Corona - eine Atombombe voller Dummheit, Ignoranz und Verschwörungen

Während Jahrzehnte lang die Menschheit damit beschäftigt war den Planeten abzurüsten, wurde in den letzten Monaten eine Atombombe abgeworfen, die ohne Radioaktivität die Menschheit verstrahlt hat. Meinungs-Kriege. Rechthaberei-Schlachten. Verschwörungs-Gefechte. Vorsichtiger Optimismus. Mutiger Pessimismus.

Aktionismus trifft Schockstarre.

Aus Hamsterrädern wurden die Leitersprossen gezogen. Aktienkurse knallten in den Keller, in dem nicht gelacht wurde. Der Planet atmete durch, während die Luft hinter den Masken dünn wurde. Die Brillen verwandelten sich zu Milchgläsern. Egal, was auf der Erde passierte, wir haben deutlich gezeigt wie dumm wir sind. Jeder – und da schließe ich mich ein. Kein Virus, Keine Maßnahme, keine Regierung … jeder ist selbst schuld. Ich beschreibe dir heute fünf Explosionen, die wir vermeiden hätten können. Naja, vielleicht hilft dieser Beitrag es beim nächsten Mal besser zu machen.

Die Geldgeile-Presse

Es wurde (und wird) berichtet, was Lesezeit und Klicks erzeugt. Es war schon immer so… wird jedoch in einer solchen Phase besonders sichtbar. Corona entwickelte sich zu einer Geldmaschine für Presse, Funk und Internet. Dabei sind Angst, Wut und Schock-Fotos die besten Geldgeber. Menschen sind beängstigt.

Sie lesen einen aufwühlenden Beitrag. Der Angst-Level steigt. Sie lesen mehr. Die Angst geht in den Himmel. Ein Haus des Geldes für die Presse. Und die Menschen? Wenn sie kein Corona abbekommen, dann werden sie krank vor Angst. Gut gemacht Presse. Schämt euch! Alte Themen wie Klimawandel, brennende Regenwälder, Plastik im Ozean wurden ausgehebelt. Übrigens wird das nächste Thema die „Weltwirtschaftskrise“ sein. Bereite dich schon mal drauf vor. (schmunzel)

Ich kann mich an eine Schlagzeile in den letzten Tagen erinnern, welche sinngemäß lautete: „Bereits über 150.000 infizierte in Deutschland.“. WOW – das klingt nach viel. Das davon deutlich mehr als die Hälfte bereits geheilt waren, schrieb keiner. Folgende Schlagzeilen hätten genau dasselbe ausgedrückt:

„Knapp 100.000 Menschen in Deutschland geheilt.“

„Die Zahl, der derzeitig Infizierten fällt erstmalig auf unter 50.000.“

Immer rein mit dem Finger in das angstvoll schlagende Herz. An manchen Tagen hatte ich das Gefühl, dass die Medien die Dinge verbreiteten, die gelesen werden wollten. Sie brachten Geld – im Gegensatz zu den rationalen Fakten. Stell dir vor, anstatt von einer Corona-Krise zu berichten, hätten alle von einer „Bewährungs-Chance“ gesprochen. Ich weiß, dass klingt sehr rosarot und zu positiv, doch das Prinzip verstehst du bestimmt. Jedes gewählte Wort bestand aus Angst im Kern und einer (für die Medien) goldenen Oberfläche.

Wenn du in den letzten Wochen deutlich mehr Nachrichten konsumiert hast, dann bist du selbst schuld, dass es dir nicht so gut geht, wie es dir gehen könnte.

Pommes in der Lunge

In der ganzen Corona-Krise hat die Augenbinde der Wahrheit Millionen von Menschen verblindet. Klares Sehen war nicht mehr möglich. Jeder auf dieser Welt hat(te) eine Meinung, Jeder konnte Tipps und Tricks geben, Jeder hatte die besseren Zahlen. Dabei ist die Wahrheit doch so einfach.

Was nützt es zu wissen, wie Corona funktioniert, wenn man einen BMI von über 30 hat und der Speck-Mantel gesundheitsschädlicher ist als jedes Corona-Virus. Jeder möchte nicht sterben, aber die Lungen sind voller Pommes und das Atmen fällt schon ohne Corona schwer.

Was nützt es, wenn man die Schutzmaske abnimmt, um eine Zigarette zu rauchen. Auch wenn ich mich unbeliebt bei den Rauchern mache … doch wer sich vor Corona schützen möchte und immer noch raucht, hat etwas grundlegendes nicht verstanden. Im schlimmsten Fall stirbt er nicht dieses Jahr verkürzt dennoch sein Leben um wichtige Jahre oder zerstört seine Fitness. Schade.

Unter all den gut gemeinten Tipps in den letzten Wochen fehlten die Ratschläge, die deinen Körper stärker machen – nicht nur gegen Corona. Meinst du nicht, dass genug Zeit war seine Ernährung auf gesund umzustellen? Anstatt 100 mal am Tag zu predigen Distanz zu wahren, hätte man auch ein paar mal einige Tipps zur gesunden Ernährung geben können oder?

Je gesünder du lebst, desto weniger gehörst du zur Risiko-Gruppe.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Pommes oder Teer in den Lungenflügeln vor Corona und anderen Krankheiten schützen. Genauso wichtig ist die tägliche Bewegung, oder? Auch vergessen, weil sich die ganze Zeit die Hände gewaschen wurde.

Besonders im Winter und Frühling (deshalb bricht die Normale Grippe zu den Zeiten aus) sind bestimmte Vitamine und Stoffe notwendig, die der Körper nicht zu diesen Zeiten bilden kann. Vitamin D3 vorneweg. Jeder weiß, dass dieses Sonnen-Vitamin wichtig ist, aber einfach mal den körpereigenen Vorrat stärken … auf die Idee kommen die Wenigsten.

Während das Klopapier gehortet wurde, hat keiner Vitamin D3 gekauft.

Ich empfehle dir deine Vitamin-Vorräte aufzufüllen. Es vorneweg frisches Obst und achte auf qualitativ gute Nahrungsmittel. Zusätzlich schadet es nie deinem Körper die Vitamine zuzuführen, die er nicht selbst bilden kann. Meine Tipps dazu sind:

Lies dir ruhig mal die Kunden-Rezension dieser beiden Produkte durch. Informiere dich zusätzlich über das Sonnenvitamin D3.

Wenn du in den letzten Wochen dich nicht gesund ernährt hast, geraucht hast, dich nicht zusätzlich bewegt hast und dein Vitamin-Vorrat optimiert hast, dann bist du selbst schuld.

Eine Maske erstickt ganze Nationen

Na, kannst du das Thema Masken noch hören? Was hier passierte, war grausam. Nicht das Tragen der Masken ist das hauptsächliche Problem, sondern das Hin und Her schieben der Meinungen von Besserwissern, Experten und Hatern.

Ständig wurde zwischen Schwarz und Weiß entschieden. Das richtige Grau gab es nicht. Es gab hunderte Begründungen, warum eine Maske schützt und genau so viele Gegenargumente, warum nicht. Jeder wusste besser, wie man die Maske aufsetzen muss. Jeder kannte sich mit den Standards aus, welche eine Maske besitzen muss. Jeder zitierte „Experten“. Jeder Zweite schmiss seine Nähmaschine an und produzierte Masken. Hätte man die ganzen Meinungen (oft nicht die eigenen) zu diesen Thema aus den Sozialen Netzwerken genommen, dann wäre das Internet an manchen Tagen leer gewesen. (lach)

Jetzt noch mal die rationale Erklärung. Ich hoffe, das versteht dann Jeder.

  1. Wer keine Maske trägt, ist ungeschützt und tritt den Menschen ungeschützt entgegen.
  2. Wer eine einfache Maske trägt, erhöht die Wahrscheinlichkeit, sich zu schützen und damit auch seine Umgebung.
  3. Wer die Maske richtig handhabt, erhöht noch mehr die Wahrscheinlichkeit für sich selbst.
  4. Wer eine gute bzw. zertifizierte Maske (oder) Mundschutz richtig trägt, erhöht noch mal die Wahrscheinlichkeit.
  5. Wer die Maske richtig handhabt und regelmäßig ersetzt bzw. wäscht, der erhöht noch mal den Schutz.

Das wars. Es geht nicht darum ob die Maske schützt, sondern darum die Wahrscheinlichkeiten gesund zu bleiben zu erhöhen, oder die Risiken der Ansteckung zu vermeiden.

Stell dir vor: Du bist mit dem Auto zu schnell unterwegs. Du fährst dann bestimmt nur so viel zu schnell, dass die Wahrscheinlichkeit den Führerschein zu verlieren gering ist, oder? Also die obligatorischen 10 km/h mehr.  Gleiches Prinzip bei den Masken – du trägst sie um die Wahrscheinlichkeit krank zu werden zu verkleinern.

Händewaschen, Abstand halten, zu Hause bleiben … alles Maßnahmen, die nicht garantieren gesund zu bleiben, doch alle angewendet wird das Risiko krank zu werden, stark reduziert.

Wenn Jemand sagt, dass eine Maske nicht schützt, dann hat er nicht Recht. Wenn Jemand sagt, sie garantiert gesund zu bleiben, dann hat er auch nicht Recht.

Verstanden?

Für Jeden gibt es einen Experten

Der Vorteil am weltweiten Netz ist, dass es Millionen „Experten“ gibt. Der Nachteil am weltweiten Netz ist, dass es Millionen „Experten“ gibt. Du bist dazwischen.

Du stehst morgens auf. Dann klickst du dich in die Nachrichten. Gefällt dir eine Nachricht oder Meinung nicht, klickst du weg. Das machst du bis etwas erscheinst, was deinen Ansichten entspricht. Erster Beweis gefunden, dass deine Meinung stimmt. Nach einem Tag hast du genügend Beweise, dass du richtig bist. Schließlich haben genug Personen des öffentlichen Lebens deine Meinung. Für jeden gibt es in dieser Corona-Zeit seine Experten. Wie beim Maskenthema kannst du für jedes Detail Beweise finden.

Ob sie richtig sind, sei dahin gestellt. Dein bester Kumpel geht genau so vor. Dabei hat er andere Experten beim Surfen getroffen und seine Ansichten damit gestärkt. Auch Beweise sind genug gefunden.

Eine objektive Betrachtung der Pandemie ist somit nicht möglich. Jeder strickt sich seinen Corona-Teppich aus den Meinungen der Experten. Läuft Herr Andersglauben darüber, kommt er ins Stolpern.

Was möchte ich damit sagen? Es hat keiner Recht. Es hat keiner Unrecht. Gleichzeitig macht es keinen Sinn sich über andere Meinungen aufzuregen. Das macht nur krank. Das wollen wir auch nicht, oder? Es macht keinen Sinn deine Meinung zu posten. Du findest Anhänger und Gegenstimmen. Gut und Böse hebt sich auf. Nichts erreicht.

Anstatt den Experten nachzurennen … mache dich zum eigenen Experten. Ein Experte für deine Finanzen. Ein Experte für dein neues Online-business. Ein Experte für eine bessere Familien-Harmonie. Die Zeit ist da.

Natürlich ist es aktuell gefundenes Futter für die Verschwörungstheoretiker. Wie eine Treibladung wurden die Verschwörer nach Vorn geschossen. Wenn es eine mutmaßliche Verschwörungen geben sollte, stelle ich dir die Frage: Kannst du mit dem Wissen einer (nicht bewiesenen) Verschwörung etwas anfangen oder deine Welt verändern? Falls nicht, dann ignoriere alle Verschwörungen und lebe dein Leben.

Falls du mit dem Wissen etwas ändern kannst, dann tue es. Ich habe so oft in den letzten Wochen gehört:

„Ich hätte es an der Stelle von XYZ besser gemacht.“

Für XYZ kannst du Politiker, Experten oder andere Menschen einsetzen, die Entscheidungen treffen mussten. Wenn du es besser gemacht hättest, warum hast du es nicht getan? Anstatt ewig darüber zu reden … werde zum Experten, zum Bundeskanzler zum Chef des RKIs – dann kannst du beim nächsten Mal zeigen wie es geht. Ein Besser-Wisser-Konjunktiv ist am Ende nicht mehr als ein Armutszeugnis. 

Selbstgemachter Notstand

Ich habe sie gesehen … die Angst in den Augen, wenn der nächste Lohn nicht kommt. Schlaflose Nächte verursacht durch Kurzarbeit. Unternehmen, die bangen, wenn für vier Wochen die Kunden ausbleiben. Am Ende hat uns diese Angst, die Schlaflosigkeit und das Bangen nur eins gezeigt:

Viele Menschen sind nicht einmal einen Monat lang überlebensfähig.

Der ganze Keller voller Klopapier, aber kein Geld. Und daran sind die meisten selbst schuld. Besonders Menschen, die schon zehn oder mehr Jahre gearbeitet haben oder eingestandene Unternehmen müssten es besser machen und nicht von der Hand in den Mund leben.

Wenn ein Arbeitnehmer, der 20 Jahre lang angestellt war keine drei bis sechs Monatsgehälter auf Reserve hat, dann wird die Rente dein finanzielles Corona. Angenommen du verdienst 2.000 Euro im Monat und hast nach 20 Jahren keine 12.000 Euro auf der Kante, dann bist du sowas von selbst schuld. In 20 Jahren verdienst du 480.000 Euro und da bleiben keine 12.000 Euro über? Bei dem Verhältnis dieser beiden Zahlen solltest du selbst erkennen, wie schwach es ist keinen Geld-Puffer zu haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für Unternehmen gilt das Selbe. In komplexerer Art und Weise sollte auch jedes gute Unternehmen mehr als zwei Wochen ohne Aufträge überlebensfähig sein. Adidas hat gezeigt, wie man nach einem Monat bereits milliardenschwere Kredite braucht. Ich bin kein Wirtschafts-Experte, doch wenn ein Jahrzehnte lang erfolgreiches Unternehmen keine acht Wochen ohne Hilfe überleben kann, dann macht das keinen Sinn.  

Corona hat die Bombe platzen lassen und gezeigt, wer mit Null Reserven und Sicherheiten unterwegs ist. Wenn du auch finanziell schlaflose Nächte vermeiden möchtest, dann sorge jetzt vor, indem du:

Geld sparst

Ein Nebeneinkommen aufbaust

Einfacher lebst

Corona ist Leben – Das was für das Leben gilt, gilt auch für Corona

Im Grunde haben uns die letzten Wochen gezeigt, wie wir alles besser machen könn(t)en. Schwachstellen wurden klar aufgedeckt. Wer jetzt nicht daraus lernt, ist selbst schuld. Dreh den Spieß rum und mache es wie Bob.

Bob ist ein kerngesunder Mann. Er achtet auf eine gute Ernährung. Sport ist ein täglicher Bestandteil seines Lebens. Er achtet darauf, dass sein Körper die Stoffe bekommt, die er braucht. Gleichzeitig kümmert er sich nur einmal pro Tag um die Nachrichten. Fünf Minuten reichen aus. Er hat verstanden, dass es nicht darum geht Recht zu haben in der Corona-Zeit.

Bob weiß, dass er für sich und seine Umwelt alles tut, um die „bösen“ Wahrscheinlichkeiten zu senken. Er schützt sich und seine Mitmenschen. Experten interessieren ihn nicht und das Wissen über Verschwörungen ändert sein tägliches Leben nicht. Er hat einen guten finanziellen Puffer und wenn Kurzarbeit angesagt ist, genießt er die freie Zeit. Keine Knie fangen an zu schlottern, weil mal 40 Prozent weniger Gehalt kommen.

Für Bob ist die Corona-Zeit keine Schlimme Zeit.

Und weißt du was? Es ist egal, was für eine Zeit es ist. So wie Bob sich verhält, ist es zeitlos. Es macht sein ganzes Leben besser. Einfach diese vernünftige Grundeinstellung zum Leben macht sein Dasein lebenswert(er).

Fandest du die letzten Wochen schwer? Konntest du nicht ruhig schlafen? War dein Puls immer zu hoch aufgrund von Nachrichten und Co? Hattest du Ängste? Bitte entschuldige, wenn ich mich jetzt unbeliebt mache …

… aber daran warst du zu größten Teilen selbst schuld. In Zeiten, wo es dir gut geht, solltest du aus deiner Komfortzone treten. Machst du das nicht, dann wird dein Leben klein gehalten und das Resultat davon hast du die letzten Wochen gespürt. Mir ging es auch so. Ich habe mich geärgert, dass ich mein Leben in manchen Bereichen auch etwas schleifen lassen habe. Ich mache es bereits besser. Du auch? Machst du mit?

Möchtest du noch mehr darüber erfahren, warum die Corona-Zeit das Beste war, was der Menschheit passieren konnte? Dann klicke dich jetzt hier in den Beitrag und erfahre warum die Menschheit den Corona-Hausarrest verdient hat.

Ich wünsche dir ein bedachtes, erfolgreiches und zufriedenes Leben.

Christian


Christian BaierÜber den Autor:

Über 700.000 Besucher haben diesen Blog in den letzten 4 Jahren besucht und mich auf meinem Weg zur persönlichen und finanziellen Freiheit begleitet. Trotz einfachen Angestelltenverhältnisses schaffe ich es, mir ein regelmäßiges monatliches (passives) Nebeneinkommen zwischen 1.000 bis 2.000 Euro aufzubauen. Clever INVESTIEREN, begeistert BLOGGEN und immer einen Blick in Richtung PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG… das sind meine Werkzeuge und gleichzeitig die Themen auf diesem Blog. Erfahre hier, wie ich vom einfachen Bauernkind zum Investor wurde und schicke mir eine Nachricht, wenn du mit mir in Kontakt treten möchtest.

ENDLICH: Meine Erfahrungen zu Bloggen und Online-Business in einem Buch >> „Selbst schuld – wer nicht bloggt“. Ich verrate dir wie ich 50.000 Euro mit Bloggen verdient habe und alles was du wissen musst, um mit Herz und Verstand dir ein zweites Einkommen aufzubauen. Möchtest du erfolgreich bloggen? Willst wichtige Informationen für dein Online-Business mitnehmen? Dann bestelle dein Exemplar hier oder erfahre mehr hier! Übrigens für Kindle-Unlimited-Leser ist das Buch gratis im Paket!

4 thoughts on “Corona – eine Atombombe voller Dummheit, Ignoranz und Verschwörungen

  1. Hallo Christian,
    guter Beitrag, ich stimme dir in vielen Bereichen zu. Vor allem dem allgemeinen Punkt: Jeder ist seines Glückes Schmied.
    Ich fände es super, wenn du bei den 4 Maskenpunkten noch ergänzt, dass falsche Handhabung der Maske, die Wahrscheinlichkeit einer Infektion erhöht; z.B. sich permanent mit den Händen ins Gesicht zu fassen um die Maskeposition zu korrigieren, oder aber eine Maske immer und immer wieder zu verwenden. Ich kenne nicht wenige, die ihr Maske bereits 2 Monate tragen, ungewaschen.

    Und kurze Korrektur: Es heißt Kundenrezension und nicht -rezession. Schwerer Fehler für einen Finanzliebhaber 😉

    Gruß Roman

    1. Hallo Roman,

      vielen Dank für deine Tipps. Ich habe noch einen fünften Punkt kurz hinzugefügt. Ganz herzhaft lachen musste ich grad über die Rezession 🙂 Da war wohl wieder mal meine finanzielle Gehirnhälfte aktiv.

      Dir einen angenehmen und gesunden Tag

      Christian

    1. Hallo Katrin,

      gern geschehen. Auch wenn es durch die Medien „anders“ transportiert wird, gibt es viele normale Menschen trotz Corona und Co. Darüber wird nur nicht berichtet (weil es kein Geld bringt).

      Eine normale Zeit wünsche ich dir.

      Christian

Schreibe einen Kommentar zu Christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du duch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeits Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.