Frugale finanzielle Freiheit - Monatsupdate inkl. Sparquote2

TOP Passive Einnahmen + 3.202 Euro WENIGER Vermögen = Verrückter Mai?

Am 30. Mai ist der Weltuntergang – wir leben nicht mehr lang. Der Mai macht alles neu. Sell in May or go away. Irgendwie scheint der fünfte Monat des Jahres etwas an sich zu haben 👉 es schnuppert nach Veränderung. Soll ich dir was verraten? Es scheint was dran zu sein. Auch bei mir war der Mai neu und hatte „etwas“ Weltuntergang. 🙃

Zwei neue Einnahmequellen fingen an zu sprudeln. Ich durfte einen Kumpel im Außendienst begleiten und viel lernen. Gleichzeitig kommt Ruhe in meine frugale finanzielle Freiheit. Ich „arbeite“ meinen Wochenplan ab und habe das Gefühl, dass der finale Stundenlohn sehr hoch ist. Es ist erstaunlich, dass wenn ein paar feste Cashflows sprudeln, sich der Rest ergibt. Dazu habe ich es endlich geschafft diese Webseite ein wenig zu liften, hatte tollen Besuch, war viel unterwegs und es wurde auch viel abgehangen.

Wo Licht ist, gehen die Kurse in den Keller. Der letzte Monat wäre zu perfekt, wenn an den Finanzmärkten dieser Welt nicht ein wenig Verkaufs-Stimmung aufgekommen wäre. Stable-Coins wurden instabil, die Kryptowährungen gingen ein paar Treppenstufen in den Keller und die Aktienwerte rannten hinterher.

Die Kombination der lässigen frugalen finanziellen Freiheit und der unruhigen Kurse ist mir neu. So habe ich es noch nicht gespürt. Und nun stellt sich die Frage:

Wie endet ein lässiger Mai mit Turbulenzen an den Märkten?

ab 05.06.2022 – 14 Uhr

Einnahmen, Ausgaben und Rückblick April

Ja, vor den Zahlen kommt immer noch das Leben. Jeden Monat gibt es fünf Key-Targets (auf Deutsch Hauptziele)! Warum mache ich das? Damit es voran geht! Im Leben der kompletten Freiheit lauert die Bequemlichkeit in vielen Ecken und das darf nicht sein. Ich drucke die Ziele des Monats immer aus und hänge sie an meine Wand gegenüber dem Computer. So habe ich ständig eine Erinnerung vor mir. Das schmerzt und motiviert 🙃

Persönliche Ziele im Mai

  • Weiter den Zuckerkonsum reduzieren 👉 Anfangs TOP am Ende FLOP. Hier heißt es im Juni den Zucker deutlich mehr aus dem Leben zu verbannen 😎 – FAILED
  • Die Landingpage für diesen Blog endlich neugestalten. Sie gefällt mir nicht mehr und benötigt ein Update. Geplant für Ende Mai / Anfang Juni 👉 Grobe Umgestaltung ist durch und das „Branding“ bereits stimmiger mit dem YT-Auftritt – DONE
  • Den 100+ Spartipps-Livestream 🎬 durchführen. 👉111+ EXTREME SPARTIPPS LIVE (Geld sparen, Benzin sparen, Zeit sparen) https://youtu.be/FmHb-nZB5W0
  • Den angeforderten Business-Plan für die Künstlersozialkasse aufstellen und abgeben 👉 DONE
  • Mit dem Buch Glücksmoment trifft Hamsterrad beginnen 👉 NOT DONE
  • Dr. Strange Teil 2 (inkl. Avatar Trailer?) – VERY DONE 🙂

Insgesamt gehe ich wieder zufrieden aus dem Monat. Außer die Zuckersache – die nervt mich so, dass ich mich jetzt noch stärker drum kümmere. Aus Zucker verzichten wird… gesunde Dinge genießen. 👍 Vielleicht klappt es mit dieser Art der umgekehrten Psychologie. 😂

Das Thema des letzten Monats ist Coaching. 

Ich hatte wieder die Gelegenheit in die finanzielle Richtung zu coachen. Und das macht so viel Spaß. Hier treffen sich meine jahrelange Berufserfahrung, meine Investitionsleidenschaft und der Zahlenfetisch. Ich durfte wieder eine sehr nette Frau an die Hand nehmen und tiefer in die Finanzwelt begleiten. Das Verrückte dabei war, dass sie bereits eine ganze Menge Erfahrung mitbrachte. Unter anderem kannte sie den Content von Madame Moneypenny und Co.

Doch vielleicht braucht es einen Mann von nebenan, der die Begriffe aus seiner Erfahrung erklärt und dann einen realistischen Plan aufstellt.

Nicht Jeder will stinkreich werden, sondern „nur“ reich!

Ich weiß es nicht 👉 am Ende konnten wir gemeinsam nach einer umfassenden Status Quo und Bedarfsermittlung einen Finanzplan für die nächsten Jahre aufstellen. Das tolle daran ist, dass dieser automatisiert ist und gleichzeitig einige Assets bedient. Unter anderem wird:

  • eine grundlegende Core Sattelite-Strategie umgesetzt
  • automatisiert und regelmäßig in einen ETF investiert
  • automatisiert und regelmäßig in drei Aktien gespart
  • automatisiert und regelmäßig Kryptos gekauft
  • und ein Mini-Betrag Spaß und Spielgeld wurde auch spekulaziiert 😉

Das Komfortable daran ist, dass alles auch im Einklang mit dem Risikoprofil geplant wurde und nachdem es eingerichtet ist, knapp 2 Jahre automatisiert geschieht.

Besonders bei den einfachen Erklärungen und einigen Excel-Zahlenspielen fielen viele Groschen und es kamen einige Aha-Momente. Toll!

Ich bin zwar nicht bestrebt ein dediziertes Coaching-Business aufzubauen 👉 doch macht es mir sehr viel Spaß. Falls Jemand schon mal überlegt hat, seine Finanzen und sein Leben ein wenig zu ordnen (Beides gehört zusammen)

… schaue ich mir das gern an. Im Juni habe ich ein paar Slots freigegeben. Und ja – das erste Gespräch und die Bedarfsermittlung sind for free. Erst wenn ich das Gefühl habe, dass ich dir helfen kann, wird es richtig teuer 😂 Nein – nur ein Spaß.

Und wo wir grad über Geld sprechen, sind wir schon beim Thema und fangen wie immer mit den Ausgaben an.

Ausgaben

Aus Sicht der Ausgaben war der Mai langweilig und relativ gut verteilt. Es gab kaum Ausreißer und ich landete geringfügig über meinem selbstgewählten 1.250 Euro Budget. Eine Art Standard-Monat. Dabei brauchte den größten Teil die Kategorie der Fortbewegungskosten. Und dass, obwohl ich mich kaum bewegt habe… 🙃

Was war passiert?

Nach einigen Jahren brauchte mein kleiner Colt wieder einmal neue (wie sagt man hier so schön) Sommerschlappen. Hier war ich wieder froh, dass ich mich für so ein einfaches preiswertes Auto entschieden habe. Ein Satz komplett neuer guter Reifen, Montage und Einlagerung der Winterreifen kostete mich 364,58 Euro. Passt. Dazu kamen noch Benzinkosten und ich kam mit 413,91 Euro durch den Monat.

Übrigens ist derzeitig das Thema Benzinsparen wieder in aller Munde. Falls du ein klasse Video dazu sehen möchtest, dann klicke dich unbedingt auf

Hohe SPRITPREISE – Meine TOP 15 EXTREMEN Spartipps, um Benzin und bares Geld zu sparen !

Die Wohnkosten kommen dieses Mal wieder auf den zweiten Platz mit 328,00 Euro. Hier frisst den größten Teil das Gas für die Heizung. Dazu kommt das Wasser/Abwasser und Strom. Insgesamt war der Mai in dieser Hinsicht okay, wobei sich in dem Abschlag fürs Gas noch nicht die letzte Gaspreis-Erhöhung in voller Kraft zuschlägt. Spannend wird es, wenn die Jahresabrechnung im Juni ansteht.

Stolz bin ich auf meine extremen Energieeinspar-Maßnahmen.

Hier konnte ich über 75 Prozent der Kosten sparen.

Gas-Heizung und unnötige Verbraucher abstellen 👉 die Killerwaffe gegen die hohen Energiepreise. Ich denke mal, dass ich darüber ein extra Sparvideo machen werde! Falls du es nicht verpassen magst, dann abonniere unbedingt den Selbst Schuld COM – Youtube-Kanal.

Mit 233,16 Euro sind die Beträge für Nahrungsmittel und Getränke gut gelaufen. Das ist minimal über dem Budget, was bei der aktuellen Inflation eine super Leistung ist. Dabei hatte ich nicht das Gefühl, dass ich großartig gespart oder mich eingeschränkt habe. Im Grunde habe ich genau das eingekauft, was ich geplant und dann auch verspeist habe. Ich muss dabei gestehen, dass ich eine Einkaufsliste konsequent nutze und nicht vom Weg abschweife.

Die Krankenversicherung war erstmalig höher als in den ersten Monaten der frugalen finanziellen Freiheit. Die Anpassung durch die AOK ergibt einen neuen monatlichen Wert von 213,21 Euro. Das ist okay – vor allem wenn ich weiß, dass die Krankenkasse bei meiner Corona – Intensiverfahrung 5.500 Euro „vorgestreckt“ hat. 😉

Weiter spannend bleibt die Geschichte mit der Künstlersozialkasse. Hier konnte ich im Mai alle fehlenden Unterlagen nachreichen und den „einfachen Businessplan“ mitgeben. Nun hoffe ich, dass ich in die Kasse aufgenommen werde, damit ich bei den Sozialausgaben sparen kann. Sobald der Entscheid da ist, gibt es einen Beitrag dazu bzw. ein komplettes Video.

Die sonstigen allgemeinen Ausgaben sind mit 136,44 Euro höher als geplant und enthalten:

  • Spenden und Geschenke
  • Ausgaben für Renovierung und Ausbesserungen (Toilette und Sanitär)

Der beste Posten sind die Kosten für die Freizeitaktivitäten und Reisen. Hier habe ich -63,35 Euro ausgegeben.

Eine Ausgabe mit einem Minus davor ist eine Einnahme.

Ja, du hast richtig gelesen. Ich habe in dieser Kategorie über 60 Euro eingenommen. Wie geht das denn?

Ich habe in den vergangenen Monaten ein wenig Geld für die Reise nach Kanada meinen beiden Reise-Freundinnen vorgestreckt. Im Mai war Zahltag und die Differenzen wurden über Splitwise ausgeglichen. Das ganze geschah zu meinem Gunsten und sorgt dafür, dass meine Ausgaben (Kino, Netflix,…) mehr als geglättet wurden. 🙃

Addiere ich die weiteren Kosten hinzu, dann stehen für den Mai moderate…

Ausgaben in Summe: 1.430,82 Euro

Fun-Fact: Wären die hohen Ausgaben bei den Bewegungskosten nicht, dann wäre ich mit ganz knapp über 1.000 Euro klargekommen im Mai. KRASS!

Einnahmen

Ich bekomme eine Krise! 🤑 Da habe ich mir so viele definierte Cashflows aufgebaut und wo kommt das meiste Geld rein? Bei den sonstigen Einnahmen. Tja…

Erstens kommt es anders…

und zweitens als man denkt! .😉

Insgesamt kamen verdammt krasse 1.193,90 Euro zusammen. WOW! Dabei habe ich bereits wie im Vormonat einige Gewinne von Robotics Online realisiert. Das waren immerhin 668 Euro. Wobei dazu noch Gewinne kamen, die in Kryptos ausgezahlt wurden (aber nicht in die Kalkulation einfließen). Dazu kamen 525 Euro realisierte Rendite und Vermittlungsprovisionen von JuicyFields. Somit kann ich eins sagen:

Aus hohem Risiko entstehen hohe Rendite 🙂

Dabei schlagen zwei verschiedene Herzen in meiner Brust. Zum einen das warnende Herz, welches mir immer wieder sagt, dass hohes Risiko auch mal richtig schief gehen kann. Ich muss es immer wieder dazu sagen! Zum anderen zeigen die Resultate, dass es sich auch gewaltig lohnen kann mutig zu sein. Wichtig: Bei Hochrisiko-Investitionen immer vorher ein Grundkapital (Rentenvorsorge, ETF-Sparplan oder Immobilien) besitzen und die Hochrisikos als Salz in der Suppe nehmen. 🙂

Falls du finanziell gut aufgestellt bist und ein wenig spielen magst (also Spielgeld überhast), dann schaue dir mal Robotics Online an. Das Video dazu: Robotics Online Erfahrung – 100 Prozent pro Jahr zum Reichtum oder SCAM und totaler Crash. Oder klicke dich direkt ins erste deutsche Robotics Online Handbuch!

EBook direkt runterladen (Download-Archiv).

Und falls du eher der Cannabis-Freund bist, ist der richtige Klick 👉 JUICYFIELD Erfahrung – Sind 174% Rendite pro Jahr möglich? RAUSCHENDE Einnahmen mit Grünzeug?

Bei den ganz faulen Einnahmen winkten am Ende des Maies ganze 517,00 Euro. Dividende und Zinsen lassen Chrischan grinsen. In der Übersicht schaut es wie folgt aus:

In vielen Fällen macht sich der gute Dollar-Kurs bemerkbar. Je stärker dieser ist, desto mehr Dividende kommen in Euro an 👍 Leider sind somit jedoch bei Aktie-Einkäufen die amerikanischen Aktien teurer 👎

Auch beim Bloggen lief es richtig gut und 358,94 Euro blieben nach Abzug aller Kosten übrig. Darüber freue ich mich sehr, da im Budget für den Mai nur 120 Euro veranschlagt waren. Das Verrückte dabei ist, dass ich davon ausgehe, dass es von der geschalteten Werbung auf Pinterest kommt.

Zum Spaß habe ich mal zwei kurze Werbungen geschaltet, welche auf Blogbeiträge zum Thema Umschuldung leiten. 40 Euro investiert und 127 Euro rausgeholt.

Das ist ein gutes Geschäft!

Nun stellt sich die Frage, ob es wirklich aus der Werbung resultiert oder aus dem organischen Traffic kommt. Wie bekomme ich das heraus? Ich schalte noch einmal Werbung und beobachte. 😎 Wenn sich natürlich herausstellt, dass sich investiertes Werbe-Kapital sich vermehrt…

…so weit will ich gar nicht denken.

Zu diesen Einnahmen kamen Affiliate-Provisionen von Exporo und Bondora und schon war die 400 Euro-Grenze geknackt. TOP!

Die Einnahmen durch selbst vermietetes Eigentum lagen dieses Mal mit 182,16 Euro unter dem monatlichen Standard. Hier fielen diverse Grundsteuer-Kosten (bzw. Kosten, die ich nicht umlegen kann) an. Insgesamt bin ich immer noch verdammt HAPPY 😀, dass ich mich vor knapp zwei Jahren „spontan“ für den Kauf einer Eigentumswohnung entschieden habe. Mittlerweile haben sich auf den Rücklagen-Konten knapp 6.000 Euro angesammelt. Wenn ich das einfach mal weiterspinne, dann bedeutet das:

Aller 5 Jahre kann ich ein Jahr von den Mieteinnahmen frei leben!

Natürlich nur, wenn keine ungeplanten Kosten auf mich zukommen. 🙃

Falls du wissen magst, wie ich relativ spontan zu einer Eigentumswohnung kam, dann kann ich dir folgenden Beitrag wärmstens empfehlen: Eigentumswohnung kaufen und vermieten: Vom Bauer zum Vermieter!

Einnahmen durch Bücher: Trotz Sommer, guter Temperaturen und der Tatsache, dass Lesen sowie Bloggen nicht total IN sind, verkauft sich mein (bzw. unser Buch) relativ gut. Ich möchte heute einfach mal die Gelegenheit nutzen drei Auszüge aus den Rezensionen zu zeigen.

„Besonders die 100 Punkte Checkliste am Ende finde ich toll, denn am Anfang ist man schnell überfordert. SEO, Grammatik, Themenfindung und Plugins. In dieser Zeit ist eine Checkliste ziemlich nervensparend.“

matventure.de

„Wunderbar ist die Betonung von Authentizität! In Zeiten von Hochglanz-InstaScam ein wohltuender Gegenpol und die authentische Schreibe zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch.“

Uwe von Finanzuhu

„Das Buch enthält wertvolle Tipps auch dann, wenn man schon glaubt, viel zu kennen. Außerdem liest es sich wirklich gut.“

Tanja die Finanzmixerin

Kannst du dir vorstellen, was das für ein tolles Gefühl ist? Ich schreibe ein Buch aus Herz und Leidenschaft und dann wird damit so vielen Menschen geholfen bzw. sie werden inspiriert? Toll!

Buch-Selbst-schuld-wer-nicht-bloggt-...

Inklusive 2,59 Euro aus Einnahmen vom T-Shirt-Design gibt es für die kreativen Einnahmen 75,96 Euro. 👍

Premiere: Es gab Einnahmen in einer neuen Kategorie. Sie nennt sich 👉 Einnahmen aus selbstständiger & unterstützender Arbeit 👈 Klingt verrückt? Ist es! 🙃 Ein sehr guter Freund hat sich selbstständig gemacht und benötigt regelmäßig Backoffice-Unterstützung. Rechnungen, Kundenhandling und kreative Designaufgaben stehen immer wieder an. Bereits im ersten Monat durfte ich mich auf einen wichtigen kleinen Extra-Cashflow von 175,12 Euro freuen.

Das ist jedoch auch eine Erfahrung, die ich bereits in den letzten Jahren gemacht habe. Es geht immer weiter! Es wird sich was ergeben! Und so wie du zu der Welt bist, so ist sie zu dir! Drei Lebensverändernde Erkenntnisse.

Einnahmen in Summe: 2.533,08 Euro

Fun-Fact: Um so viel Geld früher im Angestelltenverhältnis zu verdienen, wären über 4.000 Euro brutto nötig gewesen.

Fazit und Sparquote

WOW – es ist wieder passiert! Ich wurde vom finanziellen Schicksal positiv überrascht. 👍 Vor allem ist es der beste Monat dieses Jahr. Wenn ich den Januar und Februar ausklammere (Da gab es noch Geld als Arbeitnehmer), ist eine Sparrate von 43,5 Prozent genial. Vielleicht hätte ich doch nicht so viele Gewinne realisieren sollen? 😉

Die Sparquote von 43,5 Prozent sorgt dafür, dass ich aktuell im Jahresmittel bei 21,23 Prozent liege (nach Steuer). Absolut fantastisch, wenn ich bedenke, dass ein großer Teil der größten Jahresposten bereits bezahlt sind.

Noch 7 Monate und ein Jahr frugale finanzielle Freiheit ist geschafft. 🙃👍

Die bisherigen fünf Monate der Jahreszielerreichung nehmen weiter Farbe an und sprechen für sich.

Falls du noch ein paar Worte und Erkenntnisse dazu bekommen möchtest, klicke dich unbedingt auf den Frugale Finanzielle Freiheit – YouTube Kanal. Dort gibt es ab Sonntagnachmittag ein wenig extra Input und Worte drumherum. (schmunzel)

Frugale Freiheit Bilanz

Es ist egal, was die Einnahmen, Ausgaben und die Sparquote sagen. Am Ende ist das Dashboard der frugalen finanziellen Freiheit entscheidend. Ich sage seit ein paar Wochen immer Dashboard der Wahrheit dazu 😀 Dieses Mal nenne ich es

Wahrheit, die ein wenig schmerzt.

Trotz guter Einnahmen und einer genialen Sparquote, ist mein Komplettvermögen in den Keller gefallen. Nicht drastisch – doch die Entwicklungen am Aktien- und Kryptomarkt sorgen dafür, dass mein Vermögenswert im Vergleich zum Start in die frugale finanzielle Freiheit um 3.202,39 Euro unter dem Referenzwert liegt.

Neben der Darstellung, wie sich die Hauptkategorien seit Start meines Freiheitsexperimentes entwickelt haben, erkennst du wie viel von den 15.000 Euro noch übrig sind. Dem gegenüber steht die Bilanz. Ist diese im positiven Bereich, dann läuft meine Freiheit in die richtige Richtung. Ist die Bilanzzahl negativ (wie diesen Monat), dann wird das Experiment auf lange Sicht nicht gut gehen. Das Dashboard zeigt sich wie folgt:

Generell bleibe ich absolut gelassen, da ich solche Downs am Aktienmarkt in den letzten zwei Jahrzehnten öfters erlebt habe. Wenn die Kurse sich mittel- oder langfristig wieder erholen, dann ist der Bounce-Effekt umso stärker. 😀 Ein paar extra Worte zu diesen Zahlen, Daten und Fakten gibt es hier wieder auf dem Frugale Finanzielle Freiheit – YouTube Kanal (ab Sonntagnachmittag).


Frugale finanzielle Freiheit der Forecast und Budget Juni

Ich kann mich gut daran erinnern als ich vor einigen Jahren dem Projekt-Analysten auf Arbeit erklärte, dass ich die geplanten FTA – Stunden nicht erreichen werde. Danach war kurz die Stimmung im Keller – ein Keller in dem nicht gelacht werden durfte. Nun (einige Jahre später) habe ich verstanden, warum die Mundwinkel zum Erdmittelpunkt zeigten. Jetzt, wenn ich selbst jeden Monat ein Budget kalkuliere, weiß ich wie wichtig es ist gut zu planen. Es gibt nicht nur Sicherheit, sondern zeigt auch mögliche Ressourcen auf. Und nachdem ich schon einige Monate üben konnte, gibt es heute das Juni Budget und ein paar sehr interessante Informationen.

Persönliche Ziele im Juni

Jeden Monat gibt es Ziele, die nicht mit einem Preis gekoppelt sind. Aktion, Fun und Weiterentwicklung. Für die nächsten vier Wochen zeigt sich die Agenda wie folgt:

  • Ich werde ein offizielles Coaching-Angebot erstellen und veröffentlichen. Ich möchte zwar kein Coach werden – doch bekomme ich immer mal wieder Anfragen, ob ich coachen kann (Finanzen und Leben). Diese Anfragen möchte ich gern in Zukunft professioneller beantworten.
  • Ich möchte weiter diesen Blog hier „frisieren“ und auf den neuesten Stand (Frugale finanzielle Freiheit) bringen.
  • Das gute Wetter genießen und (mehr) Sport treiben (Laufen, Biken).
  • Mit dem 9 Euro Ticket (wenn es kommt) mal eine oder mehrere schöne Touren machen.
  • Mein Trading-Kapital investieren – aktuell sind 7K nicht investiert und das soll sich ändern 😉

Ausgaben – Finanzieller Forecast im Juni

Kommen wir zuerst zu den Minuszahlen 😎

Altersvorsorge – Sparen (84,92€)

Hier läuft tatsächlich eine kapitalbildende Lebensversicherung, welche mit knapp vier Prozent verzinst ist. Dazu ist sie so alt, dass die Auszahlung steuerfrei ist. Diese Versicherung lasse ich erst mal laufen. Sollte das Budget über die nächsten Monate zu knapp werden, kann diese stillgelegt werden und sollte ich in finanzielle Schwulitäten kommen, ist eine Realisierung möglich.

Fortbewegungskosten (275,36€)

Im kommenden Monat wird es bei den Fortbewegungskosten noch einmal intensiver, da zu den geplanten Benzinkosten folgende Ausgaben anstehen:

  • die Versicherung des Autos mit 180,89€. Nachdem ich auf reine Haftpflicht gewechselt bin, bezahle ich pro Tag nur 49 Cent Versicherung. 👍
  • Steuern mit voraussichtlich ca. 54,47 Euro

Wenn ich diese Werte sehe, freue ich mich immer wieder, dass ich vor einigen Jahren erkannt habe, dass ein kleiner sparsamer Flitzer über die Jahre gut Geld sparen kann. Mit 64 Cent pro Tag bin ich versichert und versteuert 👉 fetzt!

Im Juni werde ich zusätzlich mein Auto nahezu komplett zur Vermietung freigegeben. Sollte sich hier etwas ergeben, was ich noch nicht glaube, dann kann es sein, dass die Fortbewegungskosten günstiger ausfallen. Mehr zum Experiment 👉 Auto vermieten – Geld verdienen durch Carsharing – Das Experiment

Freizeit und Spaß (100,00 Euro)

Es sind keine außergewöhnlichen Eskapaden geplant und der April wird aus Sicht der Freizeit ein eher ruhiger Monat. Die meisten Aktivitäten werden kostenfrei sein (Biken, Wandern, …). So sollten 100 Euro ausreichen. Leider war ich in den letzten Monaten zu sparsam 👉 dieses Mal muss die Kohle weg. 😉

Kleidung und Schuhe (25,00 Euro)

Nachdem ich im Mai mein Lager mit Socken und Schlüpper aufgefüllt habe, sollten die klassischen 25 Euro genügen. Ich habe echt mal wieder Bock mir ein T-Shirt zu kaufen. 😎Möglicherweise bekomme ich eins für 25 Euro?

Freiwillige Krankenversicherung inkl. Pflegeversicherung (213,21 Euro)

Nun steht es fest. Solange die Künstlersozialkasse nicht greift, bezahle ich 213,21 Euro. Zur KSK gibt es bereits ein kleines Update. Ich habe am 18.05.2022 meinen Businessplan eingereicht und alle Fragen beantwortet, die zur finalen Bearbeitung meines Antrages offen waren. Sobald hier die endgültige Entscheidung getroffen wurde (Aufnahme in die KSK oder Ablehnung) gibt es ein komplettes Video dazu.

Kommunikationskosten (58,00 Euro)

58 Euro – so der Durchschnitt der letzten Monate. Wobei ich mich ehrlich gesagt frage, warum ich so viele Kommunikationskosten bezahle. Das schreit regelrecht nach Optimierung. Sollte ich was finden, dann erfährst du es hier oder auf dem YouTube-Kanal.

Nahrungsmittel und Getränke (220,00 Euro)

Ein sportliches Ziel habe ich mir mit wöchentlichen 55 Euro gesetzt. Auf der einen Seite möchte ich nicht zu stark sparen und gute Lebensmittel kaufen. Auf der anderen Seite will ich keinen Euro zu viel ausgeben. Somit heißt es unverarbeitete Lebensmittel zubereiten, was am Ende auch gesünder ist. Leider steigen die Lebensmittelpreise, was diese Challenge nicht einfacher macht. Da es in den letzten Monaten mit diesem Budget geklappt hat, halte ich (erst mal) daran fest.

Sonstige allgemeine Ausgaben (75,00 Euro)

Es gibt immer Ausgaben, die nicht geplant werden können. Also wie immer 75 Euro. 🙃

Wohnkosten (Nebenkosten) (351,20 Euro)

Die Gasheizung ist abgestellt. Anfang Mai habe ich entschieden nicht mehr zu heizen und mit kaltem Wasser zu leben. Warum? Weil die Kosten Gas und Strom sehr hoch sind. Hier kann ich durchs komplette Abschalten dreistellige Beträge jeden Monat sparen, die ich im Winter (aufgrund der hohen Kosten) wieder ausgebe. Mein Ziel ist es trotz enormer Erhöhungen nicht viel mehr zu zahlen bzw. mich entsprechend einzuschränken.

Ein Unsicherheitsfaktor für den Ende Mai / Juni ist die Jahresabrechnung. Nach meiner Kalkulation bekomme ich einige wenige Euro zurück. Leider kann ich noch nicht genau voraussagen, ob die finale Ausgleichsbuchung es in den Mai schafft oder im Juni sich auf den Kontoauszügen breit macht.

Summe: 1.375,49 Euro

Einnahmen – Finanzieller Forecast im Juni

Einnahmen – Verkäufe (100,00 Euro)

Altes Bauerngehöft bedeutet viel Gerümpel, welches verkauft und gespendet werden möchte. Mein grundlegendes Ziel ist es jeden Monat 100 Euro einzunehmen. Das wird zum Jahresende immer schwieriger, da irgendwann die Dinge auch alle verkauft sind. Auch wenn ich in den letzten Wochen eher nicht erfolgreich war, warten noch ein paar kultige Gegenstände auf neue Besitzer.

Immobilien (279,00 Euro)

Eine kleine, aber feine, zudem noch abgezahlte, Wohnung bringt mir jeden Monat 279,00 Euro (nach Abzug aller Kosten). Eine angenehme Möglichkeit Geld zu verdienen. Wenn du erfahren magst, wie ich zu der Wohnung kam (inkl. aller Kosten), dann schaue unbedingt in die Beitragsserie -> Eigentumswohnung kaufen und vermieten: Vom Bauer zum Vermieter!

Investitionen (411,59 Euro)

Faule passive Einnahmen durch Dividende und Zinsen sollen mir im kommenden Monat 402,94 Euro einbringen (Dividenden-Einnahmen 2021 * 1,08 + 100 Euro Zinsen), welche ich wieder weiter investieren werde. Insgesamt sollten diese beiden Einnahmearten am Ende des Jahres knapp 4.500 Euro ausmachen.

Bloggen (150,00 Euro)

Beim Bloggen bleibt es mau und der Zuschauer-Strom ist gering. Dennoch rechne ich für den kommenden Monat nach der Auswertung der jetzigen Einnahmen mit Auszahlungen (Affiliate) in Höhe von zirka 150 Euro. Derzeitig arbeite ich weiter im Hintergrund an den Artikeln, die in den letzten Jahren gut konvertiert haben und unterziehe diese einem 2022 – Facelift.

Bücher und Shirts (80,00 Euro)

Erste Hochrechnungen zielen in Richtung 80 Euro, was ein genialer Wert ist. Dafür, dass ich seit über 1,5 Jahren keine Energie in diese Kategorie reingesteckt habe… ein wahrlich passives Einkommen. Übrigens werde ich immer wieder gefragt, worum es genau in meinem Buch geht. Wie wäre es mit einer Leseprobe? 👉 Selbst schuld wer nicht bloggt: Wie Du mit Herz und Verstand einen Blog profitabel erstellst, nachhaltige Einnahmen erzielst und ein passives Einkommen generierst.

Trading (100,00 Euro)

Nachdem nahezu alle Trades geschlossen wurden, wird es Zeit neue Werte einzukaufen. Da ich hierbei auf gewisse Kriterien achte (DEPOT VERDOPPELT: Meine KISES-Strategie 👉 Tradingplan, die Checkliste & Analyse [für Einsteiger]), war es in den letzten Tagen nicht so einfach geeignete Titel zu finden. Hier bin ich noch auf der Suche und rechne standardmäßig wie immer mit 100 Euro. Es fallen nicht jeden Monat Gewinne an, doch zeigt folgende Übersicht, dass so drei bis vier Mal pro Jahr jeweils ein paar hundert Euro möglich sind.

KISES-Trading-Tradingergebnisse-April-2022-min

Übrigens werde ich im Juni auch ins Krypto-Trading (nach einem kinderleichten Prinzip) einsteigen. Mehr dazu später … 🙂

Youtube (70,00 Euro)

Freude pur. 🙃 Zum einen haben wir die 1.000 Abo-Marke geknackt und zum anderen schaut es so aus, dass ich im Juni das erste Mal Geld von YouTube bekomme. Dadurch das auf dem Adsense Konto noch einige Euros verstaubten, werde ich mit den Einnahmen aus dem Mai die 70 Euro – Grenze knacken, was die erste Auszahlung bedeutet. WOW!

Mittlerweile kommen jeden Tag im Schnitt 2,50 Euro zusammen. Genial, wenn ich bedenke, dass ich keine volle Werbung schalte. Im Umkehrschluss werden somit ca. 75 Euro jeden Monat reinkommen, was fantastisch ist. Das Budget der nächsten Monate (bis Ende 2023) habe ich bereits vorsichtig nach Oben angepasst. 🤑

Risiko-Investitionen (250,00 Euro)

Normalerweise warne ich vor dieser Art der Investitionen. Extremes Risiko bedeutet immer eine extreme Totalverlustgefahr. Doch meine zwei Spielgefährten Robotics Online und JuicyFields zeigen mir fast täglich, dass dieses Risiko belohnt wird. Hohe Rendite und regelmäßige Realisierungen der Gewinne machen einfach Spaß. Ich bekomme trotzdem öfter die Frage:

Ist das nicht SCAM?

Naja 👉 war Wirecard ein Scam? War der Terra – Coin ein Scam? Ist Bitcoin selbst ein Scam?

Was ich damit sagen möchte ist, dass es wenn es darum geht Geld zu vermehren immer Gewinner und Verlierer geben wir. Geld geht nämlich nicht verloren…

…es wechselt den Besitzer. Für die, die mit Wirecard, Terra und Bitcoin Gewinne erzielen, war es kein Scam. Alle anderen, die auf den Boden der Tatsachen klatschen, sehen einen Scam. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Ich will mit dabei sein. Ich möchte genauso auf den Boden klatschen, wie auch Gewinne mitnehmen. Mit meinen zwei High-Risk-Investitionen bin ich noch nicht geklatscht und sie bringen jeden Monat gut Geld rein.

Bei Robotics Online werde ich wieder (mindestens) 250 Euro realisieren. Und JuicyFields schüttet quasi in dem Moment aus, in dem ich hier diesen Artikel schreibe. Darüber gibt es natürlich auch bald ein Update.

Wenn du jedoch Geld übrighast (Angenommen du rauchst nicht mehr und legst dieses Geld an), was eh nicht da wäre, dann kann ein Teil davon auch so angelegt werden.

Hier gern die zwei Videos dazu:

Robotics-Online-Anleitung-komplette-Erfahrung-Video-thumb-min
Robotics Online – komplette Anleitung für Beginner
Juicyfields-erfahrung-Video

Für Robotics Online habe ich sogar ein 44-seitiges Handbuch erstellt. Du kannst es im Download-Archiv herunterladen. Natürlich ohne, dass du eine Email-Adresse angeben musst. 🙃

EBook direkt runterladen (Download-Archiv)

Was ich sehr wichtig empfinde im Zusammenhang mit diesen (oder generell mit) Risikoinvestitionen habe ich im Beitrag Die Wahrheit über SCAMs – Reich an Geld oder Erfahrung? beschrieben. Lese dir diesen bitte auch durch, um die Höhe des Risikos besser einstufen zu können! Und wie immer schreibe ich dazu. Solltest du aufgrund meiner Informationen inspiriert werden zu investieren, dann darfst du die Gewinne und Verluste behalten. Du handelst auf eigenes Risiko. Im Zweifelsfall informiere dich bei anderen Quellen im Internet.

NEU: Einnahmen aus selbstständiger und unterstützender Arbeit (100,00 Euro)

Wie bitte – eine neue Kategorie? Ja – wie sagt Charlie Harper so schön?

Es wird sich was ergeben😎

Und das hat es. Ein sehr guter Freund hat ein Unternehmen übernommen und gekauft. Hier braucht er kreative und effiziente Unterstützung im Büro. An der Stelle komme ich dazu und „arbeite“ auf Stundenbasis für ihn und für den Juni rechne ich mit mindestens 100 Euro Einnahmen dadurch. Super – das sorgt dafür, dass ich nicht nur ein wenig Abwechslung bekomme, sondern am Ende deutlicher im Plus lande.

Das tolle daran ist, dass ich zukünftig jeden Monat unterstützen werde und somit konnten bis zum Ende des Jahres jeden Monat pessimistische 50 Euro geplant werden.

Alles in Allen komme ich auf geplante Einnahmen von 1.490,59€, was ungefähr meinem früheren Arbeitslohn (32 Stunden) entspricht.

Summe 1.490,59€

Bei jetziger Planung werden Ende Juni 115,10 Euro (vor Steuer) übrig sein. Das Budget zeigt sich wie folgt:

Möglicherweise wirst du fragen: „Christian – ist das nicht ein wenig knapp?“. Ja, das ist es und soll es auch sein. Mit meinen aktuell geplanten 16.850 Euro Einnahmen im Jahr 2022 werde deutlich weniger Steuer bezahlen als mit Einnahmen über 20.000 Euro. Da ich durch das Realisieren von Gewinnen eine aktive Steuerstellschraube haben, nutze ich diese auch. Okay – dieses Jahr lerne ich die ersten Schritte auf diesem Steuer-Gebiet. Nichtsdestotrotz bedeutet eine Steuerersparnis von 1.200 Euro einen knappen Monat mehr Freiheit. 😉

Wie du siehst, bleibt es sehr spannend und allein diese Art der Budgetplanung ist bares Geld wert. Wenn du mit mir lernen und mich auf dem Weg der frugalen Freiheit begleiten möchtest, dann schaue bald wieder rein und abonniere am besten meinen YouTube-Kanal.

Selbst-schuld-com-youtube-kanal-min

Hast du Fragen? Dann lass es mich einfach wissen. Einmal im Monat gibt es auf meinem YouTube-Kanal einen Livestream, bei dem ich alle Fragen beantworten werde.

Ich wünsche dir einen genialen Juni.

Dein Christian


Christian BaierÜber den Autor:

Über 700.000 Besucher haben diesen Blog in den letzten 4 Jahren besucht und mich auf meinem Weg zur persönlichen und finanziellen Freiheit begleitet. Trotz einfachen Angestelltenverhältnisses schaffe ich es, mir ein regelmäßiges monatliches (passives) Nebeneinkommen zwischen 1.000 bis 2.000 Euro aufzubauen. Clever INVESTIEREN, begeistert BLOGGEN und immer einen Blick in Richtung PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG… das sind meine Werkzeuge und gleichzeitig die Themen auf diesem Blog. Erfahre hier, wie ich vom einfachen Bauernkind zum Investor wurde und schicke mir eine Nachricht, wenn du mit mir in Kontakt treten möchtest.

Ich nutze Exporo schon lange >> Immobilien-Projekte mit kleinem Geld finanzieren und gleichzeitig etwas von Wertsteigerungen und regelmäßigen Mieten abbekommen - genau mein Ding. Exporo ist Europas Marktführer im Bereich digitale Immobilieninvestments und mittlerweile haben sich schon 180 Leser meines Blogs und Newsletter registriert und erfolgreich investiert. Die Exporo AG ist ein Partner von mir und ich konnte einen tollen Willkommens-Bonus vereinbaren, mit dem du 100 € auf dein Erstinvestment erhältst und dir so selbst eine kleine Freude machen kannst. >> https://p.exporo.de/bonus100/?a_aid=63992 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du durch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeit Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

Scroll to Top