Ein Weg in die finanzielle Freiheit der Zukunft Wie investiert man in Kryptowährung für langfristige Gewinne-min

Ein Weg in die finanzielle Freiheit der Zukunft: Wie investiert man in Kryptowährung für langfristige Gewinne?

Befasst man sich mit der Kurshistorie des Bitcoin, so erkennt man: Wer zum richtigen Zeitpunkt ein- und dann wieder ausgestiegen ist, hätte bereits die finanzielle Freiheit erreichen können – mitunter sogar mehrmals. Aber gibt es noch eine Chance, mit Bitcoin reich zu werden oder ist der Zug abgefahren?

Das Potential wurde lange Zeit unterschätzt

Lange Zeit wurden Kryptowährungen nur belächelt. Prognosen, die etwa den Bitcoin bei 1.000 US Dollar gesehen haben, wurden als „Wunschdenken“ abgestempelt. Doch als auf einmal die 1.000 US Dollar-Hürde Anfang 2017 übersprungen wurde, war klar, hier gibt es ein enormes Potential. Vor allem auch mit Blick auf die Blockchain Technologie, die Technologie hinter der Kryptowährung Bitcoin. Denn heute ist die Blockchain nicht nur die Technologie der Kryptowährungen, sondern wird in vielen anderen Bereichen eingesetzt – die Blockchain hat es geschafft, ohne digitale Währungen zu überleben. Da die Blockchain einige Bereiche grundlegend verändert hat, hier vor allem die Branchen Finanzen, Versicherungen sowie Gaming, stieg auch das Interesse am Kryptomarkt.

Auch die Tatsache, dass die EZB, die Europäische Zentralbank, durch die Null- bzw. Niedrigzinspolitik klassische Sparprodukte zerstört hat, hat dazu geführt, dass das Interesse an Bitcoin und Co. immer stärker geworden ist. Vor allem auch deshalb, weil die belächelten Prognosen auf einmal real wurden. Nachdem der Bitcoin nämlich die 1.000 US Dollar-Hürde übersprang, ging es immer weiter nach oben – und zwar in Richtung 20.000 US Dollar.

Kommt noch einmal der richtige Zeitpunkt?

Der Bitcoin mag zwar an der 20.000 US Dollar-Hürde im Jahr 2017 gescheitert sein, sodass es bis Ende 2018 in Richtung 3.000 US Dollar ging, feierte aber 2019 sowie auch 2020 eindrucksvolle Comebacks: 2019 übersprang der Bitcoin abermals die 10.000 US Dollar-Hürde, im Jahr 2020 gelang dem Bitcoin erstmals das Überspringen der 20.000 US Dollar-Grenze. Bis November 2021 stieg der Preis auf über 69.000 US Dollar.

Wer hier also zum richtigen Zeitpunkt eingestiegen ist, durfte sich im November 2021 über enorm hohe Gewinne freuen. Ist man übrigens erst bei über 60.000 US Dollar eingestiegen, so musste man Verluste einstecken – im Sommer 2022 lag der Bitcoin bei gerade einmal 19.000 US Dollar.

So investiert man langfristig

Aber die Reise ist noch nicht vorbei. Immer wieder gab es Korrekturen und Comebacks, Höhenflüge und steile Abstürze. Experten und Analysten gehen davon aus, der Kryptomarkt wird mit der Zeit wieder an Stärke gewinnen – dem Bitcoin soll im Zuge des nächsten Halvings, das im Jahr 2024 folgt, den nächsten starken Bullenrun hinlegen. Sogar bis über 100.000 US Dollar?

Wer plant, in Kryptowährungen zu investieren, etwa in den Bitcoin, sollte sich von Anfang an bewusst sein, dass es immer wieder nach oben wie nach unten gehen kann. Es gibt auch keine Gewinngarantie. Das heißt, die Prognosen sind immer mit Vorsicht zu genießen.

Aber mit welcher Strategie sollte man in Kryptowährungen investieren? Wer in regelmäßigen Abständen einen bestimmten Betrag in den Bitcoin steckt, erwirbt so mit der Zeit immer mehr Coins – da der Kurs immer anders ist, gibt es bei niedrigen Preisen mehr Coins, bei höheren Preisen weniger Coins. So entsteht auch hier der Cost Average Effekt.

Ob man eine Grenze braucht, wann verkauft wird? Experten raten, sich schon im Vorfeld die Frage zu beantworten, zu welchem Preisniveau soll verkauft werden. Man muss letztlich auch nicht alle Coins auf einmal verkaufen, sondern sich mehrere Zwischenziele setzen, um so in weiterer Folge, abhängig von den erreichten Preisniveaus, Gewinne mitnehmen zu können.

Sind kurzfristige Spekulationen empfehlenswert?

Natürlich kann man auch mit kurzfristigen Spekulationen Gewinne einfahren. Tipp: Bitcoin Motion Test & Erfahrungen berücksichtigen – wer sich selbst als risikoaffin bzw. chancenorientiert bezeichnet, kann über automatisierte Trading Bots durchaus attraktive Gewinne einfahren. Jedoch sollte auch hier nur frei zur Verfügung stehendes Kapital eingesetzt werden.

Dass der Kryptomarkt volatil ist, mag bekannt sein. Aus diesem Grund ist er auch so beliebt bei Spekulanten, die mit kurzfristigen Preisbewegungen hohe Gewinne erzielen wollen. Aber die Prognosen zeigen auch, dass langfristige Investoren hier hohe Gewinne einfahren können.

Ich nutze Exporo schon lange >> Immobilien-Projekte mit kleinem Geld finanzieren und gleichzeitig etwas von Wertsteigerungen und regelmäßigen Mieten abbekommen - genau mein Ding. Exporo ist Europas Marktführer im Bereich digitale Immobilieninvestments und mittlerweile haben sich schon 180 Leser meines Blogs und Newsletter registriert und erfolgreich investiert. Die Exporo AG ist ein Partner von mir und ich konnte einen tollen Willkommens-Bonus vereinbaren, mit dem du 100 € auf dein Erstinvestment erhältst und dir so selbst eine kleine Freude machen kannst. >> https://p.exporo.de/bonus100/?a_aid=63992 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du durch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeit Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

Scroll to Top