Lieber Leser,

der Jahreswechsel ist immer die perfekte Gelegenheit um Neujahrsbilder oder Standardtexte via WhatsApp, Facebook, Mail und Co zu versenden. Somit soll dem Empfänger das Gefühl vermittelt werden, dass er nicht vergessen wurde. Das in einer solchen Weiterleitung Null Individualität und noch weniger Herz steckt … realisieren die Wenigsten. Deshalb habe ich dieses Jahr ein „Antiperiment“ gemacht.

Ich habe folgenden WhatsApp-Text an einige meiner WhatsApp Kontakte geschickt:

Ich wünsche dir von ganzem Herzen ein frohes neues Jahr 2015 und als kleines Geschenk möchte ich dir die 3 Dinge nennen, die ich 2014 gelernt habe.

1.) Das wichtigste im Leben ist nicht Geld, Ruhm, Status, eine weite Reise, die neuste Technik, das exklusivste Essen… Das wichtigste sind die Momente die du genießen kannst und die dir wirklich Freude und Freunde bereiten. Kleine Momente sind oftmals sehr groß.
2.) Wünsche gehen nicht in Erfüllung, wenn du nichts dafür tust und nur drauf wartest 🙂
3.) Sei immer gut zu den Menschen – es kommt immer genau so zurück wie du es gibst. Manchmal dauert es etwas länger aber es funktioniert. Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es nicht das Ende!

Was hast du dieses Jahr gelernt? Kannst es mir gern schicken.

Du musst diese Nachricht nicht weiter leiten um Glück zu haben oder deinen Traumpartner zu finden. Solche Nachrichten gab es in den letzten Tagen wohl genug oder? Die Nachricht hier ist von mir für dich. Happy NewYear wünscht dir Der Chrischan 

Sehr gespannt wartete ich auf die Antworten, die Stück für Stück mich erreichten. Durch die Reihe weg gab es positive Rückmeldungen und die meisten davon wussten die Mühe eines selbstgeschriebenen Textes zu schätzen. Hier die Antworten, welche mich direkt angesprochen haben.


Das wünsche ich dir auch!

1) Der Punkt 1 trifft auch für mich zu. Gerade nachdem du mir erzählt hast was du für ein Buch gelesen hast (Simplify your Life). Prompt lese ich es auch und viele Dinge hatte ich vorher schon unterbewusst gemacht aber es holt die Dinge nochmal bewusster hervor.

2) Ich habe noch nie gejammert weil wir es gut haben und es reell keinen Grund gibt sich zu beschweren. Jeder ist verantwortlich für sein Leben und jeder kann es durch eigene Entscheidungen steuern. Change it, love it or leave it.

In diesem Jahr ist es mir aber bewusster wir nie zuvor geworden das viele Menschen sich viel zu viel über ihr Leben, Arbeit, etc. beschweren aber nichts machen bzw darüber nachdenken ob wirklich alles so schlecht ist. Mit Meckern, schimpfen oder beschweren wird so viel Zeit vergeudet. Zeit, die endlich ist.

Ich bin im Jahr 2014 demütiger geworden. Für mich kann ich auch sagen, daß das Filtern von äusseren Einflüssen, die mein Gemüt unnützerweise belasten aber letztendlich nicht in meiner Hand liegen, eine wichtige Eigenschaft geworden ist. … auch Skill genannt, glaube ich.

3) Zeit empfinde ich aufgrund der gemachten Erfahrungen als viel wertvoller. „Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt… „. Die Zeit ist endlich und die Menschen vergeuden ihre Zeit mit sinnlosen Dingen. Würden Menschen soviel Zeit mit schimpfen, meckern und beschweren wenn die Lebens Zeit Geld kosten würde?

Ich habe schon zu meinem Arbeitskollegen und vereinzelt zu den Jungs und Mädels gesagt: „Hör mir zu. Ich will das du es verstehst. Wenn ich morgen vom Laster überfahren werde, kannst du meine Arbeit weiter machen.“

Udo Jürgens war 80, Fritz Sduneck und Joe Cocker waren auch im reifen Alter aber plötzlich war die Zeit abgelaufen. Wir haben keine Uhr wie im Film The Time.

4) Geduld. Die Uhr tickt aber stetig Wasser höhlt den Stein. Erziehung meines Sohnes benötigt Geduld. Lernen benötigt Geduld. Stress und unnötiger Druck bewirken das Gegenteil von dem was man erreichen möchte.

Summa Summarum… Wir haben eine limitierte Zeit aber müssen auch geduldig sein. Dämlich oder? Ist alles kein Ponyhof aber trotzdem geil. 

In diesem Sinne Chrischan. Happy New Year!


Dir natürlich auch alles liebe und viel Glück, Gesundheit und so banal es doch klingt, ist es wohl das schwierigste, Weltfrieden

Was ich 2014 gelernt habe.
1. Freunde können zu bekannten werden und bekannte zu Freunden.
2. Der einfachste Weg ist nicht immer der beste. Davon zu laufen , treibt einen nur in die Arme der nächsten Probleme.
3. Sei immer vorsichtig mit negativem , was du anderen wünschst, es fällt garantiert doppelt und dreifach auf dich zurück.
Ich wünsche dir wirklich zauberhafte, liebevolle, ereignisreiche, aufregende, spannende, besinnliche, glückliche, zufriedene 356 tage!


 

Dankeschön, lieber Christian. Was habe ich in 2014 gelernt? ……………LEBEN IST WIE ZEICHNEN MIT DEM BLEISTIFT OHNE RADIERGUMMI. Leben ist halt Leben. Und es ist veränderlich. Bei allem, was einem Gutes oder weniger Gutes passiert, immer positiv bleiben. Glück von innen ist der Schlüssel. Und zum Glück geht ja auch das Glück wieder vorbei. Denn zum Dauerglück sind wir Menschen nicht geschaffen. Auch ich wünsche Dir ein traumhaft schönes neues Jahr


 
Hallo lieber Christian, herzlichen Dank für deine lieben Worte. Für mich hat das Jahr 2014 noch eine schöne Überraschung bereit gehalten. Ganz spontan kam Ende November XYZ vorbei und ging mit mir essen. Wir haben uns so gut verstanden und hatten so einen schönen Abend, dass wir nun auch Silvester als Paar gefeiert haben. … es kommt alles im richtigen Moment. Nun habe ich alles was ich mir gewünscht habe und könnte nicht glücklicher sein. 
Deinen 3 Dingen stimmen wir beide voll und ganz zu und wünschen dir von Herzen alles Liebe, Gesundheit und Glück für 2015 sowie ganz viele schöne Momente mit Menschen, die dir am Herzen liegen. 
Ich habe gelernt, dass ich selbst dafür verantwortlich bin glücklich zu sein. Nur wenn man selbst glücklich ist, kommt das große Glück zu einem. Und tue stets das, worauf du Lust hast und was dich glücklich macht (höre auf dein Bauchgefühl).

Sind das nicht ein paar schöne Antworten? Besser als ein lustiges MassenVerschickBildWasKeinerLängerAls3SekundenAnschaut.

Natürlich wünsche ich auch dir ein gesundes neues Jahr 2015.

Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.