You are currently viewing Unbemerkt Online Geld verdienen mit Inkognito Cashback

Unbemerkt Online Geld verdienen mit Inkognito Cashback

Datenschutz trifft Datenschmutz! Die Währung der heutigen Zeit sind deine Daten. Diese sind den Unternehmen bares Geld wert. Wer es auf die Spitze treibt, kann jedoch in einem Jahr vierstellige Boni und Prämien einsacken bei der Eröffnung diverser Konten, beim Wechseln von Verträgen und beim Einkauf von kostenlosen Cashback Produkten. Doch wie kannst du deine Daten zu Geld machen, ohne dich so richtig nackig zu machen? Kannst du dabei geschickt vorgehen? Genau diese Fragen habe ich mir auch gestellt, als ich in den letzten Monaten einige hundert Euro zurückgeholt habe. Unerkannt online Geld verdienen – ist das möglich?

Ist Cashback überhaupt sinnvoll?

Nein, das ist es nicht!

Genauso habe ich noch vor zwei Jahren gedacht. Nun bin ich einige hundert Euro steuerfrei reicher und muss meine Meinung revidieren. Allein die Tatsache, dass du dir mit einem guten Fokus auf dieses Thema eine Rente bzw. einen passiven Geldstrom von über 225 Euro aufbauen kannst, ist Beweis dafür. An dieser Stelle kann ich dir den Artikel und das Video zur Cashback Rente empfehlen.

Die Cashback - Rente kommt

An ein paar Beispielen siehst du die Macht des Cashbacks.

  • Reise gebucht 👉 über 100 Euro zurückbekommen (Cashback – Portal)
  • Vertrag gewechselt 👉 über 200 Euro Prämie und bessere Konditionen
  • Waschmittel gekauft 👉 kompletten Kaufpreis zurück erstattet

Und das sind nur ein paar Beispiele. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Du kannst sogar damit Geld verdienen. Kümmere dich einfach um die ganzen Reisebuchungen in deinem Verwandten und Bekanntenkreis und hole dir immer wieder Cashback zurück.

Was sind die zwei besten Cashback- Portale?

Wie verdient man mit Cashback Geld?

Hierfür wähle ich ein Beispiel, welches mir vor einigen Tagen meinen Waschmittelvorrat für die nächsten Monate ermöglicht hat, ohne zu zahlen.

Ein halbes Jahr kostenlos waschen?

Ja, das geht!

Auch die Hersteller von Produkten des täglichen Lebens sind gierig nach unseren Daten. Ob sie später verkauft werden, oder via Newsletter in deinem Postfach landen… Es gibt viele Möglichkeiten, was mit deinem Namen, deiner Mail, deiner Adresse und deinem Konto geschieht.

Wenn du einen Daten-Striptease tanzt, dann wirst du dafür redlich bezahlt. Von Rücküberweisungen, bis hin zu kostenlosen Produkten.

Und ich liebe es zu tanzen,

wenn ich dafür Geschenke bekomme!

Hier mein letzter Tanz, um den Waschmittelvorrat für das kommende halbe Jahr zu sichern.

  1. Ich checke diese Liste der aktuellen Cashbacks. Natürlich gibt es viele weitere Quellen, doch diese ist zur Zeit mein Favorit.
  2. Beim Einkaufen halte ich Ausschau nach kostenlosen Produkten und sacke sie in meinen Einkaufskorb.
  3. Den Kassenzettel nehme ich auf jeden Fall mit.
  4. Anschließend hole ich mir den Cash zurück

Das Beispiel am Ariel – Cashback

In meinem Beispiel habe ich es gestoppt. Es hat ca. 8 Minuten gedauert. Das kannst du übrigens auch durchführen, während ein Netflix – Film im Hintergrund läuft. Der Ablauf ist in fast allen Fällen und bei fast allen Herstellern ähnlich.

  1. Webseite des Herstellers besuchen
  2. Produktauswahl oder Eingabe (über den Barcode)
  3. Kassenzettel fotografieren und hochladen
  4. Produktfoto hochladen
  5. Name und E-Mail angeben
  6. Kontoverbindung angeben

Das war es schon.

Leider höre ich immer wieder folgenden Satz:

Für so einen kleinen Betrag habe ich so viel Aufwand.

Ja, du musst dich 8 Minuten aktiv damit beschäftigen, doch dafür sparst du in diesem Fall 6,49 Euro.

Das macht einen Stundenlohn von 48,68 Euro.

Nun kannst du selbst entscheiden, ob sich das für dich lohnt. Sollte dich das noch nicht überzeugen, dann kann ich dir sagen, dass du beim Buchen einer Pauschalreise für 2 Personen über Check24 durchschnittlich 100 Euro Cashback bekommst. Der extra Aufwand liegt unter einer Minute ➡ beim Cashbackportal (wie Shoop oder GetMore) einloggen, darüber auf Check24 gehen und die Reise wie gewohnt buchen. Den Aufwand auf Stundenlohn gesehen, bekommst du hierbei:

6.000 Euro pro Stunde

Ich möchte jetzt gar nicht mehr so viel „Werbung“ für Cashback- oder Aktionen machen, doch ich möchte zeigen, wie mächtig diese Aktionen sind.

Datenkraken beim Online Geld verdienen

Du bezahlst oft mit deinen Daten – das ist Fakt! In vielen Fällen bekommst du anschließende Newsletter, SMS oder gar Anrufe. Das hält sich im Allgemeinen in Grenzen, doch es passiert.

Dank DSGVO kannst du alles widerrufen und hast dann (wahrscheinlich) deutlich mehr Ruhe.

Solltest du immer deine privaten Nummern oder Daten angeben, dann können diese FollowUp – Kontakte jedoch über die Jahre immer mehr werden und nerven irgendwann.

Lass uns mal schauen, wie wir uns dagegen wappnen können. Übrigens helfen dir diese Gedanken auch dabei, im Offline – Leben Daten zu nutzen, die dir nicht so wichtig sind.

E-Mail für Werbungen

Auch wenn wir in einer Zeit der KI und des Tiktokkens leben, ist die Mailadresse nicht tod zu bekommen. Fast überall wirst du aufgefordert deine Adresse anzugeben. Mit dem Klick in einem Kästchen bestätigst du, dass deine Daten für das Notwendigste verwendet werden können.

Was ist das Notwendigste?

Hier ist die Empfehlung, sich eine SPAM – Mailadresse anzulegen. Dabei ist es egal, welchen Provider du wählst. Wenn du eine SPAM – Mailadresse besitzt und nutzt, dann hast du Ruhe in deinem privaten Postfach vor ungewollter Post. Bekannte und gute Provider sind:

  • Gmail
  • GMX
  • WEB.DE
  • Yahoo Mail
  • mail.de
  • freenet Mail

Eine SPAM-Telefonnummer, die nichts kostet

Oftmals wirst du auch gezwungen eine Telefonnummer anzugeben. Leider klappt das mit dem Ausdenken irgendeiner Telefonnummer nicht mehr. Ja, früher war alles besser. 😉

Da du oftmals einen Bestätigungscode auf dein Smartphone bekommst, muss es eine valide Nummer geben. Doch extra einen Vertrag deshalb abzuschließen, macht keinen Sinn und kostet Geld. Die Lösung wäre eine kostenlose Telefonnummer, die als SPAM – Nummer fungiert.

Mit einem alten ausgemusterten Smartphone und einer SPAM-Telefonnummer und einen kostenfreien Tarif hättest du die Lösung. Du schaltest dein Smartphon nur an, wenn du einen Bestätigungscode erwartest.

Ansonsten gehst du nicht ans Telefon und hast Ruhe! 😉

Gibt es denn keinen kostenlosen Tarif? Gute Nachrichten! Den gibt es und ich nutze ihn seit knapp 2 Jahren. Ich bin damit per SMS, WhatsApp und Telefon erreichbar und habe bisher keinen Cent bezahlt.

Beim Netzclub erhältst du den sponsored Tarif für lau.

Online Geld verdienen und sparen mit einem Free – Smartphone Tarif

Solltest du dich über den Banner oder hier für den Netzclub anmelden, dann bekommst du 10 GB Datenvolumen geschenkt.

Generell ist diese Lösung super, um dir eine Erreichbarkeit zu gewährleisten. Möchtest du telefonieren, eine SMS schreiben oder dein Datenvolumen verbrauchen? Dann werden Gebühren fällig.

Einziger Nachteil: Um dich zu identifizieren, werden deine echten Daten benötigt. Somit musst du diese einmal angeben. Danach ist jedoch Ruhe, weil du bei deinen Telefondaten immer wieder diese SPAM-Nummer angeben kannst.

HACK; Übrigens kannst du über diese neue Nummer auch (im verbundenen WLAN) super WhatsApp nutzen. Somit tut es nicht mehr so weh, die Telefonnummer für Kleinanzeigen und Co herrauszugeben.

Eine SPAM Kontonummer

Ich habe immer ein wenig Bauchschmerzen, wenn ich meine Kontonummer irgendwo angeben muss. Besonders müssen meine private und vor allem meine geschäftliche Kontonummer nicht für Cashback und Co verkauft werden. Wie wäre es mit einer SPAM-Kontonummer?

Wie auch bei der Telefonnummer brauchen wir ein Girokonto, welches bedingungslos kostenfrei ist. Hier kann ich dir mit gutem Gewissen das C24 – Girokonto empfehlen. Modern, 100 Prozent kostenfrei und du hast die Möglichkeit, dir bis zu fünf echte IBAN zu erstellen, die du nutzen kannst, wie du magst.

Einen genauen Test inklusiver

aller notwendigen Anleitungen findest du im Artikel: C24 Girokonto Erfahrung – Wo ist der Haken? Nur 170.000 Euro? oder du klickst dich ins Video:

C24 Girokonto Erfahrung - Wo ist der Haken Nur 170.000 Euro _ Blog
Was ist das beste Girokonto?

Flunkern erlaubt?

Bei Smartphone Verträgen oder Bankeröffnungen solltest du die richtigen Daten angeben. Oftmals werden sie mit deinem Ausweis oder der Steuernummer abgeglichen.

Bei allem Weiteren kannst du dich schon mal „vertippen“. Oder ein Copy & Paste Fehler kann schon mal passieren. Das funktioniert prima bei Adressdaten. Wenn du bei Aktionen, Gewinnspielen und Co nicht deine Postadresse rausrücken möchtest, dann wird dich keiner einsperren, wenn du mal einen menschlichen Fehler bei der Eingabe machst. 🙂

Download Anleitung – Unbemerkt Online Geld verdienen mit Inkognito Cashback

Du willst Cashback? Du möchtest vorsichtiger mit deinen Daten umgehen? Do möchtest eine Anleitung dafür?

Gute Nachrichten. Genau das habe ich dir vorbereitet. Auf einer A4 Seite als Schritt für Schritt Anleitung mit Links zum Anklicken.

Fazit

Du wirst heutzutage nicht darum kommen deine wertvollen Daten preiszugeben. In manchen Situationen im täglichen Leben ist es einfach Pflicht. Doch es gibt auch Bereiche, in denen du ein wenig Einfluss nehmen kannst, um sparsam oder clever deine Daten zu handeln.

Ein paar Inspirationen habe ich zusammengetragen und möchte nun wissen, ob du Tipps und Tricks hast, welche noch nicht erwähnt wurden und helfen beim online Geld verdienen. Falls ja, dann hinterlasse sie gern im Kommentar oder schicke mir einfach eine Mail.

Viel Spaß beim unbemerkten Online Geld verdienen mit Inkognito Cashback 👍

Dein Chrischan

Christian BaierMein Name ist Christian und ich lebe die ?FRUGALE FINANZIELLE FREIHEIT? Trotz einfachen Angestelltenverhältnisses habe ich es geschafft, frei zu werden. Dabei konnte ich mir in den letzten 15 Jahren verschiedene Einkommensströme aufbauen, die mich heute bezahlen. Aktien, ETFs, Immobilien, Kryptos, Rohstoffe und attraktive Nebeneinkommen gehören dazu. Folge mir bei meinem Experiment der Finanziellen Freiheit! Besuche meinen YouTube-Kanal! Buche gern mein „Empathisches Finanzcoaching ohne Schlips“, um die ersten Schritte auf deiner Reise zur Freiheit zu gehen!

Ich nutze Exporo schon lange >> Immobilien-Projekte mit kleinem Geld finanzieren und gleichzeitig etwas von Wertsteigerungen und regelmäßigen Mieten abbekommen - genau mein Ding. Exporo ist Europas Marktführer im Bereich digitale Immobilieninvestments und mittlerweile haben sich schon 180 Leser meines Blogs und Newsletter registriert und erfolgreich investiert. Die Exporo AG ist ein Partner von mir und ich konnte einen tollen Willkommens-Bonus vereinbaren, mit dem du 100 € auf dein Erstinvestment erhältst und dir so selbst eine kleine Freude machen kannst. >> https://p.exporo.de/bonus100/?a_aid=63992 

Schreibe einen Kommentar

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du durch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeit Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.