Erfolg und Glück - meine Lebensweisheiten aus dem letzten Jahr

Manche Jahre knallen so richtig. Lauter als ein verbotener Polen-Böller verabschiedet sich 2019 und das neue Jahr hat bereits die ersten Schritte hinter sich. Beliebt in Funk und Internet sind die Jahresrückblicke, welche dir die krassesten Raketen der letzten zwölf Monate präsentieren. Für dich oft sinnlos – du kannst in vielen Fällen nichts für dein Leben daraus lernen. Ein verstorbener Prominenter oder eine verheerende Naturkatastrophe bringen dich deinen Zielen nicht näher und formen dich nicht sonderlich als Mensch. Ich möchte dir heute einen intimen Jahresrückblick bereiten und habe sieben Erkenntnisse zusammengetragen. Ich muss gestehen, dass das letzte Jahr sehr intensiv war. Es war großartig, doch hatte es einige Lektionen im Gepäck über die ich im Nachhinein froh bin gelernt haben zu dürfen. Wenn du dein Mindset und deine Gedanken mit meinen Erkenntnissen messen magst und dich die Themen Abschied, Erfolg, Dankbarkeit und Seele ansprechen, dann lies weiter.

#1 Erfolg kommt mit einer kleinen Verzögerung – und dann mit Schwung

Obwohl wir auf einer sich scheinbar immer schneller drehenden Welt leben, gibt es viele Dinge, die sich nicht von dieser Geschwindigkeit mitreißen lassen dürfen. Die Natur macht es fantastisch vor. Ein Baum wird niemals schneller wachsen, nur weil heute alles einfacher und schneller geht. Es benötigt immer einen Samen, Regen, Sonne und viele Jahre bevor aus dem kleinen Samenkorn eine kraftvolle Eiche wird. Dieses Prinzip habe ich an vielen Beispielen letztes Jahr realisiert.

Mitarbeiterentwicklung

Im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung ist es wichtig gute Samen zu pflanzen, damit eine Person sich nachhaltig über die Zeit entwickelt. Dieser Samen muss regelmäßig gegossen werden (Mitarbeitergespräche) und auf längere Zeit findet eine nachhaltige Veränderung statt. Ich habe über die letzten Jahre einige Mitarbeiter begleiten und coachen dürfen und es ist Wahnsinn, was mit dem natürlichen Prinzip erreichbar ist.

Es braucht eine Zeit bevor sich eine „Hausfrau“ zur empathischen Top-Verkäuferin entwickelt.

Ein unbewusster Charakterzug kann nicht über Nacht ausgebügelt werden. Es braucht Zeit Selbst eine Mindset-Änderung von einem Pessimisten zu einer lebensfrohen positiven Person ist langfristig möglich.

Erfolg beim Bloggen

Hier habe ich letztes Jahr gemerkt, was Nachhaltigkeit und regelmäßiges Gießen bewirken kann. Ein Blog muss erst einmal gepflanzt und gepflegt werden. Doch nun reicht (nüchtern ausgedrückt) jede Woche ein Blog-Beitrag und täglich ein liebevoller Motivationsspruch, um über 20.000 Euro im Jahr mit diesem Hobby zu verdienen. Hinzu kommen viele großartige Kontakte mit Gleichdenker und Gleichdenkerinnen. (schmunzel)

Der Weg in die Finanzielle Freiheit

Vor einigen Jahren hatte ich das Ziel im Jahr 2020 durchschnittlich 200 Euro aus meinen Investitionen pro Monat erwirtschaften zu lassen. Hoch gewählt und nicht für realistisch gehalten habe ich damals darüber geschmunzelt. Dieses Ziel wurde bereits 2018 erreicht und nun pendele ich zwischen 300 und 400 Euro pro Monat. Anfangs sah es niemals danach aus, doch mit einer kleinen Verzögerung beschleunigt der Erfolg und überholt im besten Fall auf der dritten Spur deine Ziele.

#2 Abschiede sind am Schlimmsten, wenn sie bevorstehen

Ich hasse Abschiede, doch nicht mehr so stark wie nach dem letzten Jahr. Ein emotionaler Abschied war der Tod meiner Oma. Jahrelang hatte ich Angst davor. Die Vorstellung davon, dass ein Mensch mit den du über 40 Jahre liebevoll in einem Haus gewohnt hast … einfach weg stirbt, ist schrecklich. Teilweise hatte ich schon Pipi in den Augen, wenn ich nur daran dachte. Dann war es im Mai soweit und Omas letzte Atemzüge waren getan. Natürlich folgte danach eine Trauerzeit. Dennoch waren alle Vorstellungen vom einsamen Leben danach nicht erfüllt wurden. Zum Glück. Jahrelang habe ich mir immer wieder wie es sein wird und dann ist es nicht so schlimm wie ich es mir ausgemalt habe.

Das Leben geht weiter.

Ich hasste diesen Satz. Er stimmt.

Weiterhin musste ich mich dieses Jahr von sehr lieben Menschen auf meiner Arbeit verabschieden. Menschen mit denen ich viele Jahre gearbeitet habe. Freunde … Seelenverwandte. Auch hier ist die Vorstellung davor schmerzhaft gewesen, doch das Leben geht weiter. Das führt mich zu meiner größten Erkenntnis aus diesem Jahr.

Wenn du weißt, dass du dich von einem Menschen verabschieden musst (und dass musst du immer), dann genieße jede Sekunde mit ihm und vermeide über das DANACH zu denken. Es kommt eh anders. Tief in mir hat sich seit diesem Jahr der Glauben verankert, dass jeder Moment mit einem (lieben) Menschen der letzte sein kann und eine maximale Wertschätzung verdient. Ich weiß – das klingt so wie in billigen Zitaten und Sprüchen. Doch wenn du das einmal erlebt, erkannt und gefühlt hast, dann ist dein Leben danach nicht mehr wie vorher – es ist leichter. Danke auch für deinen Moment, den du jetzt hier beim Lesen dieses Artikels für mich übrighast.

#3 Gib dem Positiven mehr als EINE Chance

Ich kann mich gut daran erinnern als eine erfahrene Kollegin vor Jahren immer wieder sagte: “Gebe jeden Menschen jeden Tag eine neue Chance.“. Egal was am Vortag passiert war, ich sollte ihn offen und warmherzig behandeln. So als hätte ich den Menschen das erste Mal kennengelernt. Es ist wichtig jeden Tag die Chance zu geben etwas Positives in einen Freund, Kollegen oder Verwandten zu finden. Nichts ist schlimmer als nachtragend und negativ Jemanden gegenüber dauerhaft eingestellt zu sein.

Wie eine selbst erfüllende Prophezeiung passiert das was du siehst. Nimmst du die Chance an und lässt jeden Tag einen positiven Blick zu, dann passiert Magisches. Du kommst deutlich besser mit diesen Menschen klar. Er erkennt nach einer gewissen Zeit, dass du Gutes siehst, gute Absichten hast und wertschätzend mit ihm umgehst. Das führt dazu, dass er sich dir gegenüber positiv verhalten wird, sich öffnet. Es kann dadurch ein harmonisches Miteinander geschaffen werden.

Genau so funktioniert dieses Prinzip leider umgekehrt. Es passiert immer wieder, dass ein Gegenüber etwas sagt oder tut, was so gar nicht in deine Gedanken-Welt passt. Wenn du dies als Anlass nimmst beim nächsten Kontakt vorsichtig, distanziert und skeptisch ihm gegenüber zu treten, dann wird aufgrund dieser Einstellung nie ein gutes Verhältnis entstehen. Du siehst die negativen (Erst)erfahrungen und dies hält dich davon ab so zu sein, wie du normalerweise bist. Offen, warmherzig und kontaktfreudig. Ich habe mir im letzten Jahr angewöhnt spätestens nach einmal darüber schlafen … wieder von vorn anzufangen und nicht den letzten Tag ewig nachzutragen. Das funktioniert bei mir prima.

Übrigens funktioniert dieser „Ich sehe gutes und bekomme Gutes“-Effekt bereits nach dem Aufstehen indem du dich auf positive Dinge zum Start des Tages konzentrierst. DAS ultimative Werkzeug ist dabei das 6-Minuten-Tagebuch. Noch nie gehört? Dann klicke unbedingt hier.

#4 Liebe die kleinen Dinge und du wirst die großen sehen

Ein Fakt, der dich unglaublich glücklich machen wird. Viele Dinge sind selbstverständlich für uns geworden. Vor einigen Tagen war Weihnachten und ich kann wetten, dass viele Leser ganz schön reingeschaufelt haben. Weihnachten ist für viele ein Fress-Marathon und ich wette, dass viele kleine Dinge einfach übersehen wurden.

Stell dir einfach vor, dass du sehr hungrig bist. Es ist kalt Draußen und etwas Essbares wäre jetzt genau richtig. Nun bekommst du eine heiße Tasse Kakao und zwei Kekse gereicht. Kannst du dir vorstellen, wie dir das in diesem Moment schmeckt, du den Keks und den Kakao vergöttert wirst. Eine Kleinigkeit, die dich glücklich macht. Und nun denke mal an die letzte Weihnachtszeit. Konnte dich dabei jeder Keks so glücklich machen? Oder hast du im weihnachtlichen Fress-Wahn die zwei Kilo Kekse nicht bemerkt, die du „eingeatmet“ hast? (schmunzel)

Ob kleine Dinge für dich wertvoll und (be)achtenswert sind, bestimmst du. Achtest du jedoch darauf, dann wird dein Leben großartig.

In der Natur spielen sich unzählige kleine Wunder vor unseren Augen tagtäglich ab. Wir sind mittlerweile Profi darin geworden sie zu übersehen. Nahrung, Naturschauspiele, andere Menschen – dies sind drei Beispiele von Dingen, die du übersehen kannst oder wo du dich selbst dazu animierst ihre Einzigartigkeit und Schönheit zu erkennen. Es liegt in dir. Fakt ist, wenn du die kleinen Dinge erkennst, dann wirst du einen anderen Blick auf die großen Dinge haben. Im Film American Beauty werden diese Momente wie folgt beschrieben:

„Aber es fällt schwer, wütend zu bleiben, wenn es so viel Schönheit auf der Welt gibt. Manchmal habe ich das Gefühl, all die Schönheit auf einmal zu sehen – doch das ist einfach zu viel. Mein Herz fühlt sich dann an wie ein Ballon, der kurz davor ist zu platzen. Und dann geht mir durch den Kopf, ich sollte mich entspannen und aufhören, zu versuchen, die Schönheit festzuhalten. Dann durchfließt sie mich wie Regen. Und ich kann nichts empfinden außer Dankbarkeit für jeden einzelnen Moment meines dummen kleinen Lebens …“

#5 Nicht tun, sondern zeigen wie es geht

Es reicht nicht aus, wenn du dich dein ganzes Leben lang weiterentwickelst und deine Umgebung stehen bleibt. Deine Aufgabe ist es andere Menschen mitzuziehen. Dabei sollst du nicht ihr komplettes Mindset verändern und deine Überzeugungen aufdrängen. Sorge jedoch dafür, dass die erlernte Unselbstständigkeit verkleinert wird. Am besten erklärt sich das an einem Beispiel.

Stell dir vor du bist ein Computerexperte und deine alte Schuldfreundin ruft dich immer wieder an wenn irgendwas nicht geht. Brav besuchst du sie jedes Mal und bringst alles in Ordnung. Dabei musst du öfters schmunzeln, dass einige Probleme einfach zu lösen waren. Läuft was nicht, bekommst du einen Anruf und du rettest die Welt. Doch was hältst du von der Methode:

Läuft etwas nicht, dann bekommst du einen Anruf und du fährst zu ihr. Doch anstatt alles selbst zu machen, lässt du deine Freundin alles tun. Natürlich unter deiner Anleitung. Besonders Standardprobleme kannst du ihr beibringen sich zu helfen. Ziel dabei ist es, dass deine alte Schulfreundin von Mal zu Mal etwas dazu lernt und sich weiter entwickelt. Bald bekommst du einzig den Anruf bei schwereren Problemen und deine Freundin ist stolz einfache Herausforderungen selbst zu lösen.

Auch wenn dies eine einfache Betrachtungsweise ist, wirst du den Sinn erkennen, oder? Helfe Menschen nicht indem du alles für sie übernimmst oder direkt eine Lösung vorgibst. Das hilft in den einen Moment und bringt sie langfristig nicht weiter. Hilf  ihnen indem du erklärst, wie sie sich beim nächsten Mal selbst helfen können.

Nur geteiltes Wissen ist starkes Wissen.

#6 Hör auf Bauch und Herz

Wenn sich etwas gut anfühlt, dann tue es einfach! Hört sich einfach an, ist es nicht! Immer wieder stoßen Vorhaben auf die Fragen:

  • Was sollen Andere denken, wenn ich … mache?
  • Kann ich einfach so verrückt sein und … tun?
  • So richtig Lust auf … habe ich nicht.

Leider haben wir uns in den letzten Jahren angewöhnt immer rational zu hinterfragen, bevor wir was machen. Die heutige Gesellschaft hinterfragt zu viel, wägt zu viel ab und hat zu viel Angst vor dem, was andere denken könnten. Das Herz sitzt in der zweiten Reihe und schaut dem Leben passiv zu. Das ist schade, da dem Leben zuschauen gleichzeitig bedeutet nicht zu leben.

Letztes Jahr habe ich mich sehr stark gewandelt und höre deutlich mehr auf mein Herz- und Bauchgefühl. Ich gehe oft inne und wenn sich etwas (für mich) gut anfühlt, dann tue ich es einfach. Ein paar Kollegen mit einem Ausflug überraschen … fühlte sich gut an. Einfach mal etwas verschenken … fühlte sich gut an. DJ Bobo Konzert … mein Herz wollte. Es gab so viele Dinge, für die ich mich entschied, weil sich mein Herz entschied. Was die Menschen drumherum denken, durfte in der zweiten Reihe platz nehmen. (schmunzel)

Da großartige ist, dass in allen Fällen wo ich auf mein Herz gehört hatte, dieses Herz schneller vor Freude schlagen durfte. Ich kann dir nur empfehlen immer auf dein Herz zu hören und Chancen nicht zu verpassen … nur weil andere die Augen rollen. Dafür ist das Leben zu wertvoll.

#7 Jeder Tag ist ein …

Geschenk. So abgedroschen dieser Spruch für einige Leser klingen mag, so wahr ist er. Viele übersehen diesen lebenswichtigen Fakt und verschenken wertvolle Tage. Besonders im letzten Jahr ist mir das bewusst geworden. Mit dem Tod meiner Oma und mehreren anderen guten Bekannten hat das Leben mir gezeigt, dass es endlich ist und es in jedem Moment zu Ende sein kann. Du kannst dieses Geschenk nur würdig behandeln indem du jeden Tag lächelst, genießt, inne hältst, tanzt, Kind bist, Dankbarkeit zeigst, achtsam mit allem umgehst, du selbst bist, Liebe gibst … und so vieles mehr. Packe jeden Tag wie ein Geschenk aus und freue dich jeden Morgen über eine neue Chance etwas weiter leben zu dürfen. Es ist nicht die Anzahl der Tage, die wir alt werden, sondern die Tage an denen wir leben und dieses Geschenk würdigen.

Zusammenfassung

Ich weiß, du hast möglicherweise neue und extravagante Erfahrungen erwartet … doch sind es die einfachen Sachen, die alles groß machen. Für mich war jede Erkenntnis wichtig und hat mich geprägt. Ich weiß nun, dass Erfolg nachhallt, Abschiede gar nicht so schlimm sind, die kleinen Dinge groß werden, auf mein Herz hören richtig ist und jeder Tag ein Geschenk ist. Alles Dinge die so normal und einfach sind. Doch auch Dinge, die ich mit über 40 Jahre Lebenserfahrung neu lernen und auffrischen konnte in 2019.

Was hast du im letzten Jahr gelernt?

Ich wünsche dir ein geniales 2020.

Dein Christian


Christian BaierÜber den Autor:

Über 700.000 Besucher haben diesen Blog in den letzten 4 Jahren besucht und mich auf meinem Weg zur persönlichen und finanziellen Freiheit begleitet. Trotz einfachen Angestelltenverhältnisses schaffe ich es, mir ein regelmäßiges monatliches (passives) Nebeneinkommen zwischen 1.000 bis 2.000 Euro aufzubauen. Clever INVESTIEREN, begeistert BLOGGEN und immer einen Blick in Richtung PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG… das sind meine Werkzeuge und gleichzeitig die Themen auf diesem Blog. Erfahre hier, wie ich vom einfachen Bauernkind zum Investor wurde und schicke mir eine Nachricht, wenn du mit mir in Kontakt treten möchtest.

Ganz zum Schluss habe ich einen Tipp für dich: Lust aktiv richtig Geld mit Aktien zu verdienen? Keinen Bock auf weitere Wirecard-Pleiten? Dann sichere dir deinen kostenlosen Erfolgsplan vom ersten staatlich zertifizierten Ausbilder für aktives Handeln. Dein individueller Erfolgsplan enthält zusätzlich eine kostenlose Wunschwertpapier-Analyse und deine persönliche Risikoanalyse. Normalerweise kostet dieser zertifizierte Service richtig Geld. Diese Woche und für dich als Leser von www.selbst-schuld.com für lau.

Klicke einfach hier um deinen Erfolgsplan zu bekommen und lass dich von Profis beraten*.

Wie ich innerhalb kurzer Zeit dadurch 446,98 Euro verdient habe, kannst du im Cashflow-Update Juni auf diesem Blog nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du duch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeits Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.