75.000 Euro verdient 👉Online-Business VS Leben (YT, Insta, Blog,…)

75.000€ – So geht online Geld verdienen (YouTube, Instagram,…)

Die Wellen rauschen. Der Cocktail tanzt in der Sonne. Wenige Stunden am Tag klimperst du auf deiner Tastatur, lässt deine Webcam laufen und der Rest ist ein unendlich langer Urlaub. Schön, nicht wahr? Genauso sieht der zu optimistische verkaufte Traum vieler „So wirst du schnell reich“ – Coachings bzw. Kurse aus. Es fließt viel Geld – nicht in die Taschen derer, die online Geld verdienen möchten. Obwohl es so einfach zu sein scheint, reicht ein teurer Kurs nicht aus. Ist vielleicht sogar ein Coaching zu viel des Schlechten? Denn viele Menschen verlieren sich immer mehr in Details, dass sie die wichtigsten Dinge nicht sehen.

So wird schnell die Floskel „Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen“ wieder modern. Heute werden wir einen Schritt zurückgehen. Teuer verkaufte Basics sind so Basic, dass sie nicht gekauft werden müssen. Wenn du mit Menschenverstand an deinen sozialen Erfolg im Internet herangehst, dann wird alles viel einfacher. Lass uns rational und clever die Fragen: „Wie werde ich im Internet erfolgreich? Wie kann ich Online Geld verdienen?“ beantworten.

Finanzielle Freiheit und mehr

Übrigens: Ich habe in den letzten Jahren über 75.000 Euro allein durch Bloggen verdient. Nicht über Nacht – dafür sicher und nachhaltig. Falls du mein komplettes Wissen (welches auch für Instagram, YouTube und TikTok funktioniert) in Buchform haben möchtest, dann besorge dir jetzt unbedingt ein Exemplar: „Selbst schuld wer nicht bloggt: Wie Du mit Herz und Verstand einen Blog profitabel erstellst, nachhaltige Einnahmen erzielst und ein passives Einkommen erzielst“. Doch nun folgt der Gruß aus der Kreativküche. 🙂

Erfolgreich online Geld verdienen – die 12 Gesetze

„Mit gesundem Menschenverstand, verdienst du allerhand“ – einer der Lieblingssätze meiner Oma. Dieses Mantra gilt beim Einkaufen genauso wie beim Online-Business. Geblendet von falschen Versprechungen geht dieser Verstand verloren. Wir holen ihn heute zurück und ich habe für dich 12 Gesetze mitgebracht, die dein Denken auf Erfolg richten. Mit dieser Einstellung wirst du rational an das Thema gehen, das dich erfolgreich(er) machen wird.

Und jetzt verrate ich dir ein Geheimnis!

Die folgenden 12 Tipps machen dich nicht nur erfolgreich beim Bloggen, als YouTube-Creator, Instagram-Influencer oder TikTok-Tante … in diesen Tipps steckt so viel tiefe Persönlichkeitsentwicklung, die dein tägliches Leben davon profitabel machen wird. Allein der Tipp mit den Zeigen kann dein Offline-Leben verändern. Neugierig? Dann legen wir direkt los.

1. Die Sache mit dem (schnellen) Erfolg

Über Nacht im Internet reich werden, ist ein Traum. Die Eintrittswahrscheinlichkeit misst sich mit dem Glück eines Lottogewinns. Die Storys vom einfachen Geld kannst du in tausenden zählen. Dem gegenüber stehen Millionen Menschen, die sich am Geldverdienen im Internet versucht haben…

… jedoch beim Träumen gescheitert sind.

Es tut mir leid, dass ich deine Erwartungshaltung erst einmal in den Keller einsperren muss! Schnell online Geld verdienen, ist einfach. Schnell und nachhaltig online viel Geld verdienen, bedeutet Arbeit. Purer Einsatz ohne Bezahlung ohne die Garantie, dass es sich am Ende rechnet.

Ohne Garantie?

Da halte ich dagegen. Denn wenn dir klar ist, dass über Nacht keine Wunder geschehen und du mit Arbeit, Schweiß und Expertise erfolgreich wirst, dann geschieht dies mit einer gewissen Garantie. Beispiel gefällig? Allein im YouTube-Business dauert es 25 bis 50 Videos bis du „laufen“ kannst. Zu hoffen, dass du mit 5 Videos, Blogbeiträgen oder Instagram-Posts erfolgreich wirst, ist ein tollkühner Wunsch.

Der Erfolg passiert niemals von heute auf morgen! Wenn du diese Erfolgsnacht (du gehst ins Bett und am Morgen bist du Fame) erlebst, dann hast du davor viele hunderte Tage gearbeitet. Die verkürzte Erfolgsformel lautet:

(Content * Interaktion * Authentizität * Verkaufs-Skills * Frequenz) * 10.000 Stunden

So einfach ist es. Ganz kurz zu den einzelnen Punkten, die später noch beleuchtet werden

MerkmalOnline BusinessReales Leben
ContentDeine Inhalte, die du veröffentlichst. Blogbeiträge, Videos, Instagram-Posts gehören dazu und möchten erstellt werden. Mehrwert für andere Menschen schaffen – helfen, unterstützen oder ihnen eine gute Zeit bereiten
InteraktionAktives Kommunizieren (via Kommentar, Mail oder Reaktion) mit deinen Besuchern / FollowernGute Gespräche mit Menschen, die auf dich zukommen
AuthentizitätNicht verstellen, lügen oder „unechte) Inhalte produzieren, um Ruhm zu bekommenDie Wahrheit erzählen und so zu handeln, wie man sich gibt
Verkaufs-SkillsWenn du in diesem Bereich keine Basics aufbaust, wirst du viel Geld verlieren (oder keins verdienen)Sich unter den eigenen Wert verkaufen bzw. Scheffel zu stellen
FrequenzRegelmäßig Inhalte erstellen und interagieren ist der SchlüsselGute Gewohnheiten und Glaubenssätze sind ein Schlüssel für nachhaltigen Erfolg
10.000 Stunden sind notwendig, um…… sichtbar zu werden, eine Expertise zu entwickeln, um eine Community aufzubauen und um Content erfolgreich zu erstellen.… um in einer Sache so gut zu werden, dass du mit dieser Beachtung und Erfolg haben wirst.

Schaffst du alles zusammen? Klingt schwer? Ist es im Detail nicht 👉 diese Details jedoch mal 2-5 Jahre durchzuziehen… 👍

Verabschiede dich vom schnellen Reichwerden über Nacht ohne Vorkenntnisse mit Null Einsatz.

2. Die Sache mit der Zeit

Was ist heutzutage das wichtigste Gut? Lebenszeit! Alle Plattformen kämpfen um deine Zeit. TikTok möchte dich so lange wie möglich im Feed knebeln, bei Netflix sollst du tagelang bingen und ich möchte, dass du diesen Beitrag liest. Jeder möchte deine Zeit.

Um Geld online zu verdienen, sollte es dein Ziel sein so viel Zeit wie möglich zu gewinnen. In der Zeit (das lernen wir später) steckt das Geld. Mir ist bewusst, dass dies rational hart klingt 👉 es ist die zeitlose Wahrheit. Für dich bedeutet es, dass du Inhalte erstellen solltest, die deinem Besucher so viel Lebenszeit wir möglich kosten.

So musst du Inhalte erstellen, wo man dranbleibt. Keine unnötigen Informationen und immer spannend halten – so kannst du es kurzfassen. Dabei brauchst du keine Bücher zu lesen oder Coachings zu buchen. Stelle dir beim Erstellen deiner Inhalte immer die Frage:

Würde ich meinen Blogbeitrag lesen?

Wann wird mein Video zu langweilig?

Würde ich mein Foto genauer anschauen?

Bäm – hier ist er. Der gesunde Menschenverstand.

Hast du selbst das Gefühl deinen Blogbeitrag nicht (bis zum Ende) lesen zu wollen 👉 verloren! Erkennst du im Videoschnitt Wiederholungen und langatmige Phasen 👉 weggeklickt. Selbst bei der Erstellung eines Beitragsbildes solltest du dir ernsthaft die Frage stellen :„Ist es interessant? Würde ich draufklicken?“. Solltest du die Frage mit NAJA beantworten, werden andere Nutzer genauso wenig klicken wollen. Und an dieser Stelle drängelt sich ein wichtiges Schlagwort ins Spiel. Der Mehrwert!

3. Die Sache mit dem Mehrwert

Nur schön aussehen kann ein Mehrwert sein. Ich folge auch zwei Frauen auf Instagram, welche sonst was machen könnten. Sie sind einfach attraktiv und sympathisch. Dieser Wert ist selten und auf Dauer veraltet dieser Content im wahrsten Sinne des Wortes.

Doch der Mehrwert ist ein wichtiger Punkt, der dein Publikum aufbaut und auf Dauer bei der Stange hält. Dieser kann umfangreich sein, wie zum Beispiel:

  • Erklären oder Anleitungen vermitteln
  • Unterhalten und Erheitern
  • Erfahrungen beschreiben, die anderen helfen
  • Unterstützen reicher und schöner zu werden
  • Probleme lösen

doch am Ende solltest du dir frei nach Tobias Beck die Frage stellen.

Was kann ich für meinen Gegenüber tun?

Und genau das ist eine der Grundregeln. Vermittle immer etwas, was hilft. Gehe in Vorleistung! Und jetzt kommt etwas, was immer wieder kritisch gesehen wird …

… halte niemals Inhalte absichtlich zurück, um sie später zu verkaufen.

So verrückt es klingt. Wenn du alles teilst, dann werden diese Inhalte gebündelt in anderer Form (Buch, Webinar, Coaching) genauso gekauft, als wenn du einen auf „Bezahle jetzt und erfahre alles.“ machst. In diesem Artikel beispielsweise beschreibe ich alles, was ich für wichtig halte, um Geld im Internet zu verdienen. In meinem Buch sind diese Inhalte auch enthalten – anders und geordnet aufbereitet. Dennoch werden viele dieses Buch kaufen, da es umfassender beschrieben wird. An wichtigen Stellen wird noch mal ins Detail gegangen oder weiter Beispiele erwähnt. Welches Buch noch mal? 😎

Buch-Selbst-schuld-wer-nicht-bloggt-... online Geld verdienen

4. Die Sache mit dem Klick

Bezahlt wird nicht mit Geld, sondern mit Klicks. Und selbst bis zu einem Verkauf wird der Weg dorthin mit dem ersten Klick gegangen. Dabei kann das LIKEN eines Beitrages der erste Schritt sein. Und auf die ersten Schritte (Interaktionen) kommt es an. Und hier kannst du dir die wichtigsten Fragen stellen.

Würde ich selbst klicken, liken oder bestellen?

Wie müsste der Content gestaltet sein, dass ich klicke?

Beim Beantworten dieser Frage kamen mir viele Aha-Momente. Einer davon (und diesen Hack verrate ich dir gern) ist, dass der Link zum Kaufen bzw. zum Bestellen ziemlich am Anfang meines Contents platziert wird. Nicht aufdringlich – jedoch zu Beginn. Warum? Jeder Text oder jedes Video wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht konzentriert zu Ende gelesen (Die Sache mit der Zeit).

So geht online Geld verdienen (YouTube, Insta, Blog,...)

In diesem Bild siehst du, dass am Ende nur noch 40 Prozent der Zuschauer am Start sind. Solltest du mit diesem Video etwas verkaufen wollen, dann ist die Platzierung deines Angebotes weiter vorn (und wenn es anteasern ist) besser.

Allein festzustellen, dass ich selbst den Content nicht zu Ende konsumiere und dementsprechend das Angebot früher zu präsentieren, hat mir mehrere tausend Euro gebracht.

Führe dir weiterhin immer vor Augen, dass viele User in einer entscheidungslosen Dimension verharren. Das bedeutet, dass sie einen Stups in die Richtige Richtung brauchen – analog im realen Leben: „Komm lass uns ins Kino gehen!“. Fordere an geeigneten Stellen dazu auf zu klicken, zu abonnieren oder zu bestellen. Dabei gilt es nicht zu aufdringlich zu sein. Hier gilt stupsen nicht schlagen. 🙂

Eine vereinfachte Formel für erfolgreiche Klicks lautet:

CTA + TIME + REWARD

CTA – der Call to Action fordert auf zu klicken

TIME – ermutigt JETZT und nicht SPÄTER zu klicken

REWARD – zeigt kurz den Vorteil / Nutzen

Hier ein Beispiel aus diesem Beitrag:

Falls du mein komplettes Wissen in Buchform haben möchtest, dann besorge dir jetzt unbedingt mein Buch

CTA – besorge dir unbedingt mein Buch

TIME – JETZT

REWARD – Falls du mein komplettes Wissen in Buchform haben möchtest

Wie gesagt – vereinfacht, aber mit dieser Formel wirst du erfolgreicher sein als ohne Strategie.

5. Die Sache mit dem Vertrauen

Kennst du das? Du freust dich, wenn du Menschen wiedersiehst. Du gehst gern in die selben Restaurants und bestellst oft ähnliche Speisen. Du reist gern an ähnliche Orte. Dir vertraute Menschen, Dinge und Orte fühlen sich besser an. Das ist wichtig. Neben der Zeit, die wichtig ist, werden Gefühle zu einem Beschleuniger deines Online-Erfolges.

Triffst du den Gefühlsnerv deiner Zuschauer, kannst du ihnen viele gute Werte vermitteln, dann kannst du besser in Interaktion gehen, dann lassen sie sich helfen…

Das ist einer der Schlüssel. Gefühle fördern Vertrauen. Wem du nicht vertraust, den meidest du. Von ihm etwas kaufen, fällt in den meisten Fällen flach. Deshalb sollte in deiner Strategie der Vertrauensaufbau immer mit an erster Stelle stehen. Und hier greift der wichtigste Punkt. Du kannst Vertrauen aufbauen, wenn du 100% authentisch bist. Gleichzeitig empfehle ich dir so selbstbewusst aufzutreten, dass dein Gegenüber es fühlen kann.

Authentizität = selbstbewusst zu sich und seinen Inhalten stehen

Spätestens wenn du ein Video drehst und „anders“ sprichst, weil du denkst, dass es besser ankommt, verdrehst du dich. Oder wie sagte ich immer gern in meiner jahrelangen Funktion als Sales-Coach.

Du kannst nur gut verkaufen, wenn du so bist, wie du bist und dich auf deine Art und Weise ausdrückst.

Christian Baier

Oftmals Trust genannt, und auch ein Messwert bei Google, ist das Vertrauen ein wichtiges Kriterium für deinen (monetären) Erfolg im Internet. Denn bei dem aktuellen Informationsdurchfluss braucht es mehrere Kontakte, bis du einen Blog oder YouTube-Kanal wiedererkennst.

Nachdem erkannt wird und die Inhalte regelmäßig konsumiert werden, entsteht ein „freundschaftliches“ und bekanntes Gefühl. Möglicherweise kennst du das: Du folgst Jemanden und konsumierst über einige Zeit seine Inhalte. Irgendwann kommt der Moment, in dem der Gefolgte ein Produkt anbietet oder etwas empfiehlt. Und dann denkst du dir:

Wenn er das empfiehlt, dann ist es interessant.

Allein, dass du die Person kennst und dich mit ihr identifizieren kannst, bedeutet wertvolles Vertrauen. Dieses sichert dir Likes, Kommentare, Abos und alle nötigen Klicks bis hin zu der Zeit, um die so stark gekämpft wird. Dabei ist ein wichtiges Element das Gesicht zu zeigen. (Siehe Schritt 7)

6. Die Sache mit dem roten Faden

Das größte Problem mit Content ist mittlerweile, dass dieser gesucht, genutzt und vergessen wird. Ein Googlen nach „Wie werde ich reich?“ gibt dir Tipps, Tricks und Anleitungen. Nachdem dieser Content „verwertet“ wurde, ist der Besucher weg.

Warum sollte er wiederkommen? Er hat seine Information gefunden.

Sollte beim nächsten Mal etwas ähnliches gesucht werden wird dich Google und Co zu jemand anders lotsen. Nun stellt sich die Frage:

Wie sorge ich dafür, dass ein Besucher wiederkommt?

Die Antwort ist der rote Faden. Eine Story, die sich interessant durch deine kompletten Inhalte zieht. Angenommen du machst es ähnlich wie ich: Du erklärst bei diesem Beispiel, wie man reich wird und erwähnst dazu den Weg deiner frugalen finanziellen Freiheit (so mache ich es immer wieder), dann erhöht das die Chance, dass der Besucher wissen möchte, wie es weitergeht.

Wenn du deine Inhalte so gestaltest, dass der Besucher in deine interessante Geschichte (die in den nächsten Inhalten fortgeführt wird) stolpert – PERFEKT! Dabei habe ich bisher folgende gute rote Fäden erfahren:

  • eine interessante Geschichte, die sich durch deinen Content zieht
  • immer wieder zu erwähnen, was in den nächsten Beiträgen und Videos kommen wird (Vorschau geben)
  • Serien zu Themen, die aufeinander aufbauen
  • eine gewisse Begrenzung des Themenkomplexes

Denn nun passiert es 👉 ein toller Effekt entsteht. Nutzer, die dich immer wieder besuchen oder über deine Inhalte stolpern, bekommen Vertrauen zu dir. So schließt sich der Kreis. Und wenn du dich dann aktiv zeigst,…

7. Die Sache mit dem Zeigen

Du kannst dich auf zwei verschiedene Arten zeigen. Als Firma/Brand oder als Privatperson. Was ist mittlerweile wichtiger? Die Privatperson! Nicht umsonst buchen Firmen Privatpersonen in Form von Influencer (Personen mit Trust und Traffic) für Kooperationen.

Du glaubst gar nicht, wie wichtig es ist dich zu zeigen. In dem Moment, wo du erstmals interessant wirst, wollen die Menschen dich und deine Story kennenlernen. Das geschieht sehr gut über die allgemein gebannte Über Mich Seite. Es kann jedoch auch über ein transparentes Teilen von Zielen und Visionen sein. Was oft vergessen wird, ist das Zeigen von Gefühlen und Emotionen. Und der wichtigste Punkt:

Zeige dein Gesicht!

Ich weiß, das ist die größte Hemmschwelle für viele Menschen. Am Ende ist das Gesicht in Kombination von Visionen und Gefühlen das beste Komplettpaket, wenn es darum geht online erstmaligen, nachhaltigen und echten Erfolg zu erreichen.

Menschen folgen Menschen! Menschen vertrauen Menschen! Menschen kaufen von Menschen!

Wer nach Außen geht und verkaufen möchte, darf nichts verbergen. Deshalb sind es wichtige Punkte, dass du:

  • auf deinem Blog ein echtes und authentisches Bild von dir zeigst
  • auf einer Videoplattform selbst zu sehen bist
  • und in den sozialen Medien Gesicht zeigst

Das wird am Ende einen großen Teil deines Erfolgs ausmachen.

TIPP: Wenn du dich zeigst, dann sorge kontinuierlich für eine guter Interaktion mit deinem Publikum. Stelle Fragen, fordere auf zum Handeln, beantworte Kommentare und gehe individuell auf Feedback ein. Das macht ein wenig Arbeit, baut jedoch eine Community auf, die ein gewisses Grundrauschen erzeugt, welches am Ende mehr Traffic bedeutet.

8. Die Sache mit dem Traffic

Ohne Traffic kein Erfolg. Diese Grundregel sollte Jedem bekannt sein. Dabei ist es wie im echten Leben:

Es gibt guten und schlechten Traffic!

Was ist schlechter Traffic?

Du kannst Traffic, Likes und Co einkaufen. Deine Follower-Zahl und Likes erhöhen ist kein Meisterwerk… eher die Frage, wieviel du bereit bist zu bezahlen. Leider sind gekaufte Follower die, die nicht kaufen werden. Sie erhöhen die quantitativen messbaren Zahlen (Aufrufe), den Umsatz helfen sie nicht auf die Beine. Es ist durchaus möglich, dass ein Kanal mit 1.000 Followern ein Vielfaches mehr Bedeutung und Umsatz generiert als ein 100.000er Kanal.

Was ist guter Traffic?

Guter Traffic kommt aus zwei Quellen. Eine davon sind die Suchergebnisse von Google und YouTube. Jemand hat eine Frage bzw. ein Problem und der gefundene Content löst dieses Problem. Die zweite gute Traffic-Quelle ist die, welche die wiederkehrenden User generieren, die Trust aufgebaut haben und dich als Person in Kombination mit deinen Inhalten folgen.

Ich wage zu behaupten, dass ein guter Traffic von 100 bis 200 Besuchern an Ende mehr einbringt als schlechter Traffic mit 20.000 Besuchern am Tag. Was möchte ich damit sagen?

Achte niemals nur auf die Zahlen, sondern auch auf die Qualität. Follower kaufen …ist und bleibt ein Fake und sichert maximal kurzfristigen Erfolg.

9. Online Geld verdienen durch Monetarisierung

Du hast Traffic, treue Follower und deine Inhalte werden über die Suchmaschinen gefunden – PERFEKT. Doch wie verdienst du Geld? Ein klassischer Weg ist immer noch das Affiliate-Marketing. Oder einfach ausgedrückt „Empfehlungen“.

Indem du an den richtigen Stellen eine Empfehlung aussprichst, werden einige Besucher klicken und Produkte kaufen bzw. Services buchen. Dafür gibt es klassisch ausgedrückt eine Vermittlungsprovision und somit Geld.

Habe niemals Angst davor an passenden Stellen Empfehlungen auszusprechen! Es ist das natürlichste der Welt. Wenn du im privaten Jemanden über deine tolle Reise erzählst und dein Gegenüber fragt, worüber du gebucht hast, dann ist deine Antwort bereits eine Empfehlung.

Eine weitere Möglichkeit der Monetarisierung ist es deine eigenen Produkte zu verkaufen. Schau mal 👉 in diesem Fall hast du bis hier hin gelesen. Das bedeutet, dass dieses Thema dich interessiert. Wenn du mehr um das Thema Monetarisierung erfahren möchtest, dann ist mein Buch Selbst Schuld wer nicht bloggt genau das richtige. Hast du es gemerkt … ich versuche dir an dieser Stelle mein Buch zu verkaufen. Und genauso kannst du deine Produkte in deinem Content empfehlen.

Und das war es schon. Du kannst auf der einen Seite andere Produkte von anderen empfehlen und Provisionen dafür bekommen. Auf der anderen Seite kannst du eigene Produkte anbieten.

Das Ganze kannst du ein wenig verwässern indem du Werbung schalten lässt. Videos vor deinem Video (YouTube) oder Werbeflächen (Banner). Dies bringt in den meisten Fällen nicht so viel Geld pro Besucher, erleichtert dir die Arbeit enorm. Hier musst du dich um nichts weiter kümmern als die Werbung zu aktivieren bzw. den Quellcode anzupassen.

Ein wiederkehrender Fehler, der die Authentizität geradezu zerstört, ist die Vorgehensweise:

Ich möchte etwas verkaufen -> wie schreibe ich einen Artikel dazu?

Besser (und da mache ich mich bei Werbetextern unbeliebt). Besser ist es einen Beitrag aus Leidenschaft zu generieren. Echt, authentisch und mit Herz. Und nach der Fertigstellung die Punkte bzw. Stellen zu finden, wo ein Advertisement in den Fluss passt. Eine Erfahrung, die ich gemacht habe, nachdem ich mich für werbeoptimierten Content verbogen habe.

So geht online Geld verdienen (YouTube, Insta, Blog,...)

10. Die Sache mit der Authentizität

Wenn du einen Stock immer weiter biegst, dann bricht er. Sei kein Stock.

Christian Baier

Dieser Gedanke bringt deine Authentizität auf den Punkt. Wenn du dich als Person (nicht als Brand) öffentlich im Internet zeigst und deinen Content verbreitest, dann sei du selbst. Verbiege dich nicht wie der brechende Stock. Denn und jetzt kommt die Grundregel des Lebens.

Wenn du dich verstellst, dann ziehst du Menschen an, die dein verstelltes ICH mögen. Bist du du selbst, dann wirst du Menschen anziehen, die dich so mögen wie du bist.

Genau das baut Authentizität auf. Diese „Echtheit“ erzeugt Klicks und Follower (Wir erinnern uns – Menschen mögen Menschen). Dies generiert Zeit. Mehr Zeit bedeutet mehr Erfolg und somit höhere Einnahmen.

Somit wirst du als Individualperson erfolgreicher, wenn du dich nicht verstellst. Lasse Fehler zu! Erlaube es Menschen dir bei deiner Weiterentwicklung zu folgen! Nutze deinen Wortschatz. Trage die Kleidung, die dir guttut. Erstelle Inhalte, die in dir brennen. Durchbreche Konventionen. Sei anders, indem du im Selbst bleibst.

Es gibt eine Sache, die Keiner kopieren kann. Das bist DU.

Inhalte können geklaut werden. Erfolgsstrategien können nachgeahmt werden. Dich hingegen gibt es nur einmal – es sei denn du hast einen Zwilling. 😎 Was denkst du: Warum absolvieren so viele Menschen Kurse zum erfolgreichen Online-Business und sind dann nicht erfolgreich. Weil sie sich nicht von der Masse abheben oder auf halber Strecke aufhören … das bringt uns zum nächsten Punkt.

11. Die Sache mit dem Durchhalten

Kannst du dich an die Formel oben erinnern? Multipliziert mal 10.000 Stunden 👉 Das kein Scherz, eher bitterer Ernst. Ein nachhaltiges Online-Business inkl. Follower-Aufbau (organisch und nicht gefakt) braucht Zeit und Energie. Hier greift ein Grundsystem der sozialen Netzwerke.

  1. Du erstellst einen Inhalt
  2. Dieser wird gefunden
  3. Im besten Fall erhältst du ein Follow bzw. Abo
  4. Beim nächsten Inhalt wirst du auch wieder gefunden – dazu kommen die Follower
  5. Dadurch wird der Beitrag relevanter und die KI spielt deinen Content mehr aus
  6. Macht wieder ein paar Follower und weiter geht es mit Schritt 4
So geht online Geld verdienen (YouTube, Insta, Blog,...)

Natürlich hat jeder den Traum, dass ein Bild, Beitrag oder Video viral geht, doch wenn daraus kein Follower entstehen, dann verpuff dieser und du landest im Grundsystem der sozialen Netzwerke.

Vergleichbar mit exponentiellem Wachstum wird dich jedes Posting (und somit jede investierte Stunde) weiterbringen. Ich habe 2,5 Jahre gebraucht, um die ersten Cents mit diesem Blog zu verdienen. 4 Jahre später konnte ich dann vierstellige Monatsbeiträge verbuchen. Was habe ich gemacht? Immer das Gleiche – jede Woche einen guten Blogbeitrag geschrieben. That’s it!

Auch Kooperationspartner schauen darauf, wie lange es deine Webseite bzw. Profil gibt. Google braucht oftmals für die Listung einer Webseite mehrere Monate. Es ist vieles auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Selbst bezahlter Traffic landet meist im Grundsystem auf Punkt Nummer 3.

Eine relevante Abkürzung stellt bezahlter Traffic mit direktem Ziel zu Closen (Landing- bzw. Verkaufspage) – doch das ist ein ganz anderes Thema. 😉

12. Die Sache mit der Einfachheit

Diese Erkenntnis machen alle Content-Creatoren und sie lehrt jeden nicht perfekt sein zu sollen.

Mache einfach einfache Inhalte.

Das Pareto-Prinzip ist King.

Ich beschreibe es mal an einem Beispiel:

Vor einiger Zeit habe ich sehr viel Zeit in ein Video gesteckt. Es wurde gescripted, gedreht, geschnitten. Es dauerte viele Stunden und viel Herzblut steckte in diese Produktion. Eine Woche späte habe ich ein „Schnellvideo“ abgedreht. In einen kleinen Teil der Zeit und lange nicht so perfekt, wie das erste Video.

Am Ende wurde das zweite Video 150-mal mehr ausgespielt und eine Vielzahl neuer Abonnenten wurde dadurch gewonnen. Dieses Phänomen ist mit meinen Blogbeiträgen und anderen Social Media Inhalten wiederholt passiert. Andere Blogger und Kollegen kennen dies und haben dies genauso durchlebt.

Das bedeutet jetzt nicht, dass du Wischi-Waschi-Content machen sollst. Das Geheimnis liegt darin nicht perfekt zu sein und die dadurch gewonnene Zeit für mehr oder regelmäßigen Content zu verwenden. Und genau hier schließt sich ein wenig der Kreis zur Authentizität. Wenn du Inhalte aus dem Fluss erstellst, dann sind sie nicht perfekt… jedoch echt.

Echt gewinnt.

Oder wie definieren wir Erfolg? Einfach tun und nachhaltig durchhalten. So einfach kann die Einfachheit sein.

Bonus – Die Sache mit den Netzwerken

Wie werden andere Menschen auf dich aufmerksam? Indem du dich in ihr Revier begibst! Im Grunde suchst du Content-Ersteller, die Inhalte in deinem Themengebiet bereits veröffentlicht und schon Reichweite haben. Da du quasi den Flitzer in ihrem Zuhause machst, wirst du von der richtigen Zielgruppe gesehen. Die daraus entstehende Aufmerksamkeit bringt dir Follower. Beispiele sind:

  1. Du kommentierst hochwertig und individuell unter YouTube-Videos, welche vom Inhalt her deinem Kanal entsprechen. Hat bei mir prima funktioniert und mir besonders anfangs frische Abonnenten beschert.
  2. Gastartikel auf anderen Blogs bringen dich ins Rampenlicht und machen dich FAME.
  3. Interviews mit anderen YouTubern bereichern deine „Verfolger“ und bringen neue Leute in deine Bubble.
  4. Gemeinsame Projekte (Blogparaden, Videoserien und Co) vermischen die verschiedene Publikums und das bedeutet Klicks, Follower und Likes.
  5. Backlinks zu deiner Seite steigern die Relevanz aus Sicht von Google und schieben dich im Ranking Stück für Stück nach Oben.

Diese fünf Beispiele geben dem Wort Netzwerken eine ganz neue Bedeutung. Es ist so einfach das Internetzwerk durch diese Maßnahmen zu erweitern. Unterschätze niemals diese Optionen und nutze diese besonders anfangs „wenn dich noch kein Schwein findet.“

Eine weitere Option zu Netzwerken ist es sich mit Gleichgesinnten zu treffen und Erfahrungen auszutauschen. Doch ich denke mal, das kennst du aus dem normalen Leben und es muss nicht weiter erklärt werden, oder? 😉

Fazit: Online Geld verdienen VS Leben

Wenn du dir genau alle Punkte durchliest, dann wirst du sehen, dass es sich hier um Persönlichkeitsentwicklung handeln könnte 👉 Zeit, Vertrauen, Beliebtheit, Authentizität, Durchhalten und Co sind einfache menschliche Werte, die immer Bestand haben (werden). Beim Schritt zurück wird es relativ einfach ein Online-Business aufzubauen.

Denke als Mensch und du wirst erfolgreich. Natürlich gibt es immer wieder Hacks und Tricks, die deinen Erfolg beschleunigen, doch nachhaltig gedeihen sie auf einem guten Fundament. Ich hoffe, dass ich dir dieses Fundament vermitteln konnte. Und wenn du in dich gehst, dann waren es Dinge, die du bereits (irgendwie) wusstest. Manchmal ist es einfach einfach, oder?

Dein Christian

Christian BaierMein Name ist Christian und ich lebe die 💲FRUGALE FINANZIELLE FREIHEIT💲 Trotz einfachen Angestelltenverhältnisses habe ich es geschafft, frei zu werden. Dabei konnte ich mir in den letzten 15 Jahren verschiedene Einkommensströme aufbauen, die mich heute bezahlen. Aktien, ETFs, Immobilien, Kryptos, Rohstoffe und attraktive Nebeneinkommen gehören dazu. Folge mir bei meinem Experiment der Finanziellen Freiheit! Besuche meinen YouTube-Kanal! Buche gern mein „Empathisches Finanzcoaching ohne Schlips“, um die ersten Schritte auf deiner Reise zur Freiheit zu gehen!

Ich nutze Exporo schon lange >> Immobilien-Projekte mit kleinem Geld finanzieren und gleichzeitig etwas von Wertsteigerungen und regelmäßigen Mieten abbekommen - genau mein Ding. Exporo ist Europas Marktführer im Bereich digitale Immobilieninvestments und mittlerweile haben sich schon 180 Leser meines Blogs und Newsletter registriert und erfolgreich investiert. Die Exporo AG ist ein Partner von mir und ich konnte einen tollen Willkommens-Bonus vereinbaren, mit dem du 100 € auf dein Erstinvestment erhältst und dir so selbst eine kleine Freude machen kannst. >> https://p.exporo.de/bonus100/?a_aid=63992 

1 Kommentar zu „75.000€ – So geht online Geld verdienen (YouTube, Instagram,…)“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du durch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeit Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

Scroll to Top