Frugale finanzielle Freiheit - Monatsupdate inkl. Sparquote2

Das Finanzamt schlägt zurück & 10.047,40 Euro Cashflow

So wie die Blätter von den Bäumen fallen, fällt mein Kontostand der Frugalen Finanziellen Freiheit. Als ich mir letztes Jahr einen tollkühnen 15.000 Euro – Plan zurechtgelegt hatte, wusste ich noch nicht, wie sich sinkende Kontostände anfühlen. Auf der einen Seite nicht angenehm 👉 auf der anderen Seite ist die Freiheit unbezahlbar. Dennoch muss man unbezahlbare Dinge auch bezahlen können! Ein Schlüssel dabei ist der Umgang mit den Zahlen. Auf der einen Seite gibt es jeden Monat ein Budget für alles. Auf der anderen Seite schauen wir gemeinsam zurück und lernen aus den Ergebnissen.

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen. Das macht es besonders spannend. Wenn dann ungeplante 2.500 Euro sich durch die Finanzen fressen, wird alles ein wenig knapper. Spätestens dann ist ein gutes finanzielles Verständnis gefragt. Und genau das legen wir heute aufs Parkett. Ich zeige dir, wie der Oktober finanziell verlief. Was waren die Highlights? Was waren die Kosten? Was habe ich gelernt? Warum schlägt das Finanzamt zurück? Ein intensiver Blick zurück liegt vor uns. Schnappe dir ein warmes Getränk und verfolge mich weiter bei meiner Frugalen Finanziellen Freiheit!

Übrigens gibt es diesen Beitrag in den nächsten Tagen auf YouTube. Es lohnt sich auf jeden Fall reinzuklicken, um ein paar Extra-Informationen abzufassen.

Finanzielle Freiheit und mehr

Einnahmen, Ausgaben und Rückblick Oktober

Wenn man sich jeden Monat fünf Ziele setzt, dann hat man nach 20 Jahren zirka 1.200 Ziele verfolgt. Wer da nicht erfolgreich ist, ist selbst schuld com. 😉 Auch im letzten Monat habe ich mir Ziele gesetzt und nun ist die Stunde der Wahrheit. Erfüllt oder nicht?

Persönliche Ziele – Erreichung im Oktober

  • Grundsteuererklärung und die Abgabe der Einkommenssteuererklärung stehen an / Ziel ist es alles zum 31.10 abzugeben 👉 Die Grundsteuer hat nun bis Januar 2023 Zeit und die Einkommenssteuererklärung ist abgegeben. Somit bekommt der Punkt einen ✔
  • Coaching-Business Launch – Video, Landingpage und ggf. eine Überraschung 👉 voll zufrieden. Landingpage, Konzept und alle vorbereiteten Arbeiten sind abgeschlossen. Die ersten Testkandidaten sind bereits kontaktiert und werden gecoacht – weitere folgen. ✔
  • Komplette Finanzplanung für 2023 in Angriff nehmen und den 15K+ Plan entwerfen / nicht ganz geschafft im September 👉 fertig und bald gibt es einen Beitrag und ein Video (06.11) dazu ✔
  • Das Buch „Strategisch Investieren mit Aktienoptionen“ weiterlesen und verstehen 👉 auch hier kann ich einen ✔ Buch ist gut gelesen, doch die Entscheidung mit Optionen anzufangen wurde vertagt 😎
  • Ein wenig mehr die sozialen Kanäle „befeuern“ – darunter Instagram-Reels, TikToks und ein Livestream sind wieder geplant 👉 hier kann ich mit gutem Gewissen einen Haken dran machen. Sogar die ersten Shorts auf YouTube wurden veröffentlicht.

Alle Punkte erfüllt! Okay – sie waren nicht zu anspruchsvoll – doch geschafft ist geschafft und erzeugt ein gutes Gefühl.

Das Thema des letzten Monats: Coaching

Ich finde es toll, dass es mittlerweile so viele Angebote gibt, sich coachen zu lassen. Für alle gibt es im Internet einen passenden spezialisierten Mentor. Wer sich da nicht weiterentwickelt, hat den Schuss nicht gehört.

Leider habe ich in diesem Zusammenhang etwas festgestellt, was ich nicht gut finde bzw. heißen kann. Zum einen geht immer mehr persönliche Betreuung verloren (verschiedene Ansprechpartner, Webinare, …) und zum anderen sind die Preise für Finanzeinsteiger nicht passend. Es kann sich nicht Jeder 5.000 – 10.000 Euro leisten für einen Einstieg in die selbst gemanagten Finanzen.

Und hier habe ich einfach mal meine Erfahrung, meine Passion und diese zwei Nachteile in eine Schüssel geworfen und kräftig gerührt. Rausgekommen ist ein (aus meiner Sicht) einzigartiges Coaching-Konzept, welches einen wichtigen unbezahlbaren Inhalt bietet – Empathie und Herz. In einer zahlen lastigen und ergebnisorientierten Welt braucht es wieder Werte, die man sich leisten kann. Und so entstand das Konzept für das…

💲❤Empathische Finanzcoaching mit Herz❤💲

Es hat so viel Spaß gemacht mich in den letzten Wochen mit dem Thema Finanzcoaching zu beschäftigen und alles auf die Beine zu stellen. Okay 100 Prozent ist es noch nicht perfekt – aber dafür 98 Prozent. Es kann jedoch losgehen. Selbst wenn in den nächsten Monaten keiner das Coaching buchen sollte, hat es ich gelohnt. So viel in so kurzer Zeit habe ich noch nie dazugelernt und umgesetzt. Ein paar Beispiele:

  • Grundlegender Aufbau eines Konzeptes
  • Vorbereiten der Dokumentationen, Lerninhalte, Angebote und Handouts
  • Erstellen einer einfachen authentischen Landingpage
  • Drehen eines Videos zum Empathischen Finanzcoaching
  • Realisieren der Zahlungsmöglichkeiten via Paypal, Rechnung, Kreditkarte und Co
  • Planen von zukünftigen Inhalten und Kooperationen
  • Führen der ersten Kennenlerngespräche
  • Erstellen von Finanzcoaching – AGBs
  • Aufsetzen eines einfachen Buchungssystems

WOW. Ohne Stress und Schritt für Schritt konnte ich mein Angebot realisieren und freue mich nun über mein Baby.

Empathisches Finanzcoaching ohne Schlips
Klicke aufs Bild, um zum Video zu gelangen

Ehrlich gesagt habe ich mir noch keine finanziellen Ziele mit dem Coaching gesetzt. Es ist ein Herzensprojekt und soll es auch bleiben. Da ich in den letzten Jahren immer wieder finanziell unterstützt habe, kann ich nun bei zukünftigen Anfragen einen Rahmen um das Angebot machen und ein qualifiziertes Coaching – Konzept realisieren.

Das macht mich stolz.

Generell sagt mir mein Bauch und mein Herz, dass ich gern drei bis fünf Coachings im Jahr machen möchte. Klingt wenig? Ja – dafür möchte ich mich richtig um meine Coachies kümmern. Keine Massenware.

Solltest du schon immer mal überlegt haben… endlich mit den Finanzen zu beginnen oder möchtest du deine bisherigen „Geld-Konzepte“ mal auf den Prüfstand stellen, dann buche dir dein gratis Kennenlerngespräch und wir reden eine Runde. Zur Buchung geht es 👉 hier 👈

Ausgaben

Ich wusste, dass es irgendwann kommen wird. Doch wie immer sind große Ausgaben wie eine ungewollte Schwangerschaft und kosten viel Geld. Im Oktober war es soweit und das Gutachten für mein Haus (welches zu einigen Teilen der Erbgemeinschaft gehört) kam. Jetzt habe ich endlich einen Wert (sobald ich darf, teile ich ihn mit dir) und kann im Rahmen der Erbgemeinschaft weiter an einer Lösung arbeiten. Leider kostete das Gutachten genau 2.000 Euro, was für mich zwei Monate Frugale Finanzielle Freiheit bedeutet und die Sonstigen Ausgaben (insgesamt mit einigen kleinen Posten = 2.023,49 Euro) auf Platz 1 schießt.

Die gute Nachricht ist, dass dieser Kostenpunkt nun weg ist und ich einen CHECK ✔ dran machen kann. Am Ende ist es ein gutes Gefühl die größte Rechnung des Jahres bezahlt zu haben. Hier zeigt sich wieder, wie wichtig es ist gute Geldpuffer für den Notfall zu besitzen.

Und weil das nicht schon genug war, knallten die Wohn(neben)kosten so richtig rein. Zu den hohen Abschlägen zu Strom und Gas kam eine notwendige Reparatur der Heizung hinzu. Und dabei bin ich so froh, dass ich einen qualifizierten Heizungsmann so schnell bekommen konnte. Das ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Die Reparatur kostete 483,97€. Mit allen weiteren Wohn(neben)kosten komme ich im Oktober auf 838,97 Euro.

Aber auch hier gibt es gute Nachricht. Die Wärmepumpe, welche ersetzt wurde, ist nun eine moderne Pumpe, welche deutlich weniger Strom verbraucht. Von vorher zwischen 60 bis 60 Watt werden nun so 15 – 20 Watt gebraucht. Toll!

Hier wieder mal meine Übersicht zu den Energiekosten:

Energiekostenverbrauch 2022
Echte Energieverbrauchskosten 2022

Hier siehst du, dass ich die Heizung schon ein paar mal angeschaltet hatte. Nachdem sie repariert wurde, musste sie schließlich auch mal getestet werden, oder?

Auf den dritten Platz reihen sich Nahrungsmittel und Getränke ein. Mit 229,85 Euro liege ich in meinem Schnitt, Insgesamt halte ich mich in meinem Zielbereich von 50 – 55 Euro pro Woche. Das bedeutet, dass ich zwischen 7 und 8 Euro pro Tag benötige, um satt zu werden. 😃 Dabei hat es sich im Oktober eingeschlichen, dass ich manchmal nur zwei Mahlzeiten am Tag esse. Gegen Mittag gibt es eine gute eiweißreiche Mahlzeit und am Abend wird richtig reingehauen. Dies in Verbindung mit einer Essensplanung hält die Kosten verdammt niedrig.

Der nächste große Posten waren die Ausgaben für Freizeit und Spaß. Dabei habe ich gar nicht für den Oktober das Geld bezahlt, sondern bereits Ausgaben für das „Urlaubswochenende“ in Hannover. Bahn, Hotel und Event-Tickets kosten mir nach Abzug aller Einnahmen (offene Beträge des Fuerteventura-Urlaubs) und Addition von Streaming und Kino 187,67 Euro. Ein guter Wert und vor allem freue ich mich mal wieder auf einen Persönlichkeitsentwicklungs-Event dabei zu sein. Alles in Allem – ein kleiner Urlaub zum Jahresende. 👍

Die Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung kosten mir ganze 99 Euro – ja du hast richtig gelesen. Durch die Aufnahme in die Künstlersozialkasse spare ich dreifach bin jedoch genauso versichert, wie ein Angestellter, der das Vielfache bezahlt.

Künstlersozialkasse - Erfahrung und Tipps

Dazu kommen noch viele kleiner Posten wie:

  • 193,92 Euro für die Altersvorsorge
  • 78,90 Euro Fortbewegungskosten
  • 58,09 Euro Kommunikationskosten
  • ein paar kleine Beträge, die in sonstige allgemeine Ausgaben einfließen

Insgesamt gesehen war es ein normaler Monat, wenn das Gutachten und die Heizung nicht gewesen wären.

👉 Ausgaben in Summe: 3.709,89 Euro 👈

Einnahmen

Kleinvieh macht immer wieder viel Mist. Eine Bauernweisheit, die auf das Geld anwendbar ist. Dieses Mal gibt es eine Neuerung beim Aufschlüsseln der Einnahmen des letzten Monats – und zwar die Clusterung in die vier Haupteinnahmen-Kategorien und den Unterkategorien. Im Schema schaut dies wie folgt aus:

Frugale Finanzielle Freiheit - Alle Einnahmen und Cashflows

„Wahnsinn“ – das dachte ich mir, nachdem ich diese Visualisierung fertig hatte. Knapp 20 Einkommensströme sorgen für genug Geld in der frugalen finanziellen Freiheit. Natürlich bringen nicht alle Ströme jeden Monat was ein, doch am Ende lässt es sich bis jetzt damit gut überleben.

1. Einnahmen des täglichen Lebens

Nachdem ich aus dem Angestelltenverhältnis ausgestiegen bin, fällt in diesem Bereich nicht wirklich viel an. Lohn und Ebay – Verkäufe laufen meist auf null und mit ein wenig Glück kann ich wie im letzten Monat Einnahmen durch Geldgeschenke verbuchen. Genau so war es im Oktober und hier konnte ich 50 Euro einnehmen – ein Geschenk oder Dankeschön meiner Tante.

2. Einnahmen durch Investitionen

Meine Lieblingseinnahmequelle sind immer noch die Dividenden. Hier gucke ich zu und das Geld vermehrt sich mit immer höherer Geschwindigkeit. Mittlerweile kann ich von den Jahres-Dividendeneinnahmen drei bis vier Monate frugal leben. Wahnsinn. Besonders gut wirkt sich hierbei der schwache Euro bzw. starke Dollar aus. Durch diese Währungseffekte geht es dieses Jahr in Richtung 4.000 Euro Ausschüttungen. In der genauen Übersicht schaut dies für den Oktober wie folgt aus (inkl. Zinsen und High Risks):

Frugale Finanzielle Freiheit - Dividende

Gleichzeitig bespare ich jeden Monat meine Sparpläne und das waren dieses Mal (wieder).

Investitionen

Was zusätzlich dazu kam 👉 der Kauf von 100 Aktien des Medical Properties Trusts. Nachdem ich mich noch nicht für eine neue Hoch-Risikoinvestition entscheiden konnte, gab es im Halloweenmonat eine Risikoaktie, welche deutlich über 7 Prozent Dividende verspricht.

Also um es zusammenzufassen, Medical Properties Trust hat in meinen Augen ein solides Fundament und das Geschäftsmodell funktioniert. Das Risiko von Mietausfällen existiert, wird aber überproportional eingepreist und sorgt dafür, dass man gerade eine Dividendenrendite von über 10% zum Einstieg bekommt. Damit sollte ein gewisser Sicherheitspuffer gegeben sein. Denn selbst bei einer Dividendenkürzung in der Größenordnung von 30-40%, wovon ich persönlich aber nicht ausgehe, wäre ein Kauf aktuell durchaus eine Überlegung.

Ingo von Mission Cashflow

Bei den Zinsen ist alles beim Alten und jeden Monat kommen zirka 100 Euro zusammen, was die Dividendenergebnisse gut abrundet. Somit sind die passiven Einnahmen aufs Jahr bei zirka 5.000 Euro.

Bei den Hochrisiko-Investitionen konnte ich über Robotics Online und Auxmoney gute 351,25 Euro realisieren. Diese stammen nicht aus Investitionsgewinnen, sondern aus der Lotterie. Leider ist der derzeitige „Bug“ noch nicht gefixt und an den Investitionen kommt man nicht ran. Hoch-Risiko-Investition halt 😮 Mein aktuelles Statement ist (solange der Bug nicht gefixt ist

👉 NICHT INVESTIEREN ❌

Mehr Informationen zu Hochrisiko-Investments findest du am besten auf YouTube. Hier verrate ich dir, wie du sachlich sinnig mit hohem Risiko umgehst.

Frugale Finanzielle Freiheit - Risikomanagement
So geht Risikomanagement

Beim Trading und den realisierten Kursen kann ich im Oktober 0 Euro vermerken. Ein wenig ärger ich mich, dass ich nicht Zeit und Muße hatte das brachliegende Kapital besser arbeiten zu lassen. Naja, was nicht kommt, kann noch werden.

Einnahmen im Business

Affiliate und Blogging

Es macht immer wieder Spaß seinem Hobby des Bloggens zu frönen und damit Geld zu verdienen. Besonders, wenn es so gut wie im Oktober läuft und ganze 752,75 Euro zusammenkommen. Das fetzt und ich bin voll zufrieden. Dabei rentiert sich das jahrelange Bloggen und die hunderte Beiträge. Irgendwas wird immer über Google gefunden und bringt dann Einnahmen. Es ist zwar weit entfernt von den Ergebnissen von vor drei Jahren, doch ist damit bewiesen, dass Bloggen Geld bringt.

Große Anteile hatten dieses Mal das Exporo-Partnerprogramm mit 379,50 Euro und die Bondora Weiterempfehlungen mit 308,25 Euro – Läuft.

T-Shirts und Bücher

Hier kann ich sagen: „Tote Hose“. Einfach dem Umstand geschuldet, weil die letzten zwei Tage des Oktobers Sonntag und Feiertag waren, kamen die Buchungen nicht mehr rein und fallen auf den November. In diesem Fall ist AUFGEHOBEN in den nächsten MONAT geschoben. 🙂

Bloggen ist tot?

Ich halte gegen diese Aussage und zeige dir, wie du mit viel Herz und einen liebevoll geführten Blog Geld verdienen kannst. Du wirst von mir gezeigt bekommen, warum dein Blog eine wichtige Content-Quelle für dein Social-Network ist. Zudem verrate ich dir, was ich in den letzten Jahren gelernt und angewendet habe. Und zusätzlich erfährst du, wie du ohne Werbung oder Affiliate-Links mehrere tausend Euro mit deinen Texten verdienen kannst.

Es geht dabei nicht darum, wie du ein perfekt passives skalierbares Onlinebusiness aufbaust. Eher berichte ich davon, wie du mit Leidenschaft zu schreiben, deinen Content der Welt zeigst und was du dabei beachten solltest.

Lust auf mehr? Dann sichere dir die erweiterte Leseprobe des Buches im Downloadbereich und bestelle mein Buch!

Buch-Selbst-schuld-wer-nicht-bloggt-...

Und durch den Verkauf dieses Buches verdiene ich jeden Monat Geld. Seit über 2 Jahren sind das mindestens 50 Euro aller vier Wochen, was sich über die Zeit zu einer stolzen Summe addiert hat. Im letzten Monat kamen so durch das Buch und durch verkaufte T-Shirts theoretische 60 Euro in die Kasse, die praktisch im November verbucht werden. 😀

Geld verdienen mit YouTube

Im November gab es wieder Geld vom „Arbeitgeber“ Google. Die September und Oktober-Einnahmen beliefen sich auf 127,96 Euro. TOP! Wenn ich bedenke, dass ich aktuell keine Werbung im Video schalte (sondern nur zum Beginn) freut mich diese Ausbeute. In den Statistiken schaut des dieses Mal wie folgt aus:

Frugale Finanzielle Freiheit - YouTube Einnahmen im Oktober

Ansonsten bin ich extrem zufrieden mit der Entwicklung des Kanals und freue mich, dass die 1.500 Abos geknackt wurden. Okay – die Abos flattern nicht mehr so Start wie anfangs rein, jedoch ist das voll okay. Ich stehe irgendwie auf ein langsames organisches Wachstum und nicht auf höher, schneller und weiter.

Selbstständige & unterstützende Arbeit

Auch dieses Mal konnte ich Einnahmen aus selbstständiger & unterstützender Arbeit verbuchen. Ein sehr guter Freund hat sich selbstständig gemacht und benötigt regelmäßig Unterstützung. Rechnungen, Kundenhandling und kreative publizierende Designaufgaben stehen immer wieder an. Somit durfte ich mich über 165,00 Euro Extra-Cashflow freuen – aber auch im November. Monatsendbuchungsthematik mit zu spät gestellter Rechnung verzögern das Geld.

Coachings

„Ey, das geht ab. Wir coachen die ganze Nacht!“ – so das leicht übertriebene Motto nach dem offiziellen Start meines Finanzcoachings. Es macht wieder Spaß mit Menschen zusammenzuarbeiten und durch Weitergabe von Expertise zu helfen. So konnte ich bereits ein paar Basic-Coachings eintüten und freue mich über erste Einnahmen. Diese werden im kommenden Monat verbucht und somit zeigt hier der Zeiger noch auf 0 Euro.

Generell läuft das Thema Coaching unter dem Motto „Herzensprojekt“. Hierbei kommt es für mich nicht auf Masse, sondern auf Klasse an. Solltest du deine Finanzen endlich in den Griff bekommen wollen oder brauchst du Jemanden, der deine Vermögenswerte reviewt, dann schau dir unbedingt mein empathisches Finanzcoaching ohne Schlips an. Dieses Jahr sind noch Plätze frei und das zu den 2022er Konditionen. Zuschlagen lohnt sich. 👍

Bezahltes Texten

Eine Kategorie, in der selten (1-2 mal pro Jahr) Einnahmen anfallen. Diesen Monat gab es leider nichts. 😉

4. Einnahmen Immobilien

Die Einnahmen aus Vermietung lagen wieder bei 299,00 Euro nach Abzug aller Kosten. Das ist der Normalwert und Gleichzeitig der Gewinn, da ich beim Kauf der Wohnung direkt alles bezahlt habe. Damals hielten mich alle für verrückt 👉 nun bei der aktuellen wirtschaftlichen Situation und den kletternden Zinssätzen war das eine gute Wahl. Spätestens bei der Anschlussfinanzierung wäre das Böse (Erwachen) gekommen.

Falls du wissen magst, wie ich spontan zu einer Eigentumswohnung kam, dann kann ich dir folgenden Beitrag wärmstens empfehlen: Eigentumswohnung kaufen und vermieten: Vom Bauer zum Vermieter! Oder du schaust es dir direkt als Video an. 😉

Frugale Finanzielle Freiheit - Wohnung kaufen
Wie kaufe ich eine Wohnung? – Erfahrungsbericht

Im Oktober kam dann noch zusätzlich die Pacht für ein paar Grundstücke, die mir schon seit Jahren gehören. Nicht viel aber mit 562,98 Euro ein guter Betrag, den ich nicht missen möchte. Immerhin summierten sich Miete und Pachten auf einen Wert von 1.001,98 Euro zusammen (hier fließen in der Endabrechnung noch Ausgaben ab).

Zusammenfassung der Einnahmen

Für den letzten Monat schaut die Summe wie folgt aus:

👉 Einnahmen in Summe: 2.371,30 Euro 👈

Ein stolzer Betrag, der wieder einmal zusammenkam. Somit ein guter und würdiger Monatsabschluss im Rahmen meiner frugalen finanziellen Freiheit. Doch dann passierte es.

Das Finanzamt schlug zurück

Und ja – bei diesem Titel bekommt man erst mal Angst. Denn die Ausgaben waren deutlich höher als die Einnahmen. Der Oktober schien zu einem richtig roten Oktober zu werden. Jedenfalls so die Farbe in der Endabrechnung. Doch dann passierte es und das Finanzamt schlug zurück. Im letzten Monat gab ich meine Einkommenssteuererklärung ab und rechnete mit einer Gutschrift. Was ich nicht berechnet habe 👉 das Finanzamt hatte den Turbo eingeschaltet und nach nicht mal 2 Wochen hatte ich den Bescheid und meine Steuerrücküberweisung.

Was geht ab?

Haben die auf mich gewartet? Keine Nachfragen? Einfach fett Kohle bekommen?

   2.355,88 Euro Steuerrückzahlungen 😀👍☘💲

In dem Moment tanze ich durch die Bude – auch wenn ich keine Tanzschuhe anhabe. 🙂 Da ist der Monat so rot und dann hilft dir das Amt aus der Patsche? Okay – ich wusste, dass es bei meinen großzügigen Steuervorauszahlungen gut was zurückgibt – jedoch so reibungslos? Somit ändert sich die komplette Monatsübersicht und wird GRÜN.

Finanzieller lukrativer Endspurt

Wir schreiben den 31.10.2022. Es ist 13 Uhr und an dieser Stelle hab ich die Monatsabrechnung gemacht. Alle Statistiken wurden vorbereitet und ich war kurz davor das Video abzudrehen für den Oktoberabschluss. Aus Spaß dachte ich mir: „Klickst du zur Sicherheit noch mal auf Kontostände aktualisieren. Es wird sich an diesem Feiertag nicht viel tun.“. Aber denkst du!

Es ist Halloween und die Geister flogen auf meine Konten!

Was war passiert? Es wurden drei Buchungen bei den Einnahmen nachgescoben.

1.) Einnahmen durch T-Shirts – 1,92 Euro – Ca$hing

2.) Einnahmen durch mein Buch – 43,06 Euro – Ca$hing²

3.) Die Auszahlung der VGWort – 1.763,91 Euro – Ca$hing³

WOW. Manchmal loht es sich auf die Konten zu schauen. Dazu kamen noch 2 kleine Abbuchungen und somit wird es super spannend in der Kategorie…

Fazit und Sparquote

Je länger ich die Finanzen führe, desto mehr Spaß macht es einen Blick auf die Sparquote und Co zu werfen – besonders bei einem so hohen Cashflow. Nüchtern betrachtet flossen im Oktober ganze

    10.047,40 Euro

rein, raus und über die Konten. Mein bisher höchster Cashflow. Das zeigt das klassische Update wie folgt:

Frugale Finanzielle Freiheit - Sparquote und Dashboard

Ohne die Finanzspritze vom Amt wäre der Monat mit einer knappen Sparquote von 6,8 Prozent geendet. Nun liegen wir bei 66,0 Prozent und somit auch im Bereich einer Jahresgesamtsparquote von über 23,07 Prozent. Wenn ich an meine hohen Ausgaben für Reisen und Co denke, dann ist dies ein Super Wert.

Die bisherigen Monate der Jahreszielerreichung nehmen weiter Farbe an und sprechen für sich. „Leider“ sind die Sonstigen Einnahmen durch Risikoinvestments so hoch, dass der blaue Balken einfach zu dominant ist. Hier muss ich in der Visualisierung ab kommendem Jahr dringend was ändern. 💸 Dennoch ist es auch schön zu sehen, dass zwei Monate vor Jahresende die Dividende, Einnahmen durch Bloggen und Vermietung/Verpachtung bereits im Ziel sind. TOP

Frugale Finanzielle Freiheit - Einnahmequellen

Falls du weitere Hintergrundinformationen und Erkenntnisse zu diesem Beitrag möchtest, klicke dich unbedingt auf den Frugale Finanzielle Freiheit – YouTube Kanal. Dort gibt es in den nächsten Tagen ein wenig extra Input und Worte drumherum. (schmunzel)

Frugale Freiheit Bilanz – Update

Was für ein Monat liegt hinter mir. So viele tausend Euros sind noch nie hin und her geflossen. Wenn das schlussendlich mit einem guten Ergebnis endet, dann kann ich mich beruhigt zurücklehnen. TOP. Und selbst die Bilanz wendet sich wieder zum guten, da Aktien und Krypto-Kurse ein wenig Schwung nach oben aufnahmen.

Im schlechtesten Monat dieses Jahres (Juli) lag ich bereits (aufs Gesamtvermögen gesehen) 13,5K Euro im Minus. Nun sind es „nur noch“ 4K Euro. Somit habe ich gute 9,5K Euro zurückgeholt. 💪 Der Rest des Jahres schaut auch recht gut aus, da alle großen Ausgaben vom Tisch sind.

Hier wie gewohnt die Übersicht:

Frugale Finanzielle Freiheit - Bilanz

Zusammenfassung Oktober

Zufriedenheit macht sich breit beim Rückblick auf das Jahr. Nüchtern betrachtet habe ich auf dem Konto der frugalen finanziellen Freiheit zirka 4,2K über reicht aus ✔ Man gewöhnt sich langsam ein die komplette Selbstverwaltung und Selbstverantwortung – macht schon fast Spaß. Dabei hat der Oktober gezeigt, wie intensiv die Cashflows sprudeln können und am Ende des Monats viel Plus übrigbleibt. 😉

Am Ende ist es immer noch ein geniales Gefühl diese umfassende Freiheit zu leben. Unbezahlbar – auch wenn ich jeden Tag am oder im Business arbeite, ist es bis jetzt ein Wunsch-Leben. Sollten die geplanten hohen zusätzlichen Einnahmen noch kommen, dann sehe ich trotz angespannter Weltsituation positiv in das kommende Jahr.

Wenn du mich auch in 2023 verfolgen möchtest, dann schaue bzw. klicke dich wieder rein. Ich freue mich auf jeden Fall, wenn du mit an Board bist.

Ein paar extra Informationen zu diesen Zahlen, Daten und Fakten gibt es hier wieder auf dem Frugale Finanzielle Freiheit – YouTube Kanal.

Dir einen tollen November

Dein Chrischan

Christian BaierMein Name ist Christian und ich lebe die 💲FRUGALE FINANZIELLE FREIHEIT💲 Trotz einfachen Angestelltenverhältnisses habe ich es geschafft, frei zu werden. Dabei konnte ich mir in den letzten 15 Jahren verschiedene Einkommensströme aufbauen, die mich heute bezahlen. Aktien, ETFs, Immobilien, Kryptos, Rohstoffe und attraktive Nebeneinkommen gehören dazu. Folge mir bei meinem Experiment der Finanziellen Freiheit! Besuche meinen YouTube-Kanal! Buche gern mein „Empathisches Finanzcoaching ohne Schlips“, um die ersten Schritte auf deiner Reise zur Freiheit zu gehen!

Ich nutze Exporo schon lange >> Immobilien-Projekte mit kleinem Geld finanzieren und gleichzeitig etwas von Wertsteigerungen und regelmäßigen Mieten abbekommen - genau mein Ding. Exporo ist Europas Marktführer im Bereich digitale Immobilieninvestments und mittlerweile haben sich schon 180 Leser meines Blogs und Newsletter registriert und erfolgreich investiert. Die Exporo AG ist ein Partner von mir und ich konnte einen tollen Willkommens-Bonus vereinbaren, mit dem du 100 € auf dein Erstinvestment erhältst und dir so selbst eine kleine Freude machen kannst. >> https://p.exporo.de/bonus100/?a_aid=63992 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du durch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeit Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

Scroll to Top