Hallo Komfort-Liebhaber,

einige Dinge sind so fest in den Köpfen vieler Menschen verankert, dass es schwer ist sie dort wieder rauszubekommen. Zum Beispiel redet die Werbemaschinerie uns allen ein Handys mit Vertrag zu kaufen, weil sie dann billiger sind. Falsch – dieses Thema habe ich HIER schon mal genauer beschrieben. Weiterhin hält sich die Meinung, dass das Reisen im ICE erster Klasse teuer und nur für „Reiche oder Geschäftsmänner“ ist. Auch falsch.

Dazu habe ich mich selbst auf Reise begeben. Im November dieses Jahres habe ich eine Tour von Jeßnitz nach München gemacht. Wie verhält sich das Reisen im Zug (erste und zweite Klasse) gegen die klassische Autofahrt? Diese Frage schwirrte mir im Kopf herum und ich ging dem auf den Grund.

Das Szenario

Ich möchte am 16.12.2015 gegen Mittag in München sein und am 18.12.2015 am Abend zurück. Nicht umsteigen gehörte auch dazu. Und ich bin allein unterwegs. Im Falle, dass mehrere Personen die Tour machen, muss natürlich der Fahrpreis mit dem Auto halbiert bzw. angepasst werden.

Was kostet mir die Fahrt mit dem Auto?

Die kürzeste und schnellste Strecke beträgt 460 Kilometer und dauert 3 Stunden und 52 Minuten. Ohne Verkehr sagt mir Google diese Fahrzeit voraus. Somit bin ich unter normalen Bedingungen, also ohne Stau und Co, in knapp vier Stunden in München.
Demnach fahre ich hin und zurück 920 Kilometer. Um die Googlezeit auch zu erreichen fahre ich mit 7 bis 7,5 Liter auf 100 Kilometer und so kostet mich der ganze Spaß bei einem Spritpreis von 1,30 Euro pro Liter ziemlich genau 90 Euro. Was ich beachtlich finde, ist der insgesamt Verbrauch von 69 Liter. Stell dir das mal in Wassereimer vor. Sieben Eimer voller Benzin – das ist eine ganze Menge. Wenn ich denke, was täglich an Kilometern auf den Straßen der Welt gefahren wird …

Der Sparpreis der Bahn – 2. Klasse

Die Bahn hat einen gewaltigen Vorteil für die Sparfüchse. Denn wer schon einige Zeit vorher weiß, dass er eine Reise antreten wird, bekommt in den Genuss von Sparpreisen. Hierbei „bedankt“ sich der Zugbegleiter für die vorausschauende Weitsichtigkeit mit einem sehr guten Angebot. In meinem Fall liegt das bei genau 80 Euro und landet somit sogar vor dem reinen Spritpreis. Da ich auf der langen Fahrt einen Sitzplatz möchte, würden noch mal 4,50 Euro pro Fahrt für eine Reservierung dazu kommen. Macht 89 Euro

Der Sparpreis der Bahn – 1. Klasse

Schon nach dem Auswählen der Karten zur 2. Klasse bekomme ich ein online Sparangebot angezeigt. Für genau 100 Euro bekomme ich die komfortable Version in der deutschen Bahn zu reisen. 10 Euro mehr – da musste ich nicht mehr überlegen. Ich habe mich dafür entschieden.

Zusammenfassung Preis & Fahrzeit:
Auto = 90 Euro
Bahn 2. Klasse = 89 Euro
Bahn 1. Klasse = 100 Euro

Bei der Fahrzeit wirst Du mit dem Auto unter optimalen Bedingungen zirka 1 Stunde schneller sein. Schon ein Stau oder Baustellen machen den Vorteil schnell wett.

Komfortable Punkte

Weiter geht’s mit dem Komfort. Hier können sich die Geister streiten, ob Auto oder Bahn. Der einzige unbestreitbare Nachteil der Bahn ist die Zeitenbindung. Wenn es heißt 7:26 Uhr fährt der Zug los, dann bist Du 7:27 Uhr ganz schön am Fluchen. Ansonsten gewinnt für mich eindeutig die Fahrt in der Bahn.

Du kannst bei der Fahrt schlafen, lesen oder sogar am Laptop arbeiten. Weiterhin lernst Du viele Leute kennen und es ergeben sich interessante Gespräche. Schlechtes Wetter oder Dunkelheit, sowie Stau – kein Problem. Im Grunde kannst Du in den Zug einsteigen, die Augen schließen und direkt nach dem Aufstehen bist Du angekommen.

Komfortable Punkte der ersten Klasse

Hier ist erst mal die Sitzplatzreservierung inklusive – kein Aufpreis. Somit kannst Du relaxt deinen Platz aufsuchen. Es gibt kostenloses WLAN, sowie Strom. Weiterhin bekommst Du alle großen Tageszeitungen an den Platz gebracht, wenn Du das möchtest. Allein für die Süddeutsche Zeitung (was für ein Welzer) bezahlt man normalerweise 2,70 Euro. Bei mir gab’s ein kleines Stück abgepackten Kuchen for free. Getränke (kostenpflichtig) werden dir an den Platz gebracht. Und das Beste ist die Belegung. Dadurch, dass viele Menschen noch denken 1. Klasse ist viel zu teuer ist das Abteil nur zur Hälfte belegt, während sich in der 2. Klasse Menschen dicht aneinander drängen (besonders auf meiner Rückfahrt am Freitag war das so). Ledersitze, mehr Beinfreiheit und vernünftige Tische gehören natürlich auch in diese Klasse. Das Fahrgeräusch beschränkte ist in den meisten Fällen auf ein Rauschen.

Ich muss sagen, dass ich auch eine Abneigung zur ersten Klasse hatte – aufgrund des Denkfehlers mit dem Preis. Doch im Endeffekt ist diese Klasse nicht (viel) teurer und jeder kann und sollte es sich leisten. Die Vorteile überwiegen locker die paar Euro Aufpreis mehr.

Also wenn Du das nächste Mal eine größere Fahrt planst, dann überlege doch mal ob Du es mit der Bahn machen möchtest und schaue dir ganz genau die erste Klasse an. Spätestens wenn Du wie beim Buchen von Kinoplätzen entscheiden kannst wie (Fensterplatz, Tisch, mit Fahrrichtung, ruhiges Handyfreies Abteil, …) dein Sitz sein wird, solltest Du schon ein kleines Schmunzeln bekommen.

Der „Überknallerpreis“

Manchmal hab die Bahn auch eine SparpreisAKTION (Sparpreis + Aktionspreise) im Angebot. Hierbei fährst Du Konkurrenzlos günstig und bekommst Bitterfeld – München und zurück für 38 Euro.

Viel Spaß beim traveln wünscht

Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.