Kennst du Hosengeld? Nein – vielleicht nicht unter diesem Namen, aber ich bin mir sicher, dass dir Hosengeld schon oft begegnet ist. Du wirst jetzt vielleicht denken, dass es das Gleiche wie Taschengeld ist. Nein – auch hier liegst du falsch. Taschengeld ist das Geld was in die Taschen hineinkommt, und Hosengeld ist das Geld was in der Hose wohnt bzw. aus den Taschen rauskommt. Jedenfalls ist das meine Definition 🙂 Oftmals bemerkst du es, wenn du wieder einmal beim Wäschewaschen bist und die Taschen deiner Hose ausräumst und sich hierbei ein wenig Kleingeld befindet. Und genau das ist mit Hosengeld gemeint – Geld was aus der Hose kommt. Mein Tipp an dich – mache dir dein Hosengeld bewusst zu Nutze!

Bei mir sieht das wie folgt aus: Wenn ich einkaufen gehe und Wechselgeld an der Kasse bekomme, dann wandern die Scheine und die 2€ – Stücke wieder zurück in die Börse, jedoch alles was kleiner als 2€ ist, geht direkt in die Hosentasche. Wenn ich dann abends nach Hause komme, dann nehme ich alles Hosengeld und werfe es in ein Sparglas. Und das wiederhole ich Tag für Tag – natürlich nur an Tagen wo ich auch Hosengeld an der Kasse, im Restaurant oder wo auch immer bekommen habe. Nach ein paar Tagen sammelt sich Stück für Stück und fast unbemerkt eine kleine Summe an. Das gute Erwachen kommt dann am Monatsende (ich zähle am Monatsende alles Kleingeld zusammen). So passiert es öfter mal, dass 30 – 50€ zusammenkommen … unbemerkt und ohne, dass es spürbar weh tut. Im Gegenteil – die Freude ist dann umso größer, wenn du siehst, dass was übrig geblieben ist.

Und für diese 30€ kannst du zum Beispiel:

  • zur Belohnung was Essen gehen
  • dir eine Kleinigkeit leisten
  • auch ein Kinobesuch, Schwimmbadbesuch, Zoobesuch ist machbar
  • ein interessantes Buch kaufen und das Geld in die eigene Bildung stecken
Noch mehr meiner Spartipps findest du hier

Legst du das Hosengeld jeden Monat zurück, dann kommen am Jahresende schnell 360€ bis 600€ zusammen, und hier fallen dir bestimmt noch viel mehr Dinge ein, die du machen kannst 🙂 Natürlich kannst du das Geld auch über Jahre zurücklegen. Das ist zwar jetzt schon ein Stück weit hergeholt. Doch wenn nach 10 Jahren über 5000€ zusammenkommen, dann kannst du dir mit Links bzw. Rechts (kommt darauf an in welche Tasche dein Geld immer landet *g*) einen kleinen gebrauchten Wagen … und das nur weil du das Kleingeld immer in die Hosentasche sparst. Eine interessante Vorstellung irgendwie, oder?

Einen Tipp habe ich noch zum Schluss. Ich hatte dann anfangs das Problem, dass ich sehr viel Kleingeld hatte und nicht so richtig wusste wohin damit. Hier hilft dir deine Bank – ja die wollen immer nur unsere Bestes … unser Bares :-). Ein einfaches Beispiel wie das schnell und unkompliziert geht, zeigt dir das Video von Gregor Janecke „Einzahlung von Bargeld bei der Comdirect ➔ Anleitung“

 http://youtu.be/PHpBXlWwE2Y

Viel Spaß beim Hosentaschensparen wünscht

Christian



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.