ist das leben nicht schön

Wenn du irgendwann in nassen kalten Schlamm liegst, dann sollte dies einer der glücklichsten Momente deines Lebens sein – denn DAS ist LEBEN. Mistdreckig, dennoch glücklich? Geht das? Ja es geht und falls du es nicht glaubst, dann frag ein paar sich im Dreck suhlende Kinder. Sie sind dabei glücklich, vergessen die Welt, Leben im JETZT ohne Ängste. Nasser Dreck ist für die Kinder was Schönes, für die Erwachsenen entwickelt sich dieser Gedanke zum Horror. Die Frage „Ist das Leben nicht schön?“ beantworten beide komplett unterschiedlich, trotz gleicher Situation. Schon seltsam oder?

Leben die Kinder noch nicht oder sind die Erwachsenen schon Tod?

Ich denke das Zweite ist richtig und möchte dir heute in dem Beitrag beschreiben, warum das Leben schön ist obwohl es nicht immer so scheint. Eine kleine Anleitung für ein glückliches schönes Leben. Neugierig? Dann ließ weiter. Falls nicht, dann wünsche ich dir ein schönes Dasein, was du nicht haben wirst, weil du diesen Artikel nicht liest. (schmunzel)

Denk mal anders

Du hast jederzeit die Macht zu entscheiden wie du einen Gegenstand oder Ereignis in deinem Leben wahrnimmst. Dabei bin ich immer wieder erstaunt wie viele Menschen es nicht schaffen Dinge anzunehmen und dadurch ihr Dasein schwer machen. Ein Parade-Beispiel ist die typische Erkältung oder eine Grippe. Hier kannst du diesen Zustand zu verteufeln, dich darüber zu ärgern und noch kränker zu fühlen. Oder du nimmst diese Sache an. Einfach aus dem Grunde, dass eine solche Krankheit zum Leben gehört, du sie schon einige Male überlebt hast und du auch weißt, dass sie nach einigen Tagen wieder erfolgreich überstanden ist. Ich möchte dich nicht auffordern sich über eine Grippe zu freuen, doch wenn du es schaffst, diese als Bestandteil deines Lebens und dir selbst zu sehen, dann ist halb so schlimm.

Dieses einfache Beispiel zeigt gut, dass deine Sichtweise auf die Dinge dein Leben lebenswert(er) machen, oder dich ins Unschöne zieht. Es gibt so viele Dinge, die Menschen abstoßen. Dabei gehören diese Sachen zum Leben dazu. Typisch sind:

  • Schlechtes Wetter an einem Tag, an dem du eine Wanderung geplant hast
  • Dein Essen schmeckt nicht
  • Auch das Thema Tod gehört zum Leben und muss akzeptiert werden
  • Andere Menschen ticken anders
  • Krankheiten und Gebrechen

Oft handelt es sich um Dinge, die du nicht ändern kannst. Warum nicht akzeptieren, dass sie „dazu gehören“? Schaffst du es zu realisieren, dass eine Wanderung bei schlechtem Wetter auch Spaß macht, dann ist dein Leben schöner. Hältst du dich nicht zu lange am Tod und die Verstorbenen fest, dann ist dein Leben leichter. Akzeptierst du deine Krankheiten, dann bist du ein kleines Stück gesünder. (schmunzel)

Merke: Je mehr Dinge du annimmst, desto leichter wird es dir fallen damit umzugehen. Ein großer Schritt für ein besseres Leben.

Dein Leben ist eine Couch

In American Beauty gibt es eine Szene, die es mir angetan hat. Lester und Carolyn kommen sich näher, kurz davor intim zu werden. Carolyn erkennt, dass gleich etwas Bier auf das teure Sofa geschüttet wird und bittet Lester aufzupassen. Dieser tickt völlig aus mit den Worten „Das ist nur eine Couch“. Am besten klickst du hier um diesen Ausschnitt auf Youtube anzuschauen, damit du weißt was ich meine.

In diesen Austicker steckt eine ganze Menge Wahrheit. Menschen geben Dingen einen zu hohen Wert, machen sich abhängig von ihnen. Besonders ein cleveres Marketing drückt diese kranken Gedanken in die Köpfe. Es wird vergessen, dass ein Auto nur ein Fortbewegungsmittel ist, dass ein Smartphone nur ein Kommunikationsmittel ist, eine Hose nur ein Kleidungsstück ist und eine Couch ist nur eine Couch. In dem Moment wo wir Dingen einen zu hohen (emotionalen) Wert geben, ketten wir uns an, engen unser Leben ein.

Es wird immer behauptet, dass das neuste Smartphone noch besser die Erinnerungen von dir speichert. Doch sei mal ehrlich – wie oft schaust du dir die Bilder auf deinem IPhone an? Wo sind die wahren Erinnerungen? Richtig in deinen Gedanken. Und dennoch wir ein Smartphone manchmal wie ein Heiligtum behandelt, dabei ist es einzig ein Kommunikation –und Speichermittel. Würdest du nicht mehr leben können und weniger Spaß haben, wenn du kein Phone mehr hättest? Nein, das Leben ginge weiter und wir geben dem Ding einen zu hohen Wert? Verrückt nicht wahr?

Schaffst du es das Materielle von deinen Emotionen zu trennen, dann bist du nicht nur freier, sondern dein Leben wird schöner. Hier steckt ein großer Teil rationaler Minimalismus drin.

Merke: Dinge sind nur Dinge und werden erst zu fesseln, wenn du ihnen einen zu hohen Wert gibst.

Selbsterfüllende Prophezeiungen

Erwartungen werden immer so eintreten wie du dich darauf konzentrierst. Gehörst du zu den Menschen, die das Gefühl haben vom Pech verfolgt zu werden, dann wird dies so passieren. Bist du hingegen ein Mensch, der das Glück sieht, dann wird dies auch so bleiben. So bekloppt es klingt (ich habe daran auch nicht geglaubt) umso wahrer ist es. Prophezeiungen treten immer ein und darin steckt ein dummer Denk und Handlungsfehler.

An einem Freitag den 13. Gibt es immer zwei Arten von Menschen. Die einen werden darin einen Pechtag sehen, andere suchen das Glück. Und beide werden Recht bekommen:

Pecht-Tag

Diese Menschen assoziieren keine guten Sachen mit diesem Tag, konzentrieren sich auf alles Schlechte. Trifft ein Unglück ein, dann sind sie beruhigt, da sie wieder einen Beweis für den Pech-Tag haben. Leider wird dabei die Konzentration vom Guten weggelenkt, so dass es nicht gesehen wird. Selbst wenn der ganze Tag toll verläuft, nur eine Sache schief läuft, dann wird einzig an die negative Sache gedacht. Sie speichert sich ins Gehirn ein.

Glücks-Tag

Genau umgekehrt konzentriert sich der Optimist auf die guten Dinge, sieht die schlechten Dinge nicht mehr. Selbst wenn das eine oder andere schlechte passiert, wird der Glückstagsseher nur eine Sache brauchen um dies zu neutralisieren.

Das worauf du dich konzentrierst, wird mit einer deutlich höheren Wahrscheinlichkeit eintreten. Stell dir vor du bist davon überzeugt, dass du ein schönes Leben hast …

Merke: Prophezeiungen treten mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ein. Suche dir somit die schönen raus, damit dein Leben schön wird.

Jeder ist der Konstrukteur seines eigenen Leben

Ich kann nicht einfach meinen Job kündigen. Warum nicht?
Ich kann nicht einfach auswandern. Was hält dich davon ab?
Ich kann doch nicht meine Haare abrasieren. Wer sagt das?

Die meisten Grenzen sind nur in unseren Köpfen und du entscheidest ob diese dein Leben einengen, oder du frei bist. Gefangen in gesellschaftlichen Konventionen tun wir Dinge nicht, die wir wollen, nur weil andere möchten, dass wir sie nicht tun.

Man kann doch bei einer Geburtstags-Party nicht schon um 8 gehen. Warum nicht, wenn du keine Lust mehr hast?
Wenn Jemand mir was schenkt, muss ich mich revangieren?
Ich muss bis zu Rente arbeiten gehen. Stimmt auch nicht.

Menschen tun Dinge nicht, nur weil sie ein falscher Gedanke daran hindert sie zu tun. Wenn du ein schönes Leben haben möchtest, dann tu doch einfach die Sachen, die du willst. Lass dich nicht in Konventionen und Traditionen einzwängen, sei frei. Ich weiß es klingt ein wenig ungewohnt und verrückt, doch denk mal darüber nach. Die meisten Blockaden in deinem Leben, sind deine Denkblockaden.

Merke: Tue immer das was du willst, was dir gut tut. Ansonsten ist dein Leben nicht so frei wie es sein könnte.

Ein Festival der Sinne

Sinne machen dein Leben zu einem ultimativen Ereignis. Die Möglichkeiten zu fühlen, zu hören, zu spüren, zu schmecken oder zu lieben machen dein Leben aus. Unzählige Nuancen in allen deinen Sinnen machen jeden Moment einzigartig.

An einem Sommermorgen kannst du den kühlen Wind der Nacht genauso spüren wie die warme Sonne auf deiner Haut. Du kannst Millionen Farben sehen und dich dieser Bilder erfreuen. Süß, Bitter, salzig zu schmecken ist ein Traum. Die Verbundenheit zu anderen Menschen oder gar die Möglichkeit lieben zu können …

… all diese Dinge sind ein unglaubliches Festival der Sinne. Sie sind essentiell für dein Leben und in dem Moment wo du all dies realisierst, genießt und empfindest ist dein Leben einfach nur schön. Barfuß durchs nasse Gras gehen – schön. Im nassen Schlamm spielen – wundervoll. Von einem Berg im Tal die Sonne aufgehen sehen – einzigartig. Die Sterne zählen zu wollen – unmöglich magisch. Ich bin mir sicher du kennst diese Begegnungen mit deinen Sinnen und weißt wie es sich anfühlt alles dies zu genießen. Hier passt auch eines meiner Lieblings-Zitate aus dem Film American Beauty:

„Aber es fällt schwer, wütend zu bleiben, wenn es so viel Schönheit auf der Welt gibt… Manchmal habe ich das Gefühl, all die Schönheit auf einmal zu sehen. Doch das ist einfach zu viel. Mein Herz fühlt sich dann an wie ein Ballon, der kurz davor ist zu platzen. Und dann geht mir durch den Kopf: Ich sollte mich entspannen und aufhören zu versuchen, die Schönheit festzuhalten. Dann durchfließt sie mich wie Regen. Und ich kann nichts empfinden außer Dankbarkeit für jeden einzelnen Moment meines dummen kleinen Lebens.“

Merke: Deine Sinne werden dein Leben schöner machen – wenn du es zulässt. (schmunzel)

Schöne Ruhe

Gedanken ordnen, sowie das Leben zu fühlen – Beides benötigt eine wichtige Zutat. Ruhe für dich Selbst. Eine Zeit des nicht abgelenkten Seins. Egal ob eine Stunde Ruhe oder ein persönlicher Rückzugsort – die Distanz zur Welt Drumherum muss regelmäßig vorhanden sein. Nur so kannst du zu dir selbst finden, begreifen was du wirklich willst und was dein Leben ausmacht. Einen tollen Wegweiser kann ich dir an dieser Stelle mit dem (Hör)Buch Das Café am Rande der Welt* empfehlen. In einer sympathischen Geschichte wirst du in diesem Werk auf eine Reise genommen. Eine Reise auf der du lernst, was deine waren Ziele und Wünsche im Leben sind.

Nur wenn du das weißt, wirst du DEIN Leben leben und es mit „schön“ dekorieren. Nichts ist schlimmer als ein Dauerbeschuss der bunten blinkenden Welt und der eigene Lebens-Realitätsverlust. Es ist die Ruhe, die du brauchst um das Schöne in deinem Leben zu sehen, zu realisieren. Die Ruhe um deinen Stress LINK abzulegen.

Meine Ruhephasen bekomme ich meist beim Radfahren oder Wandern. Ganz allein in der Natur, ohne Ablenkung, Kopf frei. Nach einer gewissen Zeit kommen mir positive Gedanken, Ideen und Verrücktheiten in den Sinn. Bewaffnet mit einem Notizbuch notiere ich mir die besten davon, damit ich sie für Später mitnehme. Ohne Notiz habe ich meist nach wenigen Stunden die tollen Dinge vergessen.

„Da war doch was.“

Merke: Um die Schönheit des Lebens zu sehen brauchst du Ruhezeiten.

Einzigartigkeit

Es ist unbeschreiblich auf wie vielen Einzigartigkeiten dein Leben beruht, wieviel Jahrhunderte notwendig waren, damit du jetzt hier diesen Text lesen kannst. Der Urknall, die Entstehung des Universums, die Entwicklung der Menschheit … die Tatsache, dass du JETZT und HIER bist, ist unbegreiflich, unbegreiflich schön. Dabei bist du von Einzigartigkeiten umgeben.

… jeder Mensch ist ein Unikat
… jeder Moment ist einzigartig
… jedes Gefühl gleicht nie dem davor
… jeder Atemzug ist neu
… jeder Sonnenaufgang entsteht neu (und schaut anders aus)
… jeder Ort dieser Welt ist einzigartig

Unbezahlbar, unwahrscheinlicher als ein Lottogewinn und dennoch gehen viele Menschen blind durchs Leben. Anstatt diese Einzigartigkeit zu realisieren, zwingen sie ihre Blicke auf die schlechten Dinge des Lebens.

Allein der Fakt, dass du lebst ist einzigartig. Wenn du dann noch einen Partner gefunden hast, dann treffen zwei dieser Einzigartigkeiten aufeinander. Ist dies nicht unbegreiflich schön und lebenswert.

Fazit

Ich hoffe ich konnte ein paar schöne Gedanken aus dir herauskitzeln? Möglicherweise ein wenig ungeordnet, dafür einzigartig. (schmunzel) Eines sollte dir immer bewusst sein: Der Wert deines Lebens und die damit verbundene Schönheit. Ohne deine Augen dafür zu öffnen, kann dein Leben nicht schön sein, die Schönheit bestimmst einzig du. Deine Interpretation der Dinge erschafft deine Welt, dein Leben. Und wenn dein Leben (noch) nicht schön ist, dann denke mal anders, trenne dich von materialistischen Denkfehlern, prophezeie auch mal Gutes, konstruiere dein Leben, lass deine Sinne frei, gönne dir Ruhe und realisiere die Einzigartigkeit deines Lebens. Ja – du hast Recht. Es gibt auch ab und zu nicht schöne Dinge im Leben, doch das Leben selbst ist schön.

Immer wenn du es begreifst und zulässt.

Ein schönes Leben wünsche ich dir

Christian

Tipp zum Schluss "Unaufhaltbar" - das neue Buch von Christian Bischoff bekommst du heute und hier gratis.>> Klicke hier*<< und werde unaufhaltbar. Was erwartet dich? Ein kostenloses echtes Buch (kein EBook) mit komprimierten Wissen um deine Persönlichkeit erfolgreich weiter zu entwickeln. Egal ob du beruflich oder finanziell unaufhaltbar werden möchtest oder einfach deine Selbstzweifel töten willst ... das Buch hilft dir dabei. Stärke dein Selbstbewusstsein und baue dein Selbstwert auf! Noch heute hier kostenlos.

3 thoughts on “Ist das Leben nicht schön? Anleitung für ein glückliches schönes Leben

  1. Ein so wahrer Artikel.
    Gestern erst bemertk, ich wollte raus irgendwas erleben. Computer sagt“ neiiiin.“
    Dieses jenes hätte könnte, sollte, wollte dann doch bestimmt passieren.

    Hast du Angst, besitzt sie dich. Alle Dinge von denen wir uns abhängig machen werden uns früher oder später verletzen.

    Ist schon irgendwie komisch, wenn man mit 22 bemerkt, dass viele Glaubenssätze die ein im Heim/ Schule versucht wurden zu vermitteln nicht der Wahrheit entsprechen. „Pascal Streng dich in der Schule an dann wird alles gut, Arbeit ist alles“ – Pascal liefert nach 3 Jahren ohne Schule ein Zeugnis nach dem nächsten mit 11 einsen ab –
    Irgendwie habe ich bis letzten Jahres immer das leben der anderen gelebt.

    Was nehme ich mit? Ich habe noch viel Verbesserungspotenzial 🙂

    Gruß,
    Pascal

    Ps. Was würdest du einem 22 Jährigen raten, der mittlerweile das Gefühl hat / das Bedürfnis hat seine Jugend nachzuholen, weil er immer nur LEISTUNG LEISTUNG LEISTUNG gegeben hat, aber nie richtig gelebt?

  2. Netter Artikel,

    kleinere typos stören ein bisschen (no offense):
    tot statt Tod (Tod ist das Nomen, tot das Adjektiv)
    *revanchieren

    @Pascal:
    was genau hast du denn das Gefühl, verpasst zu haben? „die Jugend“ ist leicht gesagt, aber halt nicht umzusetzen.
    Klingelstreiche? Lange aufbleiben? Verbotene Sachen ausprobieren und beten dass es gut geht wenn was schief läuft?
    ich würde mir an deiner Stelle ne Top-Ten Liste machen, was du mit Jugend assoziierst u.d diese sukzessive abarbeiten^^

    @Christian:
    Die Idee mit dem Fahrrad fahren finde ich gut. Kopfhörer sollte ich zu Hause lassen?

    @all:
    lest das Buch. es ist das beste Buch, das ich in diesem Jahr gelesen habe (inkl. 2. Teil)

    Grüße,
    Michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du duch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeits Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.