rebalancing aktien etfs p2p kredit

Mit einen alten Stinker-Käse oder einer Geburtszange kannst du einen Coup planen und reich werden. Egon jedenfalls besaß immer noch die besten Ideen um an richtig viel Geld zu kommen. Der Kopf des bekannten Gauner-Trios die Olsenbande hatte immer den Plan, der richtig gut lief. Doch leider kam immer kurz vor Schluss etwas dazwischen oder die sicheren ergaunerten Millionen waren verschwunden.  Ich habe diese Film-Serie in meiner Jugend geliebt und zwei entscheidende Sachen gelernt. Reich wird man nicht von allein und ein Plan sollte immer sehr gut sein, bis zum Ende durchdacht.

Heute geht es um den Plan. Ich stelle dir in diesem Beitrag mein Diversifikations- und Rebalancing-Excel-Tool vor, mit dem du ein kleines hilfreiches Werkzeug an die Hand bekommst um deine finanzielle Zukunft besser zu planen bzw. zu berechnen. Besonders wenn du verschiedene Investitionen (Festgeld, Aktien, ETFs, P2P – Kredite) bereits besitzt oder planst, dann schaue dir diesen Beitrag und die Fallbeispiele an. Ich bin mir sicher, dass dieses einfache Tool dir an verschiedenen Stellen helfen kann deine Finanzen besser zu verwalten bzw. auszugleichen.   Übrigens eine Art Fortsetzung des Beitrags ETF Rebalancing – ETF Sparplan ausbalancieren. Klingt spannend? Na dann geht’s los …

Warum Portfolio-Rebalancing?

Ich möchte mich stets gesund fühlen. Dafür habe ich zwei grundlegende Möglichkeiten dies zu realisieren. Sport treiben und (m)eine vernünftige Ernährung.  Beides muss miteinander harmonieren. Es nutzt mir nicht viel wie ein Leistungssportler meinen Tag zu verbringen ohne etwas zu essen. Genau macht kein Sport und der ganzen Tag kranke Sachen zu verzerren auch keinen Sinn. Ich habe es in der Hand mein optimales Gut-Fühl-Ergebnis zu regeln.

Genauso kannst du dir das Rebalancing vorstellen. Du hast verschiedene Geldanlagen und unterschiedliche Risiken. Dabei solltest du immer eine Art grundlegenden Plan haben. Beispielsweise möchtest du nie mehr als 30 Prozent deines Vermögens in Risiko-Anlagen (Aktien) investieren. Angenommen du hast 20.000 Euro, dann darfst du nach diesem Plan maximal 6.000 Euro in Aktien anlegen. Doch über die Jahre verändert sich der Wert dieser Aktien und auch deine sicheren Reserven variieren.  So kann es durchaus passieren, dass deine Sicherheiten 2.000 Euro leicht sind und die Aktien 18.000 Euro. Insgesamt macht dies wieder 20.000 Euro, doch mit einem deutlich höheren Risiko. Bei einem Aktien-Crash kann dein Vermögen vernichtet werden. Hättest du in regelmäßigen Abständen dafür gesorgt, dass sich dieses Verhältnis zwischen Risiko und Sicherheit ausbalanciert, dann wär der Crash kein so großes Problem.

Du solltest immer darauf achten, dass die Verteilung deines Vermögens gemäß deines Plans verläuft. Das könnte wie folgt aussehen:

  • 25 Prozent Aktien
  • 25 Prozent ETFs
  • 50 Prozent sicheres Geld (Giro, Tagesgeld)

Der Plan wird hinfällig, wenn sich beispielsweise die Kurse ändern oder du einen Batzen Geld erbst. (schmunzel) Dann kannst du das Geld in regelmäßigen Abständen so verteilen, dass dein Plan so gut wie möglich eingehalten wird. Es muss ausbalanciert werden.

Eine zweite beliebte Möglichkeit sein Vermögens zu sichern, ist es den sicheren Anteil mit steigendem Lebensalter zu erhöhen. Während du in jungen Jahren die Hälfte deines Geldes in Aktien investieren kannst, wirst du im Rentenalter lieber mehr Sicherheit haben wollen.  Das bedeutet, dass du jedes Jahr den Anteil der Risikoanlagen um wenige Prozentpunkte verringerst.




Was kann das Rebalancing-Tool?

Das Tool hilft dir dabei die notwendigen Berechnungen zu übernehmen. Du trägst deine Planvorstellungen ein, fügst die jeweiligen Werte hinzu und RuckZuck zeigt es dir wie du

  • Durch Käufe
  • Durch Verkäufe
  • Durch Anpassung des Sparplans

dein Geld wieder in Balance bringst. Klingt komplizierter als es ist. Deshalb erläutere ich dies an einigen praktischen Beispielen für dich.

Regeln für das Tool

Ich habe die Excel-Datei sehr einfach gehalten. Doch gibt es folgende Regeln, die du unbedingt einhalten musst.

  • Alle deine Einträge (Zahlen, Bezeichnungen der Aktien und Co) bitte nur in den hellgrünen Feldern ausführen. Alle Felder, die eine andere oder keine Farbe haben – Finger weg
  • Die Summe der Soll-Anteile sollte immer 100 Prozent sein. In dem Moment wo das Feld rot wird, stimmt etwas nicht.
  • Ich habe das Tool nach besten Wissen und Gewissen erstellt und anschließend sehr viel getestet. Es sollte fehlerfrei funktionieren, doch gebe ich keine Garantie. Stimmt etwas nicht, dann übernehme ich keine Haftung für entstandene Nachteile. Der Nutzer trägt das Risiko.

Solltest du noch nicht so lange investieren bzw. dich um deine Geldanlagen kümmern, dann schaue dir folgende Literatur an. Sie hilft dir auf jeden Fall weiter einen guten Einstieg zu bekommen, dein Wissen zu vermehren.

Mehr gibt es nicht zu beachten. Los geht es mit dem ersten der drei Beispiele.

Sichere gegen unsichere Anlagen

Eines der wichtigsten Grund-Prinzipien im finanziellen Leben ist du Unterteilung in sichere und risikoreiche Anlagen. Bereits hier kann dir das Tool helfen.

Beispiel: Udo hat einiges Geld in Aktien angelegt, genau 7.500 Euro. Dann besitzt er noch eine Festgeldanlage von 5.000 Euro und seine Lebensversicherung ist bereits 4.000 Euro wert. Er möchte nie mehr als 33 Prozent in risikoreiche Anlagen investieren.

Vorgehensweise Schritt 1

  • im Tool legst du zuerst die zwei Kategorien Sicher (E5) und Risiko (E6) an.
  • Dann fügst du deine Verteilung hinzu. 33% beim Risiko (G6) und 67 Prozent bei den sicheren Anlagen (G5)

Vorgehensweise Schritt 2a und 2b

  • Im Block Sicher (2a) füllst du deine sicheren Anlagen aus, im Block Risiko (2b) trägst du deine Aktien ein

Das war es schon. Der obere Bereich füllt sich automatisch aus und das Bild sollte wie folgt ausschauen:

Rebalancing ETF und Aktien 01

In der Spalte realer Anteil kannst du ablesen wie die wirkliche Verteilung ist. Du besitzt 54,55 Prozent sichere Anlagen und 45,45 Prozent deiner Investitionen  sind risikoreich. Die Differenz zeigt dir wie viel du von deiner Wunschverteilung abweichst.

Interessant ist die Differenz in Euro. Hier siehst du, dass bei deinen Sicheren Anlagen 2.055 Euro fehlen (Minus davor) und der Risikobereich ist 2.055 Euro zu groß. Um es direkt auszugleichen könntest du diesen Wert aus Aktien verkaufen und aufs Festgeld legen. Alternativ weißt du, dass du erst mal nicht in Aktien investieren solltest, sondern das Festgeld aufstocken musst um das Verhältnis zu verbessern. Auf jeden Fall kannst du mit dieser Rechnung regelmäßig überprüfen wie dein Fortschritt in deinen Finanzen im Sinne deiner Risikoverteilung ist.

ETF – Sparplan ausgleichen

Die erste Berechnung war einfach und auch eher dazu gedacht das Handling des Tools kennenzulernen. Nun gleichen wir deine ETFs aus.

Beispiel: Du besitzt fünf ETFs, welche über die Zeit sich im Wert verschieden entwickelt haben. Dein Ziel ist es dennoch darauf zu achten, dass alle dieser ETFs gleichstark verteilt sind. Derzeitig sieht es wie folgt aus:

  • ETF 1 = 2.500 Euro
  • ETF 2 = 1.878 Euro
  • ETF 3 = 2.865 Euro
  • ETF 4 = 1.455 Euro
  • ETF 5 = 1.944 Euro

Auch hier ist die Vorgehensweise sehr einfach. Du öffnest wieder das leere Tool. Im Übersicht-Tab trägst du bei Kategorie ETF ein, sowie bei Anteil (F5) die 100 Prozent. Da nur die ETFs ausbalanciert werden ist dies die einzige Kategorie und somit bekommt sie den vollen Anteil von 100 Prozent. Im Schritt 2a trägst du nun die Namen der ETFs, den Wunschanteil und den derzeitigen Wert ein. Bei einer gleichmäßigen Verteilung dieser fünf ETFs bekommt jeder 20 Prozent Anteil, so dass die 100 Prozent in grün angezeigt werden. Den Wert der ETFs erhältst du beim Blick ins Depot. Dein Übersichts-Tab sollte nun wie folgt ausschauen:

Rebalancing ETF und Aktien 02_

Nun klickst du unten in den Tabs auf Auswertung und erhältst folgende Übersicht:

Rebalancing ETF und Aktien 03_

Hier werden die ETFs aufgelistet, der Soll-Anteil und der aktuelle Wert. Dies sind die Eingaben, welche du bereits gemacht hast. Sie wurden auf dieses Tabellenblatt übernommen. Die weiteren Spalten sind neu und umso interessanter.

  • Kompletter ausgeglichener Wert: beschreibt wie viel der ETF wert sein sollte, wenn die Wunschverteilung (Soll-Anteil) genau stimmt
  • Differenz: zeigt dir was zu tun ist um die ETFs auszugleichen. Dabei bedeuten die Minusbeträge, dass du Anteile verkaufen musst. Logischerweise sagen dir die positiven Werte, dass zugekauft werden sollte. Beispielsweise müsstest du für den ETF 3 Werte im Wert von 736,60 Euro verkaufen

Manchmal ist es jedoch nicht praxistauglich die Werte der ganzen ETF – Kategorie zu kaufen und zu verkaufen bis die geplante Ausgleichung stattgefunden hat. Besonders wenn die Differenzen nicht so groß sind. Kauf und Verkaufsgebühren können zu mehr Kosten führen, als das Rebalancieren wert ist. So kann es sinnvoll sein auf eine andere Art auszugleichen.

Da viele ETF-Besitzer einen Sparplan besitzen, ist eine Möglichkeit des Ausgleichs über den Sparplan eine sehr elegante Möglichkeit. Besitzt du einen Sparplan, dann fülle die Spalte aktueller Sparplan aus. Wie von Zauberhand ändern sich die Werte der folgenden Spalten.

  • Anpassung um bei 12 Monate: errechnet dir den Betrag um den die neue Sparplanrate angepasst werden muss, damit nach 12 Monaten das Portfolio ausgeglichen ist.
  • Neuer Sparplanbetrag: gibt den genauen Betrag an, wie dein Plan eingestellt werden muss.

So kannst du beispielsweise den ETF 5 um 184,40 Euro erhöhen (Differenz) um ihn auszugleichen. Alternativ kannst du die Sparrate um 15,37 Euro erhöhen, so dass in einem Jahr die 184,40 Euro in kleinen Schritten (über den Sparplan) angepasst wurden.

Auch wenn die Berechnungen bereits recht mathematisch sind, hast du mit diesem Beispiel den großen Teil aller Grundprinzipien verstanden. Glückwunsch. Nun wird es Zeit für ein recht komplexes Beispiel.

ETF Sparplan, Aktiensparplan, P2P-Kredite und Festgeld ausgleichen

Jetzt wird es richtig spannend und das einfache Tool kann zeigen, was es drauf hat. Inspiriert wurde ich durch den Kommentar von David unter dem Beitrag ETF Rebalancing – ETF Sparplan ausbalancieren.

Max ist Jemand, der sich gern und aktiv um sein Geld kümmert. Dabei ist er ein kleiner Egon Olsen und hat einen sehr guten Plan. Er besitzt einen Aktiensparplan mit vier Aktien (Apple, Facebook, Netflix und Visa). Zusätzlich besitzt er drei ETFs (Europa, Welt, Schwellenländer) und P2P-Kredite bei Auxmoney und Mintos. Zu guter Letzt hat er auch noch einen sicheren Hafen, bedeutet Festgeld. Sein Plan schaut wie folgt aus:

Rebalancing ETF und Aktien 04

Somit investiert er die erste Hälfte seines Geldes in gleichen Teilen (jeweils 25 Prozent) seines Vermögens in Aktien und ETFs. Hier wird wiederum gleichmäßig verteilt, mit Ausnahme der Visa Aktie. Diese soll mit 40 Prozent mehr Gewicht bekommen. Die zweite Hälfte seines Vermögens soll sich aus 10 Prozent P2P-Kredite und 40 Prozent Sicherheiten zusammenfügen. Die Sparpläne und Entwicklungen der Kurse sorgen dafür, dass Max nach zwei Jahren folgende Vermögens-Struktur hat.

Rebalancing ETF und Aktien 05_

Er möchte wissen wie gut sein Plan eingehalten wird und ggf. ausgleichen. Dazu nutzt er mein Rebalancing und Diversifikations – Tool. (grins)

Wie geht er vor?

Analog zu den ersten beiden Beispielen füllt er im Schritt 1 die Kategorien und die Wunschverteilung aus. Er achtet darauf, dass er nur die grünen Felder bedient. Anschließend füllt er Schritt 2a bis 2d aus.

Rebalancing ETF und Aktien 06

Und das war es schon. Den kompletten Rest hat das Tool bereits berechnet. In der Auswertung des Schritt 1 sieht er auf den ersten Blick die Verteilung unter den Kategorien. Dabei erkennt er, dass sein sicheres Festgeld „zu viel“ ist auf den ursprünglichen Plan und des Wunschverhältnisses betrachtet.

Rebalancing ETF und Aktien 07

Diese Sicherheit sind knapp über 5.000 Euro zu viel, müssten auf die anderen drei Kategorien aufgeteilt werden. Die Aktien liegen knapp 2.700 Euro hinten unter dem Wunsch-Verhältnis.  Diese Auswertung im Schritt 1 zeigt an wo die größten Differenzen entstehen. Interessant wird es im Auswertungs-Tab. Hier gestalten sich die Resultate wie folgt:

Rebalancing ETF und Aktien 08

Rebalancing ETF und Aktien 09

Rebalancing ETF und Aktien 10

Das geniale bei den Ergebnissen ist, dass nicht nur der Ausgleich unter den einzelnen Werten der Kategorie geschieht, sondern auch Overall.

So bedeutet die Differenz von 500,71 Euro bei der Aktie Apple den absolut ausgeglichenen Wert unter Beachtung aller eingegebenen Parameter, Werte und Wunsch-Verhältnisse. So kann Max sich in den Differenzspalten die Werte heraussuchen, welche die höchsten Abweichungen haben.

Im Beispiel sind dies:

  • Visa (liegt 2.393 Euro zurück)
  • ETF Welt (liegt 912,18 Euro zurück)
  • Das Festgeld ist deutlich zu viel mit über 5.000 Euro

Natürlich liegt es in seiner Entscheidung, wie er mit den Informationen umgeht. Drei grundlegende Varianten.

Rebalancing durch mathematischn Ausgleich

Hierbei realisierst du alle Werte, welche ein Übergewicht haben (Festgeld, Netflix und die ETF-Schwellenländer). Das daraus entstehende Geld investierst du mit den genauen errechneten Beträgen (beispielsweise kaufst du Apple Anteile im Wert von 500,71 Euro, dann Facebook für 132,71 Euro, …).

Leider ist dieses mathematische Rebalancing in den meisten Fällen nicht praxistauglich, da bei einem größeren Portfolio Gebühren anfallen und es richtig Arbeit machen kann.

Das Schwerpunkt – Rebalancing

Hierbei schaust du nach den größten (drei) Abweichungen, korrigierst diese. In unserem Fall müsstest du vom Festgeld die Visa-Aktie und den ETF-Welt nachkaufen. Nach einem längeren Zeitraum (halbes oder ganzes Jahr) lässt du das Tool wieder rechnen und machst den nächsten Ausgleich der größten drei Abweichungen (nach oben und unten).

Rebalancing über Sparpläne

Besonders bei ETFs und Aktien kannst du sehr viele davon im Sparplan kaufen. Somit kannst du:

Einen neuen Sparplan anlegen

Hierbei kaufst du die Werte nach, welche in deinem Wunschverhältnis hinten liegen. Lege einen Sparplan für die nächsten zwölf Monate an. Nutze die  Spalte Anpassen um. So kannst du einen Plan für Apple (41,73 €), Visa (199,45 €), … anlegen.

Einen vorhandenen Sparplan anpassen

Fülle dazu die Spalte aktueller Sparplan aus und du erhältst unter neuer Sparplanbetrag, den neuen Sparplanwert.

Meiner Meinung nach ist es am wichtigsten zu wissen, wo die größten Abweichungen sind und entsprechend gegenzusteuern (Schwerpunkt-Ausgleich). Wer es perfekt und sehr genau möchte kann dies tun (mathematischer Ausgleich, Ausgleich über Sparpläne).

Download Rebalancing Tool

Nun schreibe ich schon eine ganze Weile über das Tool. Doch wo bekommst du dieses Excel-Sheet. Ganz einfach.

+++ Klicke hier zum Download +++

Der Download ist ein ZIP-File in dem vier Excel-Dateien enthalten sind. Das leere Excel-Tool in dem du deine Werte nutzen kannst, sowie die drei im Beitrag vorgestellten Beispiele. Zusätzlich als Bonus packe ich mein „Depot-Poster“ dazu. Hier kannst du die verrückte Verteilung aller meiner Investments sehen (Stand Anfang 2018). Ich denke dies kann eine gute Inspiration sein und passt perfekt zum Rebalancing.

Es handelt sich um einen direkten Download, bedeutet du musst keine E-Mail-Adresse angeben öder ähnliche Hürden überwinden.

Zusammenfassung

Egons Plan ging sehr oft schief, unser Rebalancing-Plan hat hingegen deutlich bessere Chancen zu funktionieren. Auf jeden Fall hoffe ich, dass mein kleines Excel-Tool dir dabei helfen kann auf den geplanten Weg zur finanziellen Freiheit zu bleiben, so dass du nicht so weit vom Pfad abkommst. Selbst wenn du als eingefleischter Buy and Hold Anleger nichts mehr verkaufen möchtest, kannst du ermitteln wo du nachkaufen sollst.

Hast du Fragen, dann lass sie mich im Kommentar wissen. Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß beim Ausgleichen, Probieren und vor allem viel Erfolg

Christian

Vielen Dank, dass du bis zum Ende des Beitrages gelesen hast. Diesen Monat habe ich eine weltmeisterliche Aktion für dich. Bekomme 100 Euro Bonus hier geschenkt*. Ich bin bereits seit langer Zeit in einige Exporo-Projekte investiert und freue mich über 5,5 Prozent Zinsen pro Jahr. Während der Fußball-WM bekommst du für dein erstes Exporo-Investment einen 100 Euro Bonus. Schneller kannst du zusätzliches Geld nicht verdienen. (schmunzel) Solltest du eine alternative Geldanlage suchen, dann schaue dir meinen Erfahrungsbericht zu Exporo an oder registriere dich am besten gleich hier* um den Bonus zu sichern.

2 thoughts on “Rebalancing ETFs, Aktien, P2P-Kredite – Excel Tool (Anleitung und Download)

  1. Da hast du viel Arbeit rein gesteckt, aber wieso hast du nicht „einfach“ Portfolio Perfromance verwendet – kostenlos -http://www.portfolio-performance.info/portfolio/ damit lässt sich auch sehr einfach ein Rebalincing durchführen und bietet noch eine ganze Menge mehr Features? Nur wegen dem Sparplan Feature (das gibt es in der Form nicht), oder eher weils Spass gemacht hat ;)?

    1. Hiho,

      ich stehe ein wenig auf „Handarbeit“ und liebe Excel-Tabellen. (schmunzel) Ich kann mich echt nicht mit vielen Tools anfreunden. Bin da glaube eher ein Aussenseiter. So ein einfaches selbst geführtes Excel-Tool macht Spaß – vor allem nutze ich es für mich selbst. Es wäre doch schade dies nicht zu teilen. Vielleicht gibt es ja noch den Einen oder Anderen Excel Handarbeiter? (schmunzel)

      Egal auf welche Art und Weise – ich wünscht dir eine gute Portfolio-Performance.

      Viele Grüße

      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du duch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeits Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.