investieren in immobilien

Investieren ist für mich ein wenig wie tätowieren. Einmal damit angefangen, komme ich nicht mehr davon los. Es macht Spaß sich mit den verschiedenen Investitionsmöglichkeiten zu beschäftigen, zu verstehen was dahinter steht. Am meisten Spaß macht es, wenn es erfolgreich ist. Wie die Nadel des Tätowierers anfangs schmerzt, wenn übriges Geld nicht in Spaß oder gar Statussymbole gesteckt wird, entsteht am Ende ein individuelles gewinnbringendes Tattoo, welches reicher macht. Ich mag es bunt und spätestens beim Blick in meinen Cashflow, siehst du, dass ich schon oft beim Tätowieren … ähm  Investieren war.

Mein Traum ist es wie ein digitaler Nomade in ein paar Jahren einen großen Teil meines Einkommens passiv und per Maus- und Tastenklick zu verdienen. Orts unabhängiges Leben und Arbeiten das Ziel. Damit dieser Traum kein böses Erwachen erlebt, diversifiziere ich die Einkommensmöglichkeiten, so dass im Falle eines Misserfolges der passive Geldstrom nicht komplett versiegt. Ein Gebiet auf dem ich mich wohl fühle, ist das Thema der Investitionen in Immobilien. Dabei ist mir wichtig, dass ich schnell und unkompliziert investieren kann. Somit werfe ich heute einmal einen Blick auf drei einfache Möglichkeiten frei in Immobilien zu investieren. Es wird mal wieder Zeit für ein neues Tattoo. Und falls du 100 Euro für deine erste Investition von mir geschenkt haben möchtest, dann lohnt es sich umso mehr den kompletten Artikel zu lesen. Los geht es mit der ersten Variante.

Investieren in Immobilien ETFs

Börsengehandelte Fonds, exchanged traded funds, sind eine sehr gute und einfache Möglichkeit über den schnellen Klick online in Immobilien zu investieren. Da in einem ETF eine ganze Reihe von Immobilien und Reits enthalten sind, investierst du hierbei schon sehr diversifiziert. 1000 investierte Euro können sich somit auf hunderte Immobilien weltweit verteilen. Besitzt du einen oder mehrere ETFs brauchst du dich um nichts mehr zu kümmern. Der Weg dorthin ist übersichtlich, denn du solltest einzig vier Schritte gehen

Eröffne ein Depot

Ich denke für viele ist der Begriff Depot nichts Neues. Das Wort kommt aus dem französischem und bedeutet soviel wie Lager. Gehe zu einer der großen Banken und eröffne ein Depot. Du kannst vorher noch die Konditionen vergleichen und dann warte nicht. Ich empfehle bekannte Anbieter wie Comdirect und Consorsbank. Am Ende ist es wichtig, dass du ein Depot hast um ETFs kaufen zu können. Natürlich kannst du im Lager auch Aktien, Anleihen und Co verwahren.

Lege regelmäßig Geld zurück (was du nicht brauchst)

Wenn du in ETFs investierst, solltest du dafür Geld verwenden, welches du NICHT brauchst.

Börse ist nicht gefährlich, wenn man Zeit hat.

Kursgewinne machen nur richtig Spaß mit ein wenig Zeit im Rücken. Und diese Zeit hast du nur, wenn du das investierte Kapital nicht brauchst. Nichts ist schlimmer als das Geld wieder zu brauchen, wenn die Kurse mal im Keller sind. Dann hast du zwar in Immobilien investiert, aber Minus gemacht.

Bringe Risikobereitschaft mit

Auch wenn du mit ETFs schon diversifiziert investierst, unterliegt jede Geldanlage in ETFs einem gewissen Risiko. Keine Rendite ohne Risiko. Die Chance, dass der ETF selbst krachen geht ist eher gering. Doch sollte es mal wieder eine Immobilienkrise geben, dann wirst du für den Zeitraum der Krise Geld verlieren.

Informiere dich zusätzlich

Der letzte Punkt ist wichtig für deinen Erfolg. Es bedarf schon eines Grundwissens um erfolgreich in ETFs zu investieren, und zu verstehen wie Immobilien in dieser Investitionsform „ticken“. Natürlich kannst du dir auch irgendeinen ETF zulegen, und ich bin sicher du bekommst mit ihm auch Rendite, doch ist jede investierte Zeit dich vorher zu informieren bares Geld wert. Als Einstieg empfehle ich dir:

Auch hilft dir Google weiter um dich in das Thema zu finden.  Anschließend geht es darum einen für dich passenden Immobilien ETF zu finden. Hier helfen dir Just-ETF und Extra Funds weiter. Über die Auswahl-Filter auf diesen Seiten gelangst du schnell an Auflistungen dieser ETFs und kannst dich in den ersten Details informieren. Schlussendlich loggst du dich bei deinem Broker ein, und kaufst den ETF. Liegt er in deinem Depot musst du dich um nichts mehr kümmern und bekommst gute Rendite/Auszahlungen und zusätzlich steigt der Kurswert, dein investiertes Geld vermehrt sich zusätzlich.

Einen besonderen Vorteil, den ich sehr schätze, ist die Möglichkeit Immobilien ETFs im Rahmen eines Sparplans zu erwerben. So bekommst du die Chance für einen kleinen Beitrag den ETF zu besparen. Hast du zum Beispiel monatlich 50 Euro über, dann kannst du diesen Betrag investieren. So addiert sich über die Zeit dein Immobilienvermögen und die Rückflüsse steigen stetig dazu. Ich bespare jeden Monat. Ein ETF, den ich im Depot habe ist der:

ISHARES DEVELOPED MARKETS PROPERTY YIELD UCITS ETF (A0LEW8)

Mit diesen ETF investiere ich in börsennotierten Immobilienunternehmen und Real Estate Investment Trusts (REITs) aus entwickelten Ländern. Dazu kommen jährlich Ausschüttungen von zirka 3,2 Prozent. Eine Anlage von 5000 Euro hat sich den Wert in 19 Jahren verdoppelt, wenn du die Ausschüttungen wieder anlegst.

Crowdinvesting in Immobilien

AuxMoney für Immobilien, so fasse ich diese Investitionsart in drei Worte. Hierbei handelt es sich um eine für mich neue Möglichkeit Geld durch Immobilen zu verdienen. Das Grundprinzip ist hierbei, dass eine größere Investitionssumme von zahlreichen „Kleininvestoren“ zusammengesammelt wird. Menschen wie du und ich haben die Möglichkeit in millionenschwere Projekte zu investieren und etwas vom Rendite-Kuchen abzubekommen.

So kann zum Beispiel ein Familienvater nicht ohne weiteres in einen 22 Millionen Euro teuren Wohnpark kaufen, doch durch das Verteilen des Betrages aus sehr viele Schultern ist eine Investition sehr einfach möglich. Mit einer kleinen Investitionssumme kann der Vater von ähnlichen Renditen profitieren wie Großanleger. Investoren finden sich sehr schnell zusammen, das Internet macht’s möglich.

Das sympathische an dieser Methode ist, dass der Investor genau weiß in welches Projekt er investiert. Die Crowinvestinplattformen stellen die Immobilien genau vor. Dazu gehören Beschreibung, Lage, Finanzierungsinformationen und natürlich Fotos bzw. Planungsentwürfe. Auch offizielle und gesetzlich vorgeschriebene Dokumente werden bereitgestellt, so dass die Investitionen sehr transparent sind.

Per Mausklick in Immobilien Investieren mit Exporo
Klicke aufs Bild um unkompliziert in Immobilien zu investieren

Hier siehst du zum Beispiel wie sich ein Projekt-Auftritt gestaltet. Bei Exporo handelt es sich um Deutschlands führende Investing Plattform für Immobilien. Einen guten Einblick darüber kannst du dir hier* machen. Die Rendite liegen zwischen festen fünf und sechs Prozent, und schon direkt nachdem die Investitionen verbucht wurden läuft die Zins Uhr für dich bzw. für mich (lach). Die komplette Investition geschieht, wie auch bei ETFs und Reits, per Mausklick. Perfekt für zukünftige digitale Nomaden. Profil anlegen, Projekte auswählen, Investieren, Zuschauen wie das Geld arbeitet und Rendite sichern. Klingt einfach und macht für mich, auch nach dem Lesen einiger Erfahrungsberichte, einen sehr guten Eindruck.

Da ich bereits in Immobilien ETFs und Reits investiert bin, ist Exporo mittlwerweile auch dabei.

Merke: Egal in welche Anlagen du investierst, sorge immer dafür, dass deine Investments gut gestreut sind. Das verringert Gefahren und ist Kernelement eines guten Risikomanagements.

Wenn du mehr über diese attraktive Form des Häuserkaufens erfahren möchtest, dann klicke dich in meine drei Beiträge.

Und falls du 100 Euro – Willkommensbonus geschenkt haben möchtest, dann schreibe mir hier. Ich habe noch ein paar Bonus-Gutscheine. Du bekommst 100 Euro auf deine erste Investition (ab 1.000 Euro) geschenkt. Das macht 10 Prozent Rendite plus die Rendite des Objektes selbst, landest du bei zirka 15 Prozent. Besser kannst du Exporo nicht testen.

Reits – die Rendite-Bringer

Real-Estate-Investment-Trusts, so die die ausgeschriebene Form, realisieren ihre Gewinne aus der Vermietung und Verpachtung von Grundstücken und Immobilien. Veräußern sie Objekte können hierbei auch zusätzliche Gewinne erzielt werden. REITs können als Kapitalstellen beschrieben werden, welche eine Verknüpfung zwischen dem Kapitalmarkt und der Immobilienwirtschaft herstellen. (Wiki) Sie umfassen Immobilien, Beteiligungen an Immobiliengesellschaften und Hypothekarkrediten. Gewinne werden meist in Form von Dividenden gezahlt. Ein sehr großer Vorteil für dich: Ausschüttungsquoten im Bereich 70 bis 90 Prozent sind normal, und somit wird ein großer Teil des Gewinns direkt an die Investoren gezahlt.

Reits kannst du genau wie die Immobilien ETFs über einen Broker per Mausklick kaufen und verkaufen. Wie bei den ETFs benötigst du ein Depot. Reits beinhalten meist mehrere Immobilienobjekte. Investierst du beispielsweise in Omega Health Care, einem der größeren und bekannten Reits (Gesundheits- und Pflegebranche), dann hast du in viele Immobilien dein Geld gestreut.

Analog zu den ETFs unterliegen Reits Kursschwankungen, und es gibt regelmäßig Dividende. Hier bin ich schon recht gut investiert und habe mit

einige Trusts im Depot. Die durchschnittliche Rendite liegt hier bei mir zwischen sechs und acht Prozent. Die höheren Renditen bringen ein entsprechendes höheres „Kursschwankungsrisiko“ mit sich. Investitionen in Reits brauchen also starke Nerven und eine höhere Emotionslosigkeit, besonders im Falle eines zweistelligen Kursrutsches oder einer weiteren Immobilien-Blase. Auch in der Hochzeit der ersten Corona-Welle haben die Reits gut an Wert verloren, sind jedoch nun schon wieder auf den Weg nach Oben. Da ich schon einen Beitrag über Reits geschrieben habe, halte ich mich in diesem Thema kürzer. Bei Interesse klicke einfach hier.

Welche Form soll ich wählen?

Das hängt von dir selbst und deinen Vorlieben ab. Grundlegend beantworte ich diese Frage wie folgt.

  • Möchtest du in kleinen Beträgen beginnen (monatlich) in Immobilien zu investieren? Dann sind die Immobilen ETFs eine gute Wahl.
  • Möchtest du genau wissen in welche Objekte deine Investitionen fließen, und darüber hinaus einen festen geregelten Zins bekommen? Hier gestaltet sich das Crowdinvesting als eine gute Möglichkeit.
  • Sind dir hohe Rendite wichtig, und besitzt du schon Erfahrungen mit Aktien und Wertpapieren? Dann werfe einen genaueren Blick zu den Reits.

Alle drei Arten unterliegen höheren Risiken und im schlimmsten Fall kann es teilweise oder komplett zum Verlust der Investition kommen. Somit sollten hier nur Anteile deines wirklich freien nicht benötigten Kapitals investiert werden. Bitte beachte auch, dass die im Beitrag genannten Wertpapiertitel keine Kaufempfehlung darstellen. Solltest du dadurch dich dazu entscheiden in eine der Formen zu investieren, dann geschieht dies auf dein eigenes Risiko. Die Verluste kannst du dann genau so behalten, wie die Gewinne. (schmunzel)

Zusammenfassung

Investieren in Immobilien per Mausklick ähnelt schon dem Tätowieren. Hier kommt es genauso auf den eigenen Geschmack und die Vorlieben an, wie auch auf die Risiko und Schmerzbereitschaft. Betrachte diese Art zu investieren als Teil deines Körpertattoos. Weitere Teile (Festgeld, Aktien, P2P Kredite, …) machen das Gesamtbild komplett und begleiten dich auf den Weg in die finanzielle Freiheit.

Alle drei Möglichkeiten haben jedoch eines gemeinsam. Dein Investiertes Kapital wirft eine regelmäßige Rendite ab, so dass ein passives Einkommen generiert wird. Ein Kernelement um zum digitalen Nomaden zu werden.

Übrigens habe ich mittlerweile sogar meine erste Immobilie, eine Eigentumswohnung, gekauft. Dies gestaltet sich nicht ganz so einfach, ist jedoch alles andere als schwer. Wenn du wissen magst, wie ein Bauer vom Dorf zum Immobilien-Investor wird und nun jeden Monat Miete bekommt, dann klicke dich in den Beitrag: Eigentumswohnung kaufen und vermieten: Vom Bauer zum Vermieter.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Investieren

Christian


Christian BaierÜber den Autor:

Über 700.000 Besucher haben diesen Blog in den letzten 4 Jahren besucht und mich auf meinem Weg zur persönlichen und finanziellen Freiheit begleitet. Trotz einfachen Angestelltenverhältnisses schaffe ich es, mir ein regelmäßiges monatliches (passives) Nebeneinkommen zwischen 1.000 bis 2.000 Euro aufzubauen. Clever INVESTIEREN, begeistert BLOGGEN und immer einen Blick in Richtung PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG… das sind meine Werkzeuge und gleichzeitig die Themen auf diesem Blog. Erfahre hier, wie ich vom einfachen Bauernkind zum Investor wurde und schicke mir eine Nachricht, wenn du mit mir in Kontakt treten möchtest.

Ganz zum Schluss habe ich einen Tipp für dich: Lust aktiv richtig Geld mit Aktien zu verdienen? Keinen Bock auf weitere Wirecard-Pleiten? Dann sichere dir deinen kostenlosen Erfolgsplan vom ersten staatlich zertifizierten Ausbilder für aktives Handeln. Dein individueller Erfolgsplan enthält zusätzlich eine kostenlose Wunschwertpapier-Analyse und deine persönliche Risikoanalyse. Normalerweise kostet dieser zertifizierte Service richtig Geld. Diese Woche und für dich als Leser von www.selbst-schuld.com für lau.

Klicke einfach hier um deinen Erfolgsplan zu bekommen und lass dich von Profis beraten*.

Wie ich innerhalb kurzer Zeit dadurch 446,98 Euro verdient habe, kannst du im Cashflow-Update Juni auf diesem Blog nachlesen.

3 thoughts on “Drei kinderleichte Möglichkeiten per Mausklick in Immobilien zu investieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du duch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeits Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.