Wenn du beginnst zu investieren, solltest du so richtig einen Schlag in die Fresse bekommen. So erging es mir. Mit QCells Aktien mehrere tausend Euro in den Sand setzen, das war eine meiner wertvollsten Erfahrungen. Ich bin sehr dankbar dafür, dass mich dieses dumme Unheil gleich zu Beginn meiner Investitionslaufbahn ereilt hat. Daraus habe ich viel gelernt und kann dir auch praktisches Wissen weitergeben. Möglicherweise kommst du dadurch ohne diesen Schlag aus. Ich habe gern vor einigen Jahren mein Gesicht für dich hingehalten. In diesem Beitrag möchte ich dir einen Einblick in meine Dividende des ersten Halbjahres 2016 geben und meine Ziele zeigen.

Mein Portfolio

Stell dir vor es gibt zu Mittag Schweinebraten, Milchreis mit Bratwurst und das Ganze in einer Tomatensuppe. Alles mit Käse überbacken und oben drauf noch ein Bratapfel. Ich möchte jetzt gern dein Gesicht sehen und deinen Magen rebellieren hören. (lach) Die Vorstellung dieses Gerichtes entspricht ungefähr dem Aufbau meines Portfolios. Von allen etwas dabei und ich möchte auch alles Mal probiert haben. Enthalten sind:

Egal ob Amerika, United Kingdom, China, Deutschland, Niederlande … in viele Länder sind die Werte diversifiziert. Genau so viele verschiedene Branchen sind abgedeckt (Pharma, Banken, Konsumgüter, …). Auch die Kredite Privat zu Privat habe ich mit in der Suppe. Also eine richtige Schweinerei an Aktien und Co. Dieses Depot möchte kein Mensch geschenkt haben. Ich fühle mich darin wohl und habe viel gelernt in den letzten Jahren. Ich mag es praktisch und sobald ich etwas lerne, versuche ich dies auszuprobieren. Das erklärt den Portfoliosalat. Meine Strategie schwenkte vom anfänglichen schnellen reichwerden durch Wachstumstitel hin zu regelmäßigen passiven Geldfluss. In 2-3 Jahren wird mein Depot nur noch aus regelmäßig zahlenden Werten bestehen.

Mein Plan

Zu Beginn hatte ich keinen wirklichen Plan. Ich wusste bereits, dass ich durch Aktien über Dividende ein paar Euro regelmäßig zurückbekommen kann. In meinem Hirn spukten so „Ziele“ wie:

  • einen Wocheneinkauf
  • eine Tankfüllung
  • ein Kinobesuch

Durch die Rückflüsse, wollte ich solch eine Kleinigkeit finanzieren. Ich hielt es nicht für möglich, dass ich mehr draus machen konnte. Als ich dann die ersten Bücher las und im Internet recherchierte, merkte ich, dass viel Luft nach Oben ist. Von einem passiven Einkommen über 100 Euro im Monat bis hin zur Deckung aller Kosten wurde geschrieben. Ich wollte erst lesen und eigene Erfahrungen sammeln, bevor ich daran glaubte spürbar Geld verdienen zu können. Falls du dich noch nicht mit dem Thema passiven Geldfluss beschäftigt hast, dann besorge dir unbedingt diese 3 Bücher:

Alles ist möglich und ich wollte mitmachen. Investieren funktioniert in vielen kleinen Schritten und mit einem konkreten jeweiligen Ziel. Es wird dermaßen überschätzt, was du fähig bist in einem Jahr zu leisten, doch gleichzeitig wird stark unterschätzt wozu du in 10 Jahren fähig bist. Ein Plan über mehrere Jahre ist unbedingt notwendig. Meinen erstellte ich letztes Jahr und er schaut wie folgt aus:

passives einkommen meine einnahmen 1

Es bedeutet, dass ich am Jahresende 2015 insgesamt 340 Euro Dividende bekommen wollte. Für dieses Jahr liegt das Ziel bei 752 Euro und im sechsten Jahr sollen es 2400 Euro sein. Wenn ich diesen Meilenstein 2020 erreicht habe, dann heißt das, dass ich 3 – 4 Monate im Jahr weniger Arbeiten muss (Jahresurlaub und Dividendeneinnahmen zusammen). Natürlich geht der Plan noch weiter und das finale Ziel ist es, dass das Vermögen so viel Dividende erbringt, dass ich davon bescheiden leben kann.

Das Jahr 2015 lief bereits sehr erfolgreich. Insgesamt habe ich 466,83 Euro passive Einnahmen ernten können. Eine Erfüllung des Plans von 137% und ein monatliches Durchschnittseinkommen von 38,90 Euro. Dieses Ergebnis macht mich stolz und motiviert zusätzlich. Ich möchte dir diesen Wert mal aus einer anderen Perspektive zeigen. Wenn ich diese Einkünfte auf meinem Sparda Cash Online Konto bekommen möchte, müsste ich 466.830 Euro anlegen. Fast eine halbe Million Euro. Wahnsinn. Doch wie sieht es nun dieses Jahr aus?



Dividenden und Erträge 2016 1. Halbjahr

Wie versprochen ein sehr chaotischer Mix, Wachstumsaktien und reine Kursgewinne sind nicht mit aufgeführt. Den größten Teil der Einnahmen machen die Aktien aus. Dabei stechen besonders:

  • Prospect Capital Corporation
  • Gladstone Capital
  • GLAXOSMITHKLINE
  • MAIN STREET CAP
  • AT + T

heraus. Hier zeigt sich, dass die High Yields führen und ich finde, dass sie mit in jedes Portfolio gemixt werden sollten. Natürlich nicht ausschließlich, dennoch geben sie dem Ganzen eine Menge Dividendenwürze.passives einkommen meine einnahmen 2

Den Aktiensparplan habe ich vor kurzem erst begonnen, dennoch sind hier auch schon 2,31 Euro aufgelaufen. Die ETFs laufen schon zirka ein Jahr im Sparplan und langsam geht’s auch hier los mit Dividende und Ausschüttungen.

Besonders erwähnenswert ist AuxMoney. Bei insgesamt investierten 1050 Euros, sind zur Hälfte dieses Jahre schon 63,71 Euro aufgelaufen. Das macht auf das Jahr gerechnet eine Zinsrendite von 12,13 Prozent. Hier schlägt der Zinseszins / ReInvest Effekt immer stärker zu.

Auf jeden Fall werde ich mein Jahresziel erreichen und übertreffen.

passives einkommen meine einnahmen 3

Im Durchschnitt habe ich 2016 monatlich 97,54 Euro passive Einnahmen. Das klingt vielleicht nicht so viel, bedenke jedoch dass dadurch in 25 Jahren 29262 Euro generiert werden. Knapp 30000 Euro ohne, dass ich etwas tun muss. Und diese 30000 Euro generieren in sich selbst bei nur 5% angelegt 122 Euro monatlich. So bekomme ich in 25 Jahren, wenn ich jetzt nichts mehr zusätzlich investiere, jeden Monat 219,47 Euro zusätzliche Einnahmen.

Erstes Fazit – lohnt sich dieser Weg zum passiven Einkommen?

Ja – und du begreifst es erst wirklich, wenn du dabei bist. Sobald erste kleine Ergebnisse sichtbar sind, bist du motiviert und überzeugt davon. Es macht dann Spaß monatlich ein wenig zurückzulegen und zu investieren. Am Anfang verdienst du ein paar Cent, recht bald ein paar Euro und ehe du es bemerkst, sind es regelmäßig 100 Euro im Monat. Ich investiere aktiv etwas über 2 Jahre und werde schon fast 1000 Euro dieses Jahr dadurch verdienen.

Meiner Meinung nach ist der wichtigste Schritt sich selbst zu belesen und weiter zu bilden. Hierzu empfehle ich dir den Youtube Kanal Aktien mit Kopf. Hier findest du wichtige Sachen zum Thema Aktien interessant und verständlich erklärt. Dann besorge dir unbedingt DAS Buch zum Thema Finanzielle Freiheit. Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit*. Ich kann es nicht oft genug erwähnen. Und besuche natürlich meinen Blog. Das Thema Finanzen findet hier sehr gut Platz. Unter anderen in den Beiträgen:

Ich hoffe der Einblick in meine Dividenden war interessant für dich. Falls ja, dann gibt es bald wieder ein Update.

Viel Erfolg beim relaxten Geld verdienen wünscht

Christian



Werbung
 

 

11 thoughts on “Passives Einkommen: Meine Zusammenfassung 1. Halbjahr 2016

  1. Hallo Christian, sehr sehr interessant! Mein „Learning“ aus Deinem Artikel: Ich möchte mir jetzt auch so eine schicke Excel-Tabelle bauen mit den monatlichen Dividenden und dem Jahresziel.
    Viel Erfolg weiterhin

  2. Hi Johannes,

    ja eine Excel Tabelle finde ich sehr wichtig. Einmal wegen der Übersicht und was noch mehr ausmacht, wegen der Motivation.

    Beim nächsten Quartalsupdate versuche ich mal mein Template bereit zu stellen. Dies kann dann jeder einfach anpassen und nutzen.

    Christian

      1. Hallo Klaus Dieter,

        das Quartalsupdate gibts wenn das Quartal vorbei ist. Anfang bis Mitte Oktober denke ich mal. Bis dahin noch ein wenig Geduld … naja fast am Freitag gibts schon mal einen Beitrag zu den letzten drei Titeln, welche ich in den letzten 2 Wochen mir zugelegt habe. Ich denke mal den findest du bestimmt auch interessant. Lass dich überraschen.

        Danke fürs Wiederreinschauen

        Christian

  3. Hat das einen Grund warum du nur Amerikanische Aktien aufgelistet hast? Es gibt doch auch gute deutsche Dividendenaktien. Bei den Amerikanischen hast du das Problem mit der Doppelbesteuerung, die du nur mit Aufwand wieder zurück bekommst

  4. Hi Alex,

    ich mag die amerikanischen Titel irgendwie und habe damit angefangen in diese zu investieren. Diese Woche habe ich zum Beispiel in Fifth Street Finance investiert. Diese BDC zahlt monatlich und liegt bei ca. 12% Dividende dieses Jahr. Selbst bei der Doppelbesteuerung liegt ich über den meisten starken Dax Titeln. Recht hast du dennoch – Ich habe nach einiger Zeit selbst gemerkt, dass Deutschland irgendwie fehlt 🙂 Deshalb wurde der ISHARES DIVDAX® UCITS ETF zugelegt. Hier sind Titel wie Daimler AG, Deutsche Telekom AG, Siemens AG, BASF, Allianz SE, adidas AG, Deutsche Post AG, BMW, Münchener Rück, Volkswagen AG und viele weitere enthalten. Somit habe ich in diesen ETF Deutschland gut abgedeckt.

    Grüße

    Christian

  5. Ich rate vom YT-Kanal Aktien mit Kopf eher ab. Es ist ein Laberkanal ohne viel Inhalt. Der Macher lernt erst noch durch seine eigenen Videos und erzählt daher manchmal einen Müll wovon er keine Ahnung hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.