Passiv Geld verdienen im Monatsrhythmus + Deine eigene Sofort-Rente

Zum Monatswechsel hole ich mein Portmonnaie und suche ein paar hundert Euro heraus. Ich nehme sie in die Hand. Anschließend gehe ich zu meinem Fenster, öffne es und warte bis auf der Straße genügend Menschen sind. Alte Menschen am besten. Im richtigen Moment greife ich die Scheine ganz fest, hole aus und werfe das Geld auf die Straße. Der Wind hilft mir und verteilt die Scheine so, dass jeder etwas abbekommt. Die Rentner nehmen dieses Geld an und gehen weiter zu meinem Nachbarn. Hoffentlich kann dieser auch einige Euro aus dem Fenster werfen. Was hier passiert ist die bildliche Darstellung unseres aktuellen Rentensystems. Deine Beiträge gehen an die heutigen Rentner – nicht an dich.

Manifestiert im Generationenvertrag unter dem Mantel des Umlageverfahrens mahlt die Mühle der gesetzlichen Rente. Leider zahlst du die Beiträge nicht wirklich für dich ein. Was in einigen Jahren ist und wie viel Geld dann für dich übrig bleibt, kann dir Keiner garantieren. Wie sagt ein guter Freund immer:

„Bei der heutigen Jugend sehe ich schwarz für meine Rente.“

Damit kann er Recht haben. Bedeutet das für mich einen Ruhestand mit Toastbrot und Wasser? Ich will es nicht wissen und habe bereits angefangen dagegen etwas zu tun. Komm mit und erfahre in diesem Beitrag wie du heute schon dafür sorgen kannst, dass im kommenden Monat deine erste kleine Rentenzahlung auf dein Konto fließt! Jeden Monat und dabei wird sie immer größer. Deine Sofort-Rente zum selber bauen. Dieses Geld wirfst du nicht aus dem Fenster.

Wie funktioniert unsere Rente?

Es handelt sich um einen gewaltigen Cashflow. Alle Arbeitnehmer geben einen Teil ihres Verdienstes in einen Pott. Wenn du auf deinen Lohn-Schein schaust, sind dort die Beträge zur Rentenversicherung aufgeführt. Millionen Arbeitnehmer zahlen jeden Monat ein um den Millionen Rentnern eine Rente zu gewährleisten. Die junge Generation sorgt sich finanziell um die alte Generation. Deshalb nennt sich dies Generations-Vertrag. Da sich das Verhältnis zwischen der jungen Generation zu der alten immer mehr verschiebt, müssen zukünftig immer weniger junge Menschen für einen Rentner das Geld aufbringen. Um das zu gewährleisten werden auf der einen Seite die Beträge höher und auf der anderen Seite die Rentenzahlungen niedriger.

So ist es schwer jetzt schon vorauszusagen, wie hoch oder niedrig deine Rente wird. Du kannst darauf wenig Einfluss nehmen. Einzig die Anzahl der eingezahlten Jahre / Beträge wird dir angerechnet. Je mehr Jahre du einzahlst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Rente ausreichend ist. Aktuell zahle ich pro Jahr zirka 3.000 Euro ein. Leider arbeitet dieses Geld nicht für mich – jedenfalls jetzt noch nicht. Später hoffe ich, dass diese Einzahlungen eine lebenswerte Rente nach Abzug von Versicherung und Steuern ergibt. Doch schon jetzt weiß ich:

Die Rente wird für ein vernünftiges Leben nicht ausreichen.

Würde ich dieses Geld selbst anlegen und für 37 Jahre arbeiten bei Durchschnittsrendite von 7,5 Prozent, dann hätte ich eine monatliche Rente nach Steuer von 1.800 Euro und 408.000 Euro auf dem Konto. Egal wie viel Arbeitgeber und Arbeitnehmeranteil zusammen in den Renten-Pott einzahlen, du bekommst niemals das Eingezahlte oder die Rendite wie im Selbstinvest. Betrachte die zukünftige Rente einfach als den Notgroschen um nicht unter der Brücke schlafen zu müssen. Deshalb kümmern wir uns heute um die eigene Altervorsorge.

Die Sofort-Rente selbstgemacht

Um die Rentenlücke aufzubessern kannst du zu deinem Versicherungsfachmann gehen, doch auch hier lauern Verluste und fünfstellige Gebühren über die Laufzeit bis zum Ruhestand. Was hältst du davon, wenn du heute Geld zurück legst und ab nächsten Monat die ersten Klecker-Beträge regelmäßig zurückfließen? Geld, wofür du nicht mehr arbeiten musst. Klingt gut? Ist auch nicht kompliziert. Versprochen. Ich möchte dir meine Möglichkeiten vorstellen.

Clever bist du an der Stelle, wenn du dich nicht nur auf eine dieser Möglichkeiten festlegst, sondern dein Investitionsrisiko streust.

Realty Income (WKN – 899744)

Es kann so einfach sein. Angenommen du möchtest Geld in ein Wertpapier anlegen und eine monatliche Rente, dann ist Realty Income ein heißer Kandidat. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen des S & P 500, welches seinen Aktionären monatliche Ausschüttungen bietet. Ich bin mir sicher, dass viele Amerikaner einen Teil der Altersvorsorge darüber abbilden oder ein passives Einkommen generiert. Realty Income wurde im Jahr 1969 gegründet. Mittlerweile wurden bereits über 500 Mal Dividenden ausgeschüttet, wobei diese in den letzten 23 Jahren immer stiegen. Somit haben wir es mit einem Dividenden-Jung-Aristokrat zu tun. Aktuell werden 86% der Gewinne ausgeschüttet. Derzeitig (August 2019) ist der Kurs recht „hoch“ so dass du knapp 4 Prozent Dividende jährlich bekommst, dass macht 0,33 Prozent monatlich. Legst du 100.000 Euro in Realty Income an, dann hast du 330 Euro monatliche Rente (vor Steuer). Wie du diese 100.000 Euro zusammen bekommst, erfährst du im Beitrag hier.

Weitere monatliche Zahler

Während Realty Income ein Fels in der Brandung ist, gibt es natürlich auch Kieselsteine, welche mehr Rendite versprechen. Das bedeutet im Gegenzug ein höheres Risiko. In meinem Deport habe ich drei davon:

Main Street Capital (WKN – A0X8Y3) ist mit jährlichen Dividenden von 5,68 Prozent sehr gut mit dabei und zahlt regelmäßig. Auf den Monat bedeutet es 0,47 Prozent, was 470 Euro Rente macht, wenn du 100.000 Euro investierst.

Gladstone Capital (WKN – 797937) hingegen setzt noch mal einen drauf und generiert dir eine monatliche Rente von 775 Euro. Durch aktuell 9,03 Prozent jährliche Dividenden lohnt sich hier der Blick aufs diese regelmäßigen Einnahmen.

Der König in meiner Liste ist Prospect Capital Corporation (WKN – A0B746). Mit 10,91 Prozent jährliche Dividende wirst du schnell(er) reich. Wenn du hierbei 100.000 Euro anlegst, dann hast du 909 Euro monatlich (vor Steuer)

Natürlich sind diese Wertpapiere drei Beispiele aus einer Vielzahl von Möglichkeiten. Falls du dich mehr für monatliche Zahler interessierst, dann kann ich dir die Übersicht von Dividend.com empfehlen. Hier findest du immer aktuell eine Aufstellung von allen Aktien, Reits und auch ETFs, welche dich monatlich mit Ausschüttungen zum Lächeln bringen.

P2P Kredite

Ich liebe diese Möglichkeit meine Euros zu vermehren bzw. eine Sofort-Rente aufzubauen. Bei der Geldanlage in P2P-Kredite gibst du dein Geld einer Plattform, welche dies wiederum benutzt um Kredite von Privatpersonen und Firmen zu realisieren. Die Kreditzinsen gehen dann zu großen Teilen an dich zurück.

Dabei kannst du mit 4 bis 12 Prozent Ausschüttungen rechnen.

Sehr beliebt sind Anbieter, welche einen festen Zinssatz anbieten. So wirbt Bondora Go and Grow mit 6,75 Prozent und Mintos Instant Access mit angestrebten 11,25 Prozent. Im Hinblick auf eine Sofort-Rente ist dies gewaltig. Für Bondora bedeutet es, dass du für jede angelegten 10.000 Euro eine monatliche Rente von 55 Euro bekommst. Du kannst dir diesen Betrag zwölf Mal im Jahr für Deckung deiner laufenden Kosten verwenden. Natürlich ist es möglich das Geld auch im Pott zu lassen. Dann vermehrt es sich wie kleine Karnickel. (schmunzel) Wenn du willst, dass sich deine Mäuse wie Mäuse vermehren, dann ist der Blick auf Mintos Invest & Access richtig. Ich habe vor wenigen Wochen einfach mal die ersten 1.000 Euro investiert und bereits schon jetzt knapp 20 Euro verdient.

Fun Fact: Anstatt sich eine selbst genutzte Immobilie für 250.000 Euro zu kaufen, bringt dieser Betrag über 2300 Euro im Monat über P2P-Kredite. Damit lässt es sich sehr gut leben bzw. mieten. Gleichzeitig bist du nicht ortsabhängig und das investierte Geld steckt nicht in Mauern, welche über die Zeit anfangen zu bröckeln.

Exporo – Immobilien mit Renteneffekt

Exporo fetzt. Als ich vor einigen Jahren diese Plattform mit kleinen Beträgen testete, war ich nicht sicher ob alles funktioniert. Mittlerweile habe ich zuverlässig meine Zinsen bekommen. Im Grunde kannst du mit dieser Möglichkeit der Geldanlage ein eigenes digitales Immobilien-Imperium schaffen und Geld verdienen. Werde zu einer kleinen Version von Donald Trump in seiner Immobilien-Zeit. Exporo möglicht es dir mit kleinen Anlagebeträgen ab 500 Euro gute Zinsen zu bekommen und an den Wertsteigerungen von Immobilien zu partizipieren. Besonders attraktiv ist der Exporo Bestand. Hier kannst du in bestehende Immobilien investieren und regelmäßige Zinsen / Mieten abfassen. Dabei läuft alles immer sehr transparent und ehrlich ab. Zu jedem Investitionsprojekt gibt es genügend Informationen, Prospekte und regelmäßige News. Mittlerweile gehört Exporo nicht nur zu den größten Anbietern in der Welt der Immobilieninvestments, sondern hat auch über die Investoren eine halbe Milliarde Euro an Investitionsvolumen genutzt. Auch der Beliebtheitsgrad ist in den letzten Jahren gewaltig gestiegen, so dass neue Projekt schnell finanziert sind. Wer hier zögert bekommt möglicherweise nichts mehr vom Immobilienkuchen ab. (schmunzel)

Exporo Erfahrungsbericht_Banner

Anleitung – meine Sofort-Rente

Die gesetzliche Rente oder die private Altersvorsorge (über deinen Versicherungsvermittler) sammeln jahrelang dein Geld ein und zahlen am Ende nach Abzug der Gebühren und Kosten eine abgespeckte Rente, welche zusätzlich versteuert wird. Es sind Möglichkeiten im Alter nicht von Toastbrot und Co leben zu müssen. Nimmst du hingegen deine Rente selbst in die Hand, dann sind nicht nur die Resultate deutlich besser, sondern die erste Rentenzahlung erfolgt bereits kommenden Monat. Natürlich ist sie sehr klein und wächst jeden Monat an. Wenn du meine Sofort-Rente nachbauen möchtest, dann gehe wie folgt vor.

  • Lebe bewusst und nicht zu ausschweifend. So, dass es dir möglich ist 10 bis 20 Prozent deiner monatlichen Einnahmen für später zu retten. Diese Lebensweise bedeutet sehr wahrscheinlich kleine Einschränkungen, sichert dich jedoch vor extremen Geldmangel während deiner Rente ab.
  • Investiere dieses gesparte Geld komplett! Jeder Euro, der nicht arbeitet wird von der Inflation aufgefressen.
  • Verteile deine Investitionen! Bitte nicht all dein Geld nur in Aktien investieren. Im schlimmsten Fall gibt es kurz vor deine Rente einen Crash oder deine Dividenden-Titel bekommen Zahlungsprobleme.
  • Um in Aktien und regelmäßige Ausschütter zu investieren, melde die hier bei der Comdirect* an. Ich investiere über fünf Jahre darüber und bin sehr zufrieden.
  • Um bei Bondora mit wenigen Klicks die ersten Euro anzulegen, registriere dich hier und erhalte direkt 5 Euro als Dankeschön* für deine erste Geldanlage!
  • Um bei Mintos mitmachen zu können, klicke hier*. Sehr einfache Investitionen mit sehr hohen Rendite – jedoch auch höheres Risiko.
  • Möchtest du genau so wie ich mit ein paar Mausklicks in Immobilien investieren, dann registriere dich hier bei Exporo* und werde digitaler Immobilien-Investor!
  • Bediene die verschiedenen Investitions-Möglichkeiten regelmäßig und lasse das monatlich gesparte Geld arbeiten!

So einfach kann die Sofort-Rente sein. Es bedarf eines regelmäßig monatlich investierten Betrages, der für dich arbeiten kann. Wenn dies zur Gewohnheit wird und längere Zeit passiert, dann wirst du schon in jungen Jahren eine kleine (immer größer werdende) Rente haben. Ich bin derzeitig bei monatlichen 320,65 Euro Sofort-Rente im Durchschnitt im ersten Halbjahr 2019.

Zwei wichtige Dinge möchte ich dir mit auf den Weg geben.

Erwarte nicht, dass du mit ein paar Monaten des Investierens eine große ausreichende Rente erschaffen hast. Nur mit langfristigen Denken und Durchhalten wirst du erfolgreich. Es reicht nicht jeden Monat fünf Euro zur Seite zu legen. Ohne eine Sparrate von mindestens 10 Prozent wird deine Rente nicht richtig wachsen können.

Bei meiner Zusammenstellung der Sofort-Rente handelt es sich durch die Reihe weg um risikoreiche Investitionen. Das bedeutet, dass die regelmäßigen Ausschüttungen schwanken können und somit nicht garantiert sind. Es besteht auch die Möglichkeit eingezahltes Geld zu verlieren. Wenn du meinem Weg folgst und eine ähnliche Strategie aufbaust (Aktien, P2P-Kredite, Exporo, …) dann geschieht das auf dein eigenes Risiko. Eventuelle Verluste sind deine. Dafür kannst du alle Gewinne behalten.

Zusammenfassung

Eine Sofort-Rente bzw. passiven Geldstrom aufzubauen ist einfacher als viele Menschen denken. Es ist absolut notwendig selbst vorzusorgen. Die Inflation und die mittlerweile negativen Zinsen fressen dein Geld auf. Selbst wenn du heute 100.000 Euro besitzt, dann sind diese in 30 Jahren nur noch 55.207,09 Euro wert. Anders ausgedrückt brauchst du in 30 Jahren 181.136,16 Euro um die gleiche Kaufkraft zu haben. Tust du nichts, dann verlierst du dein Gespartes und wirfst jeden Monat gutes Geld aus dem Fenster um die heutigen Rentner zu bezahlen. Natürlich mit der Hoffnung später selbst eine gesetzliche Rente zu bekommen. Naja, die Hoffnung stirbt bekanntlicherweise zuletzt und somit wird dich überleben. (schmunzel)

Ich wünsche dir viel Spaß beim Erschaffen deiner eigenen Rente.

Christian


Christian BaierÜber den Autor: Hi, ich bin Christian und ich liebe es Geld zu verdienen, zu investieren sowie mich mit Persönlichkeitsentwicklung und einem gesundem Leben zu beschäftigen.Über die letzten Jahre habe ich mich dabei zu einem kleinen Experten entwickelt, der mit einfachen Gedanken und Veränderungen viel Positives bewirkt. Um nichts zu verpassen, trage dich für den Rundbrief ein und abonniere ihn jetzt hier! Trete auch der Selbst-Schuld-Gruppe bei! Zusätzlich findest du meine Inhalte und Motivation auf Pinterest und Instagram.
 

PS: Mit wenigen Mausklicks in unter fünf Minuten kannst du dein übriges Geld anlegen. Bei täglicher Verfügbarkeit bekommst du 6,75 Prozent Zinsen und sicherst dir ein (erstes) passives Einkommen. Gibt es nicht? Gibt es doch! >> Klicke jetzt hier* << um dein Geld zu vermehren. Zusätzlich bekommst du 5 Euro gut geschrieben, direkt nach der Anmeldung. Für fünf Minuten fünf Euro - das ist ein guter Deal, oder? Skeptisch? Dann schaue dir  hier meinen Erfahrungsbericht an, wie ich es genau gemacht habe.

5 thoughts on “Passiv Geld verdienen im Monatsrhythmus + Deine eigene Sofort-Rente

  1. Moin Christian,

    vielen Dank für diesen schönes Artikel. 320 €, da bist du ja schon gut dabei.

    Ich finde deinen Ansatz sehr interessant. Denn wir müssen alle etwas für unsere Rente tun.

    Eine Frage habe ich an dich:
    Wieso kaufst du deine Immobilien nicht direkt sondern gehst über Exporo?
    Denn bei einer ETW bekommst du ja auch monatlich eine Miete gezahlt. Ok, du hast aber auch mehr damit zu tun.

    Viele Grüße

    Björn

    1. Hallo Björn,

      vielen Dank für deinen Kommentar. In der Tat steht „echtes“ Wohneigentum auf meiner mittelfristigen Liste der Investitionen. Doch dafür möchte ich noch ein wenig weiterbilden. 🙂

      Ein wichtiger Punkt ist für mich immer die Passivität. Ich bin ein Mensch, der seine Ruhe haben möchte und Mieter können auch recht unruhig sein. (schmunzel)

      Mal schauen was die Zukunft bringt … auf meiner langen Liste steht es auf jeden Fall schon mal.

      Viele Grüße

      Christian

  2. Hallo Christian,

    wie immer ein sehr lesenswerter Artikel und deine Metapher in der Einleitung ist Sinnbildlich für das überholungsbedürftige Rentensystem. Ich kann nur die Aussage bestätigen das uns selber darum kümmern müssen, damit wir später nicht ohne finanzielle Mittel im alter „verrotten“ müssen.

    Gruß,
    Gerrit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du duch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeits Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.