crowdinvesting immobilien erfahrungen 2017

Was Donald Trump macht, kann ich schon lange. Ich habe nicht die Absicht Präsident der Vereinigten Staaten zu werden, doch beim Investieren in Immobilien werde ich in millionenschwere Objekte investieren. Schon bald gehe ich mit meinen Freunden durch Berlin, kann auf eine ansehnliche fünfgeschossige Immobilie zeigen und mit einem kleinen Grinsen sage: „In dieses Gebäude bin ich investiert.“. Ein weiterer Schlüssel zu meiner Finanziellen Freiheit, denn auch diese Geldanlage ermöglicht mir ein passives Einkommen. Einfacher als gedacht, mit wenigen Mausklicks werde ich mich weiter diversifizieren. Ich lade dich ein mich auf dieser Reise zu begleiten. Wie auch schon in den Erfahrungsberichten zu AUXMONEY möchte ich dir meinen Einstieg in diese Art des Immobilieninvestments beschreiben, und danach in regelmäßigen Abständen über Erfolge, Strategien oder Herausforderungen berichten. Solltest du mit deinen Zinsen nicht zufrieden sein, doch ungern in Aktien investieren, dann kann dies eine lukrative Möglichkeit sein.

Was ist Exporo?

Treue Leser kennen mich als experimentierfreudigen Investor. Der Blick in mein Depot ist schon sehr ungewöhnlich. Aktien, ETFs, P2P Kredite und Co streiten sich darum die besten Rendite abzuwerfen. Durch Reits bin ich auch schon im Immobiliensektor investiert, doch das reicht mir noch nicht. Auf der Suche nach weiteren Alternativen bin ich auf Exporo gestoßen, Deutschlands führende Crowdinvesting Plattform für Immobilien. Im Begriff Crowdinvesting steckt die Crowd und Invest, auf Deutsch die „Menge“ und „Investieren“. Viele kleinere Investoren finden sich zusammen um in der Menge (Crowd) einen Teil ihres Geldes gewinnbringend zu investieren (Investing). Exporo fungiert hier als Plattform, welche das Geld der Investoren sammelt, anschließend in die ausgesuchten Objekte investiert, und sich um alles kümmert. Natürlich auch darum, dass du dein Geld und die Zinsen zurückbekommst. Schau dir ruhig mal folgendes Video an, hier wird es noch einmal bildlicher erklärt.

 

Da mir diese Art des Investierens nicht geläufig war, musste ich mich unbedingt belesen. Hierbei habe ich festgestellt, dass es verschiedene Unterarten gibt mit Hilfe der Crowd zu investieren:

  • Klassisches Crowdfunding (neue Produktideen, junge Unternehmen)
  • Crowdinvesting (mittelständische Unternehmen, Immobilienprojekte)
  • Spenden Crowdfunding (soziale Projekte)
  • Crowdlending (P2P-Kredite)

Alle Varianten haben Vor und Nachteile. Dies zeigt sich besonders in den Renditen und im Risiko. Besonders das klassische Crowdfunding empfinde ich als sehr risikoreich, da ich nie so richtig weiß, ob junge Unternehmen oder Produktideen überhaupt funktionieren werden. Im Immobilienbereich, dem Crowdinvesting, fühle ich mich da besser aufgehoben, da hier für gewöhnlich Rückflüsse durch Vermieten oder Verkaufen entstehen. Vor allem mache ich mir dabei nicht die Finger schmutzig und es handelt sich um wahrhaftes passives Einkommen. Schon lange habe ich überlegt in eine komplett eigene Immobilie (Wohnung) zu investieren um durch Mieten ein Einkommen zu generieren, doch Lust auf die Pflichten eines Vermieters habe ich nicht. Ich möchte Sonntagabend nicht von meinem Mieter gestört werden, weil in der Wohnung etwas defekt ist (schmunzel).

Welche Rendite kann ich erwarten?

Die Rendite knüpft sich an das jeweilige Objekt. Sie liegen in den meisten Fällen bei sehr guten fünf bis sechs Prozent pro Jahr. Das schöne hierbei ist, dass sie klar ausgewiesen werden und du damit rechnen kannst. Schon einige Male wurden die Projekte vorzeitig zurückbezahlt. Dies bedeutet, dass deine Rendite deutlich steigen, da diese fest verankert sind, auch bei verkürzter Laufzeit. Solltest du beispielsweise in ein Projekt mit zwei Jahren Laufzeit investieren, es wird jedoch schon nach einem Jahr zurückgezahlt, dann verdoppeln sich die Rendite von sechs auf zwölf Prozent. Selbst bei der kompletten Laufzeit sieht es gut aus in Richtung passivem Einkommen.

crowdinvesting immobilien 01

Angenommen du entscheidest dich 5.000 Euro zu investieren und lässt diesen Betrag sowie die Rückflüsse immer für dich arbeiten, dann hast du nach dem elften Jahr dein Kapital verdoppelt. Selbst wenn du diesen Betrag in nur ein Projekt steckst, dann vermehrt sich dein Geld um 600 Euro. Bei den aktuellen Zinsen bietet somit diese Art des Investierens eine sehr gute Alternative. Es ist bereits mögliche ab 500 Euro Geld anzulegen.

Exporo Test und Erfahrungen

Die Kombination aus alternativen Immobilieninvestment und guten Renditen hat es geschafft mich so stark zu motivieren, dass ich Exporo testen werde. Schon fast ein wenig aufgeregt gehe ich an die Sache und möchte dich gern mitnehmen. Mir ist auch bewusst, dass jeder Investition einem Risiko unterliegt. Solltest du dich entscheiden auch mitzumachen in der Crowd, dann geschieht dies natürlich auf eigene Gefahr. Dafür kannst du auch deine kompletten Gewinne behalten (schmunzel). Und schon geht’s los. Laut Exporo soll es ganz einfach sein: Profil anlegen, Projekte auswählen, Investieren, Zuschauen wie Ihr Geld arbeitet und bis zu 6,00% Rendite sichern. Ich bin gespannt.

Die Registrierung 19.03.2017

Um bei Exporo investieren zu können benötigt es einer Registrierung. Diese gestaltet sich sehr einfach. *Hier* kannst du dich registrieren.

registrierung exporo

Nach Eingabe deiner E Mail Adresse erhältst du einige Minuten später eine Nachricht mit einem Link. Klicke auf den Link und du wirst auf eine Eingabemaske weitergeleitet in der du deine Anmeldung vervollständigen kannst. Hier werden einige wichtige persönliche Daten abgefragt um dein Benutzerkonto inklusive Passwort anzulegen. Und das wars schon, du bist nun registriert.

Mein ersten Crowdinvesting beginnt m 13.04.2017

Nun habe ich richtig Lust bekommen endlich in ein Immobilienprojekt zu investieren. Dafür gehe ich wieder auf die Exporo Seite und werfe einen Blick in die Objekte. Unter aktuelle Projekte bekomme ich meine Möglichkeiten angezeigt, und zusätzlich wird mir eine Übersicht über bisherige abgeschlossene Projekte aufgelistet. Besonders diese sind zahlreich und geben mir ein sicheres Gefühl. Wer schon so lang im Geschäft ist und bereits diese Menge an Referenzen hat, weiß was er tut. Ja so bin ich – lieber einmal zu viel kritisch geschaut, als zu wenig.

Es stehen zwei Möglichkeiten bereit. Ein Projekt in der Weserstraße in Berlin, sowie ein Gebäude am Joliot Curie Platz in Halle. Beide Objekte liegen nicht weit von mir entfernt, und ich könnte einfach mal vorbei fahren in den nächsten Monaten und mir ein eigenes Bild machen.

crowdinvesting immobilien erfahrungen 01

Die Entscheidung fällt für Berlin. Hier winken mehr Rendite. Nach dem Klick auf „zum Projekt“ bekam ich umfassende Informationen aufgeführt. Wobei umfassend wirklich nicht untertrieben ist. *Klicke Hier* und du wirst überrascht sein.

crowdinvesting immobilien erfahrungen 02

Das kenne ich von den AuxMoney Kreditprojekten viel spartanischer. Nachdem ich mir alles durchgelesen hatte, ging mein Mausklick auf „Jetzt investieren“. Dies gestaltete sich dann noch einfacher als gedacht. Zu Beginn könnte ich meine persönlichen Daten noch einmal vergleichen und vervollständigen. Dabei musste ich noch meine Ausweisnummer und Behörde nachtragen.

crowdinvesting immobilien erfahrungen

Anschließend begannen die Abfragen für das Investment. Punkt 1 wollte meine Erfahrungen im Bereich der Investitionen wissen und eine Angemessenheitsprüfung durchführen. Ich war hier ganz frech und habe diese Prüfung nicht gemacht. Da ich sehr viele verschiedene, teils risikoreichere, Investments besitze, ist mir die Verantwortung meines Handelns bewusst. Du musst an dieser Stelle selbst entscheiden, welche Option du wahrnimmst. Generell kann ich dir empfehlen dich prüfen zu lassen. Es ist zu deiner eigenen Sicherheit und Risiko Einstufung.

crowdinvesting immobilien erfahrungen 04

Der folgende Schritt ist einfach und verlangt die Angabe wie viel Geld du in das Projekt investieren möchtest. Ich habe mich für einen kleineren Betrag von 600 Euro entschieden.

crowdinvesting immobilien erfahrungen 05

Nun folgt die Abfrage der Zahlungskonditionen. Lastschrift und Überweisung stehen zur Auswahl. Natürlich benötigst du hier deine Bankdaten (IBAN und BIC) um den Betrag direkt von deinem Konto abbuchen zu lassen.

crowdinvesting immobilien erfahrungen 06

Im folgenden vorletzten Schritt werden deine kompletten Angaben noch einmal zusammengefasst. Hier heißt es noch einmal drüber zu schauen ob alles richtig ist.

crowdinvesting immobilien erfahrungen 07

Achte darauf im unteren Feld deinen kompletten Namen, das Datum und den Ort einzutragen. Nun gelangst du noch einmal in eine abschließende Übersicht.

crowdinvesting immobilien erfahrungen 08 Kopie

Noch ein letztes Mal kannst du alle deine Angaben überprüfen und die drei wichtigen Häkchen (Angebotsunterlagen, Pflichtangaben und AGBs) setzen. Ich kann dir nur empfehlen alles lieber in Ruhe durchzulesen. Sollten an dieser Stelle noch Fragen offen sein, dann hilft dir auch die freundliche Hotline weiter. Mit dem Klick auf Zahlungspflichtig investieren hast du es dann geschafft.

crowdinvesting immobilien erfahrungen 09

Das ging wirklich schnell und vor allem unkompliziert. Nach etwas über fünf Minuten war ich fertig. Dabei habe ich sogar noch die Screenshots für diesen Beitrag gemacht. Bis hierhin bin ich positiv überrascht und meine Erwartungen wurden erfüllt.

Das Cockpit

Ein paar Minuten später loggte ich mich ein und warf einen Blick ins Cockpit. Und siehe da, es gab direkt eine Zusammenfassung meines Investments.

Cockpit crowdinvest

Ich habe in diesen zehn Minuten 65 Euro verdient. Natürlich dauert es bis zum Ende der Laufzeit bis ich sie bekomme, doch bei diesen Renditen warte ich gern. Ich schaue in den nächsten Tagen noch mal ins Cockpit. Sollte sich etwas tun, dann gibt es hier auf www.selbst-schuld.com natürlich ein Update. Kurz darauf folgte eine E Mail mit allen Informationen (Pflichtangaben, AGBs, Infoblatt, Expose und Vertrag).

Meine Strategie und Gedanken zur Investition

Erfolg habe ich nur, wenn ich meine Gedanken ins TUN umsetze. Mit der ersten Investition habe ich diesen Schritt getan. Natürlich ist die Beteiligung von 600 Euro in einem Projekt ein vorsichtiger Einstieg, doch bin ich sehr optimistisch, dass sich die Zinsen vermehren werden. Meine Strategie ist es in verschiedene Projekte mit kleineren Summen zu Investieren. Auch hier werde ich mich an meine Risikoversicherung die Diversifikation halten. Mehrere kleinere Investitionen, statt eines größeren Batzen.

Zirka jedes halbe Jahr plane ich eine Investition. So werde ich in 2017 insgesamt zwei Projekte ins Cockpit aufnehmen. Kommendes Jahr werden es weitere zwei Investitionen. Dann kommt auch schon die erste Rückzahlung, welche ich dann wieder investieren werde. Mein Plan ist es dadurch wie bei AuxMoney einen rotierenden Geldkreislauf zu generieren in dem sich Zinsen und Kapital vermehren werden. So entsteht ein passiver Geldfluss, welches nicht aus Aktien, ETFs oder P2P Krediten kommt. Selbstverständlich halte ich dich hier im Blog auf dem Laufenden.

Vorteile und Nachteile

Zusammengefasst und verglichen mit meinen bisherigen Investor Erfahrungen ergeben sich für mich folgende Pros und Cons.

Vorteile:

  • sehr einfacher und benutzerfreundlicher Ablauf von der Registrierung bis zur Investition
  • sehr gute Rendite mit fünf bis sechs Prozent
  • Verzinsung startet sofort mit dem Tag des Eingangs des Investmentbetrages
  • bei vorzeitiger Rückzahlung winken deutlich höhere Rendite (Beispiel)
  • Investition unabhängig vom Wertpapiergeschehen (keine schwankenden Kurse)
  • transparente Anlage, da ich genau weiß in welches Objekt mein Geld fließt
  • die Möglichkeit in millionenschwere Projekte ab 500 Euro zu investieren
  • kostenfrei, es fallen keine Gebühren an
  • keine Nachschusspflicht
  • schneller und zuvorkommende Hotline (hatte bereits einen sehr guten Kontakt)

Nachteile:

  • Investitionen nur bis 10.000 Euro möglich
  • das Kapital ist für die Laufzeit gebunden und somit nicht verfügbar
  • Jedem Investment unterliegt ein Risiko, im schlimmsten Fall ist ein Totalverlust möglich

Dies sind aktuell aus meiner Sicht die Vor und Nachteile. Weitere und detailliere Informationen kannst du in den *FAQ von Exporo* finden.

Wichtig finde ich, dass die Finanzierungsform das Nachrangdarlehen  Es bedeutet, dass dieses Darlehen nach dem Fremdkapital (z.B. Bankkredite) bedient wird, jedoch vor dem Eigenkapital des Projektträgers. Sollte wirklich einmal was schief gehen, dann kann der Projektträger sich nicht einfach aus dem Staub machen (bzw. Geld für sich selbst entnehmen). Zwar werden die Banken zuerst bedient, anschließend bin ich dran als Investor.

Fazit:

Ich habe eine neue Investitionsmöglichkeit gefunden und meine Chance direkt genutzt. Ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht und freue mich schon auf meine nächsten Investitionen. Solltest du bereits Erfahrungen mit Exporo haben, dann hinterlasse sie gern im Kommentar.

Möchtest du auch in Immobilien investieren und meinen Blog, sowie meine Arbeit unterstützen? Dann registriere dich *hier*, oder klicke auf den Banner zum registrieren.



Viel Erfolg mit allen deinen Investitionen wünscht

Christian


Eine sehr gute Möglichkeit mit der Crowd Privatkredite zu vergeben und gute Rendite zu bekommen, ist AuxMoney. Ab 25 Euro kannst du *hier* starten.

gute zinsen mit auxmoney

12 thoughts on “Exporo Erfahrungen und Test – Mein Start ins Immobilien Crowdinvesting

  1. Hallo Christian,
    toller und sehr ausführlicher Beitrag!
    Du nimmst mir damit einen Teil meiner Immobilien-Crowdinvesting-Beitragsreihe ab, von daher werde ich beim Registrierungs- und Investmentprozess wohl einfach auf deinen Beitrag verweisen 😉

    BG
    Yanneck

  2. Schöner Artikel.

    Das beim Crowdinvesting (auch in Immos) ein Risiko bis zum Totalverlust besteht kommt m.E. nicht deutlich genug heraus. Unter https://www.kritische-anleger.de/crowdfunding-vergleich/ sind Chancen und Risiken sehr gut herausgearbeitet worden.

    Neben exporo.de existieren natürlich noch mehr Plattformen: Zinsland bergfuerst dagobertinvest und andere…

    Bei der Auswahl der Projekte muss man durchaus kritisch sein und zweimal nachdenken, ob das alles so super ist. Bei zinsland gibt es grad ein Projekt namens Mühlanger in Dinkelscherben. Liest man sich das Exposé durch ist erstmal alles OK. Wenn man nach Dinkelscherben sucht in Verbindung mit dem Flüsschen Zusam, welches direkt neben dem Objekt liegt, dann findet man ziemlich schnell heraus daß das Projekt in einem Hochwassergefahrengebiet liegt. Die Fragen an Zinsland ob unterkellert, ob Elementarschadenversicherung vorhanden usw. ergaben bisher: Nichts.

    Da kann sich jetzt jeder denken was er möchte. Andere Plattformen beantworten Fragen meiner Erfahrung nach.

    Gruß
    Sabinchen

    1. Hallo Sabinchen,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich bin auch immer etwas vorsichtiger und teste auch gern mal den Support, und investiere immer in kleinen Broken. Zusätzlich konzentriere ich mich auf die größeren Anbieter. Bei AuxMoney habe ich es genau so gemacht. Bis jetzt bin ich immer gut gefahren und egal was ich anpacke, die Resultate sind durchgehend viel besser als normale Tagesgelder und Co. Mein Plan ist es eine Serie daraus zu machen mit regelmäßigen Updates und Erfahrungen. Falls schon Jemand Erfahrungen gemacht hat – egal ob positiv oder negativ … gern in die Kommentare oder als Message zu mir.

      Viel Erfolg weiterhin

      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.