Mit Blog Geld verdienen 2019

Dieser Blog gehört zu den TOP 10. Möglicherweise hast du es bereits festgestellt, dass meine Artikel nicht frei von Rechtschreibfehlern sind. Im Gegenteil – die Rechtschreibung und Grammatik war schon zu Schulzeiten meine große Schwäche. Auch wenn ich daran arbeite und ständig begreife, was ich falsch mache, gehört www.selbst-schuld.com zu den TOP 10 der deutschen Blogs mit den meisten Rechtschreibfehlern. (schmunzel) Regelmäßig bekomme ich Mails oder ernste Kommentare, dass ich auf meine Fehler achten soll bzw. die Fehlerquote zu hoch für meinen Content ist. Dabei achte ich schon intensiv auf dieses Thema. Ich kann es einfach (noch) nicht besser. (doppel-schmunzel). Weitab der Perfektion stellt sich die Frage, ob so eine hohe Fehlerquote in der heutigen Zeit überhaupt eine Chance hat erfolgreich zu sein. Aus meiner Sicht – JA. Ich möchte dir nicht nur transparent die Statistiken und Einnahmen des letzten Jahres auflisten, sondern auch beweisen, dass du mit Unperfektionismus erfolgreich bloggen kannst. Mit Bloggen Geld verdienen frei nach dem Motto:

Erfolgreich sein mit Rechtschreibfehlern

wirst du heute nicht nur einige Fehler bekommen, sondern auch eine komplette Auflistung wie viel dieser Blog im letzten Jahr eingespielt hat. Wenn du nicht perfekt bist, dann lese weiter und falls doch, dann überfliege wenigsten diesen Artikel.  Übrigens findest du die Zusammenfassung vom letzten Jahr hier.

Geld verdienen mit Bloggen – 2019

Fast schon unübersichtlich viele Möglichkeiten gibt es mit einem Laptop und einer Internetverbindung erfolgreich zu sein, Einkommen zu generieren. Hier ein paar YouTube-Videos hochgeladen, dort einen auf Influencer machen und am Ende Produkte per Mausklick über die Welt zu „droppshippen“ – wer nicht erfolgreich wird, ist selbst schuld. So die Visionen, welche verbreitet werden. Es scheint im Wochentakt neue Geld-Möglichkeiten zu geben im Dschungel des Internets.

Hier fühle ich mich als Blogger ein wenig wie ein DJ, welcher in den Clubs Platten auflegt bzw. mit einem Ghettoblaster herum rennt. Doch möglicherweise ist es genau dieses Old-School, was sich unter den unzähligen Möglichkeiten als Konstante entpuppt. Oma sagt immer: „Alles wird wieder modern. Selbst die Cordhosen.“ (lach). Ich denke genauso und daran solltest du dich immer halten. Es wird immer das funktionieren, was dir am meisten Spaß macht und nicht das was Erfolg verspricht. Dabei liebe ich es meine Gedanken, Tipps, Visionen und natürlich Rechtschreibfehler mit der Welt zu teilen.

Ich bin fest überzeugt, dass du auch im Jahr 2019 sehr erfolgreich mit Bloggen sein kannst. Warum ich daran glaube? Weil ich es 2018 war – jedenfalls aus meiner Sicht.

Die größten Erfolge

Mittlerweile bekomme ich regelmäßig Gänsehaut. So richtig intensiv. Es sind Momente, welche meinen dicken Erfolgs-Stempel aufgedrückt bekommen. Dabei handelt es sich nicht um Affiliate-Einnahmen oder Rekorde in den Besucherzahlen, sondern um Leser-Feedback. Herzlich ehrlich, welches mir zeigt, dass ich mehr bewegen kann als ein paar Euro. Ich möchte dir mal zwei dieser Beispiele nennen.

Lieber Christian,

ab heute beginnt mein zweiwöchiges Praktikum in einem Altenpflegeheim und ich habe große Sorge, ob ich alles richtig mache. „Was darf ich nicht sagen?“ – „Wie muss ich die Senioren behandeln?“ Ich mag es einfach nicht ins kalte Wasser geworfen zu werden.

Du hast mir diese Angst in deinem Beitrag „Motivation fürs hohe Alter – Wie gehe ich richtig mit alten Menschen um?“ genommen und dafür will ich Dir danken. Nun gehe ich nicht mehr vollkommen ahnungslos ins Praktikum und hoffe, dass auch ich viele schöne Erfahrungen mache.

 —

Toller Beitrag.  Ich sehe gerade meine Freundin mit anderen Augen. Ich bin eher der Herr Schmidt (ordnungsliebend) und sie der Typ Chantal. Du hast die Vorzüge sehr gut rausgearbeitet und hast es tatsächlich geschafft, mich zum Nachdenken zu bewegen. Auch wenn ich es heute nicht mehr vor hatte (es gab mal wieder einen kleinen Konflikt über Ordnung und Sauberkeit), bekommt sie doch noch einen liebevollen Gute Nacht Kuss.

Immer wieder toll, wie ich mit einem PC und einer Internetverbindung so viel nützen kann. Vielen Dank an dieser Stelle für alle Mails bzw. Kommentare in den letzten Monaten. Ich finde es immer wieder sehr bemerkenswert wie viel Zuspruch kommt, obwohl ich einzig darüber schreibe was mich interessiert … und nicht darüber, was hoffentlich andere Leser interessieren könnte. Dann müsste ich nur Artikel über Geld und Finanzen schreiben. (schmunzel) Die erste Kennzahl des www.selbst-schuld.com – Traffics sind die Besucher.

Besucher

Hierbei gestaltete sich das letzte Jahr sehr variant. Anfang kratzten die Besuche noch knapp die 40.000 pro Monat und im Laufe des Jahres halbierte sich der Wert teilweise wieder unter die 20.000 Besucher. Schau dir mal die Entwicklung an.

mit blog geld verdienen erfahrungen - mehr Besucher

Untypisch und die Ausrede Sommerloch gilt nicht wirklich. (schmunzel) Zum Glück gibt es für diesen Verlauf eine gute Erklärung. Anfang des Jahres gingen ein paar Pins auf Pinterest durch die Decke und überschütteten den Blog mit Besuchern. Die kleine Viralität flachte dann im Frühjahr ab. Diese Art des Traffics hat einen entscheidenden Nachteil. Die Besucher schauen nur mal so rein und Lesen einen Artikel, da das Thema interessiert. Meist wird der Artikel überflogen. Sie haben im Vergleich zu den von Google kommenden Besucher etwas Interesse, doch lange nicht so viel wie die Besucher, welche über Suchmaschinen kommen. Doch dieser Besucherstrom ist von den unbezahlten Quellen die wertvollste.

Wichtig für mich sind die Besucher, welche konkret ein Thema oder eine Hilfestellung im Netz suchen. Wenn diese über Google, Bing und Co zu Selbst-Schuld kommen, dann werden sie mit guten Inhalten versorgt und sind auch im Sinne der Conversion attraktiver. Hierbei ist die Entwicklung eindeutig und stimmt mich sehr zufrieden. Teilweise kommen derzeitig 600 bis 800 dieser Besucher pro Tag. Dabei wurde in der Spitze die 1.000er Grenze schon fast geknackt.

mit blog geld verdienen erfahrungen - organische Suche

Im letzten Jahr kamen so über eine halbe Million Seitenaufrufe zustande.

mit blog geld verdienen erfahrungen - Seitenaufrufe

Wahnsinn. Diese Zahl kann ich kaum realisieren und finde ich absolut beeindruckend. In diesem Zusammenhang überprüfe ich aller paar Monate den Sichtbarkeitsindex von Selbst-Schuld.Com.

mit blog geld verdienen erfahrungen - Sichtbarkeitsindex

Etwas über 0,1 klingt wenig, ist für mich sehr viel, da die Webseite lange im 0,00x Bereich verharrte. Dieser Wert steigt wie der organische Such-Traffic langsam und stetig an. Was logisch ist, da Beides zusammenhängt.

TOP 5 – Seiten

Interessant ist herauszufinden, welches die Seiten waren mit den meisten Besuchern. Dieses Ranking gestaltet sich wie folgt:

Gewaltige Zahlen, doch ich bin enttäuscht. Alles Geldthemen und der Grundsatz

Geld regiert die Welt

wird wieder einmal bestätigt. Nun weiß ich warum alle einen auf Finanz-Blog machen. (schmunzel) Es ist sehr schade in meinen Augen, dass die intensiven Lebensthemen nicht so viel Zuspruch finden. Das sind die Beiträge von mir in denen mehr Herzblut steckt und welche, die ein höheres Ranking verdient haben. Das erste Nicht-Geld-Thema finde ich außerhalb der Top 20 und ist ist mit 3.383 Aufrufen Mitarbeitergespräch führen: zehn Tipps für Chef und Mitarbeiter. (seufz) Okay – alle wollen Geld … dann kommen wir jetzt dazu. (schmunzel)

Blogeinnahmen 2018

Bei den Recherchen zu diesem Artikel wollte ich mal schauen, was meine Blogger-Kollegen verdienen mit ihrer Seite. Da ist echt wenig zu finden. Positive Ausnahmen sind:

Solltest du eine Seite haben oder andere Links zum Einkommen deutscher Blogger, dann poste sie bitte im Kommentar. Ich denke, dass viele Leser auf diesen Artikel hier stoßen und die Informationen sehr interessant finden.

Klassische Affiliate Einnahmen

Hierbei gilt das Prinzip der Empfehlung über einen Link. Kommt es zu einer Transaktion, dann bekommt der Werbende (in dem Fall ich) eine kleine Provision.

Affilinet / AWIN (4.091,41 Euro)

Den größten Batzen machen die Einnahmen über Affilinet (NEU: AWIN) aus. Allein mit diesem Programm konnte ich über 4.000 Euro verdienen. Besonders große Anteile brachten die Bereiche Kredite, Online-Umfragen und Konto bzw. Depot-Eröffnungen ein.

mit blog geld verdienen erfahrungen - Affilinet

Exporo Partnerprogramm (1.209,45 Euro)

Ich liebe das Investieren über Exporo. Und so gut wie ich diese Plattform finde, so gut kam auch der Erfahrungsbericht dazu an. Über diesen konnten knapp Start knapp 200.000 Euro Investitionsvolumen vermittelt werden, was für das Jahr 2018 Provisionen in Höhe von 1.209,45 Euro ausmachte.

mit blog geld verdienen erfahrungen - Exporo

Google-Adsense (262,05 Euro)

Die Einnahmequellen über Google sind nicht so hoch, dafür recht konstant. Hier kann der Blog zwischen 20 und 25 Euro im Monat einspielen, was im Jahr 2018 Auszahlungen in Höhe von etwas über 260 Euro machte.

mit blog geld verdienen erfahrungen - AdSense

Amazon-Partnernet (783,64 Euro)

Als ich anfing dachte ich, dass die meisten Einnahmen über das Amazon-Affiliate-Programm kommen werden, doch weit gefehlt. Auch wenn knapp 800 Euro zusammen kamen, wird Amazon von anderen Partnerprogrammen abgehängt. Dennoch finde ich es beachtlich für knapp 15.000 Euro Produkte vermittelt zu haben.

mit blog geld verdienen erfahrungen - Amazon

Digistore 24 (606,59 Euro)

Ganz neu kam Digistore in meine Affiliate Sammlung dazu und spielte gleich etwas über 600 Euro ein.

mit blog geld verdienen erfahrungen - Digistore

Mintos und Bondora ( 293,54 Euro + 967,25 Euro)

Auf der Suche nach alternativen Geldanlagen stieß ich auf Mintos und Bondora, investierte direkt und verfasste jeweils einen Erfahrungsbericht. Bei beiden Artikeln hatten die Leser die Möglichkeit sich bei den Plattformen anzumelden und mich zu unterstützen. Das taten sie und generierten 1.260,79 Euro.

AuxMoney Partnerprogramm (2.792,50 Euro)

Aus meiner Sicht der Überflieger im letzten Jahr, da ich überhaupt nicht mit Provisionen in diesen Höhen gerechnet habe. Es ist ein wahnsinniges Trendthema Online-Kredite zu nehmen und zu vermitteln. Das hauseigene Partnerprogramm bedient Beides und ist somit doppelt erfolgreich. Falls du eine Seite zum Thema Investieren oder Kredite hast, dann kann ich dieses Partnerprogramm* nur empfehlen. Auch wenn es in den ersten Monaten recht wenige Provisionen gab, wird es ständig mehr und der aktuelle Screenshot zeigt was machbar ist.

mit blog geld verdienen erfahrungen - Auxmoney Parnterprogramm

Melde dich hier an um mitzumachen* und mich bzw. meine Arbeit zu unterstützen

Zwischensumme (11.006,43 Euro)

Als ich Ende des letzten Jahres realisierte, dass meine Einnahmen mit www.selbst-schuld.com fünfstellig werden, konnte ich es nicht glauben. Wie oft habe ich gerechnet und Fehler gesucht. Doch es ist die Wahrheit und umso unglaublicher, wenn ich an meine Rechtschreib- und Grammatikschwäche denke. (schmunzel)

Einnahmen durch Texte schreiben

Zu den klassischen Affiliate-Einnahmen kamen noch zwei weitere Bereiche, welche über 800 Euro einbrachten.

Bezahltes Schreiben (567,00 Euro)

Über das Jahr verteilt wurde ich ab und zu angefragt für andere Internetseiten einen bezahlten Gast-Beitrag zu schreiben. Eine schöne Abwechslung, welche in den meisten Fällen für jedes geschriebene Wort ein paar Cent bringt. Vor allem macht es Spaß, da die angefragten Themen immer  die meines Blogs entsprachen. Obwohl ich sehr viele Anfragen (zeitbedingt) abgesagt habe, kamen doch 567 Euro zusammen. Darunter beispielsweise auch ein Artikel über Zucker-Verzicht für die AOK.

VGWORT (294,00 Euro)

Hier fühle ich mich ein wenig wie Charlie Harper aus Two and a half Men. (schmunzel) Geld mit VGWORT zu verdienen, heißt Tantiemen zu bekommen. Einfach ausgedrückt die GEMA für selbstgeschriebene Texte. Beiträge die in einem Jahr eine vorgeschriebene Aufrufzahl erreicht haben, bekommen einen Teil der Gesamten Jahres-Ausschüttung von VGWORT. In meinen Fall qualifizierten sich 10 Artikel, was insgesamt 294 Euro Tantiemen bedeutete. Das tolle an dieser Art des Einkommens ist, dass dieselben Texte jedes Jahr Tantiemen bekommen können, wenn sie wieder die Aufrufzahl erreich. Dazu kommen die neu geschriebenen Beiträge. Dieses Jahr habe ich schon die erste Information von VGWORT bekommen und kann grob mit Einnahmen zwischen 500 und 800 Euro rechnen. WOW

Endsumme und Zusammenfassung (11.867,42 Euro)

Wenn ich alle Einnahme addiere komme ich auf 11.867,42 Euro. Unglaublich. Damit habe ich meine Ziele für die nächsten Jahre erreicht. Du wirst es kaum glauben, doch noch vor 3 Jahren war mein unrealistischer Wunsch 1000 – 2000 Euro pro Jahr mit dem Blog nebenbei zu verdienen. Nun gab es letztes Jahr schon einige Monate bei denen ich die 1.000 Euro geknackt habe. Ich halte alles immer noch für eine Art „Glückstreffer“ und warte auf den Tag an dem sich alles dreht. Bitte beachte bei dieser Summe, dass natürlich das Finanzamt seinen Teil abhaben möchte. Grob 30 Prozent müssen davon abgezogen werden. Bleiben auf die Hand zirka 8.500 Euro übrig. Doch am Ende mache ich etwas, was mir Spaß bereitet. Das Schreiben und Bloggen ist nicht nur eine super Art  mich auszudrücken, sondern auch ein Hobby, welches Oma liebt, da ich in der Zeit meist zu Hause bin und sie betreuen kann.

Ich denke dies ist der Schlüssel zum (finanziellen) Erfolg beim Bloggen. Es sollte dir so viel Spaß bereiten, dass du nicht nur lange dran bleibst, sondern auch deine Leser merken, dass du echt bist. Konzentriere dich niemals auf Inhalte, welche möglichst erfolgreich zu sein scheinen, sondern höre auf dein Herz und darauf wie es in deinen Fingern kribbelt. Google erkennt immer noch Durchhaltevermögen sowie Authentizität und ich behaupte, dass diese beiden Dinge so manche SEO-Einstellung schlagen.

Ich hoffe es ist okay für dich, wenn ich die Einnahmen mit dem Blog so transparent zeige? Ich möchte mich auf keinen Fall darstellen mit dem was ich im letzten Jahr erreicht habe. Eher ist es meine Absicht darüber zu schreiben, dass du auch heute noch mit klassischen Bloggen erfolgreich sein kannst. Auch wenn es starke Konkurrenz im Online-Business (YouTube, Instagram, …) gibt, ist es möglich mit der klassischsten Methode Geld zu verdienen. Denke auch immer wieder daran wie unperfekt ich bin. Ich könnte wetten du findest mindestens fünf Schreib und Rechtschreibfehler in diesem Beitrag. (lach) Doch sowas sollte dich nicht abhalten anzufangen. Egal ob du rechtschreibschwach bloggst oder Instagram nicht als Top-Model betrittst … bereitet dir etwas tiefste Freude, dann tue es! Nichts ist schlimmer als ein hätte, könnte, sollte oder die Aussage, dass man mit Bloggen kein Geld mehr verdienen kann. Es funktioniert und wird auch noch eine Weile funktionieren. Vergesse niemals, dass die Einnahmen nie an erster Stelle stehen sollten. Auch wenn dieser Artikel den Eindruck vermittelt, ist immer noch die Leidenschaft die größte Kraft.

Ich wünsche dir bei dieser Leidenschaft viel Erfolg

Christian

PS: Übrigens kommt in den nächsten Wochen ein Artikel über meine Tipps und Strategien  beim Bloggen. Ein Blick hinter die Kulissen und ein Sack voller Tipps. Sei gespannt.

PS: Mit wenigen Mausklicks in unter fünf Minuten kannst du dein übriges Geld anlegen. Bei täglicher Verfügbarkeit bekommst du 6,75 Prozent Zinsen und sicherst dir ein (erstes) passives Einkommen. Gibt es nicht? Gibt es doch! >> Klicke jetzt hier* << um dein Geld zu vermehren. Zusätzlich bekommst du 5 Euro gut geschrieben, direkt nach der Anmeldung. Für fünf Minuten fünf Euro - das ist ein guter Deal, oder? Skeptisch? Dann schaue dir  hier meinen Erfahrungsbericht an, wie ich es genau gemacht habe.

7 thoughts on “Geld verdienen mit Bloggen – Meine Erfahrungen und Einnahmen 2018

  1. Hallo Christian,

    herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Entwicklung und vielen Dank für die detaillierten Einblicke. Sehr interessant! Gerade für jemanden wie mich, der mit seinem Blog noch nicht so lange dabei ist (< 1 Jahr).

    Eine konkrete Frage habe ich noch zu Deinen Besucherzahlen aus der organischen Suche: Inwieweit spielt Deiner Erfahrung nach hier der Faktor Zeit (also das Bestehen der Website) eine Rolle? Und ab welchem Zeitpunkt hast Du da spürbare Veränderungen wahrgenommen? Mancheiner ist ja der Meinung, dass eine Website mind. 1 Jahr bestehen muss, um beim "Gefundenwerden" über organische Suche spürbare Effekte zu erzielen.

    Also unterstellt, man hat einige SEO-Maßnahmen (on page und off page) bereits eingeleitet: Wirken diese Deiner Wahrnehmung nach stärker, je länger die Website besteht (und natürlich weiterhin regelmäßig neuer, qualitativ hochwertiger Content veröffentlicht wird)? Und falls ja ab welchem Zeitpunkt (ungefähr)?

    Besten Dank, viele Grüße und Dir weiterhin viel Erfolg,
    Andreas

    1. Hallo Andreas,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich bin heute mit Fragen quasi bombardiert zu dem Thema wurden. Ich habe mich entschlossen für den Februar einen weiteren Artikel zu schreiben, in dem alle diese Fragen beantwortet wurden. Frei nach dem Motto: „Geld mit dem Blog verdienen – Hinter den Kulissen“. Ist es für dich okay, wenn ich anstatt zu kurz zu antworten deine Fragen auch mit in diesem Artikel beantworte. Das dauert jetzt zwar noch ein paar Tage, dafür ist es dann rund und hilft dann gleich vielen anderen interessierten Bloggern.

      So jetzt schauer ich erst mal auf deine Seite.

      Bis die Tage

      Christian

  2. Hallo Christian,
    toller und vor allem interessanter Artikel. Vorab erstmal herzlichen Glückwunsch zu den „brutalen“ Zahlen. Hut ab und weiter so 🙂
    Was mich persönlich interessiert, worüber hast du deine Webseite erstellt und was zahlst du dafür im Monat bzw. im Jahr? Danke dir für deine Arbeit und weiter viel Erfolg
    Viele Grüße
    Chris

    1. Hi Chris,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich antworte mal ganz kurz:

      – Provider ist Host Europe und ich zahle 17,97€ pro viertel Jahr / der Blog basiert auf eine WordPress-Installation

      Mehr zum Thema gibt es im Februar in einen separaten Artikel.

      „Brutale“ 🙂 Grüße zurück wünscht

      Christian

      1. Hey Christian,

        danke dir für die schnelle Antwort. Bin bereits auf deinen separaten Artikel gespannt…interessantes Thema für Neulinge und auch für mich, da ich bisher den komplett kostenlosen Blog über wordpress.com habe und mir langsam Gedanken mache, wie ich weiter vorgehe.

        Viele Grüße und gutes Gelingen weiterhin 🙂
        Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst du duch mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch www.selbst-schuld.com einverstanden. Um die Übersicht zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail sowie Kommentar und Zeits Ihres Kommentars (Die IP-Adresse wird nicht gespeichert). Du kannst deine Kommentare jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.