Frugale finanzielle Freiheit - Monatsupdate inkl. Sparquote2

Positive Geldkrise, Aktien und Krypto Crash & Optimierungen | Der Juni

Haferflocken statt Kuchen 👉 Preiswertes statt Premium Katzenfutter 👉 Auf Schokolade wird derzeitig verzichtet. Klingt nicht nach einem Luxus-Leben, oder? Doch genauer betrachtet sind Haferflocken und weniger Schokolade gut für den Körper und meine Katzen schnurren immer noch genauso glücklich. Was als Versuch der Inflation entgegenzutreten begann, scheint eine gesunde Sache zu werden. Verrückt – nicht wahr? Das Großartige ist, dass diese kleinen (ich nenne sie mal) Einschränkungen dafür sorgen, dass meine frugale finanzielle Freiheit locker weiterläuft.

Einen Schritt zurück für den Sprung in die Freiheit? Genau das ist meine Devise. Der Schritt zurück (Kündigung) ist vollzogen und das erste halbe Jahr Freiheit neigt sich dem Ende. Doch weißt du, was bei diesem Schritt zurück Tolles passiert? Du bekommst eine andere Perspektive und siehst viel mehr (Möglichkeiten). Ich habe das bereits vor einigen Tagen mit dem Video 7 VORTEILE der FINANZIELLEN FREIHEIT sehr gut beschrieben. Ein Fakt, der immer sichtbarer wird, ist es die volle Verantwortung für sein Tun zu haben.

Um dieser Verantwortung (vor allem aus der finanziellen Sicht) gerecht zu werden, gibt es jeden Monat einen Rückblick und einen Forecast. Ich liebe Zahlen, ich liebe Geld und ich liebe es dich daran teilhaben zu lassen. Los geht es mit den Zahlen und Erkenntnissen aus dem Juni.

Einnahmen, Ausgaben und Rückblick Juni

Jeden Monat gibt es Hauptziele! Das sind Vorhaben abseits der Zahlen und des Geldes. Es nützt nichts, wenn der Kontostand in den Himmel springt und die persönliche Entwicklung und das Genießen auf der Strecke bleibt. Beim Blick zurück habe ich dieses Mal festgestellt, dass die Zielerfüllung Potential hatte. Ich habe zwar im Juni sehr viel bewegen können, doch dabei ein wenig den Fokus auf meine Vorhaben verloren 🙃

Persönliche Ziele im Juni

  • Ich werde ein offizielles Coaching-Angebot erstellen und veröffentlichen 👉 Landingpage zu 80 Prozent fertig, Preise und Zielgruppe sind definiert, GoLive ist der September – DONE
  • Ich möchte weiter diesen Blog hier „frisieren“ und auf den neuesten Stand (Frugale finanzielle Freiheit) bringen. 👉 DONE (wenn auch noch nicht komplett fertig)
  • Das gute Wetter genießen und (mehr) Sport treiben (Laufen, Biken). – DONE
  • Mit dem 9 Euro Ticket eine oder mehrere schöne Touren machen. – FAILED 🤨
  • Mein Trading-Kapital investieren – aktuell sind 7K nicht investiert und das soll sich ändern – FAILED² 😉

Insgesamt hätte ich mich mehr dem Trading widmen sollen. Wenn mehrere tausend Euro einfach rumliegen, dann ist das besonders im Zusammenhang mit der frugalen finanziellen Freiheit nicht clever. Insgesamt gebe ich mir für den Juni eine 3+. Dabei wurde ich vom Thema des Monats abgelenkt. 😉

Das Thema des letzten Monats war Optimierung. 

Ich habe mich im letzten Monat oft an Michael Serve erinnert. Er sagt in seinen Videos oder Podcasts sehr oft:

„Wenn ich Aufgaben in meinem Business mehr als einmal mache oder diese sich wiederholen, dann werden sie automatisiert.“

Frei nach Michael Serve

Das habe ich (erst unbewusst und später sehr bewusst) in Angriff genommen. Nachdem ich bemerkt habe, dass ich immer wieder ähnliche Tasks durchführe, kam die Frage:

Wie kann ich alles effizienter gestalten, um das gleiche Ergebnis in weniger Zeit zu erreichen und dabei die Qualität halten (oder sogar zu erhöhen)?

Einmal diese Gedanken im Kopf, rödelt das Denkorgan auf Hochtouren und die Möglichkeiten fallen wie Steine einer einstürzenden Mauer. Das Geniale ist, dass die Ideen sofort umgesetzt werden können. Möglicherweise kennst du das? Du hast einen klasse Einfall, der bei dir auf Arbeit viel Positives bewegen kann, doch bevor dieser vom Entscheidungsträger abgesegnet wird, gibt es einen neuen Entscheider.

Macht diese Optimierung Sinn? Dann wird sie direkt umgesetzt!

So einfach kann es sein. Einige Beispiele gefällig?

  • Ich bekomme sehr viele Mails mit verschieden Anfragen. Diese alle zu beantworten, dauert Zeit und meistens habe ich diese „einfacher“ beantwortet. 👉 Nun gibt es eine Standardantwort für alle, in der steht, dass die Antwort als Audiofile angehängt ist. An einer Mail, welche früher 15 bis 20 Minuten in der Beantwortung gebraucht hat, verbrauche ich 3 – 4 Minuten. Dazu kann ich auch noch viel mehr und alles persönlicher vermitteln.
  • Feste Zeitfenster für volle Konzentration und ein Contentplan halten mich auf Spur. Nicht mehr so viel hin- und herspringen zwischen verschiedenen Aufgaben.
  • Workflow bei Anfragen zu Kooperationen, Gastartikeln und Co 👉 diese bekommen auch einen tollen E-Mail-Baustein als Antwort, wo keine Fragen mehr offen bleiben. 😉
  • Wenn bei den YouTube-Kommentaren die Antwort zu umfangreich werden würde, dann gibt es ein Standard-Antwort, in der ich schreibe, dass ich das Thema in einem der nächsten (Q&A) Videos aufnehmen werden.
  • Feste (kleine) Zeit-Fenster in der Woche für Steuer, Post und andere Backoffice-Task, welche anfallen

Diese verschiedenen Optimierungen und Planungen sorgen dafür, dass ich teilweise zwischen 10 – 11 Uhr mit dem „Business“ durch bin. Danach kann (aber muss ich nicht) mich um Ideen und andere Vorhaben kümmern. Beispielsweise ist das wichtige E-Book, welches ich immer schon schreiben wollte, nach 11 Uhr entstanden. Ohne Stress, mit Musik im Ohr und im chilligen Flow. So konnte ich in kurzer Zeit die zwei EBooks letzten veröffentlichen:

Risikomanagement-2023-clever-und-kalkuliert-Gewinne-machen-EBook-min

Hier mal mein einfacher „Blockplan“:

Auf YouTube sage ich noch ein paar Worte zu diesem Plan.

Auf jeden Fall ist es beeindruckend, wie eine gewisse Cleverness und Optimierungen ganz schön was reißen können. Ich behaupte mal, dass ich die (Arbeits)Zeit im Vergleich zum Beginn meiner Freiheit fast halbiert habe. 👍 Ich könnte jetzt einen auf höher, schneller und weiter machen, genieße jedoch eher die freie Zeit.

Okay – eines darf beim Genießen nicht fehlen. Ein wenig Cashflow. Wo wir bereits bei den Zahlen wären …

Ausgaben

Die gute Nachricht ist, dass die Ausgaben gut verteilt waren. Die schlechte Nachricht ist, dass jeder Teil hoch war. Dazu kamen noch die quartalsmäßigen Steuervorauszahlungen und schwuppdiwupp wanderte die Sparquote in Richtung Keller. Ein durchaus verrückter Monat auf der Ausgabenseite, wo sich die Frage stellt:

Wie schlimm war es am Ende wirklich?

Lass uns einfach mal mit dem größten Kostenpunkt anfangen – den Wohnkosten. Ein warmer Popo, Wasser und ein wenig Strom haben mir letzten Monat ganze 381,49 Euro gekostet. Ganz schön heftig! Dabei möchte ich auch zugeben, dass es ein extremer Monat war mit verschiedenen Extrakosten. Aufgeschlüsselt haben wir:

Frugale finanzielle Freiheit Nebenkosten Juni 2022

Ungeplant kamen hier die Jahreswartung und Abgasmessung der Heizungsanlage dazu. Gut verrechnet hat sich der Betrag für den Strom, welcher niedriger war. Stromsparen lohnt sich doch. 👍

Q and A - Frieren für den Frieden-min

Wie du siehst, bin ich weiterhin gasfrei und bei dem abgelesenen Juni-Zählerständen fielen nur 12,25 Euro Kosten an – sehr gut 👍

Der nächste große Ausgabenblock sind Nahrungsmittel und Getränke, welche durch mehrere Restaurantbesuche höher waren als gewohnt. Insgesamt sprechen wir von 346,39 Euro. Die Wocheneinkäufe machten 237,39 Euro aus 👉 bedeutet, dass ich pro Tag 7,91 Euro für Nahrung ausgebe. Die Restaurantbesuche (ca.100 Euro) kämen dann hinzu und ich lande final bei 11,55 Euro.

Die sonstigen Allgemeinen Ausgaben landen mit 319,84 Euro auf den dritten Platz. Hier fiel der Jahresbeitrag der Vermögenssicherungspolice (Haftpflicht, Hausrat, …). Hinzu kamen einiges an Spenden und eine Sache, die ich gar nicht mehr im Fokus hatte.

Als Angestellter hatte ich tatsächlich eine Rechtsschutzversicherung (Arbeit und Verkehr) laufen, um mich rechtlich abzusichern. Ich glaube es wird Zeit diese zu kündigen. Obwohl das bereits mein Plan im Zusammenhang mit der Kündigung war, habe ich es echt „verkackt“ und vergessen. 89,30 Euro zu viel gezahlt.

Die Krankenversicherung war nach der Anpassung durch die AOK 213,21 Euro schwer. Das ist okay. 😉

Weiter spannend bleibt die Geschichte mit der Künstlersozialkasse. Hier konnte ich im Juni die weiteren fehlenden Unterlagen nachreichen und damit dokumentieren, dass ich künstlerische Einnahmen habe. Sie wollten zusätzlich Dienstleistungsverträge, Rechnungen und Kontoauszüge als „Beweis“. Da ich mir nun nichts mehr vorstellen kann, was noch nachgewiesen werden muss, hoffe ich, dass ich in die Kasse aufgenommen werde, damit ich bei den Sozialausgaben sparen kann. Sobald der Entscheid da ist, gibt es einen Beitrag dazu bzw. ein komplettes Video.

Im Bereich der Freizeit und des Spaßes summierten sich 133,43 Euro zusammen. Das umfasst Kino, Video on Demand und Co. Und besonders stolz bin ich auf die Fortbewegungskosten. Ich musste tatsächlich nicht einmal tanken und konnte diesen Punkt mit 42 Euro für die KFZ-Steuer abschließen.

Addiere ich die weiteren Kosten hinzu, dann stehen für den Juni anspruchsvolle …

Ausgaben in Summe: 1.587,95 Euro

Einnahmen

OMG – Wenn Geld erst mal beginnt freizudrehen, dann gibt es jeden Monat eine finanzielle Ohrfeige, welche meine Backe vergoldet. Obwohl ich mich hier wiederhole: Einen Teil meines Kapitals in Hochrisiko zu pumpen, lässt mich jeden Monat staunen, wie viel Euros Gewinn dann auf der Abrechnung stehen. Ich kann es immer noch nicht glauben:

Aus meiner ursprünglichen Investition von ca. 4.500 Euro konnte ich allein im letzten Monat ganze 1.103,65 Euro als Gewinn verbuchen. Zinseszinseffekt und (ich bin ehrlich) auch Vermittlungsprovisionen sorgten für diesen gewaltigen Cashflow. Hammer!

Wenn sowas dauerhaft funktioniert …

… macht es aber nicht!!!

Ich gehe ganz frech davon aus, dass sich bei den Renditen in Zukunft etwas ändern wird. Entweder fallen die Rendite, das Anlagevolumen wird begrenzt oder die Plattform schließt und dein Geld ist weg. Alles ist (un)möglich.

Im Fall von JuicyFields konnte ich 285 Euro realisieren und von Robotics Online wurden 818,65 Euro abgezwackt.

Ich bekomme eine Krise – eine Geldkrise! 🤑

Und gleichzeitig weiß ich bereits jetzt, dass ich im Juli wieder mehrere hundert Euro abziehen werde. Sollte dich das Thema interessieren, dann empfehle ich dir folgende Videos anzuschauen:

Robotics-Online-Anleitung-komplette-Erfahrung-Video-thumb-min

Zum einen erfährst du in den Videos, wie meine zwei Hoch-Risiko-Anlagen im Detail funktionieren. Weiterhin beschreibe ich im dritten und vierten Video, wie du mit hohem Risiko clever umgehen kannst. Diese hohen Gewinne erziele ich, weil ich ein hohes Risiko eingehe 👉 mit einer gewissen Vorsicht und etwas Kalkül kann es jedem gelingen reich(er) zu werden.

Bei den ganz faulen Einnahmen winkten am Ende des Junis ganze 355,13 Euro. Dividende und Zinsen lassen Chrischan grinsen. In der Übersicht schaut es wie folgt aus:

In vielen Fällen macht sich der gute Dollar-Kurs bemerkbar. Je stärker dieser ist, desto mehr Dividende kommen in Euro an 👍 Bei den Zinsen gab es im letzten Monat 102,55 Euro. 💲💲💲

Trotz frugaler finanzieller Freiheit laufen dennoch meine Sparpläne, welche im letzten Monat ganze 547,48 Euro ausmachten. Diese Sparpläne wurden bereits vor längerer Zeit mit einem Enddatum angelegt. Die meisten laufen Ende des Jahres aus.

Beim Bloggen lief es auch gut und 246,69 Euro blieben nach Abzug aller Kosten übrig. Wer also sagt, dass bloggen tot ist, der liegt falsch. Das Medium atmet noch ein wenig. Hinzu kommt, dass mittlerweile der eine oder andere Zuschauer meines YouTube-Kanals auch mal den Blog besucht, was die Aufrufzahlen leicht steigen lässt. Eine tolle Synergie.

Hier die Übersicht:

Die Einnahmen durch selbst vermietetes Eigentum lagen dieses Mal mit 279,00 Euro beim Standard-Betrag. Mittlerweile habe ich 6.000 Euro Gewinn mit Hilfe der Wohnung generieren können. Bei einem Kaufpreis von 52.800 Euro sprechen wir nach genau 2 Jahren von 5,7 Prozent jährlich. 👍

Ich möchte ehrlicherweise dazu schreiben, dass keine großen Reparaturen und Wartungskosten bisher anfielen. Das Tolle ist, dass diese Wohnung nicht mal 20 Jahre benötigt, um sich von den Gewinnen selbst zu finanzieren. Oder anders ausgedrückt:

Aller 5 Jahre kann ich ein Jahr von den Mieteinnahmen frei leben!

Dabei beschleicht mich eine Idee immer mehr: Mit den 6.000 Euro habe ich einen guten Puffer für Notfälle. Alles, was nun on top kommt, könnte ich investieren… 🤑

Falls du wissen magst, wie ich spontan zu einer Eigentumswohnung kam, dann kann ich dir folgenden Beitrag wärmstens empfehlen: Eigentumswohnung kaufen und vermieten: Vom Bauer zum Vermieter!

Bei den Einnahmen durch Bücher kamen gewaltige 137,95 Euro zusammen. Hierbei handelt es sich um zwei Monate Einnahmen. Buchungsbedingt wurden diese im Juni verbucht. Somit wird es im Juli (voraussichtlich) keine Einnahmen in diesem Bereich geben.

Worum geht es in meinem Buch?

Bloggen ist nicht Tod – ganz im Gegenteil!

Ich halte gegen diese Aussage und zeige dir, wie du mit viel Herz und einen liebevoll geführten Blog Geld verdienen kannst. Du wirst von mir gezeigt bekommen, warum dein Blog eine wichtige Content-Quelle für dein Social-Network ist. Zudem verrate ich dir, was ich in den letzten Jahren gelernt und angewendet habe. Und zusätzlich erfährst du, wie du ohne Werbung oder Affiliate-Links mehrere tausend Euro mit deinen Texten verdienen kannst.

Es geht dabei nicht darum, wie du ein perfekt passives skalierbares Onlinebusiness aufbaust. Eher berichte ich davon, wie du mit Leidenschaft zu schreiben, deinen Content der Welt zeigst und was du dabei beachten solltest.

Lust auf mehr?

Dann greife jetzt zum Buch, lasse deine Finger kreisen und blogge, was das Zeug hält und deine Leidenschaft hergibt. Klicke auf die zwei Bilder, um eine kurze Leseprobe zu genießen.

Buch-Selbst-schuld-wer-nicht-bloggt-...

Inklusive 3,25 Euro aus Einnahmen vom T-Shirt-Design gibt es für die kreativen Einnahmen 141,20 Euro. 👍

Auch dieses Mal konnte ich 👉 Einnahmen aus selbstständiger & unterstützender Arbeit 👈 verbuchen. Ein sehr guter Freund hat sich selbstständig gemacht und benötigt regelmäßig Unterstützung. Rechnungen, Kundenhandling und kreative Designaufgaben stehen immer wieder an. Im Juni durfte ich mich auf einen wichtigen kleinen Extra-Cashflow von 115,88 Euro freuen.

Wenn ich diese Einnahmen alle in einen Topf werfe und einmal kräftig umrühre, dann komme ich auf

Einnahmen in Summe: 2.348,66 Euro

Fazit und Sparquote

Langsam gewöhne ich mich daran, dass über die verschiedenen Cashflows genügend Geld reinkommt. Allein die Tatsache, dass ich nach einem halben Jahr der frugalen finanziellen Freiheit eine Sparquote von 16,29 Prozent nach Steuern habe, wobei eine größere Steuerrückzahlung im Anmarsch ist… 😉

Die Sparquote von 32,4 Prozent ist wieder gewaltig. Sie liegt im Jahresmittel, welches aktuell bei 36,61 Prozent festgezurrt ist. Selbst das Ergebnis nach Steuer ist mit 16,29 Prozent vielversprechend und beruhigt.

Noch 6 Monate und ein Jahr frugale finanzielle Freiheit ist geschafft. 🙃👍

Die bisherigen Monate der Jahreszielerreichung nehmen weiter Farbe an und sprechen für sich. „Leider“ sind die Sonstigen Einnahmen durch Robotics Online und JuicyFields so hoch, dass der blaue Balken einfach zu dominant ist. Hier muss ich in der Visualisierung dringend was ändern.

Falls du noch ein paar Worte und Erkenntnisse dazu bekommen möchtest, klicke dich unbedingt auf den Frugale Finanzielle Freiheit – YouTube Kanal. Dort gibt es ab Sonntagnachmittag ein wenig extra Input und Worte drumherum. (schmunzel)

Frugale Freiheit Bilanz

Wertpapiere im Tiefflug, Kryptos spielen Crash – der Monat war ziemlich anstrengend für ungeübte Investoren-Nerven. Da ich schon über zwei Jahrzehnte investiere, blieb ich ruhig und ließ mich zum Monatswechsel von meinen Verlusten überraschen. Trotz eines kleinen fünfstelligen Verlustes war die Erleichterung groß. Gefühlt (wenn man sich an die Nachrichten der letzten Wochen erinnert) sollte das Ergebnis einschneidender sein. War es zum Glück nicht.

Trotz guter Einnahmen und einer genialen Sparquote, ist mein Komplettvermögen wieder etwas tiefer in den Keller gefallen. Nicht drastisch – doch die Entwicklungen am Aktien- und Kryptomarkt sorgen dafür, dass mein Vermögenswert im Vergleich zum Start in die frugale finanzielle Freiheit um 13.564,73 Euro unter dem Referenzwert liegt.

Neben der Darstellung, wie sich die Hauptkategorien seit Start meines Freiheitsexperimentes entwickelt haben, erkennst du wie viel von den 15.000 Euro noch übrig ist 👉 was mit 11,5K Euro noch klasse ausschaut.

Dem gegenüber steht die Bilanz. Ist diese im positiven Bereich, dann läuft meine Freiheit in die richtige Richtung. Ist die Bilanzzahl negativ (wie diesen Monat), dann wird das Experiment auf lange Sicht nicht gut gehen. Das Dashboard zeigt sich wie folgt:

Generell bleibe ich absolut gelassen, da ich solche Downs am Aktienmarkt in den letzten zwei Jahrzehnten öfters erlebt habe. Wenn die Kurse sich mittel- oder langfristig wieder erholen, dann ist der Bounce-Effekt umso stärker. 😀 Ein paar extra Worte zu diesen Zahlen, Daten und Fakten gibt es hier wieder auf dem Frugale Finanzielle Freiheit – YouTube Kanal (ab Sonntagnachmittag).


Frugale finanzielle Freiheit der Forecast und Budget Juli

Obwohl ich weit entfernt vom professionellen forecasten bin, werde ich von Monat zu Monat immer besser. Dieser Blick in die Zukunft mit einer gewissen Kontrollspanne gefällt mir. Ich habe das Gefühl, dass Planung wie ein Magnet dafür sorgt die Kompassnadel in die richtige (Erfolgs)richtung zu lenken. Natürlich gibt es immer wieder Dinge, die den nächsten Monat ein wenig durchschütteln, doch dafür ist ja auch ein (finanzieller) Puffer da. Vor den Zahlen geht es wie immer ins persönliche Segment.

Persönliche Ziele im Juli

Jeden Monat gibt es Ziele, die nicht mit einem Preis gekoppelt sind. Aktion, Fun und Weiterentwicklung. Für die nächsten vier Wochen zeigt sich die Agenda wie folgt:

  • Juli wird der Monat der Vor-Produktionen. Da ich im August und September gut Urlaub geplant habe und den YouTube-Kanal nicht brach liegen lassen möchte, werden ein paar interessante Videos vorproduziert.
  • Weiter am Coaching-Geschäft arbeiten 👉 bedeutet Landingpage fertigstellen und erste Unterlagen vorbereiten
  • Verschmelzung zwischen den Hamsterrad sucht Glücksmoment und meinem Instagram-Kanal
  • Mit dem 9 Euro Ticket eine oder mehrere schöne Touren machen.
  • Livestream zum Thema Finanz- und Geldglaubenssätze 😉
  • Mal wieder Marvel – Kino

Ausgaben – Finanzieller Forecast im Juli

Kommen wir zuerst zu den Minuszahlen – Gelder die Quasi schon weg sind, bevor der Monat angefangen hat. 😎

Altersvorsorge – Sparen (84,92€)

Hier läuft tatsächlich eine kapitalbildende Lebensversicherung, welche mit knapp vier Prozent verzinst ist. Dazu ist sie so alt, dass die Auszahlung steuerfrei ist. Nachdem ich jedoch im Video FINANZIELLE KONVENTIONEN BRECHEN & reich werden das Thema Lebensversicherung angefasst haben, bin ich echt am Grübeln diese stillzulegen und die Gelder zu investieren.

Fortbewegungskosten (49,00€)

Im kommenden Monat wird es bei den Fortbewegungskosten moderat. Ich sollte wieder mit 40€ für Benzin klarkommen. Auch wenn ich dann noch mal mit dem Zug zur See fahren möchte, geht das super mit dem 9 Euro – Ticket. Wenn alles klappt bleibe ich unter 50 Euro und kann deutschlandweit und in meinem Dorf unterwegs sein. WOW

Einziger Wermutstropfen ist, dass der Interessent, der mein Auto im Juli mieten wollte, abgesagt hat und dieser kleine Cashflow bei den Bewegungskosten fehlt. Schade – ich hatte mich schon so gefreut. Mehr zum Experiment 👉 Auto vermieten – Geld verdienen durch Carsharing – Das Experiment

Freizeit und Spaß (100,00 Euro)

Es sind keine außergewöhnlichen Eskapaden geplant und der Juli wird aus Sicht der Freizeit ein eher ruhiger Monat. Die meisten Aktivitäten werden kostenfrei sein (Biken, Wandern, …). So sollten 100 Euro ausreichen. Kino, Eis essen und ein wenig Kommerz können auch mal sein.

Kleidung und Schuhe (150,00 Euro)

Dreht Chrischan jetzt komplett durch? Normalerweise reichen 25 Euro im Monat und im Juli sind es auf einmal 150 Euro? Was geht ab? Nunja – in der zweiten Sommerhälfte geht es nach Kanada und ich möchte diese Möglichkeit nutzen, um ein paar alte Sachen loszuwerden. Gleichzeitig sollen dann Schuhe, Shirt und Hose in meinen Kleiderschrank Einzug halten. Das wird nach vielen Jahren die größte Shoppingtour, die ich gemacht habe. Sind 150 Euro – frugal genug? Ja!

Freiwillige Krankenversicherung inkl. Pflegeversicherung (213,21 Euro)

Nun steht es fest. Solange die Künstlersozialkasse nicht greift, bezahle ich 213,21 Euro. Zur KSK gibt es ein weiteres Update. Leider noch kein gutes 🤨 Nachdem ich meinen kleinen Businessplan eingereicht habe, möchten sie jetzt noch eine aufbereitete Bilanz des letzten Jahres von mir haben. In dem Moment, wo du das liest, sollte diese bereits bei der KSK sein. Ich hoffe mal, dass sich die Arbeit lohnt. 😃

Kommunikationskosten (58,00 Euro)

58 Euro – so der Durchschnitt der letzten Monate. Wobei ich mich ehrlich gesagt frage, warum ich so viele Kommunikationskosten bezahle. Das schreit regelrecht nach Optimierung. Sollte ich was finden, dann erfährst du es hier oder auf dem YouTube-Kanal.

Nahrungsmittel und Getränke (220,00 Euro)

Ich bleibe bei meinen 55 Euro pro Woche. Trotz spürbar gestiegenen Preisen konnte ich in den letzten Wochen meine Einkaufs- und Essensplanung so optimieren, dass ich gut zurechtgekommen bin. Ab und zu mal Haferflocken statt Kuchen spart nicht nur Geld, sondern ist auch gesünder. Weiterhin habe ich meinen Katzen eine preiswertere Trockenfutteralternative serviert und sie finden dieses auch gut. Diese kleinen Hacks sparen dann 5 – 10 Prozent beim Wocheneinkauf und kompensieren die Inflation.

Sonstige allgemeine Ausgaben (75,00 Euro)

Es gibt immer Ausgaben, die nicht geplant werden können. Also wie immer 75 Euro. 🙃

Wohnkosten (Nebenkosten) (351,20 Euro)

Die Gasheizung ist abgestellt. Anfang Mai habe ich entschieden nicht mehr zu heizen und mit kaltem Wasser zu leben. Warum? Weil die Kosten Gas und Strom sehr hoch sind. Hier kann ich durchs komplette Abschalten dreistellige Beträge jeden Monat sparen, die ich im Winter (aufgrund der hohen Kosten) wieder ausgebe. Mein Ziel ist es trotz enormer Erhöhungen nicht viel mehr zu zahlen bzw. mich entsprechend einzuschränken.

Leider bringt mir das nicht viel für die Abschläge, die ich zahle. Im Gegenteil – ich hoffe, dass ich durch diese Sparmaßnahmen die horrenden Gebühren im Winter glätten kann und somit ein wenig für meine Freiheit „friere“. Wobei es sich im Sommer viel einfacher friert. 😂

Geplante Ausgaben in Summe: 1.301,33 Euro

Mehr Sprüche und kurze Videos gibt es hier (klick)

Einnahmen – Finanzieller Forecast im Juni

Einnahmen – Verkäufe (100,00 Euro)

Altes Bauerngehöft bedeutet viel Gerümpel, welches verkauft und gespendet werden möchte. Mein grundlegendes Ziel ist es jeden Monat 100 Euro einzunehmen. Das wird zum Jahresende immer schwieriger, da irgendwann die Dinge auch alle verkauft sind. Auch wenn ich in den letzten Wochen eher nicht erfolgreich war, warten noch ein paar kultige Gegenstände auf neue Besitzer.

Immobilien (279,00 Euro)

Eine kleine, aber feine, zudem noch abgezahlte, Wohnung bringt mir jeden Monat 279,00 Euro (nach Abzug aller Kosten). Eine angenehme Möglichkeit Geld zu verdienen. Wenn du erfahren magst, wie ich zu der Wohnung kam (inkl. aller Kosten), dann schaue unbedingt in die Beitragsserie -> Eigentumswohnung kaufen und vermieten: Vom Bauer zum Vermieter!

Investitionen (549,33 Euro)

Faule passive Einnahmen durch Dividende und Zinsen sollen mir im kommenden Monat 549,33 Euro einbringen (Dividenden-Einnahmen 2021 * 1,08 + 100 Euro Zinsen). Diese werde ich selbstverständlich Reinvestieren. Es ist krass, doch vor einigen Jahren hätte ich niemals gedacht, dass ich mal im Monat 550 Euro verdiene, ohne zu arbeiten. Im Juli ist der Haupttreiber die Jahresausschüttung des DIVDAX – ETFs.

Bloggen (200,00 Euro)

Beim Bloggen bleibt es mau und der Zuschauer-Strom ist gering. Dennoch rechne ich für den kommenden Monat nach der Auswertung der jetzigen Einnahmen mit Auszahlungen (Affiliate) in Höhe von zirka 200 Euro. Die Tendenz bei den Exporo – Provisionen schaut gut aus. Derzeitig arbeite ich weiter im Hintergrund an den Artikeln, die in den letzten Jahren gut konvertiert haben und unterziehe diese einem 2022 – Facelift.

Bücher und Shirts (71,00 Euro)

Erste Hochrechnungen zielen in Richtung 71 Euro, was ein genialer Wert ist. Dafür, dass ich seit über 1,5 Jahren keine Energie in diese Kategorie reingesteckt habe… ein wahrlich passives Einkommen. Übrigens werde ich immer wieder gefragt, worum es genau in meinem Buch geht.

Wie wäre es mit einer Leseprobe? 👉 Selbst schuld wer nicht bloggt: Wie Du mit Herz und Verstand einen Blog profitabel erstellst, nachhaltige Einnahmen erzielst und ein passives Einkommen generierst.

Trading (0,00 Euro)

Nachdem nahezu alle Trades geschlossen wurden, wird es Zeit neue Werte einzukaufen. Da ich hierbei auf gewisse Kriterien achte (DEPOT VERDOPPELT: Meine KISES-Strategie 👉 Tradingplan, die Checkliste & Analyse [für Einsteiger]), war es in den letzten Tagen nicht so einfach geeignete Titel zu finden. Hier bin ich noch auf der Suche und muss zugeben, dass ich im aktuellen Monat zu faul war einen Schritt aufs Trading-Parket zu setzen. 😃

Dennoch habe ich aktuell ein waches Auge und Ziel ist es wieder einen Trade zu starten. Ob mir das gelingt 👉 Du erfährst es hier oder auf meinem YouTube-Kanal. Wo wir schon bei der nächsten Einnahmequelle sind.

Youtube (70,00 Euro)

Nachdem ich das erste Mal für den Mai im Juni 107,11 Euro bekommen habe, hieß es Freude pur. 🙃 Derzeitig ist es so, dass ich knapp 70 Euro Cash von YouTube jeden Monat in die Täsch bekommen werde. Das hätte ich mir vor einem Jahr niemals vorstellen können und freue mich tierisch darüber. Genial, wenn ich bedenke, dass ich keine volle Werbung schalte. 

Risiko-Investitionen (300,00 Euro)

Ich weiß auch nicht 👉 lange habe ich die Finger von solcher Art von Risiko-Investitionen gelassen. Nun sind diese eine mächtige Einnahmequelle geworden. Mittlere vierstellige Beträge wurden dieses Jahr bereits realisiert und da ich nichts mehr verlieren kann, bin ich nun Happy und egal wie es ausgeht werde ich nicht (wie sagt man so schön hier) off de Fresse klatschen. 😎

Im kommenden Monat werde ich (mindestens) weitere 300 Euro realisieren. Ich kann dir an dieser Stelle nochmal empfehlen mein kostenfreies EBook Risikomanagement 2023 – Gewinne machen mit Aktien, Kryptos und Co zu lesen. Denn besonders, wenn du im Hochrisiko unterwegs bist, muss alles was ein „Werkzeugen“ dir eine bessere Absicherung verspricht, genutzt werden. Hier noch mal meine zwei aktuellen High-Risks in Videoform.

Für Robotics Online habe ich sogar ein 44-seitiges Handbuch erstellt. Du kannst es im Download-Archiv herunterladen. Natürlich ohne, dass du eine Email-Adresse angeben musst. 🙃

EBook direkt runterladen (Download-Archiv)

Was ich sehr wichtig empfinde im Zusammenhang mit diesen (oder generell mit) Risikoinvestitionen habe ich im Beitrag Die Wahrheit über SCAMs – Reich an Geld oder Erfahrung? beschrieben. Lese dir diesen bitte auch durch, um die Höhe des Risikos besser einstufen zu können! Und wie immer schreibe ich dazu. Solltest du aufgrund meiner Informationen inspiriert werden zu investieren, dann darfst du die Gewinne und Verluste behalten. Du handelst auf eigenes Risiko. Im Zweifelsfall informiere dich bei anderen Quellen im Internet.

Einnahmen aus selbstständiger und unterstützender Arbeit (100,00 Euro)

In dieser noch sehr neuen Kategorie kommen meine Freelancer – Jobs zu trage. Ein sehr guter Freund hat ein Unternehmen übernommen. Hier braucht er kreative und effiziente Unterstützung im Büro. An der Stelle komme ich dazu und „arbeite“ auf Stundenbasis für ihn und für den Juli rechne ich mit mindestens 100 Euro Einnahmen dadurch. Super 👉 das sorgt dafür, dass ich nicht nur ein wenig Abwechslung bekomme, sondern am Ende deutlicher im Plus lande.

Das tolle daran ist, dass ich zukünftig regelmäßig unterstützen werde und somit konnten bis zum Ende des Jahres jeden Monat pessimistische 50 Euro geplant werden. Außer für den Juli – da bin ich 100 Euro confident. 😉

Alles in Allen komme ich auf geplante Einnahmen von 1.669,33 Euro, was deutlich mehr als meinem früheren Arbeitslohn (32 Stunden) entspricht.

Geplante Einnahmen Summe 1.669,33 Euro

Bei jetziger Planung werden Ende Juli 368,00 Euro (vor Steuer) übrig sein. Das Budget zeigt sich wie folgt:

Es scheint also zu funktionieren mit der frugalen finanziellen Freiheit. Je länger es geht, desto sicherer werde ich, dass es noch länger geht. Gleichzeitig habe ich das „Gefühl“, dass ich trotz Freiheiten und teurer Kanada-Lebensreise mit kleinen Schritten Vermögen aufbauen kann. Dieses kann dann wieder arbeiten und der finanzielle Schneeball kullert den Hang runter und wird größer. 🤑

Wie du siehst, bleibt es sehr spannend und allein diese Art der Budgetplanung ist bares Geld wert. Wenn du mit mir lernen und mich auf dem Weg der frugalen Freiheit begleiten möchtest, dann schaue bald wieder rein und abonniere am besten meinen YouTube-Kanal.

Selbst-schuld-com-youtube-kanal-min

Hast du Fragen? Dann lass es mich einfach wissen. Einmal im Monat gibt es auf meinem YouTube-Kanal einen Livestream, bei dem ich alle Fragen beantworten werde.

Ich wünsche dir einen genialen Juni.

Dein Christian

Ich nutze Exporo schon lange >> Immobilien-Projekte mit kleinem Geld finanzieren und gleichzeitig etwas von Wertsteigerungen und regelmäßigen Mieten abbekommen - genau mein Ding. Exporo ist Europas Marktführer im Bereich digitale Immobilieninvestments und mittlerweile haben sich schon 180 Leser meines Blogs und Newsletter registriert und erfolgreich investiert. Die Exporo AG ist ein Partner von mir und ich konnte einen tollen Willkommens-Bonus vereinbaren, mit dem du 100 € auf dein Erstinvestment erhältst und dir so selbst eine kleine Freude machen kannst. >> https://p.exporo.de/bonus100/?a_aid=63992 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du durch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeit Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

Scroll to Top