Wie lebe ich im Jetzt und Hier 10 Geheimnisse zu Glück & Zufriedenheit

Filmriss. Keine Ahnung. Dreißig Minuten vergangen. Was ist nur passiert? Ich kann mich nicht erinnern. Jeden Morgen das gleiche seltsame Spiel. Mir passiert es immer wieder, dass ich auf Arbeit angekommen nicht mehr viel von der Fahrstrecke weiß. Obwohl ich einen älteren Mitsubishi besitze scheint es so als würde mein Auto alleine fahren und ich nur ein und aussteigen. Alles läuft automatisiert ab. Nicht das Auto fährt auf Autopilot, eher mein Leben. Möglicherweise kennst du die Situation auch. So richtig weißt du nicht was passiert ist. Du warst dabei aber auch wieder nicht. Woran liegt das? Sind wir betriebsblind, wenn es um unser Leben geht? Lebensblind oder Lebensmüde?

Nachdem ich diese Art von Situationen öfters erlebt habe, wollte ich unbedingt wissen woran es liegt. Warum lebe ich einen ganzen Tag, der sich wie wenige Stunden anfühlt? Warum ist der Tag verflogen? Warum vergeht die Zeit so schnell? Anfangs fand ich es spannend und anspruchsvoll diese WARUMs zu ergründen und stieß auf eine einfache Lösung. Mit dem Wissen warum es so ist, war ich nicht nur klüger, sondern konnte ich mich viel besser an meine Tagesfahrstrecken erinnern. Die Lösung:

Ich bin mit meinen Gedanken in einer anderen Zeit. Nicht im Jetzt.

Besonders bei den Autofahrten habe ich es bemerkt. Während ich meine Strecke fuhr waren meine Gedanken in der Zukunft. Was liegt heute auf Arbeit an? Was möchte ich abends essen? Welchen Blogartikel schreibe ich als nächstes? Was möchte ich nachher einkaufen? Das sind einige wenige Fragen, die in meinem Kopf kreiste. In diesen Momenten war ich nicht im JETZT, sondern gedanklich in der Zukunft. Umgekehrt reiste ich auch in die Vergangenheit. Gedanken wie  „Vor drei Monaten ist Oma gestorben“ oder Erinnerungen an die früheren Zeiten durchfuhren meinen Kopf. In diesen Momenten war ich nicht im JETZT, sondern gedanklich in der Vergangenheit. Ich lebte in der Zukunft oder Vergangenheit und trat das JETZT mit meinen Füßen. Schrecklich.

Ich vermute, dass es vielen Menschen so geht. Ich bin mir sicher, dass du dich auch öfters ertappst in der falschen Zeit zu sein, oder? Dabei ist das JETZT so wertvoll. Ich denke, dass viele Krankheiten, schlechte Gemütslagen und die klassische Überforderung deutlich reduziert werden können, wenn wir es schaffen (besser) im Jetzt zu leben. Ich möchte dir mit diesem Beitrag zehn Dinge aufzeigen, die passieren, wenn du im JETZT lebst. Fantastische Dinge, die die überraschen wenn du sie begreifst und anwenden kannst.

Wer in einer anderen Zeit lebt, lebt in der falschen Zeit, lebt nicht.

Los geht’s

Wie lebe ich im JETZT?

So einfach, dass es die meisten Menschen verlernt haben. Im JETZT leben heißt alle Sinne zu aktivieren und zu Gefühlen zu machen. Den Sonnenaufgang sehen, Wind spüren, Minze schmecken, einen Straßenmusiker zuhören und die Blumen am Wegesrand schnuppern. Alles Dinge, die in dem Moment richtig „funktionieren“ in dem sie passieren. Leider fehlen uns zwei wichtige Dinge in der aktuellen Zeit. Zum einen sind viele Menschen so gehetzt in den Gezeiten unterwegs, dass selbst der kleinste Moment JETZT unmöglich scheint. Es sind keine fünf Sekunden übrig um zu genießen. Zum anderen fehlt die Achtsamkeit Dinge und Situation zu sehen, die das Jetzt-Genieße ich Gefühl sichtbar machen. Geblendet durch Smartphone-Displays und bewusstseinsveränderndes Marketing erscheint vielen Menschen ein Baum im Herbst nicht so wichtig. So unwichtig, dass er übersehen wird. Dabei ergibt die Kombination von Momenten der Achtsamkeit eine große Dankbarkeit. Sie wiederum ist das höchste JETZT. Okay, Okay – bevor ich jetzt spirituell abdrehe möchte ich dir zehn positive Nebenwirkungen des im Jetzt-Lebens zeigen. Wann zeige ich sie dir? JETZT. (schmunzel)

Wirkt gegen Ängste in der Zukunft

Oft sind Ängste, die wir haben nicht gerechtfertigt. Angst den Job zu verlieren. Angst, dass die Beziehung in die Brüche geht. Angst, dass der Staat irgendwann nicht mehr mit den Flüchtlingen klar kommt.  Alles Punkte um die es sich nicht lohnt (jetzt) Gedanken zu machen. Sie sind noch nicht passiert und werden nicht unbedingt passieren. In dem Moment wo du es schaffst im JETZT zu leben, werden diese Ängste keine Rolle spielen. Die Zukunft wird dir den herrlichen Sonnenaufgang jetzt nicht kaputt machen. Das angeregte Gespräch mit deinem Partner hat auch nichts damit zu tun, was in der Zukunft passiert. Achte egoistischer auf das JETZT und deine Ängste bekommen selbst Angst und verflüchtigen sich. (schmunzel)

Wirkt gegen Ausreden der Vergangenheit

Oft kann ich es nicht mehr hören, wenn Menschen sich mit ihrer Vergangenheit herausreden. Es werden Gründe herausgekramt, die das JETZT negativ beeinflussen.

  • „Ich wurde damals schon in der Schule gemobbt, wegen meines Aussehens. Ich bin halt so.“ – ist das ein Grund nichts zu verändern oder auf sein Aussehen zu achten?
  • „Meine Mutter hat geraucht und mich damals auch dazu verführt.“ – Verführt sie dich heute zum Rauchen?
  • „Ich hatte schon damals Angst vor vielen Menschen zu sprechen.“ – Ist das ein Grund es JETZT nicht zu versuchen?

Dies sind drei Beispiele bei denen du das JETZT mit Füßen trittst. Du kannst alles JETZT verändern, wenn du nicht an der Vergangenheit kleben würdest. Stell dir einfach vor, deine „Ausrede“ wäre nicht vor langer Zeit passiert. Wie würdest du heute handeln, dich entscheiden bzw. beginnen. Ein wenig kannst du dich von den Kindern dieser Welt inspirieren lassen. Sie entdecken nicht nur alles neu, sie schaffen auch schneller (die schlechten hemmenden Dinge) zu vergessen.

Aktiviert deine Gefühle

Das ist der Knaller-Punkt. Wenn du es schaffst im JETZT zu leben, dann werden deine Gefühle um die Wette tanzen. Unbelastet den Moment zu genießen bedeutet erkennen, fühlen, spüren, riechen, lieben, wertzuschätzen, achtsam zu sein und so vieles mehr. Einfach ausgedrückt bedeutet das JETZT das eigentliche Leben.  Was macht den Menschen aus? Richtig – die Gedanken und vor allem die Gefühle. Ich denke der Beitrag  101 Dinge, die mich und dich glücklich machen beschreibe ich sehr viele dieser Momente und beim Lesen wirst du bemerken, dass in diesen Glücksbringen sehr viel Fühlen und JETZT steckt. Selbst wenn du im Winter raus gehst und so richtig durchfrierst dann ist das nicht nur ein Gefühl, sondern auch ein jetzt. Du kannst es verdrängen oder das JETZT annehmen. „Ich bin so richtig durchgefroren und freue mich auf meinen heißen Tee.“. Mache den Test und lenke deine Blicke vom Display weg und schaue was du jetzt fühlen und genießen kannst. Und was gefunden? Nein. Dann atme ein paar Mal tief ein und genieße diese Momente oder lies den nächsten Absatz.

Lass deine Sinne frei

Kannst du schmecken wie saftig damals die Birne war? Schaffst du dir vorzustellen wie die Tulpen im nächsten Frühling schnuppern werden? Reicht deine Vorstellungskraft aus, wie bewegend das letzte Konzert war? Natürlich können wir aus dem JETZT in die Vergangenheit und in die Zukunft reisen, doch das richtige Empfinden und Fühlen funktioniert im JETZT am besten. Etwas zu fühlen ist eine JETZT-Reaktion des Körpers. Besonders der Tastsinn und das Riechen werden so stiefmütterlich behandelt. Wann hast du das letzte Mal etwas bewusst ertastet, was du im Alltag sonst zig Male berührst? Eine sehr gute Sinnesüber ist es in einer Situation die Zeit anzuhalten und sich ins bewusste JETZT zu geben. Stelle dir dabei folgende Fragen:

  • Was sehe ich? Beobachte dein Drumherum!
  • Was höre ich? Lausche und versuche alle Geräusche zuzuordnen!
  • Was fühle ich? Hände, Füße, Körper – was umgibt dich wie fühlt bzw. tastet es sich?
  • Was kann ich riechen? Einfach mal aufs Schnuppern konzentrieren!
  • Was schmecke ich? Dabei bedarf es nicht immer Nahrung im Mund. (schmunzel)

Wenn du diese „Übung“ richtig durchziehst, dann werden dich deine Gefühle und Sinne überwältigen. Es gibt so viel im JETZT zu erleben, dass die Zukunft warten kann.

Respektiert deinen Gegenüber

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass bei Gesprächen die Gedanken oft nicht 100 Prozent dabei sind. Natürlich reden zwei (oder mehrere) Menschen, doch hört auch jeder richtig hin? Wenn Person A etwas erzählt – ist Person B geistig und emotional anwesend bei der Sache. Oder wandern seine Gedanken auch durch die Zeit.

Schlimmer noch – spielt er nebenbei am Smartphone?

Oder reden alle aneinander vorbei? Es gibt hundert Möglichkeiten bei einem Gespräch nicht vollständig anwesend zu sein. Im HIER und JETZT sein, ist die einzige wahre Lösung. Konzentrierst du dich auf deinen Gegenüber, fühlst mit, versuchst nicht immer deine Meinung reinzupressen … dann ist es ein Gespräch. Klar gehört dazu auch ein gegenseitiges Geben und neben. Doch wenn nur einer nicht im HIER ist, geht die Magie der Konversation verloren.

Lässt Werte anders erscheinen

Materielle Werte verpuffen im JETZT.  Hier und  JETZT leben zu können ist mehr wert als ein dickes Auto. Es neutralisiert einen negativen Kontostand. Selbst negative Gedanken verpuffen, wenn du es schaffst die Dankbarkeit für den Moment zu finden. Ich liebe es an meinen magischen Ort zu fahren. 25 Fahrradminuten entfernt gibt es einen Platz in der Heide weitab doch nicht fern von der Zivilisation. Absolute Ruhe, Wind, Landschaft und ich sitze auf meinen kleinen Hügel auf dem ich alles überblicken kann. In diesem Moment ist mir alles egal. Besitztümer, Arbeit, Sorgen – alles was heutzutage auf uns einströmt. Natur und ich. Ich und Natur. Nicht weniger. Nicht mehr. Diese Momente bin ich gefestigt und 100 Prozent im JETZT. Da ist alles egal, weil das Glück zu groß ist. Ich weiß gar nicht, ob du das verstehen kannst. Bestimmt hast du einen Lieblingsort bei dem es in dir anfängt zu kribbeln. Dann bist du nah dran. (schmunzel) Dann begreife ich tief in mir, dass die Dinge, welche ich als wertvoll halte … es nicht sind. Wenn du es schaffst im JETZT zu sein und das mit einer angenehmen Situation zu verbinden, dann weißt du was die echten Werte sind.

Macht dich effektiver

Glaubst du daran so viele Dinge wie möglich gleichzeitig zu machen und dabei effektiv zu sein? Dann hast du einen falschen Glauben. Aus meiner Erfahrung kann ich dir schreiben, dass es deutlich effektiver ist eine Aufgabe nach der anderen abzuarbeiten und nicht viele Dinge gleichzeitig zu tun. Dabei ist Fakt, dass unser Gehirn immer etwas Zeit braucht um voll dabei (im Flow) zu sein. Ständiges hin und her wechseln zwischen den Aufgaben, macht dich langsamer und unkonzentrierter. Du kannst es vergleichem mit einer Fahrt auf einer leeren Autobahn. Auf der einen Seite fährst du konstant deine Geschwindigkeit lang hin und auf der anderen Seite wechselst du wie ein verrückter die Spuren, bremst und beschleunigst. Welche Methode ist für dich relaxter? Welche Methode spart dir Sprit und Energie? Mit welcher Fahrweise bist du schneller am Ziel?

Selbst wenn die Aufgabe nicht viel Spaß macht, kannst du sie im Monotasking schneller erledigen und es bleibt mehr Zeit für das gute JETZT. Zusätzlich wird dein Herzschlag ruhiger wird und alles was nach Stress riecht verfliegt. Im JETZT sein heißt sich nicht beeilen und mit deine Wohlfühlgeschwindigkeit  durchs Leben zu gehen. Deine Geschwindigkeit = dein Wohlfühlherzschlag.

Macht schlanker

Diesen positiven „Nebeneffekt“ vergessen viele Menschen. Im JETZT zu leben macht dich schlanker. Wie viel isst du, wenn du nicht abgelenkt bist und keinen Zeitdruck hast? Deutlich weniger. Es wird immer gesagt:

Das erste Stück Schokolade ist das Leckerste.

Ist was dran. (schmunzel) Beim ersten Stück bist du konzentrierter und mehr im JETZT. Alle weiteren Stücke werden mehr und mehr nebenbei vertilgt. Im schlimmsten Fall beim TV schauen oder vorm PC sitzen. So abgelenkt ist eine Tafel schnell weg. Du merkst es nicht mal und ärgerst dich, dass du die ganze Tafel gegessen hast. Dabei ist es nicht die Tafel, welche dich ärgert, sondern die Tatsache alle Stückchen unbeachtet eingeatmet zu haben. Wenn du es schaffst deine Mahlzeit im JETZT mit etwas Dankbarkeit zu genießen, dann wirst du schlanker (oder nicht mehr zu nehmen). Klingt verrückt – funktioniert. Übrigens gilt das für jede Art der Nahrungsaufnahme. Wer langsamer und bewusster isst, merkt besser wenn er satt ist.

Lässt dich länger leben

Es ist nicht wichtig wie lange du lebst, sondern wie intensiv. Wenn du 90 Jahre alt wirst und davon zehn Jahre in Summe im JETZT verbracht hast, dann tust du mir leid. So ein kurzes Leben wünsche ich keinem Menmschen. Die Kunst liegt darin so viele JETZT-Momente zu sammeln, dass sie mehr als zehn Jahre ergeben. Erinnere dich an meine Einleitung und die Autofahrten zur Arbeit. Ich habe mich schwer getan zu realisieren, dass der Autopilot nicht nur mein Auto, sondern auch mein Leben übernommen hat. Nun bin ich auf dem Weg zur Arbeit deutlich achtsamer und sehe so viele Dinge mehr. Sonnenstrahlen sehen im JETZT besser aus als in der Erinnerung. Dabei bietet mir die Natur allein jeden Tag ein neues Schauspiel. Die bunten Bäume des Herbstes. Schwäne auf einem nebelbedeckten See. Musik im Radio. Alles für viele selbstverständlich, doch leider so normal, dass es übersehen wird. Leben heißt JETZT und im JETZT wirst du leben.

Mein TIPP: Das 6 Minuten Tagebuch

Vor einiger Zeit bekam ich dieses Besondere Tagebuch geschenkt. Es animiert jeden Tag einige wenige Fragen (schriftlich) zu beantworten. Die Antworten motivieren dich über das Leben, das Erlebte und die positiven Dinge nachzudenken. Um alle diese Fragen am Ende des Tages beantworten zu können, musst du es lernen mehr im JETZT zu leben. Und glaube mir – wenn du ernsthaft mit diesem Tagebuch arbeitest, dann wird dir das gelingen. Wenn du meinen Erfahrungsbericht dazu lesen magst, dann klicke hier oder bestelle es direkt hier*.

Zusammenfassung

Nun wird es Zeit das JETZT mehr zu schätzen. Lasse deine Ängste kleiner werden und lebe nicht in der Vergangenheit! Aktiviere dadurch deine Sinne und Gefühle! Respektiere deinen Gegenüber und die Welt! Werde effektiv, schlank und erfolgreich! Alle diese Dinge stecken in der Kraft des HIER und JETZT. Meine Tante sagte immer: „Jetzt ist die beste Medizin“. Da hat sie wahrhaft Recht. in dem Moment wo dir das bewusst wird, brauchst du es nur noch in deinen Alltag zurückzuholen. So einfach kann es sein.

JETZT wird es Zeit den Artikel zu beenden.  Dir einen tollen Tag und viel Leben darin.

Christian


Christian BaierÜber den Autor: Hi, ich bin Christian und ich liebe es Geld zu verdienen, zu investieren sowie mich mit Persönlichkeitsentwicklung und einem gesundem Leben zu beschäftigen.Über die letzten Jahre habe ich mich dabei zu einem kleinen Experten entwickelt, der mit einfachen Gedanken und Veränderungen viel Positives bewirkt. Um nichts zu verpassen, trage dich für den Rundbrief ein und abonniere ihn jetzt hier! Trete auch der Selbst-Schuld-Gruppe bei! Zusätzlich findest du meine Inhalte und Motivation auf Pinterest und Instagram.
 

PS: Mit wenigen Mausklicks in unter fünf Minuten kannst du dein übriges Geld anlegen. Bei täglicher Verfügbarkeit bekommst du 6,75 Prozent Zinsen und sicherst dir ein (erstes) passives Einkommen. Gibt es nicht? Gibt es doch! >> Klicke jetzt hier* << um dein Geld zu vermehren. Zusätzlich bekommst du 5 Euro gut geschrieben, direkt nach der Anmeldung. Für fünf Minuten fünf Euro - das ist ein guter Deal, oder? Skeptisch? Dann schaue dir  hier meinen Erfahrungsbericht an, wie ich es genau gemacht habe.

One thought on “Wie lebe ich im Jetzt und Hier? 10 Geheimnisse zu Glück & Zufriedenheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du duch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeits Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.