Geld verdienen mit Lagerräumen Localstoring.COM der Zunkunftstrend

Ich liebe es Angebote zum Geldverdienen abzulehnen. Täglich bekomme ich Vorschläge oder Kooperationsangebote in meine Mailbox. Mein Löschfinger ist schnell und kaum Jemand schafft es auf diesen Blog. Selten findet sich unter den ganzen Mails eine „Perle“. Heute habe ich meiner Meinung nach eine Perle mit gebracht. Vor einigen Wochen hatte ich bereits darüber berichtet Wie du mit Vermietung von 2 qm Fläche Geld verdienen kannst und nun bekam ich eine Mail von Localsoring.Com. Eine junge Plattform, welche Vermieter von kleinen (Lager)räumen und Lagerplatzsuchende zusammenbringt – Geld verdienen mit Lagerräumen.

Angenommen du hast einen Raum, eine Garage oder einen halben Keller frei – warum machst du aus diesem Platz kein Geld? Selbst einen winzigen Kubikmeter zu vermieten kann dir ein kleines passives Einkommen generieren. Ich habe den Julius zu diesem interessanten Thema interviewt um dir diese neue Art des Geldverdienens vorzustellen. Gespannt?


Was ist Localstoring?

Localstoring.com ist das Airbnb für Lagerplätze. Mieter können direkt in Ihrer Nachbarschaft und bis 80% günstiger lagern, als wenn Sie auf herkömmliche self-storage Anbieter zurückgreifen müssten. Vermieter machen Ihren ungenutzten Raum zu Geld ohne den Verlust Ihrer Privatsphäre. Alle Nutzer sind verifiziert, und die Gegenstände versichert. Das junge Start-Up ist erst seit wenigen Wochen auf dem Markt und wird aktuell durch den LMU EC Accelerator gefördert, welcher schon Unternehmen wie Flixbus unterstützt hat. Die Plattform wird aktuell durch viele Mietinteressenten aufgesucht, es fehlen aber noch eine kritische Masse an vorhanden Lagerflächen. Vielleicht findet sich ja der ein oder andere der mit seinem freien Platz einen neuen Strom von passivem Einkommen aufbauen will und zudem der Gemeinschaft helfen will.

Localstoring im Bereich München

Wer steckt hinter Localstoring.com?

Hinter localstoring.com steckt ein junges Gründer Team aus München, welches sich zum Ziel gesetzt hat die milliardenschwere self-storage Industrie aufzumischen. Ich bin Julius und einer der drei Gründer von localstoring. Ich wollte selbst einmal als ich mit meiner Freundin zusammengezogen bin Lagerplatz bei einem bekannten Anbieter in München mieten. Als dieser dann über 250€ im Monat für ein paar Quadratmeter haben wollte, fragte ich einen Freund ob ich seinen zentralen Keller mieten könnte, da seiner ja leer stehe. Dieser war sehr verwundert als ich ihm anbot 80€ pro Monat dafür zu bezahlen, er willigte aber gerne ein da er selbst den Keller völlig ungenutzt ließ. Da kam mir die Idee, dass ja mehrere Leute dieses Problem haben könnten und nach einiger Zeit Recherche, kam mir der Gedanke, diese Idee als Unternehmen umzusetzen. Die Mutter eines alten Schulfreundes vermietete die ehemaligen Kinderzimmr über Airbnb, war aber verärgert über die ständigen Mieterwechsel, die unklare Rechtslage und den ganzen entstehenden Aufwand. Als wir Ihr erzählten, dass ein durchschnittlicher Mieter bei kleinen Lagerflächen etwa 9 Monate einlagert ohne weitere Probleme zu machen, hatten wir sie von unserer Idee komplett begeistert. Und so entstand die Idee von localstoring.com

Wie funktioniert das Ganze?

Localstoring funktioniert wie Airbnb als ein online Marktplatz welcher zwei Seiten zusammen bringt. Auf der einen Seite haben wir Menschen auf der Suche nach Lagerplatz, auf der anderen Seite haben wir Menschen die zu viel Platz haben und nicht wissen wie Sie diesen gewinnbringend nutzen können. Ein 3-5 qm Lager-Abteil kostet bei einem kommerziellen self-storage Anbieter gut und gerne 200-300€ in einer Großstadt. Durch das Privat-zu-Privat Modell können wir bis zu 80% günstigere Angebote anbieten, welche lokal direkt in der Nachbarschaft zu erreichen sind. Der Vermieter durchläuft unseren Erstell-Prozess und danach ist sein Angebot über unsere Plattform buchbar. Localstoring übernimmt den kompletten Bezahlvorgang (Paypal, Klarna, EC, Visa..), hat einen umfangreichen Kundensupport und macht Marketing für seine Vermieter.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Viele Menschen denken bei dem Begriff Lagerplatz oft an große Lagerhallen und das Sie selbst soetwas nicht anzubieten haben. Aber ganz im Gegenteil: Bei localstoring werden (halbleere) Kellerabteile, Garagen, Parkplätze, Dachböden, Scheunen, ehemalige Kinderzimmer und Freiflächen auf Quadratmeterbasis vermittelt! Für einen Studenten welcher 9 Monate ein Auslandssemester macht, reichen ja bereits 1-2 qm im Keller seines Nachbarns.

  • Auch beim Zugang muss sich keine Sorgen gemacht werden, man muss keinen eigenen Schlüssel aushändigen.
  • Im Erstellprozess kann die Zugangsart angegeben werden.
  • Eine beliebte Weise ist dem Mieter einmalig beim Einlagern und einmalig beim Auslagern Zugang zu gewähren, oder in Begleitung mit 48h Vorankündigung.
  • Auch muss das Inserat nicht immer in einer innenstadtlage sein, wir haben viele Mieter welche für einen günstigeren Preis auch gerne 2 Stunden wohin fahren, wenn Sie dafür 18 Monate Ihre Sachen günstig Lagern können.
  • Localstoring kann aktuell in Deutschland, Österreich und der Schweiz benutzt werden.

Wie viel kann ich damit verdienen?

Wir haben basierend auf Erfahrungswerten einen potentiellen Umsatz-Rechner gebaut, welcher dir schnell und einfach zeigt, was an Euros in die Tasche wandern kann. Für Vermieter ist localstoring in jedem Schritt komplett kostenlos! Es lässt sich feststellen, dass die verfügbaren self-storage Angebote auf dem Markt extrem teuer und oftmals ausgebucht sind. Euer freier Platz ist deshalb sehr viel wert, auch aus einem Community Gesichtspunkt. Fünf Quadratmeter in eurem Keller können euch so etwa 1000€ im Jahr einbringen. Je nach Lage und Zugangsart kann ein Objekt mehr oder weniger Umsatzpotential bringen. Ebenfalls überweisen wir die Miete jeden Monat auf euer Konto, es muss sich also keine Sorgen gemacht werden am Monatsende seinem Geld hinterherzurennen.

Exporo Erfahrungsbericht_Banner

Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Das Thema Sicherheit wickeln wir ab. Eine spezielle Versicherungspolice deckt Schäden an den eingelagerten Sachen bis zu 10.000€ pro Lagerort völlig kostenlos. Wir verifizieren alle User mit E-Mail, Ausweis und Telefonnummer. Es können sich beide Parteien gegenseitig mit einem klassischen 5-Sterne System bewerten. Ebenfalls haben wir mit einer Hotline, einem live-Chat und einen umfassenden Kundensupport. Am Ende ist es aber auch Vertrauens-Thema, ähnlich wie bei Airbnb. Habt Vertrauen in eure Nachbarn und Mitmenschen, teilt euren Platz und helft so der Gemeinschaft den Platzmangel in Innenstädten zu beseitigen. Wenn ihr Platz in eurem Gartenhaus habt, lasst einen Studenten doch 2-3 Umzugskartons bei euch unterstellen.

Tipps zum Inserieren Inserieren

Der Vorgang fürs Inserieren ist sehr einach gestaltet.

  • Folgt einfach dem Erstellprozess unter Lagerraum vermieten und veröffentlicht eurer Angebot. In den folgenden Schritten werden alle wesentlichen Schritte wie Lage, Preis, Größe, Zugangsregeln, Hausregeln, Kaution und Mindestmietdauer abgedeckt.
  • Gut ist es aussagekräftige Bilder hochzuladen und ein Profilbild anzulegen. Damit könnt ihr das Vertrauen in euch und euer Angebot stärken.
  • Tipp: ein Objekt z.B. ein Kellerabteil nicht als Ganzes buchbar zu machen, sondern einzelne QM anzubieten. So können mehrere Mieter Anfragen stellen und die Rendite von eurem Objekt maximiert werden.

Wir sind also guter Dinge, die Milliarden schwere self-storage Industrie, durch unseren digitalen, auf der sharing economy basierten, online Marktplatz aufzumischen! Wenn also einer von euch Lust hat, sich mit einem freien Quadratmeter, völlig kostenfrei einen weiteren passiven Einkommensstrom aufzubauen, freuen wir uns, wenn Ihr vorbei schaut.

Für Fragen und Feedback stehen wir euch jederzeit unter kontakt@localstoring.com zur Verfügung oder einfach per Live-Chat / Telefon.

Herzliche Grüße aus München, Julius und Team localstorin


Vielen Dank Julius für das kurze Interview und dieses interessante Thema. Ich hoffe dich als Leser konnte dieses Thema inspierieren und möglicherweise überlegst du schon, ob du nicht die eine oder andere Fläche zu Geld machen kannst. (schmunzel) Wenn du weitere Geld-Ideen bzw. Geld-Rezepte suchst, klicke dich in den Beitrag Das Geld-Rezepte-Buch!

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg beim Geldverdienen. Solltest du weitere Ideen haben, welche die Leser hier interessieren könnten, dann schreibe einen kurzen Kommentar oder mir eine E-Mail.

Christian

PS: Mit wenigen Mausklicks in unter fünf Minuten kannst du dein übriges Geld anlegen. Bei täglicher Verfügbarkeit bekommst du 6,75 Prozent Zinsen und sicherst dir ein (erstes) passives Einkommen. Gibt es nicht? Gibt es doch! >> Klicke jetzt hier* << um dein Geld zu vermehren. Zusätzlich bekommst du 5 Euro gut geschrieben, direkt nach der Anmeldung. Für fünf Minuten fünf Euro - das ist ein guter Deal, oder? Skeptisch? Dann schaue dir  hier meinen Erfahrungsbericht an, wie ich es genau gemacht habe.

One thought on “Geld verdienen mit Lagerräumen : Localstoring.COM ein Zunkunftstrend?

  1. Das ist ja mal eine prima Idee! Es ist schon einige Zeit her, da hatte ich irgendwo auf einem Finanz-Blog von der Idee gelesen, passives Einkommen durch Kellervermieten zu erzielen. Das fand ich an sich schon gut und überlegte, ob ich das auch machen könnte, zumal ich kaum Sachen im Keller habe. Den Gedanken habe ich dann schnell wieder verworfen, denn ich müsste alles ganz alleine regeln und da standen für mich Aufwand und Nutzen in keinem günstigen Verhältnis. Solch eine Plattform lässt mich jedoch noch einmal darüber nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du duch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeits Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.