You are currently viewing Wie soll ich 5.000 Euro anlegen? Geld investierten bis 500.000€ 💾

Wie soll ich 5.000 Euro anlegen? Geld investierten bis 500.000€ 💾

Wer wird MillionĂ€r? Du auf keinen Fall, wenn du dich nicht clever um dein Vermögen kĂŒmmerst. Dabei gibt es wenige wichtige Momente in deinem Leben, welche entscheidend fĂŒr deinen Geldsegen sind. Darunter fallen Erbe, Abfindung und auch ein Lottogewinn. Einmal ungewöhnlich viel Geld zu besitzen, kann zu ungewöhnlichen Handlungen fĂŒhren. Reich erben, heißt nicht reich bleiben. Doch wie soll ich 5.000 Euro anlegen? Oder sogar 50.000 Euro oder noch mehr. Diese Frage bekomme ich hĂ€ufig in beim Geld-Coaching gestellt und dies möchte ich klar fĂŒr dich beantworten.

Fakt ist: Wenn du zu einer grĂ¶ĂŸeren Summe kommst und dein Leben fortfĂŒhrst wie zuvor, dann liegt Geld rum und verliert in vielen FĂ€llen mit der Inflation seine Kaufkraft. Diese Kaufkraft gilt es zu erhalten und im besten Fall den Wertverlust zu schlagen, eine Rente aufzubauen oder sich ein passives Einkommen zu generieren. Lass uns heute mal reich spielen und schauen, wie wir die Kohle vermehren.

Auch 5.000 Euro mĂŒssen arbeiten

Ich glaube, das habe ich noch nie erzĂ€hlt, doch mein allererster Kontakt zum Investieren war bereits vor einigen Jahrzehnten. Es war beim Mitteldeutschen Börsenspiel und gefĂŒhlt kurz nach der Jahrtausendwende. Ich registrierte mich fĂŒr dieses Spiel und entschloss mich fĂŒr die

bekloppteste Strategie ever.

Damals war nicht die Frage: „Wie kann ich 5.000 Euro anlegen?“ Es war mehr. Viel mehr. Ich investierte 100.000 (Spiel)Euro in 5 verschiedene Aktien, die direkt vor Start des Börsenspiels richtig in den Keller gefallen waren. Frei nach dem Motto:

Diese Aktien können nur noch steigen.

kaufte ich diese 5 Aktien und tat dann nichts mehr. WÀhrend die anderen Teilnehmer des Börsenspiel hin und her handelten, um bessere Ergebnisse zu bekommen, lagen meine Aktien faul rum und stiegen. Am Ende ging meine Strategie (wenn ich das so nennen kann) auf und ich war in den Top Ten und einen 150 Euro Gutschein reicher. Das war das erste Mal, dass ich aus (theoretischem) Geld mehr Geld generierte.

Eine tolle Vorstellung.

Leider ist diese Vorstellung Pflicht, da Geld ja seinen Wert verliert, wenn es unter dem Kopfkissen schnarcht. 😉

Wie soll ich 5.000 Euro anlegen? Die wichtigsten Regeln!

Es gibt universelle Geldregeln. Sie definieren GrundsĂ€tze, welche genauso fĂŒr 10 Euro wie auch fĂŒr eine halbe Millionen Euro gelten. So wie du beim Schwimmen atmen musst, braucht es Regeln, die dafĂŒr sorgen, dass dein Geld nicht erstickt. Bevor wir nun das fette Geld investieren, habe ich dir meine Geldregeln zusammengestellt.

Ich muss dazu schreiben, dass diese Top 7 – Regeln aus meiner Erfahrung stammen und sich nicht mit den Regeln anderer Investoren decken mĂŒssen. Wie bei allen Investitionsthemen gilt auch hier. Wenn du meine Regeln nachmachst, dann geschieht das auf eigenes Risiko. Gewinne kannst du genauso behalten, wie mögliche Verluste – kurz keine Anlageberatung! Los geht’s

#1 Geld muss arbeiten

Es gibt Menschen, die Angst haben, wenn das Geld nicht unter dem Kopfkissen oder auf dem Girokonto liegt. Nur da scheint es sicher – arbeitet nicht. 10.000 Euro auf dem Girokonto sind in 10 Jahren sehr wahrscheinlich keinen Cent mehr. Im Gegenteil ,ggf. anfallende KontofĂŒhrungsgebĂŒhren knabbern auch hier Euro fĂŒr Euro ab.

Geld muss arbeiten

Besonders in der heutigen Zeit können wir uns ĂŒber bis zu vier Prozent Zinsen auf dem Tagesgeldkonto freuen. Dabei ist es so einfach, Geld zwischen Tagesgeld und Girokonto zu verschieben. APP (bzw. Website) öffnen, ein paar Klicks und schon arbeitet dein Geld.

Somit sollte heutzutage so wenig wie möglich auf dem Girokonto liegen und so viel wie möglich (zumindest) auf dem Tagesgeldkonto arbeiten.

Besteigt dein Vermögen eine gewisse Grenze, dann heißt es weiter investieren in renditestarke Formen. Alles, was ĂŒber deinem Puffer ist, gehört dazu.

#2 Der Puffer

Egal wie gut dein Geld fĂŒr dich arbeitet – ein Teil muss IMMER kurzfristig abrufbar sein. Dieser Teil darf auch keiner Kursschwankung unterliegen. Aktien, ETFs, KryptowĂ€hrungen und auch Gold sind kursabhĂ€ngig. Im Falle eines Zwangsverkaufs (du brauchst kurzfristig Geld) besteht die Gefahr, dass der Wert deines kursabhĂ€ngigen Vermögens schlecht(er) ist.

Stell dir vor, du hĂ€ttest beim Corona-Crash eine mittlere Summe gebraucht! Je nach DepotgrĂ¶ĂŸe hĂ€tte dies mehrere tausend Euro Verlust fĂŒr dich bedeutet (im Vergleich zu der Zeit vor dem Crash).

Du brauchst somit immer eine Reserve, die zusĂ€tzlich zum Girokonto auf dem Tagesgeld (oder einer P2P-Plattform, wie Bondora Go and Grow) relativ schnell verfĂŒgbar ist. Schnell bedeutet hierbei, innerhalb von 30 Tagen,

#3 Der 100.000 Euro – Check

Solltest du ein sicherheitsbewusster Anleger sein und Tages- oder Festgelder bevorzugen, dann mache immer den 100.000 Euro Check. Stelle sicher, dass du niemals mehr als 100.000 Euro bei einer Bank hast. Dies ist die normale Einlagensicherung deiner Bank.

Einlagensicherung ist im Bankwesen der GlĂ€ubigerschutz durch gesetzliche und freiwillige Maßnahmen, der in einer Bankenkrise die GlĂ€ubiger von Kreditinstituten vor dem Verlust ihrer Bankguthaben bewahren soll.

https://de.wikipedia.org/wiki/Einlagensicherung

Achte dabei auf die 2 folgenden Punkte!

  • Nutzt du zusĂ€tzlich einen Neo Broker wie Trade Republic, Scalable Capital und Co, dann vergewissere dich, welche Bank fĂŒr dich dort hinterlegt wurde und ĂŒberprĂŒfe, ob sich dies nicht mit (d)einer Hausbank ĂŒberschneidet. So werden Kundeneinlagen von Trade Republic bei der Solarisbank, der Deutschen Bank, der Citibank Europe plc und bei J.P. Morgan SE verwahrt. Solltest du hierbei schon bei der Deutschen Bank Kunde sein, dann solltest du genauer hinschauen, ob die Einlagensicherung dadurch in der Summe nicht ĂŒberschritten wird.
  • Beachte, dass die Einlagensicherung außerhalb der EU nicht immer 100.000 Euro betrĂ€gt. So sind es in Australien 250.000 AUD (ca. 162.000 €), Norwegen 2 Millionen NOK (ca. 236.000 €), Russland 1.400.000 RUB (ca. 18.500 €), Japan 10 Millionen JPY (ca. 77.000 €), Schweiz 100.000 CHF (ca. 96.500 €), Kanada 100.000 CAD (ca. 76.000 €), USA 250.000 USD (ca. 231.000 €)

#4 Je Àlter, desto sicherer

Die folgende Regel kennen die meisten Anleger und Investoren. Sie besagt, dass du mit steigendem Alter immer sicherer investieren solltest.

Besonders schnell lÀsst sich beispielsweise die optimale Aktienquote mit einer Faustformel bestimmen:

Aktienquote = 100 minus das eigene Lebensalter.

Nach dieser Regel sollte beispielsweise ein 40-jÀhriger Mann sein Geld zu 60 % in Aktien stecken, wÀhrend 40 % in Anleihen, Zinsprodukte und anderen Anlageklassen investiert werden.

Ich nutze sehr gern eine abgewandelte Formel mit etwas mehr Risiko.

Kursquote(Wertpapierquote) = 120 minus eigenes Lebensalter.

Somit darf ein 40-jĂ€hriger Mann sein Geld zu 80 % in Produkte stecken, die ein Kursschwankungsrisiko (Aktien, ETFs, KryptowĂ€hrungen und auch Gold) besitzen. 20 % mĂŒssen hingegen sicher angelegt sein. Wichtig hierbei ist, dass in den 80% mindestens die HĂ€lfte in ETF steckt.

Das bedeutet am Ende auch, dass ein Rentner im 67. Lebensjahr maximal 53 % in kursabhÀngigen Anlagen investiert sein sollte.

#5 Stromloses Geld

Was passiert, wenn der Strom großflĂ€chig ausfĂ€llt? Blackout! Nichts geht mehr. Du kannst keine Aktien handeln, die Geldautomaten spucken im schlimmsten Fall kein Bares aus, Kurse können nicht mehr abgerufen werden und das Telefon wird auch ausfallen.

Endzeitszenario

Es wird sehr wahrscheinlich nicht eintreten! Trotzdem solltest du immer einen kleinen Notfall-Puffer griffbereit haben. Dieser umfasst meiner Meinung nach:

  • mindestens 500 Euro in Bargeld
  • wenn möglich auch einen Teil in Gold (GoldmĂŒnzen im Wert von mindestens 500 Euro)

Sollte es nĂ€mlich mal zum Super – Gau kommen, dann kannst du möglicherweise mit den Scheinen oder dem Gold das Notwendigste kaufen oder tauschen.

#6 Die 12 Monatsregel

Die Investition eines grĂ¶ĂŸeren Betrages ist nicht alltĂ€glich und bereitet vielen doch ein wenig Bauchschmerzen. Besonders, wenn in Aktien, ETFs oder Kryptos investiert werden soll, dann ist das eine kribbelige Sache.

Was ist, wenn der Kurs nach dem Kauf fÀllt?

Diese Frage bekomme ich oft in Finanzcoachings gestellt. Sie ist genauso wichtig wie relevant. Eine Investition von 100.000 Euro kann zu einem ungĂŒnstigen Zeitpunkt einen Verlust von 30.000 Euro innerhalb weniger Tage ausmachen.

Deshalb wende ich beim Investieren immer die 12 Monatsregel an. Das bedeutet, dass der Investitions – Betrag durch 12 geteilt wird und im nĂ€chsten Jahr via monatlichen Sparplan lĂ€uft. 3 Vorteile ziehst du daraus:

  1. Sollten die Kurse steigen, bist du von Anfang an dabei
  2. Sollten die Kurse seitwĂ€rts laufen, dann bist du dabei und fasst ggf. schon erste AusschĂŒttungen / Dividende ab
  3. Sollten die Kurse in den ersten 12 Monaten fallen, dann kaufst du automatisiert billiger nach

Generell hast du keinen Aufwand, da der eingerichtete Sparplan lÀuft.

#7 Wie soll ich 5.000 Euro anlegen – Immobilien sind ein MUSS

Lange habe ich diese Anlageklasse ignoriert. Dennoch gehören Immobilien immer dazu. NatĂŒrlich kann nicht jeder sofort eine Immobilie kaufen. Zum einen kostet sie eine Stange Geld und der Kauf ist nicht so einfach möglich. Dennoch sollte ein gewisser Teil deines Betrages in Immobilien investiert werden.

Dies muss nicht direkt in Betongold sein. Ein Haus oder eine Wohnung musst du dabei nicht kaufen.

Auf dem Weg zum Immobilienkauf solltest du in Immobilienanlagen investieren!

Dies ist in verschiedene Art und Weise möglich:

  1. Investition in einen REIT: Eine Investition in Realty Income bringt dir ca. 5,5 % AusschĂŒttung zzgl. möglich anfallender Kursgewinne
  2. Investition in Immobilien ETFs: Eine Anlage in den iShares Developed Markets Property Yield bringt dir jĂ€hrlich durchschnittlich 3 – 4 % AusschĂŒttungen und 4 – 5 % Kursgewinn
  3. Investition in Exporo: Hier bekommst du 8 – 9 % pro Jahr bei kurzen Laufzeiten
Exporo oder Immobilien oder Reits

Am Ende ist dieser „digitale“ Immobilien-Anteil dafĂŒr da, dass du in diesem Sektor dabei bist und wenn sich ein gewisses Kapital angesammelt hat, dann ist dieses fĂŒr den Eigenanteil ein gutes Startkapital beim Kauf einer echten Immobilie.

Bonus – prĂŒfe deine Lebensversicherung

Leider stell die Altersversorge in Form einer Versicherung oder Riester – Rente oft ein Mogelpaket dar. Das bedeutet, dass du dein Leben lang BeitrĂ€ge zahlst und diese sehr schlecht (nach Abzug von GebĂŒhren) performen. Meist kommt das böse Erwachen erst zur Rente.

Dann ist es zu spÀt.

Dir sollte auf jeden Fall bewusst sein, dass bei einer Altersvorsorge mit einer Dauer von 30 Jahren und monatlichen Rate von 150 Euro stolze 54.000 Euro Geldanlage bedeuten. Besonders hier sollte geprĂŒft und hinterfragt werden. Oftmals ist es fast schon eine Abzocke, was da passiert. Bitte schaue dir dazu unbedingt den folgenden Beitrag von mir an!

Lebensversicherung verkaufen

Alternativ kannst du dir auch das Video ALTERSARMUT durch ALTERSVORSORGE! Soll ich meine Lebensversicherung verkaufen? RECHNER & ERFAHRUNGEN anschauen.

Wie soll ich 5.000 Euro (oder mehr) anlegen?

Vorneweg ein Wort, welches ich in diesem Beitrag noch nicht genannt habe.

DIVERSIFIZIERUNG

Dir sollte klar sein, dass eine Geldanlage von ĂŒber 5.000 Euro nicht alle Eier in einen Krug gehören. Zerbricht der Krug, dann sind alle Eier Matsch und das wollen wir auf keinen Fall. Somit heißt Geld zu investieren auch immer Geld zu verteilen (in verschiedene KrĂŒge).

Nun heißt es die sieben Regeln in eine Art emotionslose Matrix zu implementieren, damit jeder sofort weiß, wie ein bestimmter Betrag in einem definierten Alter angelegt werden soll.

DISCLAIMER: Diese Matrix stellt eine Übersicht dar, welche nach bestem Wissen und Gewissen von mir aufgestellt wurde. Individuelle Parameter, wie Risikobereitschaft, Vorlieben fĂŒr eine Anlage oder bereits getĂ€tigte Investition können hier nicht berĂŒcksichtigt werden. Diese sind von Person zu Person unterschiedlich und bedĂŒrfen einer genaueren Betrachtung.

Vielleicht ein Tipp an dieser Stelle: Wenn du eine höhere Summe investieren möchtest und eine persönliche Betrachtung bzw. Berechnung mit mir gemeinsam aufstellen willst, dann lass uns darĂŒber reden. Wie?

Empathisches Finanzcoaching ohne Schlips und mit Herz

Kommen wir zur Matrix. Diese schaut wie folgt aus:

Wie soll ich 5.000 Euro anlegen? Die Geld - Matrix
Wie soll ich 5.000 Euro anlegen? Die Geld – Matrix

Am besten lÀsst diese Excel-Zahlen-Pracht sich mit einem konkreten Beispiel erlÀutern.

Angenommen du bist 45 Jahre alt und hast 80.000 Euro geerbt, dann zeigt dir der Blick in die Matrix folgendes:

  • 10 Prozent des Betrages können in Zinsprodukte (Tagesgeld, Festgeld, P2P, …) investiert werden
  • 55 Prozent warten darauf sich in Wertpapieren (Aktien und ETFs) zu vermehren
  • 10 Prozent fĂŒhlen sich in einer Goldinvestition (Echt Gold, Gold-ETF) wohl
  • KryptowĂ€hrungen (Bitcoin und Ethereum) fĂŒhlen sich mit 5 Prozent wohl
  • Immobilien dĂŒrfen ein FĂŒnftel ausmachen mit 20% (in REITS, Immobilien – ETFs oder Betongold)

Mit dieser Verteilung bist du aus meiner Sicht gut fĂŒr dein Alter diversifiziert. Wichtig: Das gilt fĂŒr die Investition eines (grĂ¶ĂŸeren) Geldbetrages. Bereits getĂ€tigte Investitionen finden in dieser Matrix keine Beachtung. In Zahlen schaut unser Beispiel wie folgt aus:

Wie soll ich 5.000 Euro anlegen? Die Geld - Matrix
Wie soll ich 5.000 Euro anlegen? Die Geld – Matrix
  • 8.000 Euro in Zinsprodukte
  • 44.000 Euro in Wertpapiere
  • 8.000 Euro in Gold
  • 4.000 Euro in Kryptos
  • 16.000 Euro in Immobilien(produkte)

So einfach kannst du es dir machen.

Am Ende brauchst du den Investitionsbetrag und dein Alter – mehr ist nicht nötig.

Möglicherweise werden jetzt einiger Lesen denken, dass man die Investition eines Betrages nicht so einfach in eine Matrix packen kann. Ein wenig richtig ist das schon. 😉 Zum einen hat jeder andere Ziele und die Matrix kann dann angepasst werden. Zum anderen habe ich festgestellt, dass sehr viele Menschen keine Entscheidung treffen. Wenn es dann zu einer Entscheidung kommt, dann sind viele Monde (oder gar Jahre) vorĂŒber und der Zinseszinsverlust ist höher als wenn die Diversifikation nur fast perfekt ist. 😉

Die 12 Monats – Regel

Die 80.000 Euro auf einmal investieren – das ist nicht so einfach. Jeder, der solche hohen Summen noch nie investiert hat, bekommt Angst und wird dabei unsicher. Hierbei empfehle ich gern, diese Summe auf 12 Monate in einen Sparplan verteilt zu investieren.

Jeden Monat werden 6.666,67 Euro investiert und entsprechend aufgeteilt. In der Übersicht gestaltet sich das wie folgt:

Wie soll ich 5.000 Euro anlegen? Die Geld - Matrix - Sparplan
Wie soll ich 5.000 Euro anlegen? Die Geld – Matrix – Sparplan

Am Ende legst du fĂŒr dieses Beispiel vier SparplĂ€ne an:

  • Wertpapiere mit 3.666,67 Euro pro Monat – 12 AusfĂŒhrungen
  • Gold mit 666,67 Euro pro Monat – 12 AusfĂŒhrungen
  • Kryptos mit 333,33 Euro pro Monat – 12 AusfĂŒhrungen
  • Immobilien mit 1.333,33 Euro pro Monat – 12 AusfĂŒhrungen

Die Zinsen können komplett auf das Tagesgeld, da hier keine Kursschwankungen drohen.

Wo am besten SparplÀne anlegen?

Ich bekomme immer wieder die Frage: Wo soll ich die SparplÀne anlegen? Die einfachste Lösung ist aus meiner Sicht folgende:

Fazit: Wie soll ich 5.000 Euro anlegen?

Ich weiß: Das waren eine ganze Menge Informationen in kompakter Form. Im Grunde ist es jedoch einfach. Beachte die sieben Regeln zum Geld anlegen, nutze die Matrix, um deine Verteilung zu bestimmen und lege die SparplĂ€ne an. Wenn du das getan hast, dann gehörst du zu den wenigen Prozent der Deutschen, die gut (nicht 100% perfekt) investiert sind. Gleichzeitig kannst du die Frage: „Wie soll ich 5.000 Euro anlegen?“ selbststĂ€ndig beantworten. 👍

Solltest du nicht weiterkommen, dein Geld jedoch richtig anlegen wollen, dann nehme einfach mit mir Kontakt auf. Im Rahmen meines empathischen Finanzcoachings helfe ich dir gern weiter.

Viel Erfolg wĂŒnscht

Chrischan

Christian BaierMein Name ist Christian und ich lebe die ?FRUGALE FINANZIELLE FREIHEIT? Trotz einfachen AngestelltenverhĂ€ltnisses habe ich es geschafft, frei zu werden. Dabei konnte ich mir in den letzten 15 Jahren verschiedene Einkommensströme aufbauen, die mich heute bezahlen. Aktien, ETFs, Immobilien, Kryptos, Rohstoffe und attraktive Nebeneinkommen gehören dazu. Folge mir bei meinem Experiment der Finanziellen Freiheit! Besuche meinen YouTube-Kanal! Buche gern mein „Empathisches Finanzcoaching ohne Schlips“, um die ersten Schritte auf deiner Reise zur Freiheit zu gehen!

Ich nutze Exporo schon lange >> Immobilien-Projekte mit kleinem Geld finanzieren und gleichzeitig etwas von Wertsteigerungen und regelmĂ€ĂŸigen Mieten abbekommen - genau mein Ding. Exporo ist Europas MarktfĂŒhrer im Bereich digitale Immobilieninvestments und mittlerweile haben sich schon 180 Leser meines Blogs und Newsletter registriert und erfolgreich investiert. Die Exporo AG ist ein Partner von mir und ich konnte einen tollen Willkommens-Bonus vereinbaren, mit dem du 100 € auf dein Erstinvestment erhĂ€ltst und dir so selbst eine kleine Freude machen kannst. >> https://p.exporo.de/bonus100/?a_aid=63992 

Schreibe einen Kommentar

Durch das Anhaken der Checkbox erklĂ€rst du durch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeit Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner DatenschutzerklĂ€rung.