spartipps und mehr geld

Mitternacht. Mondlicht. Schritte. Ein kräftiger Mann betritt den Garten und hat etwas gruseliges in der Hand. Es sieht im Schatten aus wie eine Kettensäge. Motorischer Krach beginnt. Er kommt in meine Richtung zur Hecke, hinter der ich stehe. Ich bekomme Angst. Nur noch das Grüne zwischen uns. Er holt aus und nun wird mir klar was hier läuft. Der Mann gehört zu den Extreme Cheapskates. Eine furchteinflößende Spezies, die das Sparen über so manche Schmerzgrenzen hinaus treibt, teilweise an der falschen Stelle spart. Doch warum diese Nacht? Warum dieser motorischer Krach? Und was hat die Hecke damit zu tun?

Der Mann möchte keinen Cent zu viel ausgeben, und da sein Nachtstrom preiswerter ist wird die Hecke zu dieser Zeit verschnitten. Verrückt nicht wahr? Als Liebhaber von Spartipps möchte ich dir heute extreme Sparmöglichkeiten vorstellen, bei denen du selbst entscheiden kannst, ob sie Sinn machen oder einfach total überzogen sind. Sollten dir diese Tipps zu extravagant sein, dann lies dir ruhig meine Beiträge mit sinnvollen Sparmöglichkeiten durch:

Was ist Extreme Cheapskates?

Bei Extreme Cheapskates handelt es sich um eine US-amerikanische Reality-TV-Serie, die auf TLC ausgestrahlt und 2012 uraufgeführt wurde. Sie dokumentiert das Leben von Menschen, die Sparsamkeit auf die Spitze treiben. Auf der Recherche zu diesem Beitrag bin ich über diese Menschen gestolpert. Dabei kann ich mich nicht so recht entscheiden ob manche Sparmöglichkeiten absurd oder einfach clever sind. Wie im wahren Leben ist der Pfad schmal zwischen Genie und Wahnsinn, so auch hier. Du kannst bei diesem Beitrag den Kopf schütteln bzw. nicken, je nachdem wie der extreme Spartrick auf dich wirkt. Vergiss dabei nicht: „Wer reich sein will muss sparen!“ (oder mehr verdienen). Wenn schon zehn Euro täglich eingespart werden, hast du nach 40 Jahren eine knapp halbe Millionen Euro. Falls du wissen magst wie du das Geld anlegen kannst, dann klicke dich in den Beitrag: Wie soll ich mein Geld anlegen? 10 Möglichkeiten und Tipps.

Los geht’s mit den extremen Tipps. Weiterlesen auf eigene Verantwortung. (schmunzel)

Kurzes Küchenpapier im Sparblattformat

Wusstest du, dass es Küchenpapier im Sparblattformat gibt? Nein, dann schaue dir diese Zewa Wisch und Weg Küchenrollen* an. Diese Rollen enthalten teilbare Blätter, so dass beim Wegwischen einer Kleinigkeit nicht ein komplettes großes Blatt benötigt wird. Viel zu oft wird für ein paar verschüttete Tropfen Flüssigkeit ein ganzes Blatt verwendet. Ich bin mir nicht sicher ob NoName-Hersteller dies noch preiswerter anbieten, dennoch spart diese Idee Papier, Geld und schont die Umwelt. Obwohl der klassische auswaschbare Stofflappen, noch ein wenig sparsamer ist.

Beim Arbeitgeber sein Business durchziehen

Die Kosten für Wasser können sich auf lange Zeit kräftig addieren. Auch wenn das lebenswichtige Nass noch zu den bezahlbaren Posten zählt, kann gespart werden. So kann es durchaus sinnvoll sein die „Geschäfte“ beim Arbeitgeber zu verrichten. Das spart nicht nur Geld, sondern verringert deine Arbeitszeit. Also früh morgens noch mal die Backen zusammenkneifen und kurz vor Feierabend noch mal alles „abgeben“. Wasser und Zeit gespart.

Dünnes Weißes

Möchtest du den Preis deiner Milch halbieren? Dann hast du die Möglichkeit sie mit Wasser zu verdünnen, besonders wenn du normalerweise 1,5 prozentige Milch bevorzugst. Dabei kaufst du 3,5 prozentige Milch und verdünnst sie im Verhältnis 1:2. Das Resultat ist ein Getränk mit gleichem Fettgehalt, dafür doppelt so viel. Dies hab ich sogar schon öfter gemacht beim Mixen eines Shakes. Ein Anteil Milch und ein Anteil Wasser, sowie Eiweißpulver. Wobei ich es des Geschmacks wegen getan habe. Der Spareffekt war dabei zweitrangig.

Bewusste Demenz Spülung

Diesen Spar Tipp kennen die alten Leute noch sehr gut. Frage mal deine Oma bzw. deinen Opa. Früher war es bei einigen Menschen normal die Toilette nur nach einem großen Geschäft zu spülen. Das tägliche kleine PiPi Geschäft wurde ungewässert verrichtet. Es spricht nichts dagegen dies so zu handhaben, denn unser Urin ist extrem sauber. Weitere Fakten die gegen das Spülen sprechen findest du hier.

Darf es ein Stein mehr sein?

Auch aus dem Bereich „Sparen in der Toilette“ kommt der Trick mit dem Stein. Besonders wenn du noch einen klassischen Spülkasten nutzt, kannst du versuchen in diesen einen Mauerstein zu platzieren. Der Stein verdrängt zirka einen Liter Wasser und somit läuft der Kasten nach dem Spülen voll, benötigt einen Liter weniger. Bei zwei Toilettengängen in einer vierköpfigen Familie macht dies im Jahr knapp 3.000 Liter weniger Verbrauch.

Bunker bauen

Wenn du abends die Vorhänge zuziehst oder die Rollläden schließt, senkt das die Heizkosten, auch Türspalten kannst du abdichten. Das Bunker-Prinzip ist einfach, da es einzig darin besteht alle Möglichkeiten eines Wärmeverlustes durch Spalten oder Zuglöchern zu verhindern. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera* kannst du im Vorfeld diese zügigen und kühlen Stellen ausfindig machen und verschließen. Passe dabei auf, dass ein gewisser Luft-Grundaustausch stattfinden kann, denn im dauerhaft abgeschotteten Bunker besteht Schimmelgefahr. Hast du diesen erst mal in der Wohnung sind die Kosten oftmals höher als die Einsparungen durch das Bunker-Prinzip.

Gebrauchtes Aufgießen

Bei Aufgießen von Kaffee oder Tee werden bei Weitem nicht alle Geschmäcker und Aromen gezogen. Somit ist es möglich mehrere Aufgüsse zu machen. Ich weiß aus Erfahrung, dass ein Kaffee im zweiten Aufguss nicht mehr schmeckt, fühlt sich an wie getrunkenes Abwaschwasser. Bei Tee stellt das mehrfache Aufgießen kein Problem dar. Es gibt Sorten die sogar dafür geeignet sind wie zum Beispiel grüner Tee, weißer Tee und Oolong-Tee.

Wasser aus der Leitung trinken

Ein empfehlenswerter Spar-Tipp ist es nur noch das Wasser aus der Leitung zu trinken. Es ist deutlich preiswerter als gekauftes Mineralwasser und vor allem fällt die Kasten-Schlepperei weg. Immer verfügbar, wenn du deine Wasserrechnung regelmäßig zahlst, ist es auch. (schmunzel) Es wird empfohlen kompletten beim Umstieg auf Leitungswasser einen Wasserfilter zu verwenden, damit Kalk und Co zurück gehalten werden. Einen einfachen preiswerten Filter kannst du hier* anschauen.

Kleidung beim Duschen anlassen

Eine sehr ungewöhnliche Methode zu sparen ist es die Kleidung beim Duschen anzulassen. Du, dein Körper und die Kleidung werden kräftig eingeseift und anschließend gründlich ausgespült. Nachdem du fertig bist, ziehst du die Kleidung aus, trocknest dich ab. Deine Sachen finden den direkten Weg auf die Wäscheleine zum Trocknen. Ob du hierbei wirklich sparst mag ich zu bezweifeln, da recht viel Wasser nötig ein wird um alles gründlich ab bzw. auszuspülen. Ich kann mir eher vorstellen im Sommer mit Kleidung baden zu gehen um verschwitzte Alltagskleidung zu „entschwitzen“.




Kleidung wieder verwerten

Alte oder zu klein gewordene Sachen noch einmal zu verwerten, bevor sie weggeworfen werden, ist ein weiterer Tipp. Hierbei gibt es unzählige vor allem kreative Möglichkeiten. 3 Beispiele:

  • wachsen die Sprösslinge aus Strumpfhosen hinaus, dann kannst du die Füße abschneiden und hast RuckZuck eine Leggings
  • Stopfe alte Socken mit weiterer alter Kleidung aus und du hast einen einfachen Zugstopper
  • Stoffreste kannst du zu Tragetaschen zum Einkaufen oder zu Kissen im Patchwork-Stil verarbeiten

Es gibt beim Wiederverwerten unzählige Möglichkeiten, welche eine ganze Webseite füllen können. Am besten schaust du auf Recycelte Kleidung auf Pinterest.

Beim Klicken die Online-Rechnung sparen

Es gibt einige Möglichkeiten durch Klicken und Ausfüllen von Onlineumfragen Geld zu verdienen. Reich wirst du dabei nicht, doch ist es möglich die Online bzw. Smartphone-Kosten „rauszuklicken“. Natürlich kostet es dir etwas Zeit und du musst abwägen was dir wichtiger ist, doch bei Anbietern wie:

ist es möglich recht einfach dazu zu verdienen. Falls die dieses Thema mehr interessiert, dann schau dir meinen Erfahrungsbericht zum Entscheiderclub an. Du erfährst wie es funktioniert und wie viel es am Ende in deine Taschen bringt.

Billige Lebensmittel kaufen

Hier lässt sich meiner Meinung nach sehr viel Geld sparen, da sehr viele verarbeitete Lebensmittel mit sehr hohen Gewinnspannen verkauft werden. Bei diesem Spartipp sei jedoch vorsichtig! Je billiger fertige Lebensmittel sind, desto mehr geht es auf Lasten deiner Gesundheit. Es wird mit billigen Ersatzstoffen produziert, welche dich auf Dauer krank machen können. Am besten lässt es sich sparen wenn du zu unverarbeiteten Lebensmitteln greifst (Kartoffeln, Mehl, Äpfel, Karotten und Co). Diese sind gesund und machen vor allem satt. Gleichzeitig sparst du dir einige Mogelpackungen, Große Verpackung kaum Inhalt.

Tapetenleim selbst herstellen

Eine Packung Kleister kann bis zu 5 Euro kosten, große Räume zu tapezieren kann so ganz schön ins Geld gehen. Geht es nicht billiger? Wenn ich schon so frage, dann lautet die Antwort natürlich JA. Du kannst dir Tapetenleim aus Mehl und Wasser herstellen. Im Prinzip heißt es alles zu vermengen und du hast einen starken Tapetenleim. Eine kinderfreundliche Anleitung kannst du hier herunterladen. Warum kinderfreundlich? Weil du auch super Bastelkleber daraus herstellen kannst. Da Wasser und Mehl keine schädlichen Stoffe enthalten, kann mit diesem Kleben so richtig „rumgesaut“ werden.

Haare Roggen und Natronen

Wusstest du, dass man Haare mit Mehl waschen kann? Ich lange Zeit auch nicht, doch es scheint sehr gut zu funktionieren, gesund und preiswert zu sein. Selbst ausprobiert habe ich es mit meinen paar Haaren noch nicht, doch Piakraftfutter, VeganPowerGirl und Co lügen nicht. Einziger Achtungspunkt ist die Notwendigkeit dafür Roggenmehl zu verwenden. Alternativ kannst du auch mit Natron deine Haare waschen. In Wasser auflösen, einmassieren und ausspülen, fertig. Man sagt sogar, dass Natron in der Lage ist dein Haar besser zu reinigen als Shampoo!

Kaufen von Dingen, die du nur einmal brauchst

Nun ein Tipp, welcher ein wenig gegen die das Gewinnstreben der großen Unternehmen steht. Ich verrate ihn dir, denn er stammt ja nicht von mir. (schmunzel) Es gibt im Laufe eines Lebens Dinge, welche man nur einmal braucht, dann nie wieder. Mir fallen da spontan folgende Beispiele ein:

  • Satteliten-Finder um die Satellitenanlage auszurichten
  • Eine Wärmebildkamera um seine Wohnung bzw. Haus auf Wärmeverlustquellen zu prüfen
  • Laminat-Schneider

Prinzipiell solltest du dir diese Sachen borgen, damit sie keinen Unnötigen Platz fressen, Kosten produzieren. Ist dies nicht möglich, dann kaufe sie, nutze sie und gebe sie im Sinne des Fernabsatzgesetzes zurück.

Freie Werkstätten nutzen

Ein sehr großer Kostenfaktor im Leben vieler Menschen ist das von A nach B – Fortbewegungsmittel, das Auto. Regelmäßig anfallende Reparaturen können sich summieren, Sparpotential voraus. Ab einem gewissen Alter des Autos ist es empfehlenswert gute freie Werkstätten zu bevorzugen, da sie in den meisten Fällen viel günstiger sind und sehr gute Arbeit abliefern. Besonders bei den regelmäßigen „Verschleißreparaturen“ (Ölwechsel, Wechseln von Bremsbelägen oder Auspuff) stehen sie den Vertragswerkstätten in nichts nach. Dennoch empfehle ich vorher ein paar Informationen über die freie Werkstatt einzuholen, da es auch dort mangelhafte Angebote geben kann.

Das Ego Fitness-Studio

Abgesehen davon, dass sich viele Menschen in einem Fitnessstudio anmelden und kaum hingehen, ist es aus meiner Sicht eine Geldfressmaschine. Wer ins Studio geht, bewegt sich im Alltag zu wenig. (schmunzel) Für eine sehr gute Grund-Fitness, welche wenig Zeit benötigt und nichts kostet, reicht der Sport mit dem eigenen Körpergewicht völlig aus. Ich kann hierbei wärmstens die Challenge von Mark Lauren empfehlen. Meinen kompletten Erfahrungsbericht findest du im Beitrag Mark Laurens: Die 90-Tage-Challenge – kein Zucker, kein Mehl, kein Problem. Dazu noch ein wenig natürliche tägliche Bewegung und du bist fitter als die Mehrheit deiner Mitmenschen.

Online reich werden durch Gewinnspiele

Nicht wirklich sparen, doch die Möglichkeit sich nebenbei etwas dazu zu gewinnen, bieten Gewinnspiele. Die Zeit wo Postkarten ausgefüllt und eingeschickt werden müssen, sind vorbei und mittlerweile passiert alles online. Du kannst hierbei nichts verlieren außer deine Adressdaten und Informationen zu deinen Hobbies. Dies wird meistens abgefragt und sorgt dafür, dass du zukünftig einen Sack Werbung und Telefonanrufe bekommst. Mittlerweile gibt es für alles Mögliche ein Gewinnspiel. Zwei Beispiele gefällig?

Mitmachen geschieht auf eigene Gefahr, doch im Falle eines Gewinnes darfst du ihn behalten. (schmunzel)

Papierloses Örtchen

Große Geschäfte funktionieren auch ohne Papier. Es gibt Kulturen in denen es tabu ist, die rechte Hand zu geben. Es handelt sich dabei um die „Po-Wischer-Hand“. Ich möchte dieses Thema nicht zu weit ausführen, da auf „Ein Leben ohne Toilettenpapier“ sehr gut beschrieben wird  wie es funktioniert, inklusive der ganzen Vorteile. Für unsere modern erzogene Gesellschaft eher keine Alternative, doch vielleicht für die alternativen extremen Sparer?

Spar dich reich!

Mit diesem Slogan wird relativ hart geworben, gleichzeitig gelogen. Man kann sich nicht reich sparen, indem man etwas kauft, nur weil es billig ist. Es wird immer noch mehr Geld ausgegeben als gespart, somit ist die Bilanz negativ. (schmunzel) Sparst du dir den kompletten Kauf, dann trifft der Slogan eher zu. Hier hilft dir der Schubladen-Trick um unnötige Ausgaben zu vermeiden und dich reich zu sparen.

Zusammenfassung

Mit neun von den zwanzig extremen Spartipps kann ich mich sehr gut anfreunden. Welche verrate ich dir nicht. (lach) Einige davon sind bereits schon Gewohnheit geworden. Es liegt natürlich  bei jedem selbst, wie stark und extrem gespart wird. Fakt ist jedoch: Wer mehr spart ist:

  • Reicher
  • Unabhängiger
  • Achtsamer
  • Nachhaltiger
  • Großzügiger

Die Wahrheit liegt in einer guten Balance, die jeder für sich selbst findet und vertritt. Doch Eines sollte keiner tun. Mehr beanspruchen als nötig, blinden Konsum leben. Macht nicht glücklich und die Erde kaputt.

Hast du noch tolle Tricks zum Sparen oder Ansichten dazu? Dann hinterlasse sie im Kommentar.

Viel Erfolg bei einer nachhaltigen Lebensweise wünsche ich dir

Christian

 

One thought on “Mehr Geld: 20 extreme Spartipps für mutige Sparer und Geizhälse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.