Jedes Jahr die gleiche Frage … und jedes Jahr zerbrechen wir uns den Kopf über die Geschenke zu Weihnachten. Und ja es ist nicht einfach für jeden seiner Bekannten, Verwandten und Freunden das passende Geschenk zu finden. Deshalb habe ich fünf Tipps für dich, die nicht so normal wie Socken und Schlips sind … jedoch individuell, sinnvoll und kreativ.

Jahres Bucket List

Wer kennt Sie nicht die allgemeinen Bucketlisten? Eine Auflistung von Dingen, die man noch bis zum Tod erledigt haben möchte … eine Lebens ToDo Liste quasi. Und eine solche Liste kannst du auch verschenken – besonders an Personen die dir wichtig sind (Partner, Freund, …). Nehme hierfür einfach ein Blatt. Gestalte es, so dass es aussieht wie eine alte Urkunde oder ein altes Schriftstück. Und dann schreibe alle Dinge darauf, die du mit der beschenkten Person erleben möchtest bzw. wo du im kommenden Jahr an des Beschenkten Seite stehen möchtest. Manchmal hat der Beschenkte im kommenden Jahr was Großes vor (Umzug, Hochzeit, …) – schenke deine Hilfe und somit deine Zeit. Gern kann auch schon eine Konzertkarte an der Liste mit dran sein und ein Punkt der Liste ist es dieses Konzert gemeinsam zu besuchen. Der Möglichkeiten gibt es viele …

Und besonders interessant wird es, wenn ihr euch im kommenden Jahr zu Weihnachten die List vornehmt und schaut, was wirklich geklappt hat bzw. zurück erinnert an die erledigten Dinge.

Selbstgemachte Pralinen

Ich glaube das spricht für sich selbst, oder? Kompliziert – niemals. Ich habe dies schon 3 Mal zu Weihnachten gemacht und es ist ein leckerer Spaß. Okay es kann schon mal einen halben Tag dauern bis die Pralinen fertig sind … jedoch habe ich immer so viele gemacht, dass ich 30 (oder mehr) kleine Weihnachtstüten voll bekommen habe. Somit wurden Nachbarn, Freunde, Bekannt, Arbeitskollegen … mit einer kleinen Weihnachtsüberraschung bedacht. Und glaubt mir – über selbstgemachte Sachen, die auch noch süß sind, freut sich Jeder.

Backmischung in der Flasche

Wenn du gern backst, dann hast du bestimmt ein Lieblingsbackrezept, oder? Nehme doch einfach eine große Flasche – also am besten mit einer großen Öffnung und fülle einfach alle festen Bestandteile Schichtweise in die Flasche. Also Mehl, Zucker, Kakao, Nüsse, Schokotropfen … und was alle noch in dein Lieblingsrezept gehört. Alle flüssigen Teile, wie Milch, Eier, Butter und Co bleiben außerhalb. Dazu machst du noch eine kleine „Anleitung“, welche beschreibt wie viel der Flüssigen Bestandteile noch dazu kommen – fertig.

Der Beschenkte hat dann ein echt schönes Geschenk und wenn er Lust hat, dann rührt er alles zusammen und hat einen leckeren Kuchen, Kekse oder was auch immer. Wie schön das dann aussehen kann, habe ich Euch unten verlinkt. Ich glaube das ist dann eine gute Inspiration.

Gold verschenken

Klingt jetzt verrückt und auch nach einer Menge Geld, das investiert werden muss – ist es aber nicht. Es gibt schon Goldbarren mit 1 oder 2 Gramm zu erwerben. Und wenn es nicht unbedingt ein Ring sein muss, dann verschenke einfach mal ein wenig Gold. Manchmal kann man wertvolle Menschen mit etwas wertvollem beschenken, oder? Für Inspirationen hierfür, fällt mir spontan folgende Webseite ein:  https://www.ophirum.de/de

Ein Wunschgeschenkzettel

Einen Wunschzettel verschenken? Das ist ja eine blöde Idee … nein ist es nicht. Und auch eines des besten „Lastminute Geschenke“. Bastelt wie in Geschenk Nummer 1 ein liebes urkundenartiges Schriftstück mit ein paar lieben Worten. An einem geeinigten Platz im Dokument platzierst du etwas wie „Wunsch hier eintragen“ und genau an dieser Stelle kann der Beschenkte einen Wunsch selbst eintragen. Falls du bis zu Weihnachten nicht wusstest, was sich gewünscht wurde, dann weißt du es dann … und hast es gleichzeitig verschenkt. Ja – es ist etwas verrückt – aber gut 🙂

Ich hoffe du hast ein paar Denkanstöße bekommen. Solltest du ein sehr kreatives Geschenk kennen, dann hinterlasse es ruhig im Kommentar.

Eine schöne vorweihnachtliche Zeit wünscht

Christian


Links zum Thema:

Beitrag zum Thema Bucket Listen – welt.de
Beispiele für Backmischungen, die du selber machen kannst – www.paul-schrader.de

4 thoughts on “Was soll ich zu Weihnachten schenken?

  1. Hallo Christian, deine Vorschläge finde ich sehr schön. Du hast recht, ein Geschenk, über das man sich wirklich freut, sollte immer etwas persönliches sein, damit der Beschenkte merkt, dass man sich Gedanken gemacht hat.
    Ich hatte gerade aus der Not heraus meiner Großtante zum Geburtstag eine Zeitung vom Tag ihrer Geburt geschenkt, siehe http://www.promi-geburtstage.de/geburtstagszeitung-zeitung-vom-tag-der-geburt/. Ich hatte einfach zu spät an ihren Geburtstag gedacht und es musste was schnelles, aber trotzdem originelles her. Es kam SEHR gut an 🙂
    Oder wie wäre es alternativ, einfach „gemeinsame Zeit“ zu schenken? Das ist heutzutage mehr als Gold wert. Und ein Zeichen echter Zuneigung…

    Gruß, Andreas

  2. Hi Andreas,

    ja, die Zeit ist soooo wichtig. Für mich gehört es auch schon dazu, dass ich Zeit schenke indem ich mich bei Gesprächen nicht von anderen ablenken lassen, indem ich ganze Sätze in Mails und Co schreibe und auch mal einfach nur zuhöre.

    Ansonsten habe ich auch gelernt, dass die Materiellen Dinge schneller „vergessen“ werden als gemeinsame Unternehmungen.

    Danke für deinen Kommentar und ein schönes Wochenende wünscht

    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.