raus aus dem hamsterrad 2

Diesjährige Attraktion auf dem Jahrmarkt ist das Hamsterrad. Dieses beliebte Fahr –und Laufgeschäft ist immer ausgebucht und es werden sehr hohe Preise dafür bezahlt, einmal mitmachen zu dürfen. Dabei ist es gruseliger als die Geisterbahn. Nachdem man das Hamster Karussell betreten hat, sieht man hunderte Stufen vor sich und muss klettern, bis zum Lebensabend. Egal wie schnell man die Stufen besteigt, immer wieder die gleichen Sprossen werden genommen. 24 Stunden sind eine Umdrehung und jeder Tag wiederholt sich. Tag für Tag, Woche für Woche – bis zum Lebensende. Schrecklich.

Leider bedarf es keiner Rummel Attraktion, da viele Menschen in Ihren eigenen Rad gefangen sind. Die Tage gleichen sich wie eine Sprosse der anderen. Immer zur gleichen Zeit heißt es aufstehen, immer wieder dieselben Rituale, gleiche Arbeitsaufgaben und der Feierabend kann sich öfter wiederholen als gewünscht. Es herrscht ein tägliches DaJavui bis zum letzten Tag  und ein Ausbruch aus dieser Situation scheint fast unmöglich. Ich möchte dir im heutigen Beitrag zeigen, wie du sofort etwas gegen dein Hamsterrad tun kannst. Nachdem ich im Beitrag „Raus aus dem Hamsterrad – es ist leichter als du denkst“ erklärt habe , wie du langfristig aus dem Rad komplett flüchten kannst, erzähle ich dir wie du es dir so bequem wie möglich machst, damit nicht jeder Tag bis zu deinem Lebensende gleich verläuft.

Das Hamsterrad umgestalten

Der klassische Weg das Rad über die finanzielle Freiheit bzw. einem passiven Einkommen zu verlassen, ist gut, dauert jedoch meistens eine Weile. Es benötigt mindestens 10 Jahre mit dem selbst Geschaffenen so Erfolgreich zu sein, dass du deinen Job und das Hamsterrad schmeißen kannst. Ob du nun an der Börse ein passives Einkommen generieren möchtest oder auf anderen Wegen. Oftmals läuft in diesen ersten Jahren die normale Arbeit nebenbei auf den Weg aus dem Hamsterrad. Das heißt es wird die letzte freie Zeit verwendet auf längere Sicht freier zu werden. Das schlimmste, was dir in diesen Jahren passieren kann, ist dass jeder Tag gleichartig abläuft. Deine Aufgabe ist es diese Zeit, trotz viel Arbeit, so zu gestalten, dass sie sich wie LEBEN anfühlt und du nichts vermisst. Selbst wenn du das Rad nicht verlassen möchtest, werden die folgenden Tipps dir Leben in deinen Alltag einhauchen.

 

Ändere deinen Tag

So einfach es klingt, so schwer ist es. Menschen sind Gewohnheitstiere und träge wenn es um Veränderungen geht. Derweil sind Veränderung das Salz in deiner Lebenssuppe. Möglicherweise ist es dir schon mal aufgefallen, dass es Tage gibt an denen du zufrieden ins Bett fällst, glücklich bist. Doch was macht diese Tage so besonders? Die Antwort ist ganz einfach. Eine (oder mehrere) Dinge sind an diesen Tagen anders verlaufen. Weg vom Einheitsbrei. Dinge die einfach sind oder so klein erscheinen, dass sie nicht bewusst wahrgenommen werden.  Oft dauern sie nur ein paar Minuten und schaffen es den ganzen Tag zu vergolden. Für mich sind das zum Beispiel:

  • ein Telefonat führen mit einem Menschen, den ich nicht oft sehe
  • mich selbst bewusst belohnen (Sauna, heißes Bad, …)
  • etwas schmackhaftes selbst zubereiten und dann genießen
  • einfach mal eine halbe Stunde nichts tun und sich von der Sonne kitzeln lassen
  • auspowern bis die Lunge aus den Brustkorb springt
  • Fastentag um sich danach auf das Essen zu freuen

Ich könnte die Liste noch unendlich weiter führen. Und wie du siehst, handelt es sich um einfache Kleinigkeiten, meisten auch kostenkleine Dinge.

Deine Aufgabe besteht nun darin deine Hamstertage zu ändern. Du wirst weiterhin einen ähnlichen Tagesablauf haben, doch stell dir vor es gäbe jeden Tag ein anderes „Mini Event“, was diesen Tag besonderer macht. Das Resultat ist nicht nur ein zufriedenes Einschlafen am Abend, sondern verlierst du dieses „täglich grüßt das Murmeltier“ – Gefühl. Vor allem freust du dich immer mehr auf deine(n) nächste(n) Tag(e). Selbst einen langen Arbeitstag empfindest du angenehmer, wenn ein Event am Abend wartet. Natürlich ist es auch wichtig diese Kleinigkeiten bewusst zu schätzen.

Ändere dein Umfeld

Richtig interessant wird es für dich das Umfeld zu ändern. Das bedeutet nicht, dass du alle Menschen die du kennst und lieb hast einfach vergessen sollst, doch neue Würze ist auch hier nicht verkehrt. Deine Umgänge prägen dich und du änderst dich auch mit Ihnen. Bist du ständig mit denselben Menschen in Kontakt, dann ist bei vielen davon irgendwann mal ein Punkt erreicht, an denen Keiner den Anderen mehr inspiriert. Gewohnheitslangeweile ohne die Möglichkeit einer Weiterentwicklung, ein Hamsterrad der sozialen Kontakte.

Diese  Änderungen haben mir auch sehr geholfen. Ich war immer ein Mensch, der sich mit seinen gewohnten Kontakten und Bekannten wohl fühlte. Sehr gute Kontakte, doch im Endeffekt wiederholen sich hier auch die Tage wie im Hamsterrad, vor allem wenn man sich regelmäßig trifft und immer die gleichen Dinge macht. Bestimmt kennst du Menschen, die sich regelmäßig zum Feierabendbier treffen um sich runter zu ziehen und über Dinge schimpfen, die sie nicht ändern können. Immer die gleichen Personen, immer die gleichen Themen und somit auch immer die gleiche verschwendete Zeit.

Ich habe in den letzten Jahren einiges an meinem Umfeld getan und wurde dadurch inspiriert, konnte andere inspirieren und das Hamsterrad dreht sich nicht ganz so monoton, hatte manchmal sogar ganz schön Schwung.  Besonders wenn du daran arbeitest langfristig finanziell aus dem Rad zu kommen, helfen dir neue Kontakte mit Menschen, die auf diesem Weg schon weiter vorangekommen sind.

TIPP: Auch wenn neue Bekanntschaften dir zu Beginn „unpassend“ vorkommen – gebe ihnen eine  Chance. Höre dir an, was sie zu sagen haben. Versetze dich in sie hinein. Frage dich, was du von ihnen lernen kannst, und was du geben kannst. Kurz – gebe jedem Menschen eine Chance. Ich erlebe  immer wieder wie zu schnell geurteilt wird. Ein ungewöhnliches Aussehen reicht manchmal schon aus, einen Menschen nicht ansprechen zu wollen. Du weißt gar nicht, welche Inspiration und Ideen in diesem anderen Menschen stecken, wenn du ihm keine Chance gibst. Sei toleranter!

Ändere deinen Sender

Jeden Tag das Gleiche tun, jeden Tag die gleichen Leute und nun noch jeden Tag dieselbe „Berieselung“ , nur so kannst du dich für immer in die Tretmühle des Hamsters einschließen. Millionen Menschen beenden Ihren Tag immer noch vor dem Fernseher und wählen den Sender, der am besten ablenkt und nicht viel Nachdenken erfordert. Die letzte freie Zeit wird mit vorgekauten Entertainment verkonsumiert. Diese Stunden sind die Zeit, die du selbst gestalten kannst. Hier entscheidet sich für die meisten, ob das Leben bis zum Ende sich im Kreis dreht oder ob sich etwas bewegt. Ändere deinen Sender, wobei die Betonung auf DEINEN liegt. Tu etwas für dich und lass dich nicht „Kommerzgeißeln“. Schalte den Fernseher aus und auch dich um. Diese eine Stunde täglich kann dein komplettes Leben verändern, wenn du sie gut nutzt. Angenommen du entscheidest dich diese Zeit für folgende Dinge zu verwenden:

  • Hochwertige Literatur zu lesen um dich weiter zu entwickeln
  • Pilates oder Joga zu machen um Körper und Geist zu ordnen
  • Einen Youtube-Kanal oder einen Blog zu schreiben um kreativ zu sein
  • Dich mit passiven Einkommen und der Börse zu beschäftigen
  • Kontakte zu knüpfen oder einen Lebenspartner zu finden

Dann merkst du schon nach kurzer Zeit, wie du langfristig etwas davon hast. Durch die Bücher entwickelst du dich weiter, der Sport hält dich fit und wenn du weißt die Börse richtig funktioniert, dann fängst du an dein erstes passives Einkommen zu genieren, welches dich im besten Falle komplett aus dem Hamsterrad katapultiert.




Halte deine Erfolge fest

Die eigenen Erfolge verwaschen, da sich das Hamsterrad teilweise zu schnell dreht. Kleine (oder große) Erfolge werden vom Alltag verschlungen und bei vielen Menschen stellt sich das Gefühl ein, dass sie nicht von der Stelle kommen. Die sich immer wiederholenden Dinge haben die Überzahl und machen hamsterradblind. Ich kann dir wärmstens empfehlen deine Erfolge festzuhalten. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ich nutze dafür ein Erfolgs Journal. Mir war es wert ein richtig gutes Notizbuch von Leuchtturm1917 zu kaufen, in dem ich meine Erfolge niederschreibe. Datum und ein Stichpunkt zum Erfolg, jeden Tag vor dem Schlafen gehen.

Ich weiß, das klingt so banal und möglicherweise weltfremd, doch hat dieses Erfolgs Journal eine durchschlagende Wirkung.

  • Du achtest auf Erfolge: beim Führen des Journals erkennst du schon nach wenigen Tagen wie wichtig es ist auch die Erfolge zu sehen. Dinge, die für dich früher nicht beachtenswert waren, werden zu Erfolgen. Du beginnst viele Situationen mehr zu schätzen.
  • Du Sammelst Erfolge: Es kann süchtig machen jeden Tag einen, oder mehrere, Erfolge zu suchen und niederzuschreiben. Dein Buch wird sich schneller füllen wie gedacht. Dabei genießt du den klasse Nebeneffekt auch dein Denken auf Erfolg auszurichten. Das Jammern über den nicht lebenswerten Alltag im Rad wird kleiner und dein Optimismus größer.
  • Rückblickendes Selbstbewusstsein: Nach einiger Zeit wirst du in deinem Buch „stöbern“ und erkennen wie toll du bist. Okay, das klingt jetzt ein wenig überzogen, es steckt dennoch ein großer Brocken Wahrheit darin. Wenn du die ersten 100 Einträge zusammen bekommst, dann fühlt sich dein Leben nicht mehr so nach Hamsterrad und Stroh an

Falls du jetzt nicht sofort mit dem Journal beginnst, empfehle ich dir dich mit dem Thema Erfolg zu beschäftigen. Tausche täglich die Zeit des GZSZ Schauens ein und finde heraus was DEIN Erfolg ist. Warum sind Menschen erfolgreich? Weil sie sich mit ihrer Weiterentwicklung beschäftigen und etwas tun. Gute Einstiegsmöglichkeiten sind meiner Meinung nach:

Setze dir Ziele

Am besten kaufst du gleich noch ein zweites Buch für deine Ziele. (schmunzel) Ich finde an dem Sprichwort :“Wer schreibt, der bleibt.“ ist etwas dran.

Die Vorgehensweise ist ganz einfach. Immer wenn ein Ziel durch deinen Kopf schwirrt, schreibe es auf. Teile große Schritte in kleine Schritte zum Abhaken. Scheue nicht auch alle Wünsche zu notieren. Selbst kleine Ideen gehören in dieses Buch. Anschließend nutzt du deine Zeit dieses Buch „abzuarbeiten“. Denn ein gut abgearbeitetes Buch deiner Ziele wird zum besten Erfolgs Journal deines Lebens.

Ich möchte gar nicht zu viel über das Ziel – Thema loswerden, da ich bereits einen umfassenden Beitrag dazu geschrieben habe. Schaue einfach unter: „Erfolg braucht 10 Minuten – Wie werde ich erfolgreich“ Und falls du mein kostenloses E-Book zum Thema Ziele noch nicht gelesen hast, dann klicke hier!

Fazit: Gute Atmosphäre im Hamsterrad

Ein direkter Ausstieg aus dem Rad gelingt in den seltensten Fällen. Du benötigst schon eine ganze Menge Schweiß und vor allem Zeit um frei zu sein. Die Jahre bis dahin werden für dich viel angenehmer, wenn du diese fünf Punkte in dein Leben integrierst.

  • Ändere die immer gleich erscheinenden Tage
  • Variiere dein Umfeld
  • Ändere deinen Sender – schalte den berieselnden Kommerz ab
  • Begreife deine kleinen und großen Erfolge auf den Weg zur Freiheit
  • Setze dir Ziele

Wenn du es schaffst deine Zeit so intelligent zu gestalten, und später dem Hamsterrad entsteigst, dann bist du wahrhaftig eine Attraktion und beim Blick auf die Millionen anderen „Hamsterfallen“ kannst du nur schmunzeln.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Weg und auf dem Jahrmarkt

Christian

PS. Wenn du mich fragen würdest, welches Buch mich am meisten weiterentwickelt hat, dann ist es „Das Robbins Power Prinzip: Wie Sie Ihre wahren inneren Kräfte sofort einsetzen“*. Es ist zwar schon 13 Jahre alt und kostet keine 13 Euro mehr, doch ist es ein vielfaches wert. Kein Buch was du am Stück liest, eher entwickelst du dich Stück für Stück mit diesem Buch. Besorge es dir noch heute, wenn du dich ernsthaft weiterentwickeln möchtest.


4 thoughts on “Raus aus dem Hamsterrad Teil 2 – Wie du sofort das Dejavu besiegst

  1. Toller Artikel. Einiges von dem was Du schreibst, setze ich bereits um und ich muss sagen, es stimmt, man fühlt sich besser, man merkt wie man voran kommt. Manches aus Deinem Artikel werde ich in Angriff nehmen und umsetzen.
    Es ist auch immer wieder gut, wenn durch solche Artikel das Bewusstsein wieder geschärft wird. Man neigt dazu, manchmal etwas nachzulassen. Dein Artikel motiviert mich wieder 100% zu geben.
    Leider zieht meine Partnerin noch nicht so mit. Sie ist im Alltagstrott gefangen und lässt sich von mir da auch nichts sagen. Wenn der Partner etwas sagt, dann empfindet sie das ein bisschen als Besserwisserisch und blockt dann erst recht ab. Aber ich werde ihr Deinen Artikel trotzdem wieder zum lesen geben… Vielleicht machts bei ihr dann auch irgendwann mal klick…

    1. Hallo Michi,

      vielen Dank für dein Feedback. Ich freue mich sehr, dass dir der Artikel weiterhilft. Das motiviert auch mehr in diese Richtung zu schreiben. Das Thema selbst ist nicht so einfach, da man (und auch ich) in diesem Fall doch eher gegen den Strom schwimmt. Auch Freundschaften finden interessante Reibungspunkte wenn sich einer in diese Richtung weiterentwickelt und sich auf die wirklich wichtigen Dinge besinnt – und ein andere verschiedenartige Schwerpunkte im aktuellen Lebensabschnitt wichtig findet. Ich gehe immer nach meinem Bauch und alles was sich gut anfühlt, vertrete ich. Denn nur wenn es mir gut geht, kann ich für meine Freunde und Bekannten „richtig“ da sein und auch bewusst helfen (und auch Spaß haben). Vielleicht ist es auch wichtig deiner Partnerin dies zu sagen. Wenn es beiden gut geht, dann hat jeder vom anderen die „bessere Version“.

      Der Beschriebene Klick kommt nicht so schnell, eher handelt es sich um einen Entwicklungsprozess. Ein wichtiges Element ist auch die Dankbarkeit über die kleinen Dinge. Oft lenkt der Alltagsstress davon zu sehr ab. Doch das ist schon wieder ein eigener Blogbeitrag 🙂

      Wenn dir der Beitrag gefällt, dann teile ihn ruhig auf Facebook und Co. Denn die meisten Klicks gibts immer auf die „Geldthemen“, doch diese persönlichen Themen sind manchmal noch wichtiger.

      Viel Erfolg und Grüße an die Partnerin

      Christian

  2. Ein schöner Beitrag.
    Häufig scheint die eigene Situation unveränderlich und die Menschen können die Rente oder Finanzielle Freiheit nicht mehr abwarten, weil das eigene Leben und das eigene Hamsterrad so unerträglich geworden ist.
    Es sind wirklich gute Tipps und alleine der Punkt gute positive Gedanken, Zitate und Ideen in ein Notizbuch zu schreiben und immer die wichtigsten Learnings aus den gelesenen Büchern zu verschriftlichen, hat mich in meinem Leben schon innerhalb von nur 2 Jahren sehr viel weiter gebracht.
    Dadurch kann ich zwischendurch mein Notizbuch zur Hand nehmen, ein bisschen darin blättern und neue Inspiration daraus ziehen.

    Es hilft mir auch dabei bestimmte Erkenntnisse wieder in das Gedächtnis zu rufen, die ich sonst einfach komplett vergessen hätte.
    Das aufschreiben von positiven Gedanken, Zitaten und Ideen kann ich nur jedem empfehlen.

    Schöne Grüße
    Dominik

    1. Hi Dominik,

      ja das Aufschreiben ist so elementar und hilfreich. Das kannst du auch mit deinen Sorgen machen. In schweren Zeiten, wo sie dich plagen. Schreibe sie in ein Buch, lege sie neben dein Bett und somit hast du sie aus dem Kopf und kannst schlafen. Auch im Sinne der Weiterentwicklung (Erfolge, Ziele, Ideen, …) unverzichtbar. Und das Notizbuch hat einen Vorteil – dir kann der Akku nicht leer gehen 🙂

      Gesellige Grüße zurück

      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.