Finanzielle Monatsvorschau Frugale finanzielle Freiheit

Sommerbudget – wenn das Geld im August verbrennt

Zu lang – der Blogbeitrag ist jedes Mal einfach zu lang. Dieses Mal trenne ich das Budget vom Monatsupdate. Und soll ich dir mal was verraten? Ich bin „budget-süchtig“ und finde immer mehr Spaß daran in die finanzielle Zukunft zu schauen. Zum einen weiß ich dann, wie es weiter geht 👉 zum anderen erfahre ich dadurch wieviel ich in meinem Business arbeiten kann bzw. wie ausschweifend ich das Geld „aus dem Fenster werfen“ kann. Zu planen, heißt effizient zu handeln. Ein Geld-Zeit-Management anderer Art.

Für den August stellt sich die Frage: „Wie ausschweifend kann ich leben?“. Im kommenden Monat heißt es Sommerpause. Das bedeutet Reisen, lange Wochenenden und Sommerparty. Ein Monat, der aus der frugalen Reihe fällt und eine besondere Kalkulation benötigt. Somit werfen wir einen Blick in den August und wie die Auswirkungen für des restliche Jahr sind. Dazu gibt es natürlich Ziele, Tipps und einige andere Infos. Lasst uns beginnen.

Finanzielle Freiheit und mehr

Sommer, Sonne, Kaktus …

Dieser Helge Schneider Song beschreibt den August treffend. Der Sommer und die Sonne werden genossen und das finanzielle piekst ein wenig mehr als sonst. Vor den Zahlen kommen wie immer die Ziele…

Persönliche Ziele im August

Jeden Monat gibt es Ziele, die nicht mit einem Betrag gekoppelt sind. Aktion, Fun und Weiterentwicklung. Für die nächsten vier Wochen zeigt sich der kommunistische Spaß-Plan 😉 wie folgt:

  • Reisen ist angesagt 👉 ich werde im August viel unterwegs sein, die Welt mit Freunden erleben und mit einem großen Sack voller Eindrücke und Erfahrungen zurückkommen.
  • Die alljährliche Sommerparty ausrichten und eine schöne Feier für die Gäste vorbereiten.
  • Klamotten-Update – nachdem ich einige Teile für die Reisen gekauft habe, müssen mindestens genauso viele (alte) Teile weg. Am besten noch mehr.
  • Weiter am Coaching-Business arbeiten (Templates, Sheets, Webseite, …)
  • Endlich mal wieder einen KISES-Trade absetzen und ein Video dazu machen 😉

Ausgaben – Finanzieller Forecast im August

Kommen wir zuerst zu den Minuszahlen – Gelder die Quasi schon verplant sind, bevor der neue Monat angefangen hat. 😎

Altersvorsorge – Sparen (84,92€)

Hier läuft tatsächlich eine kapitalbildende Lebensversicherung, welche mit knapp vier Prozent verzinst ist. Dazu ist sie so alt, dass die Auszahlung steuerfrei ist. Leider frisst die aktuelle Inflation so stark, dass ich echt überlege mir den angesparten Betrag auszahlen zu lassen, um ihn profitabler anzulegen. Noch ist der Überlegungsprozess nicht abgeschlossen 👉 da ich mich kenne, weiß ich, dass diese Überlegungen bald zu Handlungen führen werden. 😉

Fortbewegungskosten (20,00€)

Dieses Mal sind diese Kosten gering. Mein Tank ist knapp voll. Da ich im August nicht viel mit meinem Colt, dafür ständig mit dem Bike unterwegs sein werde, setze ich die Kosten mit einem Minipuffer von 20,00€. Falls ich doch mal einen Langstreckenfahranfall bekomme…

Freizeit und Spaß (1500,00 Euro)

Ja du hast richtig gelesen! 1.500 Euro sind geplant größtenteils für die Reise nach Kanada. Flüge, Unterkunft und Attraktionen sind bereits bezahlt. Zusätzlich rechne ich für jeden Tag mit 100 Euro (ca. 130 kanadische Dollar) für Food and Action. Ich weiß: das ist großzügig geplant 👉 Nachdem nun alle in meiner Umgebung gesagt haben, dass dieses Land ziemlich teuer ist, wird so hochgeschätzt. Wenn es weniger wird – cool. Falls nicht, dann wird das Sommer-Cashflow-Update sehr spannend.

Kleidung und Schuhe (0,00 Euro)

Ich habe mich im Juli komplett neu eingedeckt (für knapp 150 Euro 😂) und somit ist jetzt erst mal Kleidungssperre angesagt für den August. Auch für den Rest des Jahres habe ich das Budget für Kleidung auf 15€ gesenkt.

Freiwillige Krankenversicherung inkl. Pflegeversicherung (99,00 Euro)

YES – ich habe es geschafft und das OKAY für die Künstlersozialkasse bekommen. Somit bin ich für Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung mit 99 Euro pro Monat dabei. Wahnsinn. Das komplette Video (Anmeldung, Briefverkehr, Businessplan, …) gibt es ab 07. August auf meinem YouTube-Kanal. Also falls du genau wissen magst, wie ich die KSK erfahren habe und alles was ich gelernt habe… einschalten! 🙂

ab 07.08.2022 auf YouTube

Kommunikationskosten (58,00 Euro)

58 Euro – so der Durchschnitt der letzten Monate. Wobei ich mich ehrlich gesagt frage, warum ich so viele Kommunikationskosten bezahle. Das schreit regelrecht nach Optimierung. Sollte ich was finden, dann erfährst du es hier oder auf dem YouTube-Kanal.

Nahrungsmittel und Getränke (110,00 Euro)

Ich bleibe bei meinen 55 Euro pro Woche. Trotz spürbar gestiegenen Preisen konnte ich in den letzten Wochen meine Einkaufs- und Essensplanung so optimieren, dass ich gut zurechtgekommen bin. Ab und zu mal Haferflocken statt Kuchen spart nicht nur Geld, sondern ist auch gesünder. Weiterhin nutze ich nun Cashback-Apps uns Programme und konnte bei meinem Supermarkt des Vertrauens im Schnitt bisher 5 Prozent sparen. Das mach das Sparen einfacher. 110 Euro deshalb, weil ich insgesamt zirka 2 Wochen nicht zu Hause bin.

Sonstige allgemeine Ausgaben (55,08 Euro)

Es gibt immer Ausgaben, die nicht geplant werden können. Dieses Mal plane ich die GEZ mit 55,08€ 🙃

Wohnkosten (Nebenkosten) (350,00 Euro)

Die Gasheizung ist abgestellt. Anfang Mai habe ich entschieden nicht mehr zu heizen und mit kaltem Wasser zu leben. Warum? Weil die Kosten für Gas und Strom sehr hoch sind. Hier kann ich durchs komplette Abschalten dreistellige Beträge jeden Monat sparen, die ich im Winter (aufgrund der Preissteigerungen) wieder ausgebe. Mein Ziel ist es trotz enormer Erhöhungen nicht viel mehr zu zahlen bzw. mich entsprechend einzuschränken.

Gleichzeitig habe ich nach den Jahresabrechnungen (bei Gas habe ich übrigens 330 Euro zurückbekommen) meine Abschläge für Gas und Strom vorsorglich erhöht. Somit hoffe ich nächstes Jahr im Juli keine böse Überraschung zu erleben. Das ist auch mein TIPP für dich. Erhöhe deutlich deine Beiträge – im schlimmsten Fall gibt es dann später Geld zurück. Immer noch besser, als wenn du vierstellig nachzahlen musst.

Geplante Ausgaben in Summe: 2.278,00 Euro

Mehr Geld- und Lebenssprüche (hier)

Einnahmen – Finanzieller Forecast im August

Einnahmen – Verkäufe (0,00 Euro)

Altes Bauerngehöft bedeutet viel Gerümpel, welches verkauft und gespendet werden möchte. Mein grundlegendes Ziel ist es jeden Monat 100 Euro einzunehmen. Das wird zum Jahresende immer schwieriger, da irgendwann die Dinge auch alle verkauft sind. Leider bleibt für den August keine Zeit, um etwas zu loszuwerden und so gehen wir mit 0 Euro aus dem Monat.

Immobilien (279,00 Euro)

Eine kleine, aber feine, zudem noch abgezahlte, Wohnung bringt mir jeden Monat 279,00 Euro (nach Abzug aller Kosten). Eine angenehme Möglichkeit Geld zu verdienen. Wenn du erfahren magst, wie ich zu der Wohnung kam (inkl. aller Kosten), dann schaue unbedingt in die Beitragsserie -> Eigentumswohnung kaufen und vermieten: Vom Bauer zum Vermieter!

Investitionen (391,32 Euro)

Faule passive Einnahmen durch Dividende und Zinsen sollen mir im kommenden Monat 391,32 Euro einbringen (Dividenden-Einnahmen 2021 * 1,08 + 100 Euro Zinsen). Diese werde ich selbstverständlich Reinvestieren.

Bloggen (250,00 Euro)

Beim Bloggen bleibt es mau und der Zuschauer-Strom ist gering. Dennoch rechne ich für den kommenden Monat nach der Auswertung der jetzigen Einnahmen mit Auszahlungen (Affiliate) in Höhe von zirka 250 Euro. Die Tendenz bei den Exporo – Provisionen schaut gut aus. Zusätzlich scheint noch ein wenig Kleinvieh dazuzukommen.

Bücher und Shirts (55,00 Euro)

Erste Hochrechnungen zielen in Richtung 55 Euro, was ein genialer Wert ist. Dafür, dass ich seit über 1,5 Jahren keine Energie in diese Kategorie reingesteckt habe… ein wahrlich passives Einkommen. Übrigens werde ich immer wieder gefragt, worum es genau in meinem Buch geht.

Wie wäre es mit einer Leseprobe? 👉 Selbst schuld wer nicht bloggt: Wie Du mit Herz und Verstand einen Blog profitabel erstellst, nachhaltige Einnahmen erzielst und ein passives Einkommen generierst.

Trading (0,00 Euro)

Nachdem nahezu alle Trades geschlossen wurden, wird es Zeit neue Werte einzukaufen. Da ich hierbei auf gewisse Kriterien achte (DEPOT VERDOPPELT: Meine KISES-Strategie 👉 Tradingplan, die Checkliste & Analyse [für Einsteiger]), war es in den letzten Tagen nicht so einfach geeignete Titel zu finden. Hier bin ich noch auf der Suche und muss zugeben, dass ich im aktuellen Monat wieder zu faul war einen Schritt aufs Trading-Parket zu setzen. 😃

Dennoch habe ich aktuell ein waches Auge und Ziel ist es wieder einen Trade zu starten. Ob mir das gelingt 👉 Du erfährst es hier oder auf meinem YouTube-Kanal. Wo wir schon bei der nächsten Einnahmequelle sind.

Youtube (80,00 Euro)

Derzeitig ist es so, dass ich knapp 80 Euro Cash von YouTube für die nächste Auszahlung angesammelt habe. Das hätte ich mir vor einem Jahr niemals vorstellen können und freue mich tierisch darüber. Genial, wenn ich bedenke, dass ich keine volle Werbung schalten lasse. 

Risiko-Investitionen (300,00 Euro)

Wir haben gesehen, dass eine Risiko-Investition auch mal schnell krachen gehen kann. So ist es mir bei JuicyFields passiert. Alles dazu findest du im Video 👉 JUICYFIELD SCAM – Updates, Meinung, Hacks, Risiko & Zuschauerfragen.

Dennoch kann ich im nächsten Monat über Robotics Online (mindestens) weitere 300 Euro realisieren. Ich kann dir an dieser Stelle nochmal empfehlen mein kostenfreies EBook Risikomanagement 2023 – Gewinne machen mit Aktien, Kryptos und Co zu lesen. Denn besonders, wenn du im Hochrisiko unterwegs bist, muss alles was an „Werkzeugen“ dir eine bessere Absicherung verspricht, genutzt werden.

Für Robotics Online habe ich sogar ein 44-seitiges Handbuch erstellt. Du kannst es im Download-Archiv herunterladen. Natürlich ohne, dass du eine Email-Adresse angeben musst. 🙃

EBook direkt runterladen (Download-Archiv)

Was ich sehr wichtig empfinde im Zusammenhang mit diesen (oder generell mit) Risikoinvestitionen habe ich im Beitrag Die Wahrheit über SCAMs – Reich an Geld oder Erfahrung? beschrieben. Lese dir diesen bitte auch durch, um die Höhe des Risikos besser einstufen zu können! Und wie immer schreibe ich dazu. Solltest du aufgrund meiner Informationen inspiriert werden zu investieren, dann darfst du die Gewinne und Verluste behalten. Du handelst auf eigenes Risiko. Im Zweifelsfall informiere dich bei anderen Quellen im Internet.

Einnahmen aus selbstständiger und unterstützender Arbeit (150,00 Euro)

In dieser noch sehr neuen Kategorie kommen meine Freelancer – Jobs zu trage. Ein sehr guter Freund hat ein Unternehmen übernommen. Hier braucht er kreative und effiziente Unterstützung im Büro. An der Stelle komme ich dazu und „arbeite“ auf Stundenbasis für ihn und für den August rechne ich mit mindestens 100 Euro Einnahmen dadurch. Super 👉 das sorgt dafür, dass ich nicht nur ein wenig Abwechslung bekomme, sondern am Ende deutlicher im Plus lande.

Das tolle daran ist, dass ich zukünftig regelmäßig unterstützen werde und somit konnten bis zum Ende des Jahres meine pessimistischen 50 Euro auf 100 Euro erhöht werden. 😉

Alles in Allen komme ich auf geplante Einnahmen von 1.505,32 Euro, was deutlich mehr als meinem früheren Arbeitslohn (32 Stunden) entspricht.

Geplante Einnahmen Summe 1.505,32 Euro

Bei jetziger Planung werden Ende August -772,68 Euro (vor Steuer) übrig sein. Das Budget zeigt sich wie folgt:

Es scheint also zu funktionieren mit der frugalen finanziellen Freiheit – trotz ausschweifenden Augusts. 😎 Je länger es geht, desto sicherer werde ich, dass es noch länger geht. Gleichzeitig habe ich das „Gefühl“, dass ich trotz Freiheiten und teurer Kanada-Lebensreise mit kleinen Schritten Vermögen aufbauen kann. Dies kann dann wieder arbeiten und der finanzielle Schneeball kullert den Hang runter und wird größer. 🤑

Wie du siehst, bleibt es sehr spannend und allein diese Art der Budgetplanung ist bares Geld wert. Wenn du mit mir lernen und mich auf dem Weg der frugalen Freiheit begleiten möchtest, dann schaue bald wieder rein und abonniere am besten meinen YouTube-Kanal.

Selbst-schuld-com-youtube-kanal-min

Hast du Fragen? Dann lass es mich einfach wissen. Einmal im Monat gibt es auf meinem YouTube-Kanal einen Livestream, bei dem ich alle Fragen beantworten werde.

Ich wünsche dir einen genialen August.

Dein Christian


Christian BaierÜber den Autor:

Über 700.000 Besucher haben diesen Blog in den letzten 4 Jahren besucht und mich auf meinem Weg zur persönlichen und finanziellen Freiheit begleitet. Trotz einfachen Angestelltenverhältnisses schaffe ich es, mir ein regelmäßiges monatliches (passives) Nebeneinkommen zwischen 1.000 bis 2.000 Euro aufzubauen. Clever INVESTIEREN, begeistert BLOGGEN und immer einen Blick in Richtung PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG… das sind meine Werkzeuge und gleichzeitig die Themen auf diesem Blog. Erfahre hier, wie ich vom einfachen Bauernkind zum Investor wurde und schicke mir eine Nachricht, wenn du mit mir in Kontakt treten möchtest.

Ich nutze Exporo schon lange >> Immobilien-Projekte mit kleinem Geld finanzieren und gleichzeitig etwas von Wertsteigerungen und regelmäßigen Mieten abbekommen - genau mein Ding. Exporo ist Europas Marktführer im Bereich digitale Immobilieninvestments und mittlerweile haben sich schon 180 Leser meines Blogs und Newsletter registriert und erfolgreich investiert. Die Exporo AG ist ein Partner von mir und ich konnte einen tollen Willkommens-Bonus vereinbaren, mit dem du 100 € auf dein Erstinvestment erhältst und dir so selbst eine kleine Freude machen kannst. >> https://p.exporo.de/bonus100/?a_aid=63992 

1 Kommentar zu „Sommerbudget – wenn das Geld im August verbrennt“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du durch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeit Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

Scroll to Top