Finanzielle Monatsvorschau Frugale finanzielle Freiheit

Endspurt zum Bankrott – Halloween fürs Vermögen? Der Oktober-Plan

Das wird eine ganz schön knappe Kiste. Energiekosten, viele Urlaube, tauchende Aktienkurse und einige ungeplante Ausgaben, die Anfang des Jahres nicht absehbar waren, machen das Experiment zur frugalen finanziellen Freiheit spannender als gedacht. 😎 Umso wichtiger ist eine Finanzplanung für die letzten drei Monate des Jahres. Wie positioniere ich mich gut und richtig? Kann ich noch sparen? Kommen noch irgendwo einige Euros rein? Die Verantwortung mir selbst gegenüber lässt es ein wenig im Bauch kribbeln.

Wenn du wissen magst, wie ich mich übers Jahr rette und du ein wenig an dem finanziellen Leben teilhaben möchtest, dann bist du heute genau richtig. Gleichzeitig gebe ich dir noch ein paar Tipps und zeige den ersten Einblick in meine neue Budgetierung. Zahlen, finanziell frei leben und Ziele … los geht’s.

Finanzielle Freiheit und mehr
Ab Mittwoch online

Oktober – das letzte Quartal steht vor der Tür

Es ist so krass, wie schnell die Zeit vergeht und wie teuer dieses Jahr war. Zeit nach Vorn zu schauen und wie jedes Mal beginne ich mit den Zielen für den kommenden Monat.

Persönliche Ziele im Oktober

Jeden Monat habe ich Ziele, die nicht an einem Geldbetrag gekoppelt sind. Aktion, Fun und Weiterentwicklung. Für die nächsten vier Wochen zeigt sich der sozialistische Arbeitsplan 😉 wie folgt:

  • Grundsteuererklärung und die Abgabe der Einkommenssteuererklärung stehen an 👉 Ziel ist es alles zum 31.10 abzugeben
  • Coaching-Business Launch – Video, Landingpage und ggf. eine Überraschung
  • Komplette Finanzplanung für 2023 in Angriff nehmen und den 15K+ Plan entwerfen 👉 nicht ganz geschafft im September
  • Das Buch „Strategisch Investieren mit Aktienoptionen“ weiterlesen und verstehen 😉
  • Ein wenig mehr die sozialen Kanäle „befeuern“ – darunter Instagram-Reels, TikToks und ein Livestream sind wieder geplant

Somit liegen die Schwerpunkte auf Steuern, Coaching und Reichweite. Ich denke mal das ist ein guter Plan für den goldenen Herbst, oder?

Ausgaben – Der finanzielle Forecast im September

Kommen wir zuerst zu den Minuszahlen – Gelder, die schon mal weg sind. 😎 Dennoch macht es Spaß diese Zahlen zu ermitteln und ein wenig Druck und Motivation zum Geldverdienen aufzubauen. 🙃

Altersvorsorge – Sparen (190,09 € Euro)

Hier läuft tatsächlich eine kapitalbildende Lebensversicherung, welche mit knapp vier Prozent verzinst ist. Dazu ist sie so alt, dass die Auszahlung steuerfrei wird. Gleichzeitig zahle ich nun meinen Bausparer weiter. Bevor ich mich jetzt auslachen lasse … es fehlt nur noch wenig bis zur Mindestansparung und gleichzeitig gibt es dann einen Zinsaufschlag, den ich mitnehmen möchte. Ein fünffacher Zinssatz auf die bisherigen Zinsen der letzten Jahre. Die Realisierung des Bausparvertrages geht in das Bar-Budget für das kommende Jahr der frugalen finanziellen Freiheit.

Fortbewegungskosten (100,00 Euro)

Auch dieses Mal sind diese Kosten sehr gering. Mein Tank bleibt voll. Es macht sich wirklich bemerkbar, wenn ich die meisten Wege mit dem Fahrrad bewältige. Ich plane mal 20,00 Euro ein, falls ich doch mal nachtanken oder ein Ticket für den ÖPNV kaufen muss. 😉 Hinzu kommt eine kleine Reparatur und Reifenservice für zirka 80,00 Euro, was am Ende eine Summe von 100,00 Euro für Bewegung und Co macht.

Freizeit und Spaß (100,00 Euro)

Nachdem ich zu viel Geld für Reisen und Freizeit ausgegeben habe, wird es Zeit den Gürtel enger zu schnallen. So werden für Freizeit und Spaß maximal 100 Euro geplant. Frugal, jedoch machbar. 😎

Kleidung und Schuhe (0,00 Euro)

Ich habe mich im Juli und Anfang September komplett neu eingedeckt (für knapp 150 Euro 😂) und somit ist jetzt erst mal Kleidungssperre für den Rest des Jahres angesagt.

Freiwillige Krankenversicherung inkl. Pflegeversicherung (99,00 Euro)

Es ist ein Traum (und vor allem eine Hilfe) für die wichtigste soziale Absicherung nur 99 Euro zahlen zu müssen. Durch die Aufnahme in die Künstlersozialkasse ist die Freude über die sehr günstigen Beiträge sehr groß. Ein monatlicher Kostenpunkt, den ich gern einplane. 🙃 Falls du genau wissen magst, wie die Künstlersozialkasse funktioniert und wie du Mitglied wirst 👉 hier das Video dazu:

Künstlersozialkasse - Erfahrung und Tipps

Kommunikationskosten (58,09 Euro)

58 Euro – so der Durchschnitt der letzten Monate. Wobei ich mich ehrlich gesagt frage, warum ich so viele Kommunikationskosten bezahle. Das schreit regelrecht nach Optimierung. Sollte ich was finden, dann erfährst du es hier oder auf dem YouTube-Kanal.

Nahrungsmittel und Getränke (250,00 Euro)

Ich bleibe bei meinen zirka 50 bis 55 Euro pro Woche und veranschlage sportliche 200,00 Euro für den Oktober. Trotz spürbar gestiegenen Preisen konnte ich in den letzten Wochen meine Einkaufs- und Essensplanung so optimieren, dass ich gut zurechtgekommen bin. Ab und zu mal Haferflocken statt Kuchen spart nicht nur Geld, sondern ist auch gesünder. Gleichzeitig reserviere ich 50 Euro für Restaurantbesuche, die schon geplant sind und worauf ich mich auch wieder mal freue.

Sonstige allgemeine Ausgaben (75,00 Euro)

Es gibt immer Ausgaben, die nicht geplant werden können. Dieses Mal rechne ich mit 75,00 Euro 🙃

Wohnkosten (Nebenkosten) (355,00 Euro)

Die Gasheizung bleibt so lange wie möglich abgestellt. Anfang Mai habe ich entschieden nicht mehr zu heizen und mit kaltem Wasser zu leben. Warum? Weil die Kosten für Gas und Strom sehr hoch sind. Hier kann ich durchs komplette Abschalten dreistellige Beträge jeden Monat sparen, die ich im Winter (aufgrund der Preissteigerungen) wieder ausgeben werde 🙃. Mein Ziel ist es trotz enormer Erhöhungen nicht viel mehr zu zahlen bzw. mich entsprechend einzuschränken.

Gleichzeitig habe ich nach den Jahresabrechnungen meine Abschläge für Gas (auf 250 Euro) und Strom (auf 80 Euro) vorsorglich erhöht. Somit hoffe ich nächstes Jahr im Juli keine böse Überraschung zu erleben. Das ist auch mein TIPP für dich. Erhöhe deutlich deine Beiträge – im schlimmsten Fall gibt es dann später Geld zurück. Immer noch besser, als wenn du mehrstellig nachzahlen musst.

Gleichzeitig kann es sein, dass ein Teil (Wasserpumpe) der Heizung getauscht werden musst. Somit kann zu den Wohnkosten ein größerer Punkt dazu kommen. Da es noch nicht feststeht, lass ich ihn im Budget weg.

Geplante Ausgaben in Summe: 1.227,18 Euro

Mehr Geld- und Lebenssprüche (hier)

Einnahmen – Finanzieller Forecast im Oktober

Die interessante Kategorie sind und bleiben die geplanten Einnahmen. Deren Aufgabe ist es jedes Mal die Ausgaben zu überbieten. Ob es diesen Monat klappt? Wir werden es sehen – Los geht`s

Einnahmen – Verkäufe (0,00 Euro)

Altes Bauerngehöft bedeutet viel Gerümpel, welches verkauft und gespendet werden möchte. Mein grundlegendes Ziel ist es jeden Monat 100 Euro einzunehmen. Das wird zum Jahresende immer schwieriger, da irgendwann die Dinge auch alle verkauft sind. Leider bleibt für den Oktober kaum Zeit, um etwas bewusst loszuwerden und so gehe ich zur Sicherheit mit 0 Euro aus dem Monat.

Immobilien (805,87 Euro)

Eine kleine, aber feine, zudem noch abgezahlte, Wohnung bringt mir jeden Monat 279,00 Euro (nach Abzug aller Kosten). Eine angenehme Möglichkeit Geld zu verdienen.

Wenn du erfahren magst, wie ich zu der Wohnung kam (inkl. aller Kosten), dann schaue unbedingt in die Beitragsserie -> Eigentumswohnung kaufen und vermieten: Vom Bauer zum Vermieter!

Gleichzeitig ist im Oktober wieder „Pachtmonat“. Ein paar kleine verpachtete Ackerstücke, die mir gehören bringen immerhin ein Einkommen von 546,51 Euro. In Summe und nach Abzug aller Kosten werde ich voraussichtlich 807,85 Euro mit Immobilien verdienen.

Investitionen (411,30 Euro)

Faule passive Einnahmen durch Dividende und Zinsen sollen mir im kommenden Monat 411,30 Euro einbringen (Dividenden-Einnahmen 2021 * 1,08 + 100 Euro Zinsen). Diese werde ich selbstverständlich Reinvestieren. Leider gehört der Oktober zu den normalen Monaten, in denen keine „Überperformance“ zu erwarten ist.

Bloggen (300,00 Euro)

Beim Bloggen bleibt es mau und der Zuschauer-Strom ist gering. Dennoch rechne ich für den kommenden Monat nach der Auswertung der jetzigen Einnahmen mit ein paar Euro in Höhe von zirka 300 Euro. Das ist ein guter Wert und wenn ich bedenke, dass ich zirka 10 Stunden ins Bloggen gesteckt habe, rechnet sich dieser Stundenlohn. 🙃

Bücher und Shirts (50,00 Euro)

Die Hochrechnung zielt in Richtung 50,00 Euro, was ein genialer Wert ist. Dafür, dass ich seit knapp zwei Jahren keine Energie in diese Kategorie reingesteckt habe… ein wahrlich passives Einkommen. Übrigens werde ich immer wieder gefragt, worum es genau in meinem Buch geht.

Buch-Selbst-schuld-wer-nicht-bloggt-...

Wie wäre es mit einer Leseprobe? 👉 Selbst schuld wer nicht bloggt: Wie Du mit Herz und Verstand einen Blog profitabel erstellst, nachhaltige Einnahmen erzielst und ein passives Einkommen generierst.

Trading (0,00 Euro)

Nachdem nahezu alle Trades geschlossen wurden, wird es Zeit neue Werte einzukaufen. Da ich hierbei auf gewisse Kriterien achte (DEPOT VERDOPPELT: Meine KISES-Strategie 👉 Tradingplan, die Checkliste & Analyse [für Einsteiger]), war es in den letzten Tagen nicht so einfach geeignete Titel zu finden. Hier bin ich noch auf der Suche und muss zugeben, dass ich im aktuellen Monat nichts „tradebares“ gefunden habe. 😃

Dennoch habe ich aktuell ein waches Auge und Ziel ist es wieder einen Trade zu starten. Ob mir das gelingt 👉 Du erfährst es hier oder auf meinem YouTube-Kanal. Wo wir schon bei der nächsten Einnahmequelle sind.

Youtube (140,00 Euro)

Im Oktober gibt es wieder Geld von YouTube. Hier addieren sich der August und September. Ganze 140,00 Euro habe ich eingeplant. Das ist beachtlich, da ich initial mit der YouTube-Monetarisierung erst im Mai 2023 gerechnet habe. Hier mal ein Snapshot zu den Einnahmen. Ein paar mehr Worte dazu erzähle ich dir im Video zu dem Blogbeitrag hier. 🙃

Risiko-Investitionen (250,00 Euro)

Juicy Fields ist totRobotics Online hat schnupfen! So kann ich es kurz ausdrücken und bin froh, dass ich bei beiden Hochrisiko-Plattformen keinen Verlust mehr einfahren kann. Im Gegenteil – jeden Monat werden fleißig Gewinne abgeschöpft. Im Oktober werde ich 250,00 Euro Gewinn abgreifen (Robotics Online). Wie und ob es danach weiter geht, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Hierfür empfehle ich dir das Video:

Ich möchte dir an dieser Stelle nochmal empfehlen mein kostenfreies EBook Risikomanagement 2023 – Gewinne machen mit Aktien, Kryptos und Co zu lesen. Denn besonders, wenn du mit hohem Risiko unterwegs bist, muss alles was an „Werkzeugen“ dir eine bessere Absicherung verspricht, genutzt werden.

Was ich zusätzlich wichtig empfinde im Zusammenhang mit diesen (oder generell mit) Risikoinvestitionen habe ich im Beitrag Die Wahrheit über SCAMs – Reich an Geld oder Erfahrung? beschrieben. Lese dir diesen bitte auch durch, um die Höhe des Risikos besser einstufen zu können! Und wie immer schreibe ich dazu. Solltest du aufgrund meiner Informationen inspiriert werden zu investieren, dann darfst du die Gewinne und Verluste behalten. Du handelst auf eigenes Risiko. Im Zweifelsfall informiere dich bei anderen Quellen im Internet.

Einnahmen aus selbstständiger und unterstützender Arbeit (150,00 Euro)

In dieser noch sehr neuen Kategorie kommt mein Freelancer – Job zu trage. Ein sehr guter Freund hat ein Unternehmen übernommen. Hier braucht er kreative und effiziente Unterstützung im Büro. An der Stelle komme ich dazu und „arbeite“ auf Stundenbasis für ihn und für den Oktober rechne ich mit mindestens 150 Euro Einnahmen dadurch. 

Alles in Allen komme ich auf geplante Einnahmen von 2.107,17 Euro, was deutlich mehr als meinem früheren Arbeitslohn (32 Stunden) entspricht.

Budget-Plan Oktober 2022

Bei jetziger Planung und nach Verrechnung der bisher nicht aufgeführten Kosten sieht das Budget für den kommenden Oktober wie folgt aus:

Budget Oktober - frugale finanzielle Freiheit

Es schaut so aus als wird dieser Monat mit 831,53 Euro im Plus und einer Sparquote von über 35 Prozent ein richtig guter Monat. Dies ist jedoch auch nötig, da es zum Ende des Jahres doch eng werden kann mit dem 15K – Jahresbudget, welches ich mir gesetzt habe. Es gibt jedoch noch 4 große Posten, die ich im Hinterkopf für den Rest des Jahres habe – bei denen ich nicht weiß, wann sie eintreten werden.

  • Das Gutachten für das Haus ist bald fertig und kostet ca. 2.000 Euro
  • Die VGWORT – Auszahlung bringt zwischen 1.000 Euro und 2.000 Euro
  • Eine Steuerrückzahlung sollte auch noch mal 1.500 Euro einbringen
  • Für eine Webseite, die ich das ganze Jahr erstellt und gepflegt habe, rechne ich auch mit 1.000 Euro

Wenn diese vier Dinge so eintreffen, dann sollte ich in den letzten 3 Monaten zirka 2.000 Euro zusätzlich einnehmen, was jeden Monat ein Upgrade von teuflischen 666 Euro bringen wird. Auf jeden Fall bleibt es spannend und schon bald versuche ich dir meinen Plan 2023 vorzustellen.

Wie du siehst, ist diese Art der Budgetplanung bares Geld wert. Wenn du mit mir lernen und mich auf dem Weg der frugalen Freiheit begleiten möchtest, dann schaue bald wieder rein und abonniere am besten meinen YouTube-Kanal.

Selbst-schuld-com-youtube-kanal-min

Hast du Fragen? Dann lass es mich einfach wissen. Einmal im Monat gibt es auf meinem YouTube-Kanal einen Livestream, bei dem ich alle Fragen beantworten werde.

Ich wünsche dir einen goldenen Oktober.

Dein Christian

Christian BaierMein Name ist Christian und ich lebe die 💲FRUGALE FINANZIELLE FREIHEIT💲 Trotz einfachen Angestelltenverhältnisses habe ich es geschafft, frei zu werden. Dabei konnte ich mir in den letzten 15 Jahren verschiedene Einkommensströme aufbauen, die mich heute bezahlen. Aktien, ETFs, Immobilien, Kryptos, Rohstoffe und attraktive Nebeneinkommen gehören dazu. Folge mir bei meinem Experiment der Finanziellen Freiheit! Besuche meinen YouTube-Kanal! Buche gern mein „Empathisches Finanzcoaching ohne Schlips“, um die ersten Schritte auf deiner Reise zur Freiheit zu gehen!

Ich nutze Exporo schon lange >> Immobilien-Projekte mit kleinem Geld finanzieren und gleichzeitig etwas von Wertsteigerungen und regelmäßigen Mieten abbekommen - genau mein Ding. Exporo ist Europas Marktführer im Bereich digitale Immobilieninvestments und mittlerweile haben sich schon 180 Leser meines Blogs und Newsletter registriert und erfolgreich investiert. Die Exporo AG ist ein Partner von mir und ich konnte einen tollen Willkommens-Bonus vereinbaren, mit dem du 100 € auf dein Erstinvestment erhältst und dir so selbst eine kleine Freude machen kannst. >> https://p.exporo.de/bonus100/?a_aid=63992 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du durch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeit Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

Scroll to Top