Kein Geld? Dann bist du www.selbst-schuld.com.

Finanzielle Freiheit ist eines der Schlagworte der letzten Monate. Finanz-Blogs und YouTube-Videos überschwemmen das Internet um dir zu erzählen, dass es einfach ist ein passives Einkommen aufzubauen um anschließend frei zu leben, sich Träume zu erfüllen. Doch die Vorstellungen zur finanziellen Freiheit sind in meisten Fällen falsch.

Allein die Tatsache keine Schulden zu haben, gibt dir ein großes Stück dieser Freiheit – wird jedoch von kaum Jemanden realisiert. Es wird nur an das große Geld gedacht. Ich beschäftige mich bereits über zehn Jahre mit Sparen, Investieren und Geld verdienen und schaffe es bereits mehrere tausend Euro im Jahr durch Zinsen und Dividenden zu verdienen. Mein Name ist Christian Baier und ich beschreibe dir wie es genau funktioniert.

Deine finanzielle Freiheit ist möglich


Schritt 1 – Schulden loswerden

Bevor du an deine finanzielle Freiheit denkst und dich auf den Weg machst, solltest du die schlimmsten Fesseln lösen. Deine Schulden und Verbindlichkeiten. Ohne die genaue Übersicht über dein Vermögen wird deine Freiheit planlos. Mache zuerst eine Bestandsaufnahme und fange mit dem unangenehmsten Teil an!Trage dazu deine Kredite (Haus, Auto, …) und Verbindlichkeiten (Der Kühlschrank auf Pump, …) zusammen. Summiere alle deine Schulden. Am Ende hast du den genauen Wert und somit das erste Zwischenziel vor dir – den Schuldenabbau. Fakt ist, dass die meisten Kredite Zinsen kosten und dies das genaue Gegenteil von deiner finanziellen Freiheit ist. Mit Zinsen und Dividenden möchtest du bald Geld verdienen und nicht selbst zahlen. Solltest du Schulden besitzen, dann schaue dir unbedingt folgende Beiträge an:

Hier erfährst du nicht nur, wie du deine Schulden und Verbindlichkeiten los wirst, sondern auch ob dein aktueller Verdienst ausreicht um wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen.

Möchtest du wissen wie viel Geld du mit dem Dispo verbrennst, dann klicke dich in den Beitrag. Natürlich zeige ich dir auch wie du schnell wieder aus diesem Kredit kommst.

Manchmal hilft es aus vielen kleinen Verbindlichkeiten eine einzige zu machen. Das erleichter nicht nur die Situation, sondern macht dich oft schneller bei deinen Rückzahlungen.

Dein erstes Ziel muss es sein deine Schulden loszuwerden. Dabei ist es in diesem Schritt wichtig sich der Situation zu stellen und sie zu meistern. Wenn du zusätzlich alle deine Geld-Reserven (Giro, Sparbuch, …) zusammen rechnest, anschließend deine Verbindlichkeiten (Schulden, Konsumkredite, …) abziehst und dein Ergebnis kleines Null ist, dann bist du verschuldet. Dein Ziel ist es ins Plus zu kommen.

Beispiel: Du hast 4.000 Euro Schulden und auf deinen Konten liegen 2.500 Euro, dann bist du mit 1.500 Euro in den roten Zahlen. Das bedeutet, dass du den ersten Schritt der finanziellen Freiheit (Schulden loswerden) noch nicht abhaken kannst. Schaue dir als Unterstützung unbedingt meine Beiträge hier zum Sparen an bzw. lies dir den Schritt 2 durch. Besitzt du hingegen 5.000 Euro und hast insgesamt 4.000 Euro Verbindlichkeiten, dann bist du mit 1.000 Euro in den schwarzen Zahlen. Herzlichen Glückwunsch. Nun kannst du nicht nur ruhiger schlafen, sondern ist nun der nächste Absatz dein nächster Schritt zur finanziellen Freiheit.


Schritt 2 – Rücklagen bilden

Bei diesem Schritt scheitern viele Menschen. Es geht einzig darum sich eine (Geld)Reserve zurückzulegen, welche dich mindestens sechs Monate über Wasser hält. Wobei das Ansparen nicht das Problem ist, sondern stetig diesen Betrag zu erhalten ist der Knackpunkt. Angenommen du verdienst im Monat 1.500 Euro netto und hast sechs Monatsgehälter zurück gelegt, dann hast du immer 9.000 Euro auf der hohen Kante, die den Verlockungen des Konsums nicht verfallen dürfen. Möglicherweise hast du schon Rücklagen. Dann kannst du überprüfen, ob sie für sechs Monate reichen. Falls ja, dann kannst du diesen Schritt überfliegen. Wobei die Links zum Sparen gute Stopp-Punkte für dich sind. (schmunzel)

Dieser Betrag ist elementar, da er dich vor allen (finanziellen) Überraschungen schützt, welche dich in den Schulden-Kreis werfen können. Job verloren, Waschmaschine defekt oder Umzug notwendig – im Normalfall lächelst du nun in diesen Situationen, auch wenn sie ärgerlich sind. Das Ansparen dieses Betrages ist einfach. Richte einen Dauerauftrag so ein, dass es zu Beginn des Monats so viel wie möglich (mindestens jedoch 15 Prozent deines Lohns) auf ein anderes Konto bucht.

Der entscheidende Punkt ist es, zu sparen was nur möglich ist. Natürlich hilft es dir auch deine Einnahmen zu erhöhen. (schmunzel) Wichtige Tipps und Wissensquellen findest du im Beitrag: Wie spare ich sinnvoll Geld im Alltag? und im zweiten Teil hier. Zusätzlich habe ich dir in einen älteren Artikel beschrieben wie du unnötige Ausgaben vermeiden kannst. Und tue dir selbst den großen Gefallen und spiele KEIN Lotto. Wenn du dieses Glücksspiel links liegen lässt, dann hast du über 50.000 Euro verdient.

Die Rücklagen sind deine Sicherheit um finanziell frei werden zu können

Wie es genau funktioniert, erfährst du im Artikel: Wie gewinne ich im Lotto 50157,82€?. Und solltest du denken, dass du bereits alle Spar-Tipps dieser Welt kennst, dann werfe einen Blick in die Beiträge zu den wahrhaft EXTREMEN Spar-Tipps. Mit deiner achtsamen Geld-Lebensweise solltest du relativ schnell einige Euros ansammeln.

Das Tolle in der heutigen Zeit ist, dass du trotz der Niedrigzinspolitik dein Geld täglich verfügbar zu guten Konditionen anlegen kannst. Nüchtern betrachtet findest du dich an dieser Stelle im Schritt drei – der Generierung deines passiven Einkommens. Die gesparten 9.000 Euro dürfen gern schon für dich arbeiten. Dafür empfehle ich sicheres Fest oder Tagesgeld. Ich nutze seit ein paar Jahren für die Anlage meines Sicherheitsgeldes das Tagesgeld bei Moneyou und bin zufrieden. Zu weitere Informationen und der kostenfreien Anmeldung gelangst du hier*.


Schritt 3 – Passives Einkommen generieren

Du hast deine Schulden bezwungen und bist nun fleißig am Sparen? Dann wirst du überrascht sein wie schnell dein Geld mehr wird. Das Vermögen wächst. Nun fehlt dir entscheidende Schritt um aus dem Hamsterrad auszubrechen. Dein Geld soll so schnell es geht für dich arbeiten. Dabei kommst du nicht herum es anzulegen und du musst dich zeitweise von deinen Euros „trennen“. Treffe folgende wichtige Entscheidung!

Welches Risiko möchtest du eingehen?

Je höher dein gewähltes Risiko ist, desto größer ist die Chance schneller finanziell frei zu werden. Im Gegenzug kann das Risiko so groß werden, dass die Möglichkeit besteht ein Teil deines Geldes zu verlieren. Die grundsätzliche Empfehlung hierbei ist, dass du in jungen Jahren ruhig ein höheres Risiko eingehen kannst. Du sollst dich schließlich auch auf verschiedenen Gebieten „ausprobieren“. Je älter du bist, desto mehr solltest du dein Risiko minimieren. Fakt ist, dass du dein Geld investieren musst. Über die letzten Jahre habe ich dabei folgende sechs Möglichkeiten kennengelernt und für gut befunden. (schmunzel)

Konto anlegen, Geld überweisen und schon arbeitet es für dich. Einfacher als bei Bondora kannst du keine 6,75% Zinsen bekommen. Klicke jetzt hier um meine Erfahrungen und Anleitung nachzulesen!

Die einfache Art in „Aktienbündel“ zu investieren. Du hast die Möglichkeit mit ETFs in einen Wert dein Geld anzulegen, der die gesamte Weltwirtschaft abbildet und vom Wachstum der Menschheit zu profitieren. Klicke hier um mehr über ETFs und Aktien zu erfahren.

Hier kannst du nach einem ähnlichen Prinzip wie bei Bondora Zinsen abschöpfen. Über 11% sind möglich und somit verdoppelst du aller 8 Jahr deinen Einsatz. Klicke hier um meine Anleitung und Erfahrungen zu bekommen!

Ich liebe es per Mausklick in Immobilien zu investieren und dabei von Mieten und Wertsteigerungen zu profitieren. Eine elegante Art ohne sich die Hände schmutzig zu machen, ohne Mieter-Trasch erkläre ich dir im Exporo-Beitrag hier.

Die klassische Methode in Sachwerte zu investieren. Hierbei kannst du „deine“ Unternehmen kaufen und passive Rückflüsse generieren. Alle Beiträge zum Thema Aktien findest du hier.

Ein Gebiet auf dem ich noch ein Grünschnabel bin. Vermietetes Eigentum generiert dir regelmäßige Einnahmen und kann eine greifbare Alternative zu den ganzen Klick-Investitionen sein. Einige Beiträge dazu findest du hier.

Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten sein Geld zu investieren. Die sechs jedoch habe ich selbst erfahren und kann dir mit gutem Gewissen bestätigen, dass sie funktionieren. Bei der Wahl DEINER Investitionen musst du einzig verstehen, was Vermögenswerte sind. Dein selbst genutztes Eigentum oder Auto gehören nicht dazu. Dadurch wirst du höchstens ärmer. Falls dir der Unterschied zwischen Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und Vermöglichkeiten nicht bewusst ist, wird dich der Beitrag: Finanzielle Freiheit – die wichtigen 3 Vs musst du kennen abholen.

WICHTIG: Es kommt nicht darauf an wie groß dein Vermögen ist, sondern welchen passiven Geldstrom es für dich generiert. Wenn du in Zukunft einmal 150.000 Euro investiert hast, dann kann dies bei 10 Prozent jährlichen Ausschüttungen schon deine finanzielle Unabhängigkeit bedeuten, da es durchaus möglich ist davon (einen großen Teil der) laufende(n) Kosten zu bezahlen. Schau unbedingt dazu in den Artikel Finanzielle Freiheit: Cashflow schlägt Reichtum? Dein Geld sollte arbeiten! Zusätzlich empfehle ich dir das Buch „RICH DAD POOR DAD“ zu besorgen, zu lesen und umzusetzen. (schmunzel)

WICHTIG: Es kommt nicht darauf an wie groß dein Vermögen ist, sondern welchen passiven Geldstrom es für dich generiert. Wenn du in Zukunft einmal 150.000 Euro investiert hast, dann kann dies bei 10 Prozent jährlichen Ausschüttungen schon deine finanzielle Unabhängigkeit bedeuten, da es durchaus möglich ist davon (einen großen Teil der) laufende(n) Kosten zu bezahlen. Schau unbedingt dazu in den Artikel Finanzielle Freiheit: Cashflow schlägt Reichtum? Dein Geld sollte arbeiten!


Schritt 4 – Finanzielle Unabhängigkeit

Wir können Beide darüber streiten, was finanzielle Unabhängigkeit bedeutet. Verschiedene Sichtweisen und Definitionen sind dazu im Internet zu finden. Um das Thema noch komplexer zu machen, drücke ich dir meine Definition auf. (schmunzel) Mache dir bewusst, dass du mit deinen ersten Dividenden oder Zinsen ein kleines Stück Unabhängigkeit gewonnen hast. Angenommen am Ende eines Monats kannst du stolz sagen, dass fünf Euro passiv verdient worden … dann bist du fünf Euro unabhängiger. Das ist nicht viel. Dennoch bist du vielen Menschen diese fünf Euro voraus. (grins)

Nun macht Spaß. Die passiven Einnahmen decken die wichtigsten laufenden Kosten ab

Irgendwann werden daraus zehn Euro, dann 100 Euro … und so weiter. Ziehst du deine Investitionsstrategie durch, dann rechne bitte damit, dass 1.000 Euro (oder mehr möglich werden). Mit diesen Betrag bist du schon ein ganzes Stück unabhängiger nicht wahr? Ich liege derzeitig bei 312,63 Euro, welche passiv zu mir wandern. Jeden Monat. Wie es genau fließt, beschreibe ich dir im Beitrag Passive Einnahmen 1. Halbjahr 2019 – Der Bauer und sein Goldesel.

Finanziell unabhängig bist du in dem Moment, wo du dein Leben mit den passiven Einnahmen gerade so bestreiten kannst. Die Kosten für ein Dach über dem Kopf und Nahrung zum Überleben. Mehr nicht. In dem Moment, wo du mit deinen Dividenden, Zinsen und Ausschüttungen ein minimalistisches Leben führen kannst, bist du finanziell Unabhängig. Keine Reisen, kein Essen gehen – nur überleben ist die Devise.

Wie schnell du finanziell unabhängig oder gar finanziell frei wirst, hängt davon ab wie stark und intensiv du dich in diese Thematik reinkniest. Nebenbei einfach mal ein paar Euro sparen und anlegen wird dich nicht in die Freiheit führen.

Solltest du es schaffen regelmäßig so viel zu investieren, dass es weh tut und auch einen normalen Verzicht üben, dann kann es klappen. Sehr motivierend finde ich die wahre Geschichte von Jason Fieber. Ihm ist es gelungen in wenigen Jahren komplett frei zu werden. Wenn du wissen möchtest, wie er es geschafft hat, dann klicke dich in folgenden Artikel: Finanzielle Freiheit erreichen in fünf Jahren – Die Jason Fieber Story + 21 Tipps.

Fakt ist: Je mehr Geld du sparst und dazu verdienst, desto schneller geht dein Plan zur finanziellen Freiheit auf. Dabei kannst du dir als Grundsatz nehmen:

Aus jedem Euro, dem du 30 Jahre Zeit gibst, werden über acht Euro!!!

Die Zeit ist dein Freund. Je früher du viel Geld anlegst, desto schneller wirst du reich. Jede 10.000€ machen später zwischen 60.000 bis 80.000 Euro. Jeder Euro zusätzlich zählt am Ende mehrfach. Um deine Geschwindigkeit zur Freiheit zu beschleunigen, such dir einen Nebenverdienst. Besonders in der heutigen Zeit ist dieser Schritt einfach. Ein paar Inspirationen kannst du in folgenden Artikeln nachlesen:

Wenn du deinen Plan einigermaßen konsequent und mittelfristig verfolgst, dann wirst du in den meisten Fällen mehr aus dem investierten Geld machen, als bei der Anlage in Versicherungen oder Bankprodukten. Selbst, wenn du dich nicht wie ein PitBull in das Thema Finanzen fest beißt, ist es realistisch zwischen Schritt 3 und 4 zu gelangen. Und genau das bedeutet es die Rentenlücke aufzufüllen. An dieser Stelle habe ich noch einen TIPP für dich. Im Beitrag Entnahmeplan: Die richtige Altersvorsorge – finanzielle Freiheit im Rentenalter wie du dein gespartes Geld so verwaltest, dass deine Rente optimal ausgenutzt wird. So das du mit genau null Euro Vermögen abtrittst.

Möchtest du wirklich frei sein? Dann folgt die Rechnung dazu im nächsten Schritt.


Schritt 5 – Finanzielle Freiheit

Wie erreiche ich finanzielle Freiheit? Diese Frage wird mir sehr oft gestellt. Nach meiner Antwort kommt oft das zweifelnde Kopfschütteln und ich werde ein wenig als Freak abgestempelt. Die Tatsache, dass folgende einfache Schritte frei machen, lässt die meisten zweifeln:

  • regelmäßiges Sparen und unnötige Ausgaben vermeiden
  • konsequent jeden freien Euro investieren
  • cleveres und langfristiges Denken
  • Ansprüche herunter schrauben und bewusster Leben
  • Chancen nutzen und auch sehen

Diese Punkte kann jeder Mensch umsetzen, will es aber nicht. Bequemlichkeit und Faulheit sind dabei die größten Gegner. Fakt hierbei ist, dass wenn du Schritt Zwei und Drei konsequent umsetzt und langfristig dran bleibst, wirst du jeden Tag finanziell freier bis du dein Ziel erreichst. In dem Moment wo du deine laufenden Kosten und deinen aktuellen Lebensstil (Kleidung, Essen gehen, Reisen) aus deinen passiven Einnahmen zahlen kannst, bist du frei – finanziell frei. Herzlichen Glückwunsch

Kurz-Anleitung; Wie werde ich finanziell frei?

Wenn du im Monat 2.500 Euro Netto verdienst, dann sieht dein einfacher Plan wie folgt aus

  1. Spare mindestens 500 Euro davon und passe deinen Lebensstil entsprechend an!
  2. Investiere jeden Euro mit möglichst 7 Prozent Rendite!
  3. Halte 31 Jahre durch!

Dann hast du es geschafft und bekommst so viele Rendite, dass du monatlich 2.500 Euro (nach Steuer) passiv verdienst. Zusätzlich bist du ein halber Millionär geworden. Schaffst du es mehr zu sparen bzw. nebenbei zu verdienen, dann geht es natürlich schneller. Jeder 20-jährige, der sich für diesen Weg entscheidet kann mit 50 Jahr aufhören zu arbeiten.

Zwei wichtige Gedanken auf den Weg in die Freiheit

Meiner Meinung nach solltest du dich nicht blind auf dein finanzielles Endziel konzentrieren, sondern folgende zwei Glaubenssätze in deinen Kopf bekommen:

  1. Die wichtigsten Dinge des Lebens sind kostenlos. Gesundheit, Familie, Freundschaft oder einfach nur das JETZT genießen zu können braucht keine finanzielle Freiheit oder viel Geld. Schau bitte in den Beitrag Ist das Leben nicht schön? Anleitung für ein glückliches schönes Leben oder Minimalismus: Das Leben ist einfach – einfach schön gedacht! Jeder sieht den Begriff Vermögen anders.
  2. Bereits auf dem Weg in die finanzielle Freiheit, befolge einen Punkt! Lasse die „Welt“ davon teilhaben. Spende regelmäßig etwas oder überrasche liebe Menschen. Ich spreche aus Erfahrung. Nichts ist schöner als die eigenen Erfolge zu teilen. Wusstest du, dass alle guten Dinge, die du gibst … mehrfach zu dir zurückkommen?

Ich hoffe ich konnte dir einen guten Überblick über meine Ansichten zur finanziellen Freiheit geben. Falls du es noch nicht getan hast, klicke dich dir die Links in diesem Beitrag. Sie führen in den meisten Fällen zu eigenen Beiträgen um dein Wissen zu vertiefen. Möchtest du weiterhin auf dem Laufenden bleiben und keine neuen Artikel verpassen, dann abonniere meinen gratis Rundbrief und like meine Facebook-Seite.

Vielen Dank und viel Erfolg wünsche ich dir.

Christian


Meine Tipps und Ressourcen

Wenn du bis hier gelesen hast, dann interessiert dich das Thema wirklich. (schmunzel) Deshalb gebe ich dir meine wichtigsten Quellen mit auf den Weg:

Lesenswerte Bücher für deine Finanzen*

Blogs zum Thema Finanzen

  • Die EX – Studentin – Jennifer schreibt über diverse Geld-Themen und Erfahrungen
  • Finanziell frei mit 30 – Dominik schreibt über die glückliche Reise zum Reichtum
  • Finanzwesir – Albert nimmt den Privatanleger an die Hand in Sachen Geld, Finanzen und Rente
  • Madame Money-Penny – die Frau, welche Frauen und Finanzen bekannt und erfolgreich macht
  • Mission Cashflow – Ingo zeigt dir wie du deine Freiheit durch Dividenden und Optionen in Angriff nehmen kannst

YouTube – Kanäle

  • Aktien mit Kopf – eigenverantwortlich Geld anlegen und an der Börse investieren
  • Michael Serve – Denkanstösse und praxiserprobte Hilfsmittel für dein Geld
  • Talerbox Invest Smart -Grundlagen, wie du erfolgreich (passiv) investieren kannst und deine Finanzen automatisierst
  • Mission Money – Mario, Matthias und Peter auf der Suche nach Geld, Motivation und Erfolg

Sonstiges

  • Kostenloses EBook – die besten Finanzblogs
  • Finanzblogroll – Die neuesten Beiträge der besten Finanzblogger auf eine Seite immer aktuell
  • Finanzblognews – sammelt die neusten Artikel des besten Finanzblogs Deutschlands
  • Finment* – erstes staatlich zertifiziertes Erfolgsprogramm zum Thema Trading
  • Maximale Rendite* – kostenloses Erfolgs-Buch für Geld und Rendite (nur Porto)

Christian BaierÜber den Autor: Hi, ich bin Christian und ich liebe es Geld zu verdienen, zu investieren sowie mich mit Persönlichkeitsentwicklung und einem gesundem Leben zu beschäftigen.Über die letzten Jahre habe ich mich dabei zu einem kleinen Experten entwickelt, der mit einfachen Gedanken und Veränderungen viel Positives bewirkt. Um nichts zu verpassen, trage dich für den Rundbrief ein und abonniere ihn jetzt hier! Trete auch der Selbst-Schuld-Gruppe bei! Zusätzlich findest du meine Inhalte und Motivation auf Pinterest und Instagram.
 

7 thoughts on “Finanzielle Freiheit durch passives Einkommen – meine 5 Schritte

  1. Es ist dieser Glaube, dass man einen Beruf erlernt/studiert und diesen bis zur Rente durchzieht. Nur um dann 60% oder weniger seines Einkommens behalten zu können. Auf das Rentensystem ist kein Verlass. Jeder MUSS selbst vorsorgen, ansonsten ist es irgendwann zu spät für ihn oder sie. In diesem Sinne, schön das du anderen die Augen öffnest und Lösungen aufzeigst. 😉

  2. Hallo Christian,
    Bin gerade – eher durch Zufall – auf Deinen Blog gestoßen und stöbere gerade sehr interessiert!
    Du hast super Ansätze zusammengetragen, ich finde mich in vielen Aspekten wieder. Schau mal auf meinem Blog https://meinefinanziellefreiheit.com/ vorbei, wir denken bei vielen Aspekten in die selbe Richtung!
    Habe Deinen Blog abonniert und freue mich auf interessante Lektüre in der Zukunft!
    Viele Grüße
    Lukas

  3. Herzlichen Glückwunsch zu diesem gelungenen Artikel. Du beschreibst genau die typischen Maßnahmen zur finanziellen Freiheit. Ich denke viele Leser werden sich wiederfinden.

    Ich finde es sehr wichtig, sich schon sehr früh mit seinen Finanzen zu beschäftigen und vor allem früh mit dem Investieren anzufangen – auch wenn es nur ganz kleine Geldbeträge sind. Die wichtigste Zutat des Zinseszins-Effektes ist nunmal die Zeit. Insofern ist der Weg zur finanziellen Freiheit ein Ausdauersport.

    Ich persänlich finde es sinnvoll mehrere Einkommensquellen zu haben, möglichst skalierbare Einkommen. Das beste Investment sind die eigenen Fähigkeiten – egal welche. Viele der weltbesten Investoren, Unternehmer, Sportler etc. haben nicht unbedingt ihre eigenen Schwächen und Fehler abgestellt, sondern ihre Stärken maximal ausgebaut und kultiviert. Und darin liegen die großen Renditen.

    Viele Grüße
    Christian

    http://www.aktien-kompakt.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du duch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeits Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.