Dieser Beitrag wurde von meinem Vorgängerblog übernommen.

Hallo Lieber Leser,

na wer kennt diesen Satz „Du hast eine neue Freundschafts-Einladung bekommen!“ nicht? Ich glaube die wenigsten wissen nicht woher das kommt. Ein Thema was ich bestimmt in den nächsten Wochen oft aufgreife werde sind die „sozialen Netzwerke“. Heutiger Punkt auf der Tagesordnung „Freundschaften“ im Netzwerk. Wer heutzutage cool sein möchte, muss sehr viele (virtuelle) Freunde in einem solchen Netzwerk haben. Doch was ist eigentlich ein Freund bzw. eine Freundin?

Wenn du Wiki fragst, dann lautet die Antwort Freundschaft bezeichnet eine positive Beziehung und Empfindung zwischen Menschen, die sich als Sympathie und Vertrauen zwischen ihnen zeigt. Die in einer freundschaftlichen Beziehung zueinander stehenden Menschen bezeichnet man als Freundin bzw. Freund. In einer Freundschaft schätzen und mögen die befreundeten Menschen einander. Freundschaft beruht auf Zuneigung, Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung. Eine Freundschaft wird „geschlossen“, geht sie einem Ende zu, so „erkaltet“ sie.“

Ich glaube diese Definition sagt sehr viel aus, oder? Also eine Freundschaft ist etwas wertvolles, was nicht einfach so passiert. Sympathie, Vertrauen, Kennenlernen, Akzeptieren, Tolerieren, Wertschätzen … alles Punkte die dazu gehören, wie auch einige gemeinsame erlebte Dinge die einprägsam sind. Um jetzt zurück zu den sozialen Netzwerken zu kommen … Sehr oft bekomme ich eine Freundeseinladung. Wobei – ich kenne die Person nicht – sie hat sich mir nicht vorgestellt – ich habe sie niemals persönlich gesehen oder gesprochen – und die Wahrscheinlichkeit, dass wir demnächst Kontakt haben ist gering. Jetzt hat man wieder die Wahl … Nimmt man die Freundschaft an, dann hat man einen Freund, den man nicht kennt, mehr. Lässt man es, dann bewegt man sich antisozial im sozialen Netzwerk und ist dermaßen uncool 🙂 Wie war nochmal die Definition? …„positive Beziehung und Empfindung zwischen Menschen, die sich als  Sympathie und Vertrauen zwischen ihnen zeigt.“

Also ein Mausklick und schon pflege ich eine positive Beziehung ? Schöne coole neue Welt … Ist ist sogar so verrückt (habe ich erfahren und jetzt bitte langsam lesen), dass Jemand eine Freundschaft beantragt, weil er weiß dass der (hoffentlich) neue Freund jemanden kennt, der Coolest ist und wenn dieser „Coole“ mitbekommt, dass man seinen Freund kennt … er auch eine Freundschaftseinladung von „Jemand“ zusagt … weil meine Freunde sind auch deine Freunde und somit kann man mit meinen Freunden auch an deine Freunden eine Freundschaft knüpfen. Verrückt was? [Hat das überhaupt Jemand verstanden?]

Was ich einfach nur damit sagen möchte … Mensch Leute da draußen – eine Freundschaft entsteht nicht via Mausklick. Eine ganz einfache Message oder? Schaut doch einfach mal in Eurer Freundesliste und überprüft wirklich wer Freund ist oder wer vielleicht doch schon lange in der Liste versauert. Wenn man das ernsthaft einmal durchzieht … ist man erschrocken, wie viele richtige Freunde übrigleiben. Richtige Freunde sollte man auch nicht in Kontaktlisten suchen, sondern eher so gut kennen, dass man sie wie ein Gedicht auswendig vorsagen kann. Und keine Angst – man ist nicht UNCOOL mit weniger als 300 Freunden. Wie sagt schon ein weiser Mann? -> „Je weniger Freunde man hat, desto mehr Zeit hat man für Jeden übrig“ und da ist was dran. Ach übrigens – eine Freundschaft kann man auch mit Mausklick beenden und da muss der „gekündigte“ Freund nicht mal zusagen 🙂 So verrückt ist die Welt.

Und in dem Sinne grüße ich alle meine Freunde und Freundinnen. Wer das alles ist? Na alle die, die sich von dem Gruß angesprochen fühlen … 🙂 So einfach kann hingegen die Welt sein … In dem Sinne wünsche ich allen einen erfolgreichen Tag bzw. eine ruhige Nacht

Christian

2 thoughts on “Du hast eine Freundschaftseinladung bekommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.