alzheimer demenz tipps erfahrung

Egal wie lange Elon Musk forschen wird … Oma hat es bereits entdeckt, macht es täglich. Was in vielen Hollywood-Filmen eine Vision ist, beherrscht sie im Schlaf. Und ich könnte wetten, du hast auch schon mal davon geträumt. Oma kann durch die Zeit reisen und verbringt heute im gestern und morgen sieht sie das Übermorgen. Sie kann viele Jahre zurück durch die Zeit springen, jedoch fliegt sie auch in die Zukunft. Ohne technische Hilfsmittel ist sie eine Zeitreisende. Leider gibt es einen großen Nachteil. Sie hat die Zeitsprünge nicht (mehr) unter Kontrolle und wird zum Spielball. Alles passiert in ihrem Kopf und für sie ist es Realität.

Oma leidet unter den stückweisen Verlust von kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten in Folge einer Gehirnschädigung. Oft bekommt es den Stempel Demenz bzw. Alzheimer aufgedrückt. Wahrscheinlich gibt es davon noch eine Menge Abstufungen. Unterschiede, die den Menschen, welche sich um Zeitreisende kümmern, relativ egal sind. Es stellt sich am Ende immer die Frage:

Wie gehe ich richtig mit Menschen um, die von dieser fortschreitenden Art des Gedächtnisverlustes betroffen sind?

Ich lebe mittlerweile seit neun Jahren mit Oma allein in einen großen alten Haus und werde einige Tipps und Erfahrungen in diesen Beitrag teilen. Vielleicht ist ja der eine oder andere Denkanstoß dabei, der das Zusammenleben mit einem Zeitreisenden einfacher macht – für beide Seiten. Übrigens sage ich lieber Zeitreisender als die Wörter Demenz oder Alzheimer zu verwenden. Vorneweg die Warnung: Ich bin kein Arzt oder ausgebildeter Altenpfleger. Somit übernehme ich keine Gewähr, dass alles genau so wie in meinen Beispielen funktioniert. Doch habe ich ein gutes Gewissen dabei. Los geht’s

Autobahnen gegen Demenz in einer Salatschüssel

Vera F. Birkenbiel hat es vor langer Zeit in einen ihrer Vorträge sehr gut auf den Punkt gebracht. Unser Gehirn ist unwahrscheinlich komplex und speichert unendlich Informationen. Besonders bei Zeitreisende ist es wichtig, dass sie ein wenig Unterstützung bekommen bei der Entscheidung, was gespeichert werden kann und was nicht. Weißt du was wirklich wichtig ist?

Alle Informationen, die eine Persönlichkeit ausmachen stehen an vorderster Stelle. Und dazu gehören in erster Linie Erinnerungen und Gewohnheiten. Jeder Mensch hat sie und wer diese verliert, verliert sich selbst. Nun ist es wie eine Art Trampelpfad wenn sich Zeitreisende mal an etwas erinnern bzw. machen. Wird dies öfter aufgefrischt, dann wird aus diesem Pfad eine Straße und im besten Fall sprichst du am Ende von einer Autobahn. Für dich bedeutet es, Erinnerungen und Gedanken zu finden und mit dem Zeitreisenden zu pflegen.

Das ist normalerweise kein Problem, doch ist die Aufnahmefähigkeit bei alten Menschen begrenzt und das Denkorgan ist schneller gefüllt, als bei jungen Menschen. Stelle dir das Volumen des Gehirns wie eine kleine Salatschüssel vor. Diese Schüssel beinhaltet alles was du an diesem Tag essen darfst um über die Runden zu kommen. Du würdest diese Schüssel so füllen, dass du gut überlebst. Den Mist weglassen und darauf achten, dass gute Sachen reinkommen. Frei nach dem Motto:

Mist verdrängt Gutes

ist das Fassungsvermögen der Schüssel begrenzt. Viel Mist bedeutet weniger Gutes und umgekehrt. Die Salatschüssel von Zeitreisenden funktioniert genauso. Je mehr Mist dort rein kommt, desto weniger Platz bleibt für Gutes. Und dieses Gute braucht der Zeitreisende um die Autobahnen zu pflegen. Ich habe das damals erlebt, als Oma ins Krankenhaus musste mit einen gebrochenen Arm. Sie sollte operiert werden und war die erste Nacht dort. Sie kam nicht klar und ich musste sie abholen, da die Ärzte und Pfleger überfordert waren, genauso wie Oma. In dieser Nacht strömte nur Mist in ihre Salatschüssel. Angst, eine ungewohnte Umgebung und Überforderung waren nur einige der Zutaten. Es war in diesen Stunden kein Platz für all die Dinge, welche Oma als Persönlichkeit ausmachten. Ihre Vergangenheit, die zwei Katzen oder die gewohnte Umgebung. Es war so als würden die Autobahnen schnell zerstört werden und daraus waren Straßen geworden mit der weiteren Gefahr zu Trampelpfaden zu werden.

Als ich in den Tagen und Wochen danach darauf achtete die guten Dinge wieder in Ihre Schüssel zu füllen, kam die alte Oma zurück. Ich hoffe ich konnte diese Metapher gut rüber bringen. Im Grunde solltest du wissen, welches die Autobahnen sind und wie du sie stärken kannst. Gleichzeitig ist es wichtig ein wenig Gehirn-Minimalismus zu praktizieren. Sorge dafür, dass dein Zeitreisender nur gute Dinge in seine Schüssel bekommt.

Was gehört nicht in den Salat?

Vermeide unbedingt, was mit Angst zu tun hat. Oma hat zum Beispiel Angst zum Arzt zu gehen. Früher bekam sie einen Termin für die nächste Untersuchung und in dem Moment wo nur noch ein bis zwei Wochen Zeit waren, begann sie nervös zu werden. Zwei Wochen voller Angst, welche spürbar dafür sorgten, dass sie ein Teil ihres Ichs verlor. Wir sagen dazu: „Sie stand neben sich.“. Die Gedanken waren nur noch beim bevorstehenden Termin. Was wird der Arzt sagen? Was ziehe ich an? Hoffentlich verpasse ich den Termin nicht, sind nur einige der Fragen gewesen, die sich bei ihr im Kopf drehten. Da sie vier Mal im Jahr zum Arzt muss, wurden zwei bis drei Monate des Jahres mit dieser Angst belegt. Als ich das erkannt hatte, habe ich dafür gesorgt, dass der Arzt die Termine nur noch mir gibt und so, dass Oma sie nicht mitbekommt. Nun erfährt Oma an dem Tag des Termins, dass sie ein Date mit dem Doktor hat. Das erspart ihr echt viele schlechte Sachen in ihrer Salatschüssel. Es bleibt Platz für angenehmere Gedanken.

Es gibt im Alter so viele Dinge, die Angst bereiten. Wenn du es schaffst diese für den Zeitreisenden gering zu halten, dann machst du bereits viel richtig. Bekannte Ängste sind:

  • Etwas falsch zu machen
  • Etwas zu vergessen
  • Nicht mehr gebraucht zu werden

Es macht viel aus ob du den Zeitreisenden Vorwürfe machst, weil er was vergessen hat (schlechte Zutaten für die Schüssel) oder ob du ihm den Tipp gibst, was er beim nächsten Mal besser machen kann und dazu sagst du, dass es nicht so schlimm ist im Alter was zu vergessen (gute Zutaten). Klingt verrückt, ist aber sehr wirksam.

Gleiches Prinzip gilt, wenn mal was falsch gemacht wurde. Du kannst dich darüber aufregen und den Zeitreisenden ausschimpfen, oder du entscheidest dich zu akzeptieren, dass die Dinge passiert sind und verzichtest auf Vorwürfe, Belehrungen und gar Schimpfen. Ich weiß, dass ist teilweise sehr schwer, doch was ist dein Ziel? Richtig die Autobahnen sollen erhalten bleiben. Und das funktioniert einzig mit einer gesunden Salat-Schüssel. (schmunzel)

Was sind gute Zutaten?

Die wichtigste Zutat ist es mit dem Zeitreisenden zu reisen. Auch wenn es sich für dich oft wiederholt, spreche mit ihm über seine Vergangenheit. Fordere ihn immer wieder auf Erlebnisse aus der Kindheit, der Jugend und dem Erwachsenenalter zu erzählen. Wie war die Hochzeit? Was haben die Kinder damals gemacht? Weiß du noch wie lecker die Quark-Torten früher geschmeckt haben? Reise mit Oma und sorge dafür, dass sie positiv zurück blickt und die wichtigen Autobahnen bestehen bleiben.

Traue dem Zeitreisenden mehr zu. Wie oft erlebe ich, wenn ein alter Mensch etwas falsch gemacht hat, dann wird es blind für ihn ab diesem Moment übernommen. Oft kann ein Satz wie: „Du kannst das nicht mehr. Du bist zu alt.“ ganze Autobahnen zerstören. Besser ist es noch ein paar Mal versuchen zu lassen oder gar ein „Wollen wir es mal zusammen probieren?“. Beim Zusammen fühlt sich der Zeitreisende immer noch gebraucht und deutlich besser. Es gibt mittlerweile viele Sachen bei Oma und mir, die wir zusammen machen. Wir kochen immer gemeinsam. Sie kann nicht mehr komplex kochen, doch eine der beiden Sachen die sie noch kann ist Bratkartoffeln machen. Somit macht sie Bratkartoffeln und ich kümmere mich um die Beilagen. Es wäre eine Kleinigkeit für mich diese Kartoffeln mit zu machen, doch ist dieses „Zusammen und gebraucht“- werden ein wichtiger Faktor für die Salatschüssel und ihre Persönlichkeit.

Wichtig ist auch der positive Vergleich mit anderen Menschen (denen es schlechter geht). Klar kann Oma nicht mehr viel machen, vergisst sehr viel und ist in vielen Bereichen deutlich eingeschränkt, doch das hält uns nicht ab die Dinge zu schätzen, welche noch funktionieren. Es ist wie ein Balsam für die Persönlichkeit immer wieder aufzuzählen, was sie noch alles kann. Alleine Aufstehen, Brötchen schmieren und ein wenig sauber machen (aus ihrer Sicht) – alles Dinge über die auch gesprochen werden kann. „Oma schau mal was du in deinem Alter noch selbst alles kannst. Andere können das nicht mehr. Da kannst du stolz auf dich sein.“. Möglicherweise klingt es für manche Menschen gar etwas ironisch, doch selbst das bisschen was Oma noch kann, ist eine gute Möglichkeit die Autobahnen zu pflegen bzw. die Salatschüssel mit guten Sachen zu füllen.

Versuche die Zeitreisenden clever zu unterstützen, wenn es schlimmer wird mit der Vergesslichkeit. Anfangs haben kleine Zettel mit Notizen geholfen Oma zurecht zu finden. Welcher Tag ist heute? Wann kommt mein Enkel nach Hause? Was darf sie nicht vergessen? Alles Dinge die auf Zetteln platz fanden, doch was passiert wenn Oma nicht mehr mit den Zetteln klar kommt? Dann kann ich folgende zwei Dinge empfehlen:

Ein Whiteboard

Die beste Investition war bisher dieses Whiteboard*. Hier wird jeden Tag notiert welcher Tag es ist und was wichtig ist bzw. nicht vergessen werden darf. Keine Zettel mehr und eine einfache Möglichkeit an einem festen Ort die Informationen immer aktuell darzustellen. Wie oft vergisst Oma, wann ich nach Hause komme. Ein Blick auf Whiteboard und sie ist beruhigt. Es ist quasi das Internet für Omas. (schmunzel)

Eine Demenz-Uhr

Es macht den alten Menschen sehr zu schaffen, dass sie den Tag und das Datum vergessen. Du merkst es, weil sie mehrfach und häufig fragen welcher Tag ist. Hier habe ich einen Tipp, der dem Whiteboard ähnelt. Hast du schon mal von einer Demenz-Uhr gehört? Wenn nicht, dann schaue dir mal diese Uhr an*. Sie zeigt in einfacher Weise und in großer Schrift den Wochentag, das Datum und den Tagesabschnitt an. Eine echte Hilfe.

Hier einmal zusammengefasst meine Empfehlungen aus diesem Beitrag.

Sorge zusätzlich dafür, dass deine Zeitreisenden ein Ziel haben. Ein Leben ohne Ziel ist nicht wirklich motivierend. Auch alte Menschen brauchen Ziele. Die sind anders gestaltet und können sein:

  • Den nächsten Frühling zu erleben und zu genießen
  • Morgen zusammen ein Kaffee zu trinken
  • Gemeinsam den Frühjahrsputz zu machen

Oder wie ich immer zu Oma sage: „Wenn du hundert Jahre alt wirst, renn ich nackig auf der Straße rum.“. Das klingt verrückt, doch dann sagt sie: „Das will ich erleben. Da lache ich mich kaputt.“. Dabei lacht sie und stellt sich das wahrhaft bildlich vor. Wenn auch ungewöhnlich ist dies auch eine gute Zutat für die Schüssel. Die Motivation und das Ziel länger leben zu wollen … kann wahrhaft Wunder bewirken.

Umgang mit Zeitreisen und Träumen

Leider kommt es auch zu Situationen wo das Gehirn sehr stark Zeit reist und selbst Träume zu Realität werden. Es ist schon anfangs befremdlich, wenn der Zeitreisende erzählt, dass er wie mal wieder zum Frisör um die Ecke muss, welcher aber schon seit Jahren geschlossen hat. Eine Art gewaltiges Jet-Lack beim Zeitreisen. Hier werden manchmal Jahrzehnte nicht mehr unter Kontrolle gehalten und jeder Unbeteiligte  stempelt dies als verrückt ab. Das ist es nicht. Es werden einzig Informationen und Erinnerungen im Kopf falsch abgelegt bzw. abgerufen.

Ähnliches passiert mit Träumen. Oma träumt etwas und erzählt mir am nächsten Morgen, dass sie in der Nacht wieder Schweine geschlachtet haben auf unseren Hof und fragt mich, ob ich etwas mitbekommen habe. Hier reist sie nicht nur durch die Zeit, sondern besucht Parallel-Universen. Auch dies ist anfangs schwer zu verstehen. Ich habe lange überlegt, wie ich damit am besten umgehen kann. So dass trotzdem die Salatschüssel gut befüllt wird.

Und dabei halfen mir die guten Autobahnen und das JETZT. Du kannst die falschen Zeitsprünge oder Erinnerungen nicht beherrschen bzw. ändern, doch kannst du die Konzentration auf was Gutes lenken. Das bedeutet die Aussagen etwas ignorieren und das Thema wechseln. Am besten auf was Positives. Da die Aufmerksamkeitsspanne bei alten Menschen deutlich kürzer ist, gelingt es einfacher Themen zu wechseln. Wenn Oma wieder beim Frisör war, den es nicht mehr gibt, dann lenke ich ihre Gedanken und frage sie was wir morgen kochen möchten oder zeige ihr was Spannendes in der Zeitung. Somit wird der falsche Gedanke durch einen anderen ersetzt. Ich habe festgestellt, dass es nichts bringt Oma belehren zu wollen, dass es den Frisör nicht mehr gibt. Lieber ein paar Mal sagen, dass er vor kurzen geschlossen hat um einen Trampelpfad zu treten – das Hier und Jetzt erleben. Halt bis zur nächsten Zeitreise.

Zusammenfassung

Ich weiß, dass das Thema Alzheimer, Demenz und Zeitreisen sehr komplex ist bzw. werden kann. Es ist immer die Frage wie gehen die Menschen Drumherum damit um. Am Ende landen wir bei einem so intensiven Thema immer bei den menschlichen Grundwerten. Bombardiere die Zeitreisenden nicht mit Vorwürfen und was sie falsch machen (Sie machen es nicht mit Absicht um dich zu ärgern). Sorge eher dafür, dass gute Erinnerungen aufgefrischt werden, positive Momente erlebt werden und versuche die Zeitreisen und Träume mit einem angenehmen JETZT zu bekämpfen.

Natürlich gibt es oft einen Moment X wo gar nichts mehr von diesen Tipps funktionieren wird, doch wenn du bis dahin so gehandelt hast, war alles richtig. Behandle Zeitreisende so, wie du auch behandelt werden möchtest, wenn du deine Reisen nicht mehr unter Kontrolle hast.

Am Ende ist dir immer ein Mensch gegenüber, welche menschliche Grundwerte verdient hat. Werte wie Aufmerksamkeit, Liebe gepaart mit dem Gefühl (noch) gebraucht zu werden.

Ich wünsche dir angenehme Zeitreisen und immer einen gesunden Salat

Christian

Mein aktueller TIPP für dich >> Rente mit 60? Nein - Danke! Rente mit 50? Geht es nicht früher? Ja - Rente mit 40!!! Deine Finanzielle Freiheit und Glück durch Frugalismus. Das brandneue Buch von Florian Wagner beschreibt wie dein Leben aussieht, wenn du nicht mehr für Geld arbeiten musst und was du dann anders machen würdest. Reserviere und sichere dir jetzt ein Exemplar hier und sei einer der Ersten, der es liest. Mehr Infos auch auf Florians Webseite. Viel Spaß beim Lesen wünsche ich dir.

4 thoughts on “Umgang mit Alzheimer und Demenz – Omas Zeitreisen und Träume

  1. Hi Chris,
    Alzheimer ist für Betroffene und Angehörige keine angenehme Sache. Respekt, wie ihr den Alltag meistert. Nimmt deine Oma Vitamine? Ich habe mal gelesen, dass Vitamin B komplex & Folsäure kann ggf. helfen.

    Weiterhin alles Gute!
    Liebe Grüße
    Jenny

  2. Hallo Christian,
    Schön, wie du hier über deine Oma schreibst. Da ist viel Liebe und Respekt im Spiel.
    Danke auch für deine Anregungen im Umgang mit Zeitreisenden. Es liest sich sicher einfacher, als es im Alltag tatsächlich ist. Ich wünsche euch beiden noch viel gemeinsame Zeit!
    LG Lilly

  3. Respekt und vielen lieben Dank für diesen Artikel, den ich erst heute beim Stöbern gefunden habe.
    Mir gefällt der Begriff Zeitreisender in diesem Zusammenhang sehr. Ich habe schon mehrere solcher Fälle in meinem eigenen Umfeld erlebt und sehe nun einiges mit anderen Augen. Habe sehr viele gute Tipps von Dir mitnehmen können.
    Liebe Grüße und schreib weiter so tolle Artikel.

    1. Hi Petra,

      das finde ich toll. Für gewöhnlich werden immer die Beiträge über Geld und Finanzen gelesen. Doch solche Beiträge wie dieser liegen mir noch ein wenig mehr am Herzen. Deshalb freue ich mich, dass du ab uns zu auch mal stöberst. 🙂 Übrigens liebe ich es schwere Worte und Themen andere Namen zu geben. Aus Stress wird Rasanz, Demenz-kranke werden zu Zeitreisenden und aus Frust kann schnell mal eine Herausforderung werden. Das macht viele schweren Themen (ein wenig) einfacher.

      Viele Grüße zurück und Danke fürs regelmäßige Vorbei schauen.

      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du duch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeits Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.